News [2011-2018] Berichte aus Zeitung, Internet und Fernsehen

Dieses Thema im Forum "Termine, Neuigkeiten" wurde erstellt von böllerNo1NRW, 16. Juni 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ich muss jetzt einfach mal etwas fragen. Die 1 KG NEM habe ich alleine mit meinen wenigen Einkäufen bei ALDI/LIDL erreicht. (4 Batterien, Raketenset/Bugano/Tischfeuerwerk). Das sind in etwa 1,5 KG NEM. Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, darf ich die gar nicht in meiner Wohnung aufbewahren? Wenn das so wäre, wie stellt sich der Gesetzgeber denn das vor, wie man sein gekauftes Feuerwerk aufbewahren soll?
    Gibt es denn nicht den Unterschied zwischen Aufbewahren und Lagern?


    PS: Gerne auch als PN, wenn hier OT!
     
    Lelicat gefällt das.
  2. Bis auf die wenigen Personen, die einen zugelassenen Bunker besitzen, handelt es sich immer um Aufbewahrung. Und eben dafür gelten die genannten (relativ geringen) Mengen.

    Es ist ja auch nur in Extremfällen wie diesem ein wirkliches Problem. Wegen 1,5 kg NEM zu Silvester wird sich niemand eine Strafanzeige wegen eines nicht genehmigten Lagers einfangen...

    Sieht bei 80kg NEM natürlich anders aus.
    Insbesondere dann, wenn wie wohl in diesem Fall, in der Vergangenheit gegen die betroffene Person bereits wegen illegalem Verkauf von Pyrotechnik ermittelt wurde...
     
  3. auch im Bunker wird aufbewahrt, die dafür gültigen Texte sprechen von Aufbewahrung in ortsfesten/beweglichen Lagern
     
    pingufreak83 gefällt das.
  4. Hauptsache die Bild Zeitung hat nun wieder eine riesige Schlagzeile^
     
    xomas gefällt das.
  5. Auch, wenn zu diesem Thema schon einiges Zutreffendes vorab geschrieben wurde, kann ich mich leider nicht zurückhalten, meinen Senf
    dazu zu äußern. Und habe mal versucht, den Feuerwerkshassern ein paar Gegenargumente um die Ohren zu hauen. Bewusst ein
    bißchen bösartig aber augenzwinkernd.

    Mit allmählich wachsendem Frust und Zorn habe ich die Anti-Feuerwerks-Kampagnen der Medien in den letzten Wochen verfolgt. Und mich wieder einmal gefragt, wieso es in Deutschland nicht möglich ist, sachlich und allumfassend zu denken und zu argumentieren. Mich regt es auf, dass das Silvesterfeuerwerk regelrecht verteufelt wird, weil es:
    - Feistaub erzeugt; hunderttausende Hausfeuerungen tun das natürlich nicht und verpesten nicht die Außenluft - und zwar den ganzen
    Winter lang! Ebenfalls zu nennen: Weihnachtsbaum-Verbrennungsaktionen, Oster-/Sonnenwendfeuer, Schiffsdiesel in Häfen, Bengalos in
    Stadien, Autorennen, Museumsdampflokomotiven, und, und, und. Wenn unbedingt, dann sollte fairerweise alles auf den Prüfstand!
    - Lärm erzeugt; ja, das tut es, schon seit über hundert Jahren. Hier muss man aber zugeben, dass der Umfang gewaltig angestiegen ist. Als
    ich Kind war, ist man noch mit 'ner Tüte voll Feuerwerk nach Hause gegangen, heute sind es oft mehrere Kisten voll. Würde sagen, in
    diesem Punkt kann ich den Fw.-Gegnern kaum etwas entgegenhalten. Zumal viel zu viele Unvernünftige schon wieder seit Freitag am
    Rumballern sind. Bei denen dürfen wir uns am Ende alle "bedanken"!
    - zu Verletzungen führt; ja super! Wenn ein 14jähriger unsachgemäß mit einem Knallkörper umgegangen ist und sich drei Finger
    abgesprengt hat (was natürlich schlimm ist, der Junge ist Zeit seines Lebens gestraft), dann stellt automatisch jede Art von Feuerwerk ein
    unkalkulierbares Verletzungsrisiko dar und gehört auf der Stelle verboten (?!?). Die tausende Toten und noch viel mehr Verletzten, die
    jedes Jahr in Deutschland im Straßenverkehr zu beklagen sind, sind natürlich nicht der Rede wert. Deshalb darf trotzdem jeder, der alt
    genug ist und halbwegs geradeaus gucken kann, den Führerschein machen!
    - Unsummen an Geld kostet; klar, die Leute kaufen und verwenden das Feuerwerk natürlich völlig sinnfrei! Es kommt keiner auf die Idee,
    dass es den Nutzern einfach Spaß machen könnte..., und dafür bereit sind, eine gewisse Menge Geld zu investieren. Nein, da fährt Herr
    oder Frau Durchschnittsspießer lieber in die Berge zum Skifahren, wo mit großem, unökologischem Aufwand ein Berghang künstlich in eine
    Schneepiste verwandelt werden musste. Derlei ähnliche Beispiele finden sich noch reichlich - aber natürlich alle völligst legitim und
    moralisch tragbar!
    - reichlich Dreck und Müll hinterlässt; stimmt, das tut es durchaus, und ich finde z.B. die vielen Plastikröhrchen der China-Pfeifer auch nicht
    toll. Aber was mich betrifft, ich räume den erzeugten Dreck spätestens am Neujahrs-Nachmittag so gut es geht, wieder weg. Machen leider
    die wenigsten. Aber denen, die speziell genau darauf rumreiten, möchte ich gern sagen: dann schmeißt in Zukunft auch eure Kippen nicht
    mehr auf der Straße rum, lasst euren Müll von diversen Sommerpartys nicht in den Grünanlagen liegen und entsorgt eure Getränke-
    flascchen da, wo sie hingehören!

    Leider gibt es bei allem Missmut über die Antifeuerwerkstiraden auch einen Punkt, der ihnen Recht gibt: einige von uns fordern den "Nicht-
    Feuerwerkern" verdammt viel Geduld ab. Muss es denn wirklich sein, dass wir schon am Silvester-Vormittag zu stundenlangem monotonen Böllerzünden antreten? Und nachts bis um drei oder vier zünden? Ich denke, dass es weniger Gegner geben würde, wenn das Feuerwerkzünden nicht so exzessiv ausgeufert wäre in den letzten ca. 20 Jahren. Wir sollten uns vor Augen führen, dass wir dadurch alle ein wenig an dem Ast sägen, auf dem wir sitzen. Denn wenn etwas immer weiter ausufert, kommt meistens irgendwann die große Keule und dann geht gar nichts mehr. Das wollen wir alle nicht - oder?

    In diesem Sinne, allen einen tollen Jahreswechsel, ein gelungenes Feuerwerk und bleibt gesund beim Böllern!
     
    CeBee, adi, Megaknall und 15 anderen gefällt das.
  6. Schade dass ich nicht mehr in Ostfriesland wohne, da haben sich sämtliche Nachbarn immer über jede Art von Feuerwerk gefreut.
     
  7. Bei mir trudeln jetzt immer wieder Leute an, und fragen nach dem schönen Feuerwerk. Es gibt auch noch welche die sich daran erfreuen. Ist doch auch mal positiv wenn ein ganzes Dorf darauf wartet.
     
  8. die Reaktion würde ich drauf schlimmer machen würden wenn ich wie in den Niederlanden eine Cobra 8 mitten in einer Wohnsiedlung hochjagen lass oder eine 3er Schell oder fremdes Eigentum zerstöre mit feuerwerk ich selbst gehöre nicht zu diesen leuten trotzdem ich zünde Feuerwerk und egal ob es F2 oder F3 oder F4 ist es gefällt vielen Leuten nicht und diese Leute wollen es nicht akzeptieren..Ich stehe im recht am 31.12 und jeder der damit ein Problem haben sollte sollte doch dann für 48 Stunden das land verlassen oder wie gewisse Leute die daraus ein Welt Untergang machen stunden lang mit dem auto über die Autobahn rasen.
     
    Lelicat, ViSa und Gast 32822 gefällt das.
  9. Pyroteeechnik ist doch kein Verbechen, wir werden dafür kämpfen, lassen Emotionen freien Lauf...:whistling::whistling::whistling:
     
  10. Ja, das kann ich sogar aus eigener, vor Jahren gemachter Erfahrung, bestätigen! Ich denke, das größte Problem mit Silvesterfeuerwerk haben eh die Stadtbewohner, weil da alles dichter ist, alle gesellschaftlichen Schichten nebeneinander wohnen und in der Anonymität am wenigsten Rücksicht genommen wird.
    Und natürlich ist Pyrotechnik kein Verbrechen. Auch gibt es in den meisten Bundesländern, Städten und Gemeinden, am 31.12. und 01.01. jeweils ganztägig das Recht, Feuerwerk zu zünden. Aber ist es clever, darauf zu bestehen, und die Gegner in ihren Argumenten damit zu bestärken? Es ist doch, wie alles im Leben, ein Geben und Nehmen. Wenn ich darauf poche, zwei Tage ordentlich böllern zu dürfen, dann fordert das diejenigen, die es stört, dazu auf, noch heftiger dagegen anzugehen. Dann bilden sich Bürgerinitiativen, dann werden die Medien noch heißer gemacht (als sie es eh schon sind), es werden Petitionen von Oberlehrern und anderen Weltverbesserern eingereicht. Und irgendwann sind wir dann auf gleicher Stufe mit den Franzosen: es gibt nur noch zentrale Profi-Feuerwerke in größeren Städten. Das will ich zumindest nicht haben!
    Da ich schon einige Silvester erleben durfte, habe ich inzwischen kapiert, dass alles, was übertrieben wird, irgendwann per Gesetz abgeschafft wird (zumindest in Deutschland). Das gab es in der Vergangenheit immer wieder.

    Aber genug jetzt davon. Ich wollte auch nichts weiter, als einen kleinen Denkanstoss liefern. Wünsche uns allen trotzdem ein tolles Silvester!
     
    derVolk, coasterfan, PyroRick81 und 3 anderen gefällt das.
  11. Solange man keine Schei** baut und vernünftig mit dem Ganzen umgeht, habt Euren Spaß und nutzt den Tag so gut es geht.
    Soweit kommt es noch das ich mir von diesen Heuchlern den Tag vermiesen lasse.

    Mehr habe ich dazu auch nicht mehr zu sagen und in diesem Sinne:


    Feuer Frei


    https://m.youtube.com/watch?v=ZkW-K5RQdzo
     
    PyroRick81 gefällt das.
  12. Wenn ich den Platz nicht habe suche ich einen. Und wenn nicht wird nichts grosses abgebrannt. Ich kann Morgen zwecks F3 schön aufs nasse Feld. Da kommt bei mir jetzt schon Freude auf :D
     
  13. Das ist falsch, jedes Zurückweichen bestärkt diese Leute nur.
    Die sind keinen rationalen Argumenten zugänglich, die vertreten Ideologien, grüne zumeist.
    Mit Ideologen kann man nicht rational diskutieren oder verhandeln, ist verschwendete Zeit.
    Rechte durchsetzen, Pflichten beachten, Ende.
    Ich habe keinerlei Interesse an irgendwelchen Bekanntschaften mit solchen Leuten, oder gar Freundschaften.
     
  14. In den Fürther Nachrichten (=Frankens BILD-Zeitung) heute der dritte "Artikel" gegen Feuerwerk in gewohnter "Qualität": Raketenbatterien, abgetrennte Finger durch Böller (ohne Hinweis auf illegales Material und Basteleien). Es hat absolut nichts mehr mit Information zu tun. Es geht nur noch darum, Leser gegen Silvesterfeuerwerk aufzubringen.
    Die Frage ist, wem ein Verbot von Silvesterfeuerwerk nützt, und wer die Macht hat, die Presse und die Medien gleichzuschalten. Kommmt mir aber bitte nicht mit Umwelt- und Tierschützern, das die definitiv keine Macht haben, seht Ihr an der Lebendkastration von Ferkeln und dem morgen in Kraft tretende Verpackungsgesetz.
     
    Stoppinchen und feuerwerks_fan_94 gefällt das.
  15. Die Schweden haben den Feind sogar noch in der Feuerwerksbranche:

    Die aktuelle Maßnahme unterstützt unterdessen sogar der Verband der schwedischen Feuerwerksbranche - bereits vergangenes Jahr habe man entschieden, solche Raketen aus dem Sortiment zu verbannen.

    Wollen wohl lieber die überteuerten Fachhandels-Batterien verkaufen. Den Schweden wird es nichts ausmachen. Schweden ist schließlich das Geburtsland des Gutmenschentum.
     
  16. Meinst damit die Satirepostille für die subintelektuelle Bevölkerungsschicht?:cool::rofl:
     
  17. xomas gefällt das.
  18. wgriller gefällt das.
  19. Vielleicht hat Ali P* (Name geändert) mit BKS P1 hantiert?
     
  20. Solche ungenauen Artikel sind immer Mist! Waren es nun Böller irgendeiner Kategorie oder F1 das die Jungs zünden wollten. Und wir wissen nicht, ob Ali aus Selbstschutz lügt. Vielleicht haben er und seine Freunde ja selber gebastelt und drücken sich nun vor der Verantwortung?!?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden