PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe - Pistole gekauft... ist das so richtig?


Andy01
22.12.2006, 01:34
Hi Leute,

ganz ganz kurze Einführung: Jedes Jahr habe ich mir vorgenommen, eine Pistole zu
kaufen und Singalmuntion (Ratterpatronen und Pfeiffpatronen). Mein Schwager hatte
mir verpsrochen mit seine zu Silvester auszuleihen. Also bin ich heute in ein Sport-
waffengeschäft gefahren um 9mm Platzpatronen und diese Ratterpatronen zu kaufen.

Ziemlich spontan entschied ich mich dann, selbst eine Pistole zu kaufen.
Colt Double Eagle cal. 9mm P.A.K.

Und jetzt kommt vielleicht mein erster Fehler... Erst zu Hause hab ich die Pistole zum
ersten mal in die Hand genommen. Der Händler hat sie mir gezeigt, Sicherheitsmechanismus etc.

Aber zu Hause verwunderte mich eines. Wenn ich den Schlitten zurückziehe, ohne
Magazin, geht das Problemlos. Wenn ich den Schlitten aber zurückziehe mit leerem
Magazin, bleibt er hinten. Kannte ich bisher nur aus Filmen so, muss das so sein
oder liegt da ein Fehler vor ???

Das Problem dabei ist, ich bekomme das leere Magazin dann nur noch mit
Gewalt aus dem Schacht. Der Schlitten kann nicht zurückfahren. Erst wenn ich das
Magazin endlich raushabe, fährt der Schlitten zurück.

Wenn ich durch den Patronenauswurf gucke, sieht es so aus, als wenn der "Schieber"
im Magazin "stört". Es ist fast unmöglich die Pistole am Griff festzuhalten und
gleichzeitig den Knopf zu drücken (zum Magazinauswurf) und gleichzeitig das Magazin
rauszuziehen (was sonst einem problemlos "entgegenfliegt").

Ich hab zwar mal auf der Terrasse kurz probiert, was passiert, wenn eine Platzpatrone
im Magazin ist (kein Problem) aber logischerweise nicht geschossen (Wohngegend).

Irgendwie kommt mir das Spanisch vor, und hab jetzt natürlich Sorge das das Teil zu
Silvester "klemmt". Zu dem Laden nochmal fahren hat auch irgendwie keinen Sinn, da
ich da "durchblicken" lies, das ich nicht gerade der Sportschütze bin - sondern nur mal
Silvester ein paar Ratterpatronen schießen wollte.

Frage: Vielleicht reagiere ich auch "etwas über", aber wo könnte ich prüfen lassen, ob
die Pistole wirklich okay ist? Oder ob ich sie vielleicht einfach nur falsch Handhabe?
Habe hier den ganzen Abend "Trockenübungen" gemacht, zerlegen, zusammenbauen,
kein Problem, aber wieso klemmt der Schlitten und gleichzeitig läßt sich das Magazin
nur mit "Gewalt" entfernen??

Gruß
Andy

Pyro-Freak
22.12.2006, 01:53
Mir scheint es auch so wie als ob da was beim Schlitten klemmt.
Ich selber kann es nicht beurteilen; ich habe das Problem (gottseidank :D ) nicht und ich habe eine Walther P88.
Hoffe du findest deine Lösung. ;):blintzel:

Andy01
22.12.2006, 02:14
Hi,

hab gerade mal probiert ein Foto zu machen, klappt natürlich nicht mir so einer
150 Euro "Klick-klack"-Kamera. Mist... :(

Bessere Idee:
Fragen wir andersrum: Ist es normal, dass bei einer Colt Double Eagle cal. 9mm P.A.K.
der Schlitten hinten bleibt wenn das Magazin leer ist?

Gruß
Andy

boli
22.12.2006, 02:22
Bei all meinen Pistolen bleibt der Schlitten hinten wenn das Magazin leer ist.
Ich habe eine Walther P99, eine Röhm RG96 und eine Geco P225.

Außer bei meiner RG300 6mm Stangenmagazin Röhm, die besitzt gar keinen Schlitten :-P

EIch kenn die DoubleEagle nur vom sehen und weiß nicht ob du auch etwas hast du vorschnellen lassen des Schlittens ? Meine 3 Pistolen haben das und das kannst du bei Leeren Magazin benutzen damit dein Schlitten wieder vorne ist. Bei der Walther habe ich so einfach auch das leere Magazin in der Stellung herausgenommen und gegen ein volles getauscht, und dann einfach Schlitten vorschnellen lassen und direkt weiterschießene :-)
Jedoch -> Klappte genau das gleiche leider nicht bei der Geco P225. Wieso auch immer.

Aber das Vorschnellen Lassen des Schlittens, bei leerem Magazin sollte funktionieren.

Grüße

drangduewel
22.12.2006, 02:23
Hallo! Mit Deiner Waffe ist alles in Ordnung. Da die Colt keinen Schlittenfang hat, bleibt der Verschluss nach dem letzten Schuss am Magazin hängen.

Du musst nach dem letzten Schuss den Schlitten ein paar mm nach hinten ziehen und dann den Magazinknopf drücken. Dann sollte das Magazin herausfallen.

Das ist bei vielen Pistolen so und ist ganz normal! Mit etwas Übung bekommt man das auch ganz gut hin.

Gruß Matthias

Andy01
22.12.2006, 02:43
@boli & @drangduewel
Vielen Dank für eure Antworten... stimmt, gerade 2x probiert, wenn ich den Schlitten ein
paar mm zurückziehe, kann ich den Auswurfknopf drücken und das Magazin kommt
Butterweich von selbst raus. Und das ist auch normal, ja?

Okay, dann bin ich wieder beruhigt. :) Vielen Dank, dass ihr mir die "doofe
Anfängerfrage" beantwortet habt :)

Sollte man eigentlich vor der ersten Benutzung zu Silvester die Pistole vorher mit dem
Waffenöl behandeln, oder ist das von Werk aus schon? (Fühlt sich aber meiner Meinung
nach schon sehr ölig an!).

Gruß
Andy

drangduewel
22.12.2006, 02:57
Das ist alles so wie es sein sollte. Ich hatte die Waffe selber mal. Sie ist eigentlich recht zuverlässig.

Etwas Öl oder Fett zwischen den den gleitenden Teilen ist schon gut. Nur sollte nicht zu viel Öl im Lauf sein. Eventuell mit Pfeifenreinigern etwas entfernen.

Nach dem Schießen lässt Du einfach heißes Wasser vom Patronenlager hin zur Mündung durch den Lauf fließen. Nach dem Abkühlen wieder gut einölen!

Gruß Matthias

Andy01
22.12.2006, 03:08
Das ist alles so wie es sein sollte. Ich hatte die Waffe selber mal. Sie ist eigentlich recht zuverlässig.

Etwas Öl oder Fett zwischen den den gleitenden Teilen ist schon gut. Nur sollte nicht zu viel Öl im Lauf sein. Eventuell mit Pfeifenreinigern etwas entfernen.

Nach dem Schießen lässt Du einfach heißes Wasser vom Patronenlager hin zur Mündung durch den Lauf fließen. Nach dem Abkühlen wieder gut einölen!

Gruß Matthias
Danke schön, vielen Dank sogar !!!

Aber eine Frage: Echt? Kann ich ohne Sorge heißes Wasser durchlaufen lassen, ja?
Nach wieviel Schuss sollte ich das machen? Uramex schreibt in der Anleitung natürlich vor,
dass man nach jedem Magazin reinigen sollte (normal, wegen der Garantie). Aber nach
wieviel Schuss sollte ich das als Otto-Normal-Verbraucher wirklich machen? Wer macht
zu Silvester um 0 Uhr nach jedem Magazinverschuss eine Vollreinigung? Also auf was
ich hinaus wollte: Was ist, wenn ich z.B. erst nach 5, 6 oder 10 Magazinen die Waffe
reinige, funktioniert sie trotzdem noch im nächsten Jahr?

Gruß
Andy

drangduewel
22.12.2006, 03:18
Du musst sie nicht nach jedem Magazin reinigen. Du kannst ruhig an Silvester 100 Schuss durchjagen und die Waffe dann am nächsten Morgen putzen.

Du solltest die Waffe nur nicht nach dem Schießen ein halbes Jahr liegenlassen und dann erst reinigen.

Das mit dem Wasser ist die beste Methode den Lauf wieder sauber zu bekommen. Bei meinen Röhm-Waffen steht das sogar in der Bedienungsanleitung.

Gruß Matthias

Andy01
22.12.2006, 04:06
Hi,

so, und nun bin ich ein bisschen beruhigter als vorher... also doch keine defekte Waffe,
ich war nur zu vorsichtig... Nochmals vielen Dank für eure Tipps und Antworten :joh: :) :)

Gruß
Andy

Pyroman1991
22.12.2006, 06:54
also ich hab auch die double eagle der mechanismus ist nicht defekt das ist nur die repetierfunktion zum einschieben einer neuen patrone in den lauf

df311
22.12.2006, 09:57
Hi,
Fragen wir andersrum: Ist es normal, dass bei einer Colt Double Eagle cal. 9mm P.A.K.
der Schlitten hinten bleibt wenn das Magazin leer ist?

das ist bei allen pistolen, die ich kenne so (sind aber alles "richtige" ;) )


Nach dem Schießen lässt Du einfach heißes Wasser vom Patronenlager hin zur Mündung durch den Lauf fließen. Nach dem Abkühlen wieder gut einölen!

wasser zum waffe reinigen ???
ich würde immer nur waffenöl (ballistol) verwenden, aber wenn der hersteller meint, dass das in ordnung ist :suspect:

Hallo! Mit Deiner Waffe ist alles in Ordnung. Da die Colt keinen Schlittenfang hat, bleibt der Verschluss nach dem letzten Schuss am Magazin hängen.

Wow, es gibt pistolen, bei denen der schlitten am magazin hängen bleibt, also der schlitten wieder vor schnellt, wenn das magazin entfernt wird?
wie länge hält dann so ein magazin ungefähr - der schlitten hat doch nicht gerade wenig kraft, wenn er auf das magazin prallt

infiltr8
22.12.2006, 10:18
...der schlitten hat doch nicht gerade wenig kraft, wenn er auf das magazin prallt

So seh ich das auch ... eigentlich sollte der Schlitten wenn ein leeres Magazin drin steckt gar nicht nach vorne gehn ... sondern hinten bleiben.

mfg
tom

Blitzschlag
22.12.2006, 14:32
Mach die keine Sorgen.Ich habe selber auch die (Colt Double Eagle Combat Comander (Eisenschwein).Das der Schlitten beim leeren Magazin hinten bleibt ist bei der Waffe normal.Zieh den Schlitten ganz nach hinten(paar Millimeter) und betätige gleichzeitig den Magazinknopf,aber gib acht das das Magazin nicht runterfällt.Mit Kraft rausziehen geht natürlich auch.Das da was am Magazin kaputt geht,kann ich nicht bestätigen.Die Waffe ist insgesamt sehr Robust.Meine ist bei uns schon seit 1996 im Haus,allerdings selten benutzt.

Blitzschlag
22.12.2006, 14:46
Zitat:df311

Wow, es gibt pistolen, bei denen der schlitten am magazin hängen bleibt, also der schlitten wieder vor schnellt, wenn das magazin entfernt wird?
wie länge hält dann so ein magazin ungefähr - der schlitten hat doch nicht gerade wenig kraft, wenn er auf das magazin prallt

@df311
Ja bei der Double Eagle ist das normal.Und das Magazin stört sich überhaupt nicht dran,da es wie bei der Scharfen aus Metall ist.Meine Double Eagel Compat Comander wiegt ohne Mun 1,05 Kg.

Zündler X-Treme
22.12.2006, 15:26
Seas,
das ist normal.........
daran sieht man zB. dass das Magazin leer ist !!
lg.stef

drangduewel
22.12.2006, 16:16
@df311

Du kannst leider scharfe Waffen nicht mit SSW vergleichen. Bei vielen Gaswaffen ist es so, dass die Funktion des Schlittenfanghebels das Magazin übernehmen muss. Nach etwa 100 Schuss ist es dann so, dass das Magazin hinten so abgewetzt ist, dass der Schlitten gar nicht mehr hinten bleibt.

Das mit dem Wasser ist die beste Methode, da der Lauf bei den heutigen Gaswaffen so verbaut ist, dass Du mit einer Bürste nicht mehr durchkommst. Und nur mit Ballistol bekommst Du eine Waffe nicht sauber.

Gruß Matthias

Andy01
23.12.2006, 04:55
Hi Leute,

nochmals vielen Dank für eure Antworten und Hinweise. Jetzt freue mich schon wie ein
kleines Kind darauf, am 31. den ersten Schuss abzulassen :p
Auch hab ich mich darüber gefreut, dass ich mir scheinbar eine sehr robuste Pistole
gekauft habe - Silvester darf jetzt bitte endlich mal kommen :)

Gruß
Andy

drangduewel
23.12.2006, 05:19
Ich wünsch Dir viel Spaß dabei!

Ich werde dieses Jahr nur mit 6mm schießen. Die 9mm sind mir mittlerweile zu laut geworden. Naja, man wird alt!:p

Gruß Matthias

rhodium
26.12.2006, 17:21
Zu laut ? *G* ... da wirst Dir im Forum wohl einiges an Hohn und Spott anhören müssen. Vielen hier ist es nie laut genug *G*

Matchbox
26.12.2006, 17:36
Zu laut ? *G* ... da wirst Dir im Forum wohl einiges an Hohn und Spott anhören müssen. Vielen hier ist es nie laut genug *G*

Jaja - nur die Harten kommen in den Garten, der bleibende Gehörschaden wird da gern in Kauf genommen. :( ;)

pHy
26.12.2006, 18:11
Hmm also wenns ginge würde ich auch lieber 6mm Knall mit 9mm Form und Multishooter-fähigkeit schiessen. Dann könnte man wenigstens die Ohren frei lassen... 500 Schuss tun sonst schon weh.

cya Tobi

TobiB
27.12.2006, 01:47
bei der colt double eagle besteht auch die möglichkeit,den schlitten nach vorne gleiten zu lassen, indem du ihn festhälst und dabei auf den silbernen "knubbel" drückst, der eigentlich von der patrone ausgelöst wird. aber vosicht:nicht die finger klemmen. und mit heissem wasser reinigen geht wunderbar. danach schön mit ballistol fetten. noch nie probleme gehabt. und ich hab die pistole seit 5 jahren und schiesse jedes jahr ca 300 patronen.

mfG Tobi

Andy01
27.12.2006, 01:53
Wieviel Balistol sollte man eigentlich nehmen? Ich hab das beim ersten einfetten so
gemacht, dass ich die Pistole zerlegt habe und alle beweglichen Teile (wo man rankommt)
mit einem Lappen gereinigt habe. Den Lappen habe ich mit Balistol natürlich vorher
besprüht. Ist das okay so, oder soll ich ruhig direkt mit Balistol die Teile besprühen und
dann mit einem Lappen abwischen? Hab "Angst" das sich das Öl u.U. vielleicht verharzt
obwohl drauf steht, dass es nicht passiert (angeblich)...

Gruß
Andy

drangduewel
27.12.2006, 02:07
Hallo! Ballistol verharzt auch nach Jahren nicht. Du hast das schon ganz richtig gemacht.
Du kannst auch auf die beweglichen Teile direkt einen Tropfen öl geben.
Wichtig ist nur, dass beim Schießen mit Leuchtmunition der Lauf relativ Ölfrei ist, damit die Pyros richtig zünden können.

Gruß Matthias

Andy01
27.12.2006, 02:20
Wichtig ist nur, dass beim Schießen mit Leuchtmunition der Lauf relativ Ölfrei ist, damit die Pyros richtig zünden können.

Also mit dem Lauf lasse ich mal lieber bleiben und werde ihn nur mit heissem Wasser
durchspülen, denn so wie ich das sehe, bekomme ich den nicht so einfach sauber. Mit
der Bürste komme ich nicht weit genug rein, ausserdem "stört" diese Sicherung (ich
weiss nicht wie man das nennt, das was im Lauf ist, damit man keine echte Munition
abschiessen kann).

Auf jeden Fall freue ich mich schon auf mein "erstes mal" :D noch vier Tage *fingerjucken*

Gruß
Andy

drangduewel
27.12.2006, 02:31
Du solltest allerdings nach der Wasserreinigung den Lauf etwas einölen. Falls er innen aus Stahl ist würde er ohne Öl rosten.

Besorg Dir Pfeifenreiniger, damit kommst Du vielleicht durch den Lauf. Die Laufsperre ist übrigens wichtig damit die Waffe repetieren kann. Ohne die Sperre würde der Druck der Patrone nicht ausreichen um den Schlitte nach hinten zu bewegen.

Gruß Matthias

Andy01
27.12.2006, 02:41
Besorg Dir Pfeifenreiniger, damit kommst Du vielleicht durch den Lauf. Die Laufsperre ist übrigens wichtig damit die Waffe repetieren kann. Ohne die Sperre würde der Druck der Patrone nicht ausreichen um den Schlitte nach hinten zu bewegen.

Pfeifenreiniger... gute Idee, hab hier gleich um der Ecke einen Laden der nur Pfeiffen und
Zigarren verkauft... der hat bestimmt was passendes :)

Ach sooo, man nennt das "Laufsperre"... okay... und hab ich das richtig verstanden?
Das würde ja heissen, dass eine Platzpatrone in einer ECHTEN Pistole nicht funktionieren
würde, oder? Ich dachte diese "Laufsperre" wäre nur deshalb da, damit man die Pistole
als Schreckschuss verkaufen kann, weil man damit dann keine echte Munition ver-
schiessen kann. Oder habe ich jetzt was falsch verstanden?

Gruß
Andy

drangduewel
27.12.2006, 02:53
Beides! Einmal um Bastelarbeiten zu verhindern, und damit sich halt genug Druck aufbauen kann.

Munition für scharfe Waffen enthält wesentlich mehr Pulver. Eine Platzpatrone für eine Gaswaffe bringt es maximal auf 450 bar. Früher waren 600 bar erlaubt.

Deshalb funktionieren auch die alten 8mm Waffen meist nicht mehr mit der neuen Munition, weil sie noch für die guten alten 600bar Patronen ausgelegt waren.

Andy01
27.12.2006, 03:04
Matthias, vielen Dank für diese Infos ;)
jetzt habe ich wenigstens eine "Basis"/Hintergrundinfos/Verständnis.

Ist schon komisch, letztes Jahr bin ich nach 16 Jahren zum allerersten mal wieder auf
Schlittschuhen gewesen und gleich nach der ersten Runde wie eine Eisprinzessin durch
die Gegend gejagt, vorwärts, rückwärts, übersetzungen, Vollbremsungen etc.

Und obwohl mit mir vor ca. 10 Jahren bei der Bundeswehr das Handhaben mit
verschiedenen Waffen x-mal durchgekaut wurde... also... wie soll ich sagen, ich dachte es
wäre sofort wieder in mir drin, so wie mit den Schlittschuhen :D

Wird schon schiefgehen - Sicherheit ist klar (ist ja schließlich kein Spielzeug)...
aber Hauptsache ich kann mich auch die nächsten Jahre an der Colt Double Eagle
erfreuen ;)

Gruß
Andy

drangduewel
27.12.2006, 03:15
Viel Spaß damit. Die Colt ist sehr robust und für Silvester gut geeignet!

Wenn Du noch mehr darüber lesen möchtest, dann schau mal bei www.co2air.de rein. Da findest Du alles über freie Waffen!

Gruß Matthias

Andy01
30.12.2006, 02:41
Hi,

da hier heute in Berlin ein ständiges geknalle war, und es nach drei Uhr war, dachte ich
mir, probiere doch mal die Pistole aus. Es könnte ja auch sein das sie nicht richtig
funktioniert und das erst am Sonntag Abend festzustellen, wäre auch ärgerlich.

Also, raus auf die Dachterrasse, Magazin rein, gespannt - geklemmt :eek:
Nächster Versuch - gespannt, geklemmt :cry:
Hab dann versucht eine Platzpatrone aus dem Magazin zu nehmen, war nur mit viel
fummelei möglich, klemmte richtig (unter Spannung).

Als die Patrone endlich raus war, Magazin wieder rein, gespannt - geklemmt :suspect:

Also nächte Patrone raus. Wenn man in den Patronenauswurf sah, sah man, dass die
Patrone gegen das Magazin (Rand) drückte.

Als auch diese Patrone endlich raus war, Magazin wieder rein, gespannt, und dann
endlich ist der Schlitten wieder in die Ausgangsposition geschnellt. Hochgehalten,
abgedrückt, PENG. Ratterpatrone aufgesetzt, hochgehalten, und ab die Maus.
Gott sei Dank.

Ist das aber normal? Ich hatte ein volles Magazin. Das Magazin ist nagelneu (vielleicht
der Federdruck noch zu kräftig???). Aber die Pistole "klemmte" beim vollen Magazin.
Bei bis zu acht Patronen scheint sie Problemlos zu funktionieren. Mache ich 10 rein
ist vorbei (hoffe habe richtig mitgezählt).

Gruß
Andy

Blitzschlag
30.12.2006, 04:01
Der Fehler liegt nicht an deiner Colt Double Eagel sondern an dir.Eine 8 schüssige Pistole kann man nun mal nicht mit 10 Schuss betreiben.

Dlognord
30.12.2006, 04:07
Ja das kenne ich ist häufiger so aber 8 reichen ja auch.

Ich reinige meine SSW's wie folgt:

Erstmal auseinanderbauen und alles mit einem trockenen Lappen abwischen. Dann den Lauf mit Methanol ausspülen (kein Spiritus da er noch viel anderen Rotz außer Ethanol enthält und reiner Ethanol ist teuer deshalb Methanol!) so bekomme ich viel Ölrückstände und dreck heraus. Dannach mit heißem Wasser durchspülen und mindestens 3-4 Stunden auf die warme Heizung legen. Jetzt besonderst vorne das Gewinde mit Ballistol behandeln und mit einem Pfeifenreiniger der mit wenig Ballistol benetzt ist durch den Lauf gehen. So ist mir noch nie was gerostet und meine HW94 sieht noch aus wie neu. :)

Andy01
30.12.2006, 12:13
@Blitzschlag
Wie zum Geier bin ich auf 10 Schuss gekommen? :eek: :eek: :eek:
Mir ist so, als wenn ich beim kauf noch nach ein bis zwei Ersatzmagazine fragte, und
er meinte, dass er gucken müsste ob er noch welche hat, und diese jeweils 20 Euro
kosten würde. Und da meinte ich, okay, vielleicht im nächsten Jahr :D
Aber dann glaube ich, meinte er, das 10 Schuss reinpassen. ???
Entweder ich oder er hat sich vertan... na egal ;)

@Dlognord
Danke für die Anleitung :)

Gruß
Andy

maddin87
31.12.2006, 13:24
habe im auge, oder eher mein vater, eine Walter p 99 zu kaufen ! ich weiß es passt hier nicht rein,wollte aber kein extra thread aufachen . was kostet ne walter p 99 min. und max. ?

Pyro Cracker
31.12.2006, 15:04
Nochmal kurz zu der Schlitten bleibt hinten Geschichte...

Nein deine Waffe ist nicht kaputt, und ja das ist normal!

Das ist bei so gut wie allen Waffen so die ich bisher geschossen habe (P8, G36, MP).
Das soll dir zum einen Signalisieren das dein Magazin leer ist, und zum anderen erleichtert es dadurch die Sicherheitsüberprüfung. Magazin raus und schon kannste das Patronenlager prüfen...;)