nitrat

....mal etwas zum schmunzeln...

"Wenn Du nach 1985 geboren wurdest, hat das hier nichts mit Dir zu tun! Aber Du kannst es trotzdem lesen! .......................... Wenn Du als Kind in den 70er oder 80er(-85) Jahren lebtest, ist es zurückblickend kaum zu glauben, dass Du so lange überleben konntest! Als Kinder saßen wir in Autos ohne Sicherheitsgurte und ohne Airbags. Unsere Bettchen waren angemalt mit Farben voller Blei und Cadmium. Die Fläschchen aus der Apotheke konnten wir ohne Schwierigkeiten öffnen, genauso wie die Flasche mit dem Bleichmittel. Türen und Schränke waren eine ständige Bedrohung für unsere Fingerchen und auf dem Fahrrad trugen wir nie einen Helm.Wir konnten Klasse I Feuerwerk auch unter 12 Jahren zünden. Wir tranken Wasser aus Wasserhähnen und nicht aus Flaschen. Wir bauten Wagen aus Seifenkisten und entdeckten während der ersten Fahrt den Hang hinunter, dass wir die Bremsen vergessen hatten. Damit kamen wir nach einigen Unfällen klar. Wir verließen morgens das Haus zum Spielen. Wir blieben den ganzen Tag weg und mussten erst zu Hause sein, wenn die Straßenlaternen angingen. Niemand wusste, wo wir waren und wir hatten nicht mal ein Handy dabei! Wir haben uns geschnitten, brachen Knochen und Zähne und niemand wurde deswegen verklagt. Es waren eben Unfälle. Niemand hatte Schuld außer wir selbst. Keiner fragte nach "Aufsichtspflicht". Kannst Du Dich noch an "Unfälle" erinnern? Wir kämpften und schlugen einander manchmal grün und blau. Damit mussten wir leben, denn es interessierte die Erwachsenen nicht besonders. Wir aßen Kekse, Brot mit dick Butter, tranken sehr viel und wurden trotzdem nicht zu dick. Wir tranken mit unseren Freunden aus einer Flasche und niemand starb an den Folgen. Wir hatten nicht: Playstation, Nintendo 64, X-Box, Videospiele, 64 Fernsehkanäle, Filme auf Video, Surround Sound, eigene Fernseher, Computer, Internet-Chat-Rooms. Wir hatten Freunde!!! Wir gingen einfach raus und trafen sie auf der Straße. Oder wir marschierten einfach zu denen Heim und klingelten. Manchmal brauchten wir gar nicht klingeln und gingen einfach hinein. Ohne Termin und ohne Wissen unserer gegenseitigen Eltern. Keiner brachte uns und keiner holte uns... Wie war das nur möglich? Wir dachten uns Spiele aus mit Holzstöcken und Tennisbällen. Außerdem aßen wir Würmer. Und die Prophezeiungen trafen nicht ein: Die Würmer lebten nicht in unseren Mägen für immer weiter und mit den Stöcken stachen wir auch nicht besonders viele Augen aus. Beim Straßenfußball durfte nur mitmachen, wer gut war. Wer nicht gut war, musste lernen, mit Enttäuschungen klarzukommen. Manche Schüler waren nicht so schlau wie andere. Sie rasselten durch Prüfungen und wiederholten Klassen. Das führte damals nicht zu emotionalen Elternabenden oder gar zur Änderung der Leistungsbewertung. Unsere Taten hatten manchmal Konsequenzen. Das war klar und keiner konnte sich verstecken. Wenn einer von uns gegen das Gesetz verstoßen hat, war klar, dass die Eltern ihn nicht automatisch aus dem Schlamassel heraushauen. Im Gegenteil: Sie waren oft der gleichen Meinung wie die Polizei! So etwas! Unsere Generation hat eine Fülle von innovativen Problemlösern und Erfindern mit Risikobereitschaft hervorgebracht. Wir hatten Freiheit, Misserfolg, Erfolg und Verantwortung. Mit alldem wussten wir umzugehen! Und DU gehörst auch dazu?!? Herzlichen Glückwunsch !!! Geb. nach 1985 = So, jetzt wisst ihr Warmduscher das auch ;) Geb. vor 1985 = WIR WAREN HELDEN!!!!!!!!!!!!!!!!"

....mal etwas zum schmunzeln...
nitrat, 14. Okt. 2011
    • Bewertung:
      5/5,
      knall teufel
      ja nitrat du hast recht ! die heutige jugend kennt das garnicht . wir haben uns früher in der klicke immer getroffen ob reegen oder schnee . heute wird sich übers telefon verabredet . früher ging mann zum kumpel hin und klingelte . unser eins war froh wenn er raus durfte . heute sitzen sie nur vorm computer und erheben ihren hintern nicht mehr . ja wenn man die uhr noch einmal zurück drehen könnte !!!!!!! :blintzel:
    • Bewertung:
      5/5,
      Hot Spot
      Hey, da möchte ich mal einhaken, ich bin 92er Jahrgang und durfte diese Erfahrungen machen!
      Wahrscheinlich weil hier auf dem Land die Uhren noch etwas anders ticken.
    • Bewertung:
      5/5,
      Rammstein
      Also Ich muss sagen ich bin 89 geb und bei mir war das auch noch so wie Knall teufel sagt .. Und es war eine Schöne zeit !
    • Bewertung:
      5/5,
      Pyro Zauber
      Es war zwar früher nicht alles besser, aber man erinnert sich gerne zurück, auch wenn es damals nicht soviel Auswahl an Feuerwerk gab wie heute! ;-) Aber trotzdem hatten wir immer unseren Spaß! Langeweile war für uns damals ein Fremdwort.
    • Bewertung:
      5/5,
      [email protected]
      wie wahr...
    • Bewertung:
      5/5,
      sureshot
      Zitat Nitrat:
      - "Geb. vor 1985 = WIR WAREN HELDEN!!!!!!!!!!!!!!!!" - Wir sind es heute noch!!!

      - "Manche Schüler waren nicht so schlau wie andere. Sie rasselten durch Prüfungen und wiederholten Klassen. Das führte damals nicht zu emotionalen Elternabenden oder gar zur Änderung der Leistungsbewertung." - Das ist noch untertrieben: Eine Bekannte meiner Mutter ist Grundschullehrerin hier auf dem Dorf.
      Sie hat mir mal erzählt, sogar hier gibt es schon Eltern, die gleich mit dem Anwalt zum Elternabend kommen. Das muss man sich mal vorstellen!

      Zitat Pyro Zauber:
      - "...auch wenn es damals nicht soviel Auswahl an Feuerwerk gab wie heute..." - Von wegen! Sieh dir mal alte Kataloge von damals an, was es da alles an verschiedenen und teilweise unverwechselbaren Raketen mit "Charakter" gab. Und erst das deutsche Knallfeuerwerk - Reibknaller, zylindrische und kubische Kanonenschläge jeweils in mindestens drei bis vier verschiedenen Größen, und das von jedem Hersteller (die damals auch wirklich noch Hersteller waren)!

      Sicher, es gab keine "richtigen" Batterien, keine langen Furzknallketten mit 200 oder mehr Knallern, und richtig große Vulkane gibt es auch erst seit kurzem. Aber dafür sind sehr viele Dinge die ich schmerzlichst vermisse über'n Jordan gegangen. Zum Beispiel Chinaböller, die den Namen noch verdienten.

      Da hatte man dann nur ein paar Päckchen und keine Schinken, war aber nach dem Genuss ersterer weit zufriedener als nach ein paar Schinken heutiger Ware.
    • Bewertung:
      5/5,
      3112
      Als 90er Jahrgang gehör ich zwar zu der "Übergangsgeneration" dieser Beschreibungen - aber es ist trotzdem viel wahres dran.
      Nur die guten Böller, die durfte ich leider (fast) nicht erleben :(
    • Toro
      Morgens zum R-Kauf und Blaugelb um einzelne Packen! Böller in Unmengen zu kaufen,dann 15uhr zum anknallen aufn Dorfplatz getroffen...
      19.30uhr Nachhause und 20uhr mit gegelten Haaren auf die Fete gegangen..löl
      Dabei natürlich der Bundeswehrrucksack voller Böller.. ;D

      Und wo man noch net 18 war mitm Vater zu den geschäften gefahren er sagte "das ist mein Sohn,er darf das" ;D

      Und Nachts um 4 Stramm wie eine Haubitze mitm leeren Rucksack nachhause gefallen... ^^
      Am nächsten Tag auf dem weg zum Partyaufräumen immer nach Blindgängern gesucht... ;D
    • Megaknall
      Schöner Text. Solche Gedanken mache ich mir auch oft...
      Früher war es bei mir ziemlich ähnlich. Auch wenns schon nach 1990 war...

      Ich wünschte ich wäre ein bisschen früher geboren... Ich hätte gerne die 70er und 80er Jahre erlebt. (nicht nur um Pink Floyd mal live zu sehen ;))
    • ST4RS-69-
      Sehr schön geschrieben, da kommen sehr viele
      Kindheitserinnerungen in mir hoch.
    • Bewertung:
      5/5,
      MIlmenau
      Was heißt denn hier "Wir WAREN Helden"?
      Wir SIND Helden!!! ;)

      Ätsch! Ich hab sie noch live gesehen. ;)

      See u
    • Bewertung:
      5/5,
      FFpetarde
      Ich habe die Floyds auch noch beim Open Air gesehen , zuletzt 94 in Hannover und davor in Hamburg..
      Die fehlen mir live genauso wie z.B. das schöne alte Feuerwerk aus den 80ern . Damals gabs hier zumindest noch anständige Knaller.
      Ansonsten ist das damaligeLeben von nitrat sehr farbig und schön beschrieben , danke dafür !!!
    • Bewertung:
      5/5,
      Adnan Meschuggi
      ALSO - zum einen hast Du natürlich recht, wenn ich auch nicht Vor1985 sondern eher vor 1975 sagen würde...

      soweit ich es mitbekommen habe - als jüngstes Kind einer grossen Familie mit vielen Vettern und Cousinen - hat sich das ganze so entwickelt

      Geboren zwischen 1935-1950 : keine Sau hat sich für Dich interessiert, nach dem Krieg andere Sorgen
      Geboren zwischen 1950-75: Kinderkriegen war nicht ein geplanter Genuss sondern einfach ein Abfallprodukt des menschlichen Triebes - ergo hatten Kinder einfach ihre Existenzberechtigung weil Vatterns Fleischpeitsche sich nicht zügeln konnte.
      Die Eltern hatten meist genügend Verantwortungsgefühl (zumindest in meinem grösseren Umkreis von Familie, Freunden und Bekannten), es gab immer ne grössere Gruppe von kleinen und älteren Kindern, da ging es rauh zu, man musste sich durchsetzen und einordnen. Muckte ein Kleiner auf gabs was auf die Nuss... oder auch nicht, weil der kleinere härter war.

      Wie beschrieben hatte man Schule - dort wurde man nicht hingefahren oder "begleitet", Schulanfang war einfach Schulanfang und kein mehrtägiges Event, gesundheitlich bedenkliche Sachen wurden zwar ernst genommen, aber erst wenn was passiert war (Kontagan - sehr schlimm, aber man drehte nicht vorher durch!), Lebensangst gab es so noch nicht, auch wenn sich mancher (egal ob zu recht oder unrecht) Gedanken machte.
      Kinder spielten einfach, hatten nicht 10 Trillionen Spielsachen, Hightechschnickschnack war selten (okay, ich hatte 1982 einen ZX Spectrum, allerdings war das mein einziges Geschenk zum Geburtstag, Ostern und im Vorgriff auf Weihnachten...), psychologischer Kruscht, "Elternzeitschriften" mit pädagogischem Zeigefinger gab es nicht und Kinder spielten, waren relativ fit und wenn was passierte übernahm man für seine Taten zumeist Verantwortung.
      Zu Silvester wurde von den Eltern gerne mal Feuerwerk an die Kinder "einfach so" gegeben, viele haben damit Blödsinn gemacht, andere nicht., Böller waren noch Böller, Raketen teuer aber schön und Vulkane klein und mickrig (aber wir fanden die damals super) politisch korrekt waren wir nicht, aber Diskriminierung von Minderheiten hab ich nie aktiv erlebt - blöde Sprüche (heute würde man sagen "rassistisch motivierte Straftaten" gab es - besonders Türkenwitze... nur haben bei uns die türkischen Kinder sich nicht anders benommen als die nichttürkischen und Ressentiments gab es auch nicht (Vielleicht ne Insel der Glückseeligen?).
      Schule war hart, Leistung lohnte sich und wer es nicht kapierte musste ne Ehrenrunde drehen. Eltern machten nur Zoff wenn es WIRKLICH schwachsinnig wurde (Mengenlehre.... ruinierte für 3 Jahre ganze Schulkarrieren)
      Wer aus der Schule kam konnte Lesen und Schreiben, einfache Mathematik ging auch - ganz ohne Taschenrechner...

      Ansonsten stimme ich dem Bildeinsteller 100%tig zu... wir überlebten. Wobei ich es sehr gut finde wenn heute Giftstoffe und Weichmacher aus Spielzeug verbannt werden - unsere Eltern hätten das auch getan wäre der Informationsfluss besser gewesen.
      Ach ja, Fahrrad ohne Helm- wir leben noch :)
      ANschnallgurte gab es teilweise hinten nicht mal! und einmal sind mein Bruder und ich 700km im Kombi-Kofferaum hinten drin gelegen, während der Fahrt nach hinten geklettert.
      Heute? langjährige Haftstrafen.

      Kurz gesagt, ich hatte ne schöne Kindheit, sorgenfreies Leben behütet und in einer liebevollen Familie. Probleme gab es auch, die AIDS-Panik Anfang der 80er versaute uns ein wenig die Tour (die Stories über den Mädelsaufriss Ende der 70er klangen jedenfalls sehr toll :) )

      nach 1975 übernahmen die 68er-Eltern die Rolle der Erziehung und das Elend fing an. Weil man ja alles besser machen wollte... na toll :(
      Heute haben wir hyperventilierende Mütter, panikanfällige Omas (die als Mütter teilweise ignorant waren, teilweise den Mist von heute verbrochen haben), im Luxus schwimmende Kinder einerseits, in armut hausende Kinder andererseits... soziale Verelendung, steigende Gewalt, Migrations- und Migrantenprobleme (allerdings meist in Ballungsgebieten, auf dem Land gibt es hier (toi toi toi) nicht so viele Themen), Jugendalkoholismus, Designerdrogen usw...

      Wir haben ne Vielfalt an Feuerwerk - das ist toll, zu sehr günstigen Preisen (Verglichen zu früher)

      Internet und Computer würde ich nicht eintauschen wollen, aber eine Gesellschaft die nciht so sehr von ANGSD (TM) beherrscht wäre - ach ja, keine linksextreme Partei im Bundestag und ne kleine Grünen-Partei fände ich auch super, wobei die heutige Politikergeneration verglichen mit früheren Politikern auf dem Niveau der heutigen "Superböller" verglichen mit 80er-Böllern sind. Qualitativ gesehen...
    • nitrat
      @ Adnan Meschuggi

      ;-) greets nitrat
    • Bewertung:
      5/5,
      Kubimichl
      Oh man, was soll ich dazu noch sagen? Ihr sprecht mir sooo aus der Seele.

      Mir fällt nur noch ein:

      1.) Wenn man Cowboy und Indianer // Räuber und Gendarme gespielt hat, war das NORMAL, man lernte damit umzugehen, dass es nun mal gut und böse auf dieser Welt gibt, bekam ein gespühr dafür und sowas wie Aggression oder Brutalität fehlt dabei VÖLLIG. Heute würde folgendes passieren: SEK-Einsatz, Psychologen und Gewaltpräventionsseminare, Jugendamt bei den Eltern.

      2.) Ich habe viele Ferien auf dem Bauernhof meiner Großeltern / Onkel verbracht. Nach dem Mähdreschen oder Heu machen saßen wir oft weit oben auf dem gut voll geladenen Anhänger oder sind bei der Kartoffelernten auch mal mit 6 Jahren schon Bulldog auf dem Acker gefahren. Selbstverständlich war man auch bei Schlachtungen schon ab frühesten Kindesbeinen zugegen. Ich weiß noch, was ich esse und wo es her kommt.

      3.) Kennt ihr noch das Ferienprogramm im zweiten (glaub ich)? Sensationell, da gabe es dann schon ab 15 Uhr Fernsehen (ja ihr jungen, in der Regel war vor 16 Uhr Testbild angesagt). Das half zumindest bei schlechtem Sommerwetter.
    • sureshot
      @Michl: "Hallo, Leute es sind Ferien, alle machen blau von Flensburg bis nach Oberammergau, denn es sind Ferien, und mit viel Tamtam und Information steigt wieder unser Fe-ri-en-pro-gramm, unser Ferienprogramm..."

      Wer könnte das je vergessen?
    • svenhoernchen
      Genau so war es sureshot
      http://www.youtube.com/watch?v=7zcAb4n1zZ0
      in der Zeit sah man ja auch das Anke Engelke zum ersten mal im TV als Moderatorin.
      http://www.youtube.com/watch?v=fW5nZm9CJFo&feature=related
      Ihre ersten Auftritt sieht man hier
      http://www.youtube.com/watch?v=gBseaK-0xdE&feature=related
    • Kubimichl
      Jawoll, genau DAS meine ich!

      Bei der Gelegenheit: die Anke E. hat sich eigentlich gar nicht verändert...
    • Adrinator
      Ich bin ein 87er jahrgeng und dennoch hast du meine Kindheit ziemlich gut beschrieben. Lag wohl auch daran das ich aufm Dorf großgeworden bin. :D
    Es existieren keine Kommentare, die angezeigt werden könnten.
  • Album:
    Album von nitrat
    Hinzugefügt von:
    nitrat
    Datum:
    14. Okt. 2011
    Aufrufe:
    2.847
    Anzahl der Kommentare:
    19
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden