News [2021] Berichte aus Zeitung, Internet und Fernsehen

Dieses Thema im Forum "Termine, Neuigkeiten" wurde erstellt von aqualol, 1. Jan. 2021.

  1. Kölner Lichter? Ist das die Geschichte mit Licht an Licht aus?
     
  2. PU20, Feuerkappe und Teufelslogo gefällt das.
  3. Die Ratgeber: Wie Hundekot Mensch und Natur zusetzt
    Die Ratgeber
     
    Farben im Himmel gefällt das.
  4. Interessiert leider kaum jemanden. Seit Monaten nimmt die Zahl der Hunde hier im Umkreis unglaublich zu. "Ersatzhandlung" in Corona-Zeiten. Es war in letzter Zeit bereits kaum möglich, an den offiziellen Tagen im Feld zu zünden. Das wird jetzt noch schwieriger, weil die meisten Hundehalter potentielle FW-Gegner sind. Und die Bauern sind mega-genervt, weil ihre Aussaat und die Wiesen zugesch....n werden.
     
    Blast Maniac, Wumbaba, drake89 und 2 anderen gefällt das.
  5. Die werden wirklich immer mehr, das fällt mir auch auf. Darf ja auch jeder Spaten halten...
    Da müssen die durch, außerdem schluckt der Schnee den Schall. ;)

    Können die Bauern das nicht verbieten (Schilder...)?
     
  6. In diesem Fall kann man nur hoffen das solche Hundehalter die ihre Hunde überall hinscheissen lassen keine Kinder haben, so bleibt langfristig wenigstens kein Platz für eine Wiederholung solcher Vorgänge...
     
    Tibola und Pyro tha dragon gefällt das.
  7. Ich sehe in letzter Zeit immer mehr Hundebesitzer mit 2 oder gar 3 Hunden hier in Berlin. Da hört mein Verständis entgültig auf. Die sind dann in der Regel vollkommen überfordert, da man schon genug Zeit und Geduld braucht um einen Hund zu trainieren.
     
    ViSa, Tibola, Pyro tha dragon und 2 anderen gefällt das.
  8. Ich hab mir jetzt genug auf die Zunge gebissen, aber dieses blöde Gerede kotzt mich an.

    Leute seid ihr jetzt ehrlich schon so wie unsere Gegner?
    Alles schlecht reden und am besten kriminelles Verhalten finden?
    Was soll langsam dieser Hass gegen Hundebesitzer?
    Wenn das die neuen Feuerwerksfreunde sind muss ich mich schämen, bisher hab ich Feuerwerksfans immer als tolerant und aufgeschlossen kennengelernt. Aber was seid Dezember gegen andere Leute abgeht kann und will ich nicht gut heißen, wo ist den eure geforderte Toleranz?

    Und ja ich bin zweifache Hundehalterin und voll berufstätig, und schaffe es trotzdem ohne Probleme allem gerecht zu werden. PS: Als kleiner Hinweis, nicht nur Hundekot setzt der Natur zu
     
    Condomino, Bani, Jenny und 9 anderen gefällt das.
  9. #736 Farben im Himmel, 14. Feb. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 14. Feb. 2021
    Ganz ehrlich. Wer mir oder meinem Hobby / meiner Leidenschaft gegenüber keine Toleranz zeigt der bekommt auch keine mehr von mir zurück. Wie du mir so ich dir...
    Ich habe viele Jahre lang die Füße still gehalten und so ziemlich alles toleriert was andere Menschen machen.
    Auch bei Fehlverhalten habe ich ein Auge zugedrückt. Aber irgendwann ist ein Punkt erreicht wo ich genug habe.
    Denn ob Tierhalter oder keiner, andere Menschen die immer nur austeilen können und an anderen herummeckern anstatt erst auf ihrer eigenen Baustelle zu schauen mag ich nicht erst seit gestern nicht.
    Nur habe ich mir bisher meistens gespart was zu sagen.
    Doch seit einer Weile bekommen die eben auch eine Rückmeldung von mir.
     
    Fireblader, Fireseege, ViSa und 10 anderen gefällt das.

  10. genau.... ich sag immer. das Imperium schlägt zurück :this:
     
    vronex und Tibola gefällt das.
  11. wo ist das problem?
    behauptet irgendwer, ich sei ein schlechter mensch weil ich (platzhalter),
    so halte ich dieser person den spiegel vor.

    ich muss mich nicht rechtfertigen, weil ich einem legalen tun nachkomme.
    verlangt dies ein feuerwerksgegner / hundehalter, so fordere ich gleiches von ihm / ihr / sonstigen.

    ganz genau, hass hat noch nie was positives bewegt.
    eine schnelle frage, wo ist hier was über hass zu lesen?
    weil man einigen hundebesitzern mal auf den zahn fühlt?

    diese "mir fehlen argumente also unterstelle ich hass"-kultur hat sich doch längst erledigt.
     
    Tibola gefällt das.
  12. sorry aber Hundehalter die Feuerwerk lieben sind nunmal die Ausnahme , in der Regel ist es genau das Gegenteil und an sich ginge es mir drum das alle Besitzer akzeptieren , das sie im gleichen Boot sitzen in Sachen Umwelteinflüsse. Ich habe leider bisher noch keinen Hundehalter getroffen der mein Hobby teilt aber bin mir darüber im Klaren das jene nicht zu den Leuten gehören die Feuerwerk abschaffen wollen.
     
    ViSa, Farben im Himmel und Tibola gefällt das.
  13. Dann möchte ich dir antworten, es gibt einige Hundehalter unter Feuerwerksfreunden (Kenne einige auch Händler). Aber man wird mit Hunden auch oft angefeindet, von wegen Kot/Bellen oder das Sie angeblich alles kaputt machen.... Daher erlaube ich mir auch eine Meinung zum Thema Toleranz mit Tierhaltern, und ich denke es ist nicht zu viel verlangt wenn man ein wenig Rücksicht nimmt (wenn möglich). Weil wo ist das Problem kurz Hundehalter/Tierhalter vorbei zu lassen, und dann erst mit leisen Artikeln wieder anzufangen/oder den Halter zu fragen wie schreckhaft sein Tier ist? Oder nicht Stundenlang vor einem Haus zu schießen bei dem vielleicht/oder wissentlich ein sehr schreckhaftes Tier wohnt? Ich hab das alles schon durch, in meiner Nachbarschaft wohnte früher ein sehr schreckhafter Hund, aber der Besitzer hat auch Feuerwerk gemocht und gezündet. Der hat jedes Jahr Beruhigungsmittel beim Tierarzt geholt, um es dem Tier um Mitternacht zu erleichtern. Trotzdem hatte er die Bitte keine lauten Sachen vor 23 Uhr und nicht nach 3 Uhr zu schießen, da er seinem Hund nicht stundenlang diese Mittel zumuten wollte. Und wo ist da das Problem das zu Tolerieren und sich einen anderen Platz zu suchen? Und ja es gibt viele Hunde die um 22 oder 23 Uhr nochmal eine Runde drehen müssen, da kann man doch auch etwas Rücksicht nehmen. Wie gesagt man soll und darf trotzdem seinen Spass haben, aber das kann man auch mit etwas Rücksicht.

    Durch meine zwei Hunde kenne ich sehr viele Hundehalter, und nicht alle wollen Feuerwerk verbieten, auch wenn manche kein Feuerwerk mögen. Vielen geht es nur darum es nicht zu übertreiben, keine 24 Std. volles Rohr... (Wo es erlaubt ist kann man 48 Std. schießen, aber muss es echt immer an der selben Stelle sein?)

    Und zum Thema Umwelt: Weder die Hundehalter noch die Feuerwerker sind das größte Problem, das Problem ist der abgeholzte Regenwald und die Industrie.
     
    Jenny gefällt das.
  14. auf dem Lande ja , da stehe ich voll und ganz hinter Hunde Besitzern ; ein Hund gehört auf einen Hof mit viel Auslauf und draußen mit einem Feldweg ist er genau dort wo er seine Natur ist. In der Stadt halte ich von Hunden leider gar nichts. Bei mir ist Zug seit der Geburt meiner Kinder Kinder abgefahren. Zu oft wurden sie von Hunden angefallen und es hat Jahre gedauert ihnen die Angst zu nehmen. Dazu noch die Hundekacke auf der Wiese. Und zu Silvester wurde es von Jahr zu Jahr schlimmer mit Pöbeleien und verbalen Angriffen selbst bei Kinderfeuerwerk. Seit Corana hat der Anteil der Hundebesitzer merklich hier in Berlin zugenommen. Sorry aber bei mir stößt das leider auf taube Ohren , das Feuerwerk war immer schon vor dem Kauf des Hundes da und ich sehe das wie mit Straßen und meinen Kindern. Ich kann nicht verlangen das die Autos anhalten nur weil ich Kinder habe. Sie müssen lernen sich anzupassen und nicht anders herum. Hundebesitzer sind zu Silvester an sich der einzige Grund vor den mir jedes Jahr grault. Ich hatte bisher noch nie mit anderen Personen Streit deswegen. Also weder mit Umweltschützer oder Feuerwerk Hasser. Mir fällt es schwer hier noch liberal zu agieren da ich auch für ein großes Unrecht halte das gegen die einen gefeuert wird und die anderen noch mehr Zuspruch erhalten. ( also zb Ökoparteien )
     
  15. Erstmal das mit deinen Kindern tut mir leid, und wäre ich an deiner Stelle hätte ich die Hundebesitzer sofort angezeigt. Weil Hunde die sowas machen wurden von Ihren Haltern nicht Tiergerecht gehalten und erzogen, ausserdem bin ich bei dir das Hunde nicht direkt in Innenstädte gehören (egal ob Kleinstadt oder Großstadt).

    Außerdem finde ich das Feuerwerk in Innenstädten und enge Schluchten nicht gehört, und das ist ein Grund wieso ich niemals in Berlin Silvester feiern könnte (Mir reichen oft die Videos).

    Wie das genau mit Hundehalter in Berlin ist, kann ich nicht sagen. Aber das hört sich für mich eher danach an das die Halter kein Feuerwerk mögen und ihre Tiere als ausrede bringen. Weil ich hatte schon viele Tiere und hatte an Silvester nie Probleme, egal ob ich direkt bei mir Geschossen habe oder nicht.

    Und der vergleich mit der Strasse finde ich unpassend, da man als Autofahrer immer vorsichtig sein muss gerade wenn Kinder am Fahrbahnrand sind oder spielen. Aber ich verstehe schon was du meinst, und ich bin ja auch im Prinzip bei dir. Trotzdem finde ich kann man mit normalen Hundehaltern (denen wo es wirklich ums Tierwohl geht) eine Lösung für beide Seiten finden, gerade in Berlin wo die Zeiten zu Abrennen klar geregelt sind (Und eigentlich sehr kurz sind).
     
  16. nun da geht es weiter mit dem Unrecht , Berlin hat Abrennzeiten die gegen das Gesetz verstoßen, sprich in den Nachrichten , offiziellen Kanälen wird jedes Jahr geschrieben das jegliches Feuerwerk F2 erst ab 18:00 31.12. bis 07:00 01.01. abgebrannt werden darf. Das ist allerdings falsch und gilt nur für Feuerwerk mit reiner Knallwirkung. ( also Böller, Salut usw. ) Nur im Amtsblatt ( das man schon suchen muss als das man es findet und wohl kaum jemanden bekannt ist ) steht es korrekt drin.

    Jemanden hier anzuzeigen ist an sich nur von Erfolg wenn man halb totgeschlagen wurde. Ich hatte ja den Fall 2019/2020 wo ich mit der Familie von einer Gruppe Flüchtlinge überfallen wurde, uns wurde Feuerwerk geraubt bzw. illegal abgeschossen und dann der Roller meiner Tochter. Die Polizei hat mir gleich gesagt das die Chancen gering sind wegen dem Roller. Wegen dem Feuerwerk gäbe es gleich kaum Möglichkeiten das nach zu verfolgen.

    Die bekannten Szenen aus Film und Fernsehen spielen sich zu 99% in Berlin Schöneberg/ Neukölln/Moabit ab und ob man es will oder nicht sind die sogenannten Clans dort in der Regel im Spiel. Selbst der etwas überhebliche Knalltrauma der dort aufgewachsen ist hat irgendwann die Notbremse gezogen und ist nach der Geburt seiner Tochter in den Osten gezogen . Auch bei mir gab es um 00:00 2020/2021 eine kleine Massenschlägerei mit den leider üblichen Verdächtigen, sprich eine größere Gruppe aus dem Flüchtlingsheim gegen eine Jugendgruppe aus der Gegend. Hat mir mein Finale versaut dieses Mal da ich das nicht direkt vor dem vielen Polizei Wagen und Feuerwerk abbrennen wollte.

    Bezüglich Hunde gab es immerhin dieses Jahr keine Beschwerden (nur böse Blicke auf meine Familie und meinen Bekannten ) allerdings hat wir 18:00 wirklich Schwierigkeiten an der Hauptstraße zu zünden weil gefühlt halb Berlin unterwegs war.

    Auf dem Lande mag es ich wiederum wenn die Hunde im Garten rumtollen, meine Kinder wissen auch das es völlig normal ist wenn diese am Zaun bellen. Das ist ja ihr gutes Recht den Hof zu verteidigen.

    Im Urlaub haben sich meine Kinder auch schon so manches mal mit einem Hund angefreundet und durften auch Gassi gehen mit denen. Hat immer viel Spaß gemacht.
     
    Pyro tha dragon und Wumbaba gefällt das.
  17. Wir sind auch Anfang letzten Jahres Hunde-Eltern geworden (allerdings nicht wegen Corona, war schon länger geplant), räumen unseren Unrat aber immer weg. Alles andere ist auch eine riesen Sauerei!
    Unser Yorkshire Terrier durfte Silvester auf dem Arm meiner Freundin mit auf die Terasse und das Spektakel aus nächster Nähe miterleben, tatsächlich ohne Probleme. Haben aber auch schon im Sommer angefangen mit F1 und P1 zu üben :)
     
    Pyro tha dragon gefällt das.
  18. Übung macht den Meister auch bei Hundies :good:
     
  19. Ich finde auch, daß endlich mal Schluß sein muss mit der nicht enden wollenden Flächenversiegelung durch Minihäuser. Auch diese ganzen eingeschossigen Gewerbegebäude auf dem flachen Land gehören endlich verboten. Es muss endlich mehr in die Höhe gebaut werden.

    Und nun ... bin ich ein Grüner, weil ich der gleichen Meinung bin oder ein Öke-Rechter und einer aus der Mitte. Nichts genaues weiss man. Man findet wohl in jeder Partei gutes und schlechtes, wenn man sich die Mühe macht.
     
    Maro gefällt das.
  20. Hmm du darfst wollen was immer du willst, ich finde nur dann muss man auch die anderen machen lassen was die wollen.

    Diese ewige Bevormunden und Einschränkungen ...

    Ich weiss leider nicht genau wie es dein Leben stört oder vielleicht sogar verhindert, wenn sich jemand irgendwo ein Haus baut.
     
  21. Wurde wohl angeblich schon wieder revidiert. Aber man sieht, die Gedanken sind frei. In Hamburg sucht man doch bereits seit Jahren Plätze um Mehrfamilienhäuser zu bauen. Aber ausgerechnet die Schnittlauchpartei macht den Vorschlag. Die haben doch mit der Affäre um die Justizsenatorin momentan genug zu tun :confused:
     
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden