News [2019] Berichte aus Zeitung, Internet und Fernsehen

Dieses Thema im Forum "Termine, Neuigkeiten" wurde erstellt von Feuer_und_Flamme!, 1. Jan. 2019.

  1. Wie krank muss ein Mensch sein?
     
  2. Vor paar Monaten wurde ein Eichhörnchen lebendig an den Baum genagelt.

    Und zum Thema Igel dafür gibt es keine Worte. Solche Personen möchte ich nie im Familien oder Bekanntenkreis haben.
     
  3. Nicht mehr zeitgemäß!
     
  4. Aber ist doch Tradition :narr:
     
  5. Fireblader und PyroRick81 gefällt das.
  6. Kuchen TV erinnert mich an den Pocher irgendwas, heraus hauen das man beachtet wird.

    Wenn jetzt zig Kiddies von der PyroArmee dort schreiben. Bestärkt es ihn nur noch mehr das alle du... sind.
     
    DirtyHenri und Pyro tha dragon gefällt das.
  7. Und selbst wenn der jeden für dumm hält, die Meinung von so einem Löffel und seiner manipulierten naiven Gefolgschaft interessiert doch niemanden hier. Wir haben mit den Kids da nichts zu tun. Auch politisch gesehen ist das völlig belanglos. Das ist da jetzt ein kleiner Schlagabtausch zwischen den Youtubern, hab ja selbst gemerkt dass dort keine Diskussion was bringt. Bevor die Kuchenkrümel da Mal übern Tellerrand hinaus schauen schaffst es eher den Papst zum Atheisten zu machen.
     
    Pyro tha dragon und Rainer-PLUE gefällt das.
  8. Und vermutlich sowieso Fake. Genauso wie zwischen der Flitzpiepe Pocher und Becker mal vor einiger Zeit. Darf man doch alles nicht für bare Münze nehmen. Alles Lugnerpresse.:p

    Den Pocher hätte man lieber mal bei Viva versauern lassen sollen, dann wäre er heute vermutlich genauso tot wie Viva.
     
    Quinzy, wgriller und PyroRick81 gefällt das.
  9. KuchenTV ... jeder Youtuber hat seine Zeit- auch seine Zeit ist nicht unendlich und nehmen wir diese Geschehnisse bzw Ergüsse hin, und regen uns garnicht weiter drüber auf.
    Jeder sollte seine Meinung haben,das klingt auch wieder ab und ist bzw war eh nur ein Trend um mal wieder die Klickzahlen nach Oben zu treiben.
    Man kennt es...ja jeder Trend geht auch mal vorbei...auch diese "Influencerseuche" und diese tangiert mich peripher.
     
    Rainer-PLUE, ViSa und PyroRick81 gefällt das.
  10. Ein Wort an die Jugend.

    Es gibt ja diesen tollen Thread "Silvester in der Kindheit, vor 40 - 50 Jahren."

    Was wollt ihr in 40 - 50 Jahren da rein schreiben?

    Ich beneide euch nicht das ihr in so einer verirrten Zeit jung sein müsst.
     
  11. Naja dafür, dass er besonders gläubig ist schlägt er mir zu häufig drauf...
     
  12. Ich hatte gestern unter anderem eine interessante Diskussion zum Thema Feuerwerk. Ich habe meinem Kollegen (gegen Silvesterfeuerwerk) das Video meines Silvesterfeuerwerks gezeigt. Darauf hin meinte er, so wie ich das mache ist es ja gut und für ihn akzeptabel, er ist nur gegen die Böllerwerfer und Chaoten, die andere beschießen oder Sachen mutwillig beschädigen.
    Das Bild vom Pyrodeppen ist offensichtlich das was gerade in den Köpfen der Menschen herum geistert.
     
    derVolk, Minos, ViSa und 3 anderen gefällt das.
  13. #2616 Pyromove, 8. Jan. 2020
    Zuletzt bearbeitet: 8. Jan. 2020
    Persönlich bin ich nicht mehr der Böllertyp (war ich aber in der Jugendzeit).
    Mag's jetzt lieber wenn es leuchtet.
    Wir sind auch vor gut 40 Jahren stundenlang Abends durch die Gegend gezogen und haben mit Vorliebe in Durchfahrten wo es schön hallt unsere Chinaböller geworfen.
    Auch damals hat uns das nicht sonderlich beliebt gemacht bei den Nachbarn. Doch es war halt nur 1 Böller und dann haben wir uns flüchtend vom Acker gemacht.
    Die Menge und die Örtlichkeit der Böllerei ist glaube ich das Problem.
    Wenn man hier im Forum liest und die Rede von 800 und mehr Böllern ist darf man sich nicht wundern dass Anwohner von so genannten Hotspots am Durchdrehen sind. Von mir aus soll einer 1000 Böller zünden wenn er Spass daran hat aber einfach mal Nachdenken wo er das macht und wann er das macht. Damit könnte er seinen Nachbarn und vor Allem den Feuerwerksfreunden einen guten Dienst erweisen.
     
    ViSa und PyroRick81 gefällt das.
  14. Ich hole mal ganz weit aus jetzt, das bitte nicht als persönliche Überzeugung werten!

    Wenn es alle so stört das es rein um die China-Böller bzw. Artikel mit ausschließlicher Knallwirkung geht, okay, kein Problem. Gebt in DE F2+ und F3 frei damit wir dann sehr gute Artikel haben für Himmels/Bodenfeuerwerk. Dann nehmen wir alle Artikel mit ausschließlicher Knallwirkung aus dem Sortiment und fertig.

    Aber nein: das wird jene die auf Umwelt/Tierschutz gehen nicht reichen. Dementsprechend kann es auch einfach so bleiben.
     
    PyroRick81 gefällt das.
  15. Mir geht es auch nicht darum das Problem den Böllern zuzuschieben. Ich möchte keinen Keil in die Forianer treiben. Mir geht es darum sich auch mal in die Lage der anderen zu versetzen und bei allem Spass die Vernunft zu wahren. Die Hasser des Feuerwerks wird man dadurch nicht ändern. Aber die Akzeptanz von denen in der neutralen Bevölkerung wird sinken. Hoffe ich.
     
  16. #2620 ViSa, 8. Jan. 2020
    Zuletzt bearbeitet: 8. Jan. 2020
    Oh ja...

    Am Arbeitsplatz bin ich auch verpönt weil ich FWK zünde.
    Aber das ist mir völlig Latte. Der eine wollte mich sogar vom E-Auto überzeugen. So'n E-******haus werde ich mir im Leben nicht zulegen.
    Wenn ich elektrisch fahren will geh ich auf die Kirmes und setze mich in Autoscooter!!

    BTT:
    Was mir denn überhaupt einfiele so viel PTG's zu zünden und ob das Geld dafür dafür nicht zu Schade sei ich solle das doch besser spenden ... blablabla ... das übliche Dummgelaber.
    Da ich aber weiß das er immer gerne in exclusive Länder verreist (Also nix mit Malle & Co.) habe ich ihm das schön unter dem Beisein der Kollegen unter die Nase gehalten welchen CO2-Abdruck er eigentlich mit seinen Fernreisen hinterlässt und ob er denn nicht mal auf seine Fernreisen verzichten möchte und das Geld nicht doch lieber spenden wolle.
    Da war dann schnell Ruhe im Karton und Kollegen lächelten ganz verschmitzt.

    Solche Leute habe ich ja mal voll auf dem Kieker und die kriegen von mir auch sofort die volle argumentatorische Breitseite wenn sie mit ihrem Öko-Stuss anfangen.

    Das Bild von den Pyrodeppen ist auch das was in den Medien zu 99,9% verbreitet wird.
    Ich schrieb das schon mal in einem anderen Thread ... es würde mich nicht mal ernsthaft wundern wenn die FWK-Gegner das nicht sogar selber initiieren um ihren Forderungen mehr Nachdruck zu verleihen.
    Keiner von den Leuten die ich kenne die mit FWK hantieren machen irgendwelchen Blödsinn damit. O.k. das ist jetzt sicher kein Maßstab, aber das in DE FWK-zündende Menschen von den Medien wie marodierende Wilde aka in den Mad-Max-Filmen dargestellt werden ist auch nicht die Wahrheit.

    Und auch das schreibe ich gerne nochmal: Warum findet sowas fast nur in (Groß)städten statt? Welche Klientel genau führt eigentlich diese ... wie soll ich sagen .. Kleinkriege? Es ist doch immer wieder eine bestimmte Gruppierung von Leuten die da überdeutlich auffällt.

    Beweise? Ja, jede Menge. Schaut euch diverses Bild und Videomaterial im Netz an.
     
    Christoph, Flitzpiepe, Quinzy und 9 anderen gefällt das.
  17. Böller-Protest: Ulrike Schneider von Feuerwerkskörper getroffen

    Ich kenne zwar den schweinfurter Marktplatz nicht, aber üblicherweise ist es auf zentralen Plätzen in der Innenstadt chaotisch. Viele Leute, dazwischen viel Feuerwerk, neben fliegendem Feuerwerk auch Sektgläser etc. die in die Luft geworfen werden, usw. Wer sich Silgvester in Gefahr begeben will bzw. den Nervenkitzel sucht, der gehe zum dem zentralen Platz seiner Stadt, auf dem am späten Silvesterabend am meisten los ist.

    Als Feuerwerksliebhaber meide ich soche Ansamlungen seit ca. 25 Jahren, seit ich als Student das chaotische Treiben auf dem münsteraner Domplatz kennenlernte. Als Feuerwerksgegner sollte man solche Plätze nun erst recht nicht aufsuchen, es sei denn, man möchte medienwirksam "aus hautnaher Erfahrung" berichten, wie schlimm es dort ist, um einem geforderten Feuerwerkverbot (nicht nur auf dem Marktplatz!) Nachdruck zu verleien.

    Dazu passt:

    Dieses (bzw. Chaoten, die sich gegenseitig und Unbeteiligte mit Feuerwerk beschießen, jedes Jahr an ganz bestimmten Orten) und Bilder von Feuerwerk auf überfüllten Plätzen (inklusive von Deppen, die sich dort aufhalten) wird den Bundesbürgern derzeit immer wieder eingehämmert. Dass es außerhalb solcher Orte in aller Regel besonnen und friedlich zugeht, die Leute ihr Feuerwerk größtenteils verantwortungsbewusst und Sicherheitsabstände einhalten (auf zentralen, vollen Plätzen kaum möglich), wird leider allzuoft verschwiegen.

    Wenn es nur um das Abbrandverbot an ganz ganz bestimmten Punkten, vornehmlich am späten Silvesterabend sehr gut besuchte Plätze im Innenstadtbereich geht, wären solche Artikel sogar berechtigt. Aber sie werden leider oft als Argument genommen, Feuerwerk komplett oder in der gesamten Innenstadt zu verbieten. Es gibt jedoch selbst in Innenstädten meist genug Stellen, an denen man problemlos zünden kann, ohne sich und andere in Gefahr zu bringen.

    Abbrandverbote am Silvesterabend auf zentralen Plätzen, wo sich zu viele Feiernde tummeln und an Punkten, an denen sich Chaoten/Kriminelle jährlich varabreden, um sich gegenseittig oder andere zu beschießen, halte ich sogar für sinnvoll. So machen es mehrere Städte in NRW. München überzieht maßlos, wenn es ein Böllerverbot (Raketen und Batterien durften offenbar gezündet werden) so weit fasst wie dieses Jahr (m. E. ist dies gar nicht vereinbar mit den Gesetzen, aber das mögen die Juristen entscheiden). Wenn man die Zustände an diesen Orten aber total verallgemeinert, suggeriert, es würden nur Deppen, Chaoten, Volltrunkene, Kriminelle (vorsätzliches Beschießen anderer Personen mit Raketen, Batterien = mindestens versuchte gefährliche Körperverletzug; besonders schlimm, wenn dies gegen Einsatzkräfte geschieht) zünden. Mindestens 98%, derer die Silvester Feuerwerk abbrennen, gehören nicht dazu, suchen auch nicht die zentralen Plätze der Feiernden auf. Warum sollen diese für das Handeln einer kleiner Minderheit bestraft werden? Andersrum wird ein Schuh d'raus! Räumlich eng(!) gefasstes Verbot des Abbrandes dort, wo Sicherheitsabstände wegen der vielen Feiernden nicht eingehalten werden können oder historische Bauten gefährdet sind. Abbranderbot auch an Punkten, an denen sich üblicherweise Linksautonome, Neonazis oder Banden junger Leute mit Migrationshintergrund treffen, um Unbeteiligte, Einsatzkräfte oder sich gegenseitig zu beschießen, durchgesetzt notfalls mit harten Polizeimaßnaahmen (evtl auch Wasserwerfern). Harte Bestrafung derjenigen, die Feuerwerk vorsätzlich missbrauchen und damit auf Menschen oder Sachen zielen. Wenn diesem Treiben Einhalt geboten wird, entfällt gleichzeitig ein wichtges Argument der Feuerwerksgegner (und solcher, denen es bisher egal war und die sich durch die derzeitige, einseitige Berichterstattung beeindruckenlassen).
     
  18.  
    Pyromove gefällt das.
  19. #2623 derVolk, 8. Jan. 2020
    Zuletzt bearbeitet: 8. Jan. 2020
    Ich möchte das einfach nochmal deutlich unterstreichen! Neben Fakten zurechtrücken, geht es auch um Image.
    Ich habe mich im letzten Jahr viel damit der Diskussion auseinandergesetzt und man kanndeutlich feststellen, das die Gegner systematisch das Bild des Chaoten zeichnen.
    Und "so wie ich das mache" kenne ich auch. Da bestätigt sich das die Mehrheit im Grunde kein Problem mit Feuerwerk an sich hat, aber mit Mitteln instrumentalisiert wird...
     
    Quinzy und ViSa gefällt das.
  20. ViSa gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden