News [2020] Berichte aus Zeitung, Internet und Fernsehen

Dieses Thema im Forum "Termine, Neuigkeiten" wurde erstellt von Feuer_und_Flamme!, 1. Jan. 2019.

  1. Der Anfangsverdacht betreffs illegaler Böller war gestern bei T - offline noch gross und fett an erster Stelle als Aufmacher. Jetzt muss man runter scrollen und die Anzeige ist wesentlich kleiner... In diesem Zusammenhang und Im T - offline Jargon liest sich das "Frau starb wohl durch Schuss" geradezu enttäuscht:

    Neue Erkenntnisse zum Tod von Mutter an Silvester
     
    Pyrodeo und PyroRick81 gefällt das.
  2. #52 Jenny, 3. Jan. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 3. Jan. 2019
    _bsvag_, Typ_mit_Hut, DirtyHenri und 2 anderen gefällt das.
  3. Jetzt weiss ich endlich warum hier so viele abgehobene rumrennen... :applause:
     
  4. Was vielleicht noch ganz interessant ist:

    Die Liefervereinbarungen mit dem Handel für Silvester 2019/2020 hat Weco im Übrigenschon im Herbst 2018 getroffen.
     
  5. Das ist kein Adler sondern eine Taube.:rofl:
    Von dem ganzen berichten ("die mich Übels nerven") über Feinstaub von bösen Diesel und Feuerwerk. Habe ich jetzt mal das Gefunden: Das Pferd als Klimasünder

    Da bin ich jetzt mal gespannt, was dieses Jahr noch für Antworten auf diese verblödeten Hetz-Medien hat :D:p
     
  6. Ich hoffe diejenigen die, die Mutter dreier Kinder, getötet haben werden ermittelt und gerecht bestraft! Die armen Kinder! Das ist wirklich schockiernd! Da blutete selbst mir das Herz und eine Träne lief mir über das Gesicht als ich das lesen musste!
     
    Christoph, wgriller, keamoner und 2 anderen gefällt das.
  7. Mein Beileid an die Familie und deren Angehörigen, vor allem an die Kinder. Wer tut sowas ? Nur noch kranke Leute auf der Welt. Vor ein paar Jahren gab es mal einen Fall wo ein Feuerwerkshasser auf jemanden geschossen hat, weil er sich so über die Knallerei o.ä. geärgert hat. Meine 1. Spende dieses Jahr geht auf jeden Fall an die Familie, auch wenn diese gerade andere Gedanken und Sorgen haben
     
  8. Jetzt hab ich euch auf was gebracht:lol::rofl:
     
  9. PyroRick81 gefällt das.
  10. Gerade eben im Edeka eine Bild-Zeitung gesehen. Ebenfalls riesen Schlagzeile das es ein illegaler Böller war der Metallsplitter enthalten hat.

    Immer diese vorschnellen Berichte. Aber die Bild wahr ja noch nie für die Wahrheit bekannt.
     
    Phantomsirup gefällt das.
  11. keamoner gefällt das.
  12. bei der Hirnlosigkeit von menschen die es hier in DE immer mehr an massen gibt fehlen mir einfach nur noch die Worte
     
    Stoppinchen gefällt das.
  13. Pyro tha dragon und PyroRick81 gefällt das.
  14. _bsvag_, Jenny, Excalibur75 und 2 anderen gefällt das.
  15. #68 spezialeffekte, 4. Jan. 2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4. Jan. 2019
    Ich habe gerade von einem Bekannten eine Mail erhalten... ich kopiere das mal hier rein und hoffe das klappt.





    From: Andrea via Change.org
    Sent: Monday, December 31, 2018 3:00 PM
    To: @t-online.de
    Subject: Feuerwerk für Privatpersonen verbieten!




    Veränderung ist möglich!
    [​IMG]
    [​IMG]

    [​IMG]

    Durch das Silvesterfeuerwerk werden bundesweit rund 4500 Tonnen Feinstaub freigesetzt. In einigen Städten wurde bereits ein Verbot verhangen. Andrea Glomba setzt sich dafür ein, dass das Feuerwerk für Privatpersonen bundesweit verboten wird. Unterstützen Sie sie dabei, Wirthensohn?


    [​IMG]
    [​IMG]

    [​IMG]
    Petition an Svenja Schulze, Bundesumweltministerium
    Verbot von Silvesterfeuerwerk für Privatpersonen #Silvester2018

    [​IMG]
    [​IMG]
    Petition von Andrea Glomba
    Riegelsberg, DE, Deutschland

    [​IMG] 14.313
    Unterstützer/innen


    [​IMG]

    Unterschreiben Sie diese Petition mit einem Klick

    [​IMG]
    Jedes Jahr zum Jahreswechsel gibt es die beliebte Tradition des Silvesterfeuerwerkes. Ein Brauch, den es schon seit Jahrhunderten gibt um böse Geister für das neue Jahr zu vertreiben. Zwar glaubt heute keiner mehr an böse Geiser, das Feuerwerk ist allerdings geblieben und nimmt immer drastischere Züge an.

    Da es sich Jahr für Jahr herausstellt, dass ein nicht geringer Teil der Deutschen nicht in der Lage ist verantwortungsvoll mit diesem Kleinsprengstoff umzugehen und sich an geltende Gesetze zu halten, fordern wir: Das generelle und ganzjährige Verbot des Zündens von Feuerwerken für Privatpersonen!

    Alternativ könnte in jeder Gemeinde zu einem festen Zeitpunkt ein Feuerwerk von professionellen Pyrotechnikern abgebrannt werden.
    Zu den Gründen:
    1. Die Feinstaubbelastung in der Silvesternacht wird aufgrund der Feuerwerke um das bis zu 30-fache des Erlaubten überschritten. Im Klartext: in der Silvesternacht wird soviel Feinstaub in die Luft geblasen wird durch den gesamten Autoverkehr eines Jahres. Dies ist auch für die Bürger durch immer dichter werdenden Nebel zu erkennen, der das Bestaunen der durch die Raketen hervorgerufenen Lichtspiele mancherorts gar nicht mehr zulässt.
    2. Jedes Jahr entlaufen und sterben Haustiere durch teilweise massenhaftes Abfeuern von sogenannten "Böllern". Da sich an die geltenden Gesetze nicht gehalten wird (Abfeuern nur am 31.12. und 01.01. erlaubt), ist es für viele Tierhalter mindestens tagelang ein Spießrutenlauf. Ganz zu schweigen von den Wildtieren, die durch die Knallerei in Panik davonlaufen und auch teilweise schwere Unfälle verursachen. Auch die ohnehin schon stark schwindenden Vogelbestände werden durch Feuerwerke gefährdet. Siehe dazu z.B. die Vorfälle in Arkansas (USA), als im Jahr 2011 in der Silvesternacht mehr als 3000 Vögel tot vom Himmel fielen.
    3. Die hohen Mengen an Müll, die jedes Jahr nach den Silvesterfeuerwerken auf unseren Strassen liegen bleiben und von den Kommunen weggeräumt werden müssen. Wäre dies noch vertretbar, gilt dies nicht für den Müll, der auf Privatgrundstücken oder Wasserflächen landet und diese vergiftet.
    4. Die Unfallgefahr. Jedes Jahr sterben Menschen oder werden teilweise schwer verletzt durch den unsachgemäßen Gebrauch von Feuerwerk. Wenn man sich den hohen Alkoholkonsum bei den Feiern vor Augen hält, ist es eigentlich schon fast ein Wunder, dass nicht noch mehr passiert. Vor allem Jugendliche und Kinder werden Opfer der Feuerwerkskörper. Hier einige Beispiele vom Jahreswechsel 2016/2017:
      1. eine Siebenjährige wurde bei Hannover verletzt, als ein 14 jähriges Mädchen ihr einen Feuerwerkskörper in den Ausschnitt steckte, wo dieser dann auch explodierte
      2. eine Vierjährige wurde in Bremen von einer Gruppe Jugendlicher mit Böllern beworfen
      3. einem Neunjährigen wurden in Köln zwei Finger abgerissen, als er auf einem Spielplatz vermeintliche Blindgänger aufhob
      4. alleine in Berlin gab es in der Silvesternacht 14 Schwerverletzte durch Feuerwerkskörper.
    5. Belastungen der Steuerzahler durch Schäden in zweistelliger Millionenhöhe jedes Jahr. Hervorgerufen durch Brände, Sachbeschädigungen, Verletzungen und Vorsätzlichkeiten wie das Zünden von Feuerwerkskörpern in Containern und Briefkästen.
    6. Wie bereits Eingangs erwähnt, sind viele Menschen nicht in der Lage sich an die geltende Gesetzgebung zu halten. Ohne Rücksicht auf die Umwelt, Tiere und andere Menschen (z.B. Demenzkranke) wird vor und nach der erlaubten Zeit Feuerwerk abgebrannt und auch die Sicherheitszonen um Krankenhäuser, Altenheime, landwirtschaftliche Nutzflächen wird trotz angedrohter Geldbußen bis zu 50.000€ ignoriert.
    7. Auch letztes Jahr wurden diese „Kleinsprengstoffe“ gezielt zur Körperverletzung an Menschen (unter anderem Polizisten und Rettungskräfte) und Tieren verwendet. Allein dies sollte Grund genug für das Verbot sein! Dass einige der Täter alkoholisiert waren, spielt keinerlei Rolle, denn dies ist im Vorfeld bereits klar.
    Da sich diese Punkte in den letzten Jahren immer weiter verstärkt haben, bitten wir Sie den Beispielen vieler Städte in Frankreich, Dänemark, Luxemburg, Holland zu folgen und ein generelles Verbot für Privatpersonen auszusprechen. So könnte man in Zukunft an einem Ort Feuerwerk genießen, ohne die ganzen negativen Auswirkungen.


    [​IMG]

    Unterschreiben Sie diese Petition mit einem Klick

    [​IMG]
     
  16. Phantomsirup gefällt das.
  17. Da fällt mir grad ne Frage ein.
    Gibt's eigentlich ne Studie die zusammenfasst wie viel Geld die ganze Entsorgung und Schadensbeseitigung von Vogelkot kostet?
     
    Matze85 und Fireblader gefällt das.
  18. Gleich mit Hundescheisse zusammen und die generelle Entsorgung von Abfällen, die nicht in der Mülltonne, sondern wild herumliegen. Ebenso wilder Sperrmüll.
     
    _bsvag_ und PyroRick81 gefällt das.
  19. Türlich gibt es das, steht in jedem kommunalen Haushalt drinnen was die Straßenreinigung kostet
     
  20. Ich war dieses Jahr in Holland zu silvester, das dritte mal in Folge, und muss sagen, von einem privaten zündelverbot hab ich nichts mitbekommen, im Gegenteil, so viel F4 wie dort gezündet wird, erlebt man auf keinem Großfeuerwerk:)
     
    DirtyHenri und PyroRick81 gefällt das.
  21. Na mir gings in erster Linie um Vogelkot weil dieser ja in keinster Weise vom Menschen wirklich beeinflusst werden kann. Dazu zähle ich dann auch Gebäudeschäden, Lackschäden an Autos usw.
    Weil es ja immer wieder heißt dass Feuerwerk so schädlich für die Vögel sein soll, da wollt ich gern mal wissen welchen Schaden der Mensch tragen muss
     
  22. Ich habe sowieso langsam das Gefühl, dass für einige Menschen, vor allem für die ökofaschisten, der/das Tierschutz/recht über dem menschenschutz/recht steht
     
    chr und Fireworksfreak gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden