ronny5048

Comet - Kubischer Kanonenschlag

Bam-PII-0516 Art.-Nr. 45 Buchholz

Comet - Kubischer Kanonenschlag
ronny5048, 1. Feb. 2012
    • Bewertung:
      5/5,
      Mr. Botte
      Feinste Verarbeitung!
      Mehr braucht man dazu eigentlich nicht zu sagen.
      In dieser Qualität bin ich sie gewohnt gewesen, so hätte ich sie auch gern wieder.
    • Bewertung:
      5/5,
      PyroOlli
      Das hat ne fette 10 verdient!! genau so schaut deutsche qualität aus...sauber gewickelt, reichlich verharzt und glänzend! bin dabei mir auch noch die 10er schachteln zu organisieren :)
    • Bewertung:
      5/5,
      Pyro-Dan
      Das sind noch sehr schöne Kubis.
      Jedes Jahr nehme ich exakt einen dieser kleinen Würfel für meinen Silvester-Startsalut am frühen Nachmittag. Herrlich. Kann ich aufgrund guter/rechtzeitiger Bevorratung noch die nächsten 50 Jahre so machen... :) :)
    • Bewertung:
      5/5,
      FFpetarde
      Schöne , qualitativ hochwertige Teile aus deutscher Produktion , von denen gönne ich mir an Silvester auch jedes Jahr was.
    • Bewertung:
      5/5,
      WeatherbyMagnum
      Da macht es schon Spaß, sich die Teile nur anzusehen !!
    • Bewertung:
      5/5,
      Lutzmannrollerfahren
      Sehen einfach nur lecker aus, wie mit Zuckerglasur überzogen.
    • Bewertung:
      5/5,
      Lightonkel-Andi
      Die sehen ja einfach mal spitzenmäßig aus. Tolles Foto auch..
    • Bewertung:
      5/5,
      sureshot
      Sehr schön, wie mit der Speckschwarte poliert!
    • Bewertung:
      5/5,
      knaller-fan
      Oh ja, die sehen wirklich "lecker" aus. Übrigens sind sie nicht geharzt, die Schnur besteht aus verdrilltem Papier, das "harzige" ist ein wasserlöslicher Leim. Anscheinend handelt es sich um ein Naturprodukt, ähnlich wie Knochen, Fisch, oder Hautleim. Bis auf Fischleim werden sie allerdings traditionell heiß verarbeitet, ob das auch hier der Fall ist, ist schwer zu sagen. Evtl. handelt es sich um eine Kaltleimvariante.
      Ob die Schnur vor dem Wickeln schon in Leim getränkt wird, oder erst der fertige Würfel ist mir auch nicht ganz klar, ich schätze aber letzteres, da einfacher in der Handhabung.

      Das diese Teile jetzt in China, statt in Deutschland produziert werden, kann ich aufgrund des hohen Arbeitsaufwands schon verstehen, sie wären in deutscher Handarbeit sicherlich um ein Vielfaches teurer.
      Mir sind die deutschen, zumindest in der Verarbeitungsqualität zwar lieber, die meisten Chinakuben sind inzwischen aber schon auf einem guten Niveau, wie ich finde.
    • Bewertung:
      5/5,
      f1restar
      Warum schadete die Feuchtigkeit des Klebers/Lacks dem Satz nicht? War der nur durch Lösemittel/Alkohol feucht gehalten?
    • knaller-fan
      Das Lösungsmittel dieser Leime ist Wasser, Alkohol ist da nicht im Spiel, ist quasi "Bioleim".
      Diese Gluteinleime (jedenfalls die Heißleime) werden sehr schnell fest, Hautleim z.B. wird nach wenigen Sekunden schon (abkühlen) gelartig. Ich vermute, dies kurze Zeit reicht nicht um den Satz wirklich feucht werden zu lassen. Durchgetrocknet ist der Leim dann (je nach Menge und Klimabedingungen) nach 1 bis 2 Tagen. Unter der Papierkordel ist ja auch noch der Pappwürfel, in dem der Satz lagert. Der wird vom Leim nicht durchdrungen, dafür müßte er quasi "eingelegt" werden.
    • Bewertung:
      5/5,
      Bilsom
      Genau knaller-fan. Die Kubis werden teilweise auch erst nach dem Wickeln "scharf gemacht", also mit Pulver gefüllt....:joh:
    Es existieren keine Kommentare, die angezeigt werden könnten.
  • Album:
    Allerlei Feuerwerk
    Hinzugefügt von:
    ronny5048
    Datum:
    1. Feb. 2012
    Aufrufe:
    2.113
    Anzahl der Kommentare:
    12
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden