Sonstiges 1000€ Schinken

Dieses Thema im Forum "Pyrotechnik allgemein, Erfahrungen, Tipps" wurde erstellt von Montreal, 12. März 2018.

  1. Hey Leute,
    Es gab mal vor paar Jahren einen Typen, der einen Raritäten Schinken für 1000€ anbot. Ich weiß nicht mehr wo das war. In Facebook glaub ich. Hat jemand ein Link dazu?

    Vielen Dank!
     
  2. Würdest du denn zahlen? :D
     
    _bsvag_, JonnyThunderkong und Montreal gefällt das.
  3. War doch dieser Cedrick glaube ein Grieche.
     
    Montreal gefällt das.
  4. Waren glaube ich die Thunder?
    Keine Ahnung finde die irgendwie uninteressant.Sind zwar selten aber vom Knall her nix besonderes.Wüsste auch nicht dass die jemand gekauft hat ausser er selber o_O
     
  5. #5 sureshot, 13. März 2018
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2018
    Also ich glaube mich da noch an ganz andere Geschichten erinnern, mit Preisvorstellungen um die 2000 Euro für Rotring Schinken... Ob diese realisiert werden konnten, weiß ich nicht.

    Das waren jedenfalls ziemlich die letzten Zuckungen des Raritätenwahns. Habe mich aus dem Thema schon länger mehr oder weniger verabschiedet, aber irgendwelche wilden Stories bekommt man doch immer wieder mit.

    In der langen Reihe von Käufern und dann Wiederverkäufern beißen bekanntlich den letzten die Hunde. Den, der seine Preisvorstellungen dann eben nicht umsetzen kann.

    Das Ende der Übergangsfrist Mitte letzten Jahres hat dem Treiben - zumindest offiziell - ein Ende gesetzt, und die Funke Böller haben es jedenfalls für die Zündler zum Glück überflüssig gemacht.
     
    Mofafreund, CeBee, Twistone und 2 anderen gefällt das.
  6. 1.000,- € für einen Schinken? Lol, naja, wenn es jemand zahlt? Ich habe mir sagen lassen das für Kanonenschläge (Vorkrieg) derzeit am meisten unter Sammlern an Kohle fliesst.
     
  7. Hatte die Vitrine zum Ende der Raritätenzeit nicht auch so nen Schinken Thunder Böller für einen hohen 3stelligen Wert angeboten. Mit dem Hinweis, dass er "geschlachtet" wird, wenn sich kein Abnehmer findet und die Päckchen einzeln verkauft werden?
    Oder habe ich das geträumt, bin mir nicht mehr sicher.:D
     
  8. Der Einzelverkauf bringt da sicherlich noch mehr Geld.... ;)
     
  9. #9 RapidFire, 13. März 2018
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2018

    Da gab es so einiges in der Preisspanne um die Tsd Euro.

    Ich erinnere mich an mindestens einen Post auf Facebook, bei dem ein alter Red Lantern 20er Paket Cracker Schinken von F.K.W. für glaube 1.500€ angeboten wurde. Ob der dafür weg ging... glaube es war dann sowas um die Hälfte.

    Von den Thunder D von Flower Basket ist damals eine ganze VE mit 8 Schinken aufgetaucht. Anfangs wurden glaub 2.000 pro Schinken aufgerufen.... später als das Ausmaß in der Szene bekannt war, war es nur noch ein Bruchteil davon. Die Einzelpäckchen gingen für ca. 30 Euro weg. Und das war eigentlich immer noch zu viel. Es ist nur das Label, das die Leute „geblendet“ hat. Die Knaller sind aus der Zeit um 1990 rum und taugen nicht wirklich was.

    Schöne alte A-, B, oder D-Böller Schinken in Richtung Bo-Peep, TigerHead oder Horse Brand aus den 70er und 80er Jahren um die 500-800 Euro waren auf jeden Fall im Herbst/Winter 2016 vor auftauchen der Funke Böller keine Seltenheit und gehörten fast schon zum normalen Kurs, wenn man so ein Großpaket mal sein Eigen nennen wollte. Das ging auch noch so bis zum Sommer 2017 weiter. Ein alter Weco Corsair D Schinken mit 20 Päckchen Inhalt aus den späten 1980ern für 800 Euro... sind 40 Euro pro Päckchen. In 2016 ein gängiger Kurs. Auf dem Sammlertreffen in Berlin wurde mal ein solcher Schinken geöffnet und die Päckchen direkt im Anschluss an die Sammler verteilt. Die Leute haben die Teile mit Kusshand genommen und am Abend war nix mehr da.

    Die "gute" Zündelware aus den 90ern ist es, die den größten preislichen Einbruch erlebt hat. Die unspektakulären Jeco D-Böller mit grauer Lunte aus Anfang der 90er in all ihren Varianten, die Feistel Jaguar, Dragon Banger oder Tannenwald Böller mit Visco als D oder Super Böller, die als 1A Ballerware zum „Genusszündeln“ gehandelt wurden. Die kleineren Größen wie PyroCracker, A- und B-Böller blieben davon auch erst mal weitgehend unberührt, da es in der Klasse nichts von Funke gab. Das blieb an sich auch bis heute so. Was sich ab diesem Zeitpunkt verändert hat, war der Gedanke: Die alte graue Seidenpapier-Zündschnur ist nun keine seltene Sache mehr. Es gibt sie seit diesem Zeitpunkt wieder in aktueller Produktion und dies ist durchaus ein Argument, das den Kaufpreis einer solchen Sache merklich beeinflussen kann.

    Ab 2015/16 schaukelten sich die Kurse bis Mitte 2017 nochmal von Quartal zu Quartal höher bis zur gefühlten absoluten Scherzgrenze und auch die wurde nochmals geknackt.

    Erinnert ihr euch an die regelrechten Plünderungen bei Hollies Allerlei... Schinkenweise gingen die Teile auch zu merklich angezogenen Preisen weg. Wenige Minuten nach dem Einstellen war fast immer alles ausverkauft.

    Unterm Strich haben die Leute, die da noch Massen an Zeug auf Lager hatten und nen schönen Reibach machen wollten alles richtig gemacht. Zum Höchstpreis verkauft, als die beste Gelegenheit da war. Die beste Zeit für die Händler war Herbst/Winter 2016.
    Dann kamen die Funke Böller und kurz darauf der Ablauf der alten Zulassungen. Diese Kombination hat natürlich schon einiges zum Preissturz beigetragen.

    Allerdings blieben die wirklich seltenen Stücke aus den 1960er bis 1980er aus dem China-Böller Sektor weitestgehend unberührt. Denke das wird auch vorerst so bleiben. Ein altes F.K.W. China Böller Päckchen aus den 1960ern ist und bleibt eben selten. Fertig aus. Aus Sammlersicht eine absolut ausreichende Begründung für einen stolzen Kurs. Oft wird ja sowieso Ware gegen Ware getaucht, da kommen Geldbeträge dann nicht ins Spiel. Und nicht selten wird es auch als ein solches betrachtet... ein Spiel. Wer schöne Funde hatte, musste sich über Geld weniger Gedanken machen. Er hat sich vieles ertauschen können bzw. hat sich davon seine Sammlung finanziert. Die Ware ist quasi der Spieleinsatz. Dann muss man sich halt mit der Szene beschäftigen, die (Spiel)Regeln kennen, ein schönes Pokergesicht aufziehen und die Dinge nehmen ihren Lauf.

    Alte Raketen, Knaller sowie Sortimente aus deutscher Produktion sind gefragt wie eh und je. Die legen weiterhin von Jahr zu Jahr zu. Der Raketenblister der Comet Columbia Rakete Zustand Note 1 aus Mitte der 1980er wechselte auch final für 1.500 Euronen den Besitzer. Ist eben ein besonderes Stück.
    Wenn der Zustand entsprechend ist, gehen solche extrem seltenen Stücke für solche Summen auch sehr schnell über den Tisch. Da geht es weniger um den Preis (der ist zumindest zweitrangig), sondern um das Stück an sich, dass im Zweifelsfall vielleicht so nie wieder kommt. Dem entsprechend ist für den Sammler der Preis das kleinere Übel.
    Und wenn es um die wirklich raren (Einzel)Stücke geht, haben da die Shops selten was mitzureden. Man kennt sich in der Szene und solche Sachen gehen (vorab) im engsten Kreis weg, ohne das es in der Regel die Öffentlichkeit mitbekommt.
    Was unterm Strich auch oft besser so ist ;)
     
  10. Nicht unbedingt... kommt auf den Einzelfall drauf an. Ein Weco Corsair Schinken war als geschlossener Schinken mehr wert als Einzelpäckchen. Einfach weil zu diesem Zeitpunkt nur der eine in der Szene bekannt war bzw. zur Verfügung stand. Ein FKW Rotring PyroCracker Schinken ist nix besonders. Da geht schon ab und an ein Sparpreis bei "Massenabnahme".
    Da spielt viel subjektives eine Rolle... die einen sehen es so, die anderen so.
    Jeder soll für sich glücklich werden und gut is.
     
    chr und PyroChannel26 gefällt das.
  11. Jap das war der Thunder Schinken ;) Das Label war wirklich schön anzusehen, leider sind die Böller eher mittelprächtig bis schlecht und somit für einen solchen Preis vollkommen überteuert :)
     
  12. Da gehe ich zu 100% mit! ;)
     
  13. Danke für die Antworten Pyros <3
     
  14. 900€ für den Thundercracker schinken ^^
     
  15. Über solche Preise kann man noch nicht mal mehr lachen.
    Ein Bißchen Papier und Schwarzpulver das früher zig tausend fach von irgend einem chinesischen Arbeiter produziert wurde.

    Natürlich sind gewisse Böller eine Art Kunst und mittlerweile sehr selten, aber die Phantasiepreise die verlangt und bezahlt wurden hatten absolut nichts mehr mit der Realität zu tun.

    Will gar nicht wissen was manche heute noch auf dem Schwarzmarkt dafür verlangen oder bezahlen.

    Außerdem was will man damit ? Sich das Zeug in die Vitrine stellen bis man selbst unter der Erde liegt ?
    Oder doch 1000 Euro verballern / "verbrennen" ?

    Egal was. Das klingt für mich beides total absurd.
     
    ViSa, Fireworksfreak, BlueBolt und 6 anderen gefällt das.
  16. #16 RapidFire, 13. März 2018
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2018
    Über solche Preise kann man noch nicht mal mehr lachen.
    Ein Bißchen Papier und Schwarzpulver das früher zig tausend fach von irgend einem chinesischen Arbeiter produziert wurde.
    Ja... früher... aber heute sind die Teile halt nicht mehr so häufig anzutreffen und manche sogar kaum noch. Das zählt aus Sammlersicht und ist das Entscheidende für die Wertermittlung.
    Die ganz alten Star Wars Figuren, Ü-Eier, Nintendo Spiele und was weiß der Geier noch alles gab es "früher" auch mal massenhaft. Heute sind sie halt ab und an sogar kleine Vermögen wert. Das ist doch toll, wenn du noch so was altes und heute gefragtes zu Hause rumfliegen hast.
    Was die Preise angeht: Ach doch... ich glaube wirklich so manche Händler können da ganz gut drüber lachen... einige wahrscheinlich sogar sehr. Die bekommen ihr grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht ;)

    Natürlich sind gewisse Böller eine Art Kunst und mittlerweile sehr selten, aber die Phantasiepreise die verlangt und bezahlt wurden hatten absolut nichts mehr mit der Realität zu tun.
    Wieso nicht? Auch ich habe in der Vergangenheit ein paar ältere Kleinigkeiten hinter Glas gebracht. Und die Preise habe, zwar nicht all zu oft, aber teils auch ab und an wirklich bezahlt und die waren keine Fantasie. Also haben sie wohl auch was mit der Realität zu tun.

    Will gar nicht wissen was manche heute noch auf dem Schwarzmarkt dafür verlangen oder bezahlen.
    Da bist du nicht der Einzige... und das ist ja auch gut so... immerhin ist es der Schwarzmarkt. Da kann man auch schwarz sehen, was Preise angeht :D

    Außerdem was will man damit ? Sich das Zeug in die Vitrine stellen bis man selbst unter der Erde liegt ?
    Oder doch 1000 Euro verballern / "verbrennen" ?
    Ja.. in die Vitrine stellen kann man durchaus machen, ab und an welche zünden und auf die alten Tage nochmal den Effekt genießen... oder zerlegen und für Forschungszwecke nutzen. Das Zeug muss ja nicht ewig in einer Vitrine liegen. Aber eine Zeit lang... und dann zündet man es, oder gibt es weiter. An andere Sammler oder von mir aus irgendwann den Kindern, um ihnen eine Freude zu machen und sich selbst als alter Mann dazu zu gesellen und dem treiben freudig zu zusehen.
    Wie du es auch drehst und wendest... nicht zuletzt dadurch sind auch teils die Funke Knaller entstanden, zumindest so wie sie aktuell sind.


    Egal was. Das klingt für mich beides total absurd.
    Schade dass das für dich absurd ist. eine menge Leute mich eingeschlossen finden das es ein wirklich tolles Hobby ist.
    Kann es sein, dass du altes Feuerwerk nicht so sehr magst?
     
  17. Doch, ich mag jede Art von Feuerwerk. Und genau deswegen spielt Alter für mich auch keine Rolle.
    Habe hier auch ein paar "ältere" Sachen die mich an meine Jugend erinnern. Die werden aber nach und nach verzündet und haben auch keine Unsummen gekostet.
    Hätten sie das, wären sie halt nicht in meinem Besitz (auch egal), weil ich den Bezug zur Realität auch bei meinem Hobby nicht verlieren möchte bzw werde.
     
  18. Hoffe das bezieht sich nicht auf alle Bereiche im Leben...kenn da z.B. ein wenig Blech und Reifen, kaum Ausstattung. Fahrkomfort ? Eher semischön. Umwelt ? Frag nicht

    190 SL war die Rede...vom 300er möchte ich gar nicht anfangen
     
  19. #19 Farben im Himmel, 13. März 2018
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2018
    Ein seltenes Auto z.B hat allerdings mehr wert von Dauer und kann auch halbwegs sinnvoll vererbt werden, selbst wenn es nur noch fürs Museum taugen sollte. Kann man sogar als Geldanlage mit möglicher Wertsteigerung sehen.
    Bei seltenen Böllern glaube ich hingegen kaum das da irgendwann noch mehr als jetzt bezahlt wird und selbst wenn, dann sicher nur unwesentlich mehr.
    Außerdem kann man ein Auto mehrfach benutzen, bei einem PTG gibt es nur 2 Möglichkeiten. Entweder sammeln und in die Vitrine stellen, oder benutzen / zünden und somit gleichzeitig entsorgen.

    Aber generell gibt es natürlich vieles das in Sachen Preis / Nutzen Verhältnis absolut nichts mehr mit der Realität zu tun, da ist manch altes, seltenes Feuerwerk sicher keine Ausnahme.

    Kommt auch immer darauf an wer sich sowas zulegt.

    Macht es ein Millionär, bei dem das Geld keine Rolle spielt, spielt auch der Gegenstand kaum eine Rolle.

    Macht es ein Liebhaber / Sammler / Freak, der "Normalverdiener" ist, oder jemand der sich wegen hoher Ausgaben für Sammelobjekte evtl kaum bis gar nichts mehr anderes leisten kann und nur dafür arbeiten geht, dann halte zumindest ich persönlich das für nahe am Realitätsverlust.

    Aber was jeder einzelne macht oder denkt bleibt natürlich jedem selbst überlassen, ist nur meine Meinung.
     
    V3nom gefällt das.
  20. Wer hat, dem wird gegeben... der alte Spruch bewahrheitet sich immer wieder.

    In dem Fall wird demjenigen, der gute, alte, rare Sachen hat, eben viel Geld geboten. Oder entsprechende Tauschware.

    Was man so hörte, musste man als Anbieter meistens gar keinen Preis für spektakuläre Sachen nennen. Die Angebote kamen doch von alleine, sobald Bilder auftauchten, oder Funde anderweitig bekannt wurden.

    Die „Sammlerszene“ hat doch selbst die Preise in die Höhe getrieben, durch Käufe zu fast jedem Preis. Und durch „Plünderungen“ von einschlägigen Shops wie Holli mit Hilfe von spezieller Software zur Überwachung derselben.

    Diese „Raritäten“ mutierten so immer mehr zu Statussymbolen der Szene. Der letzte Shice wurde für teures Geld verkauft, sobald er nur ein paar Jahre alt war, ob nun gute Ware oder auch nicht.

    Das hat natürlich seine Kreise in der Szene gezogen und auch viele neue - teils sehr junge - Leute in die Sammlerszene gezogen, die meiner Ansicht gar keine so emotionale Verbindung zu solchen Artikeln haben konnten, wie jemand, der diese Teile aus seiner Kindheit kennt. Da mag mit Sicherheit die Suche nach Anerkennung in der Szene und auch das Geld eine Rolle gespielt haben.

    Die Raritätensuche wurde dann, als viele Quellen nach und nach versiegten, fast schon generalstabsmäßig geplant, viele fuhren hunderte Kilometer weit durch halb Deutschland. Manche Mühen wurden reich belohnt, andere gingen trotzdem mehr oder weniger leer aus.

    Sind die „alten“ Sammler unter sich, die ihren Kram schon lange beisammen und früher keine „Mondpreise“ gezahlt haben (und das in der Regel auch heute noch nicht tun), spielt Geld oder irgendein ein „Wert“ der Ware wirklich keine Rolle. Ein fairer Tausch und dazu ein wenig Fachsimpelei und Schwelgerei in alten Geschichten ist hier das beste am Hobby. Und wer in dieser Situation die Sammlerkollegen über den Tisch zog, flog über kurz oder lang eben auf, und damit raus.

    Der Buschfunk funktioniert ja nach wie vor...
     
  21. Und wie so oft gilt der Grundsatz der Marktwirtschaft: Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis.

    Es gibt für alles Sammler, ergo gibt es für alles eine Nachfrage nur ist die halt je nach Ware unterschiedlich groß, ggf. muss man sich seine Käufer selber suchen.

    Ein Aktuelles Beispiel wären doch die Funke Böller, die steigen jetzt schon im Preis. Die jenigen die sich eine VE oder mehrere gesichert haben lachen sich teilweise jetzt schon ins Fäustchen.

    Beste Grüße
     
    Twistone gefällt das.
  22. Danke für diesen grandiosen Einblick. Ich würde gern mal so einem "Sammlertreffen" beiwohnen. Kontakt in die Unterwelt der Raritätenhändler knüpfen und vielleicht mal ein Päckchen Bo Peep besorgen... (ein Stück Kindheit).

    Ansonsten nur Interessehalber.
     
  23. #23 sureshot, 14. März 2018
    Zuletzt bearbeitet: 14. März 2018
    Ja, bei den Funke Böllern kann man das jetzt schon beobachten.

    Da kommen viele wertbildende Faktoren zusammen:
    - überragende Qualität und vor allem Lautstärke
    - sehr ansprechechendes Label und generelles Design
    - im Vergleich zu Standard-Marken geringe Stückzahlen, und von Anfang an nur eingeschränkt verfügbar (nur beim Fachhandel)
    - interessante Hintergrundgeschichten sind dazu bekannt
    - einzelne Chargen bis jetzt jeweils unterschiedlich (erst F2, dann derzeit kurzfristig P1) und daher nur relativ kurze Zeit verfügbar gewesen.

    Wer weiß, was da in 10 oder 20 Jahren pro Schinken verlangt wird... Das wird aber auch davon abhängig sein, wie sich die Qualität und Leistung der Böller in Zukunft entwickelt.

    Bleibt die Qualität und Performance gleich oder wird sogar besser, werden sich außer den Sammlern weniger Leute z. B. für die erste Charge 2016 interessieren, also weniger Nachfrage und folglich niedrigere Preise. Siehe den derzeitigen Hype um die P1 Böller, die wahrscheinlich schon im Laufe des Jahres restlos in den Beständen der Kenner und Horter landen werden, noch bevor der nächste Silvesterverkauf beginnt.
     
  24. Ich glaube auch, dass sich der Wert steigern dürfte. Aber ich glaube, dass es nicht so extreme Ausmaße annehmen wird. Rapidfire hat es doch oben gut beschrieben. Die absolute Seltenheit ist eines der Hauptkriterien für Mondpreise. Diese Stücke sind/waren so selten (z.B. 1 oder 8 Schinken), weil es in ihrer Entstehungszeit noch keine bzw. nur eine sehr kleine Sammlerszene gab und die meisten das Zeug einfach verbraucht haben.

    Mit den Funkeböllern ist es doch anders. Es gibt eine Vielzahl von Leuten, die horten die Dinger VE-weise ganz bewusst als Sammel-/Geldanlage. Das Dumme daran ist nur, dass sie nicht die einzigen sind, die das bei diesem Artikel tun. Da wird das Angebot also stetig verhältnismäßig hoch bleiben. Irgendwo wird es immer mal wieder einen Schinken geben. Das wird mMn dazu führen, dass die Preise zwar steigen, aber eben nicht im oben beschriebenem Ausmaß.

    Es kommt dazu noch darauf an, wie lange Funke die Böller noch herstellen lässt bzw. ob die Qualität so gut bleibt. Zieht der das noch 10 Jahre durch, dann dürfte sich das ebenfalls negativ auf die Preise auswirken.

    Grüße Lobo
     
    sureshot gefällt das.
  25. Ja klar, dank YouTube etc. werden die ganzen neuen Artikel heute lückenlos dokumentiert, und sind man weiß genau, ob etwas gut ist oder nicht.

    Das ist bei den alten Sachen definitiv nicht so. Und z. B. rote Ringe sind beileibe keine Garantie dafür, dass man immer tatsächlich gute Ware hat. Da muss man sich schon sehr gut auskennen, um das zumindest grob bestimmen zu können. Und selbst das geht nur, wenn man den Schinken und ein Päckchen öffnet.

    Dass Funke Schinken derart hoch im Preis steigen wie die oben genannten Extrembeispiele, glaube ich auch nicht.
     
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden