Bestimmung 3. SprengÄndV, vollständiges Verbot von Silvesterfeuerwerk ermöglicht

Dieses Thema im Forum "Gesetze und Bestimmungen" wurde erstellt von Nemo Tenetur, 19. Nov. 2019.

  1. Da hast du Recht viele Insekten haut es durch Nikotin recht schnell von der Stange :D
    Hat man früher auch gegen Blattläuse verwendet.
     
    ViSa, Fireworksfreak und Mofafreund gefällt das.
  2. ...Glaubst Du ich bin einfach? Ich glaube inzwischen, dass jeder Mensch so seinen Vogel hat. Manche Vögel sind nicht so laut und sozialverträglicher, andere sind laut und verletzend. Ich glaube aber auch, dass jeder Mensch an sich arbeiten kann. Als ich ende 20 war, habe ich z.B wenig diskutiert und gestritten. Für mich war zuschlagen ein Mittel der Kommunikation, effizient, multilingual, einfach. Als mich mrine heutige Frau kennen gelernt hat, war die schockiert. Sie meinte man kann sich auch mit dem gegenüber streiten ohne ihn zu schlagen. Das war für mich nicht einfach und am Anfang habe ich den Sinn nicht erkannt, Streiten/Diskutieren ist viel anstrengender und ich hatte es bis dahin nicht gelernt.
    Inzwischen kann ich es. Ich habe mein Leben dadurch bereichert. Ich kann jetzt beides :)
    Warum erzähle ich das jetzt?
    Ich kann mich täuschen, aber die Leute hier im Forum sind was Besonderes. Das merkt man an dem generellen Umgang und der Hilfsbereitschaft. Ich verstehe nicht, warum sich bei so frustrierenden Nachrichten über Gesetzesänderungen die Wut und die Enttäuschung "automatisch" gegen Forianer geht.
    Ok, wenn der Blödmann, der den Entwurf eingekippt hat, drin wäre, dann ja. Aber ich bin mir sicher, dass der nicht bei uns ist. Manche Äußerungen sind unüberlegt und bedürfen Diskussion, aber hey dann ist das so. Mich nervt auch die Denksingularität, dass alles Elend auf dieser Welt von Merkel, Greta usw verursacht wird.
    Ich habe neulich in einem Forum geschrieben, dass die Deutschen an allem schuld sind: der Großvater vom Trump war Deutscher, der Kalaschnikow hat behauptet, dass er 1947 nur wegen der Deutschen die AK47 (jährlich 80.000 Tote) erfunden hat. Die Raufahrt, Düsenantrieb, Überbevölkerung, Plastikmüll... alles die Deutschen schuld und ich bin mir sicher wenn man lange genug gräbt, die Dinosaurier, das waren auch die Deutschen. Das war jetzt Satire, aber bei manchen schaut offensichtlich die Welt so aus.

    Die Welt ist grau und sieht für jeden anders aus, aber Silvesterfeuerwerk ist klasse und sollte so bleiben.

    Ich habe die leztzte Zeit viel über Feinstaub gelesen und Silvesterfeuerwerk verursacht neben Licht und Schall auch Feinstaub, der auf magische Weise nach wenigen Stunden wieder verschwunden ist, lange bevor die ersten Bürger am 1.1 auf die Straße gehen, um Frischluft zu schnappen. Wir haben selbst eine Hauskatze, mehrere Zugehkatzen, haben viele Wildvögel die wir füttern, haben 3 Pferde usw. Silvester ist für unsere Tiere kein großes Problem und unseren Müll räumen wir am 1.1. früh am Morgen weg.
    Ich kann die Argumentation der Gesetzesänderung nicht nachvollziehen und bin dagegen. Ich hoffe das geht Euch auch so. Lasst uns fair diskutieren, streiten und gemeinsam gegen eine Einschränkung unseres Hobby/Berufs kämpfen.

    Viele Grüße
    Jennifer
     
    Minos, wickinger, Koala und 15 anderen gefällt das.
  3. Punkt C
    Alternativen: Keine

    Könnte man als verfassungswidrig einstufen. Eine Alternative für ein Totalverbot wäre, dass Feuerwerk trotzdem noch für F3/F4-27er und 7er zu haben. Alle müssen das auch zu Silvester anzeigen und der Staat weis, wo was los ist. Es gibt also eine Alternative

    Screenshot_20191120-105621_OneDrive.jpg
     
  4. ...war jetzt mehr als theoretisches Denkbeispiel gedacht ;) – schön für dich, wenn Du safe bist, aber die meisten wohnen in der Stadt...
     
  5. Nein.
    Eine Verbotszone ist auch jetzt schon "Wasserdicht". Sie muss nur richtig begründet werden. Wenn Stuttgart seinen Schloßplatz zur Verbotszone erklärt - dann wird dies mit den fehlenden Sicherheitsabständen, der Gefahr für Leib und Leben der dort befindlichen Personen erklärt.
    Wenn einzelne Städte Innenstadtbereiche als Verbotszone erklären passiert dies aufgrund von Brandschutz.

    Beides sind richtige, legitime und sinnvolle Begründungen.

    Die Einschränkung die Berlin da fordert bedeutet aber etwas grundsätzlich anderes.

    1.) Man könnte den Abbrand von ptG generell auf die Zeit von 23:30 bis 00:30 Uhr beschränken - analog zum jetztigen "mit reiner Knallwirkung von 18:00 bis 01:00 Uhr".
    Wer vorher oder nachher etwas zündet begeht eine Straftat, analog zu heute, wenn einer Silvesterknaller am 20.11. zündet.
    2.) Man kann nun auch ein Komplettverbot OHNE diese engen, strengen und nachzuprüfenden Begründungen (siehe Stuttgart) einführen.

    Es ist kein plumpes Verbot, es ist eher heimtückisch von hinten durch die Brust ins Auge gehend.

    Ablauf wird wie folgt sein:
    Gesetz geht durch, Änderungen gelten
    Gemeinde deklariert, dass Feuerwerk generell nur zwischen 22:00 Uhr und 00:30 Uhr abgebrannt werden darf.
    Viele werden das gar nicht merken/erkennen, etwaige Streifen sprechen entweder (1. Jahr) Verwarnungen aus oder gleich (hohe) Geldbußen.
    Darüberhinaus werden besorgte BürgerInnen darauf drängen, diese "sinnlose Knallerei" GANZ zu untersagen, da zu gefährlich, umweltschädlich, böse zu Tieren, bla bla bla.
    Die GrünInnen werden dies aufgreifen (oder haben es selbst eingebracht), mit dem Ziel in der Gemeinde Feuerwerk zu untersagen. JETZT ist das für Privatpersonen recht einfach.
    Es gibt ein Verbot.

    Alternativ läuft es halt über die Steuerung der Zeit.

    Erst von 18:00 bis 01:00 Uhr, nächstes Jahr von 22:00 bis 01:00 Uhr, dann 23:45 bis 00:45 Uhr...
    da immer weniger Normalbürger dann überhaupt Feuerwerk zünden, lässt die Begeisterung mehr und mehr nach. Der Vorstoß zur Abschaffung kommt dann halt etwas später...

    Die Stoßrichtung ist aber immer identisch, es geht um die Abschaffung. Um nichts anderes.
     
    Kabuuff, Pyro tha dragon, ViSa und 2 anderen gefällt das.
  6. Im Endeffekt werden wir uns eh wieder nicht wehren wenn es denn so kommt. Dafür sind wir uns alle viel zu uneinig und gespalten in unserem Land. Und was unser Schulsystem ausspuckt sieht man ja, Ideologe Grün und Links Wähler, die mit Friday for Future aufwachsen, anstatt in die Schule zu gehen um zu lernen so wie wir es mussten! Bald können wir uns dann alle ein Baumhaus bauen und kacken wieder in ein Loch, ist ja Ökö, natürlicher Dünger eben. Ich bin dann mal Tofu pflücken...
     
  7. Es wäre doch bereits jetzt möglich, die abbrandzeit von Ptg's mit ausschließlicher Knallwirkung auf ein minimum zu beschränken, wird aber auch nicht gemacht.
    Kannst du Beweisen, dass deine Theorie genau so eintreten wird? Wenn nicht, wovon ich stark ausgehe, ist es nichts als Spekulatius, genau wie alle anderen posts hier.
    Nur das du deine Thesen ständig mit einem unangenehm besserwisserischen Unterton verfeinerst.
     
  8. Nun, es ging bei Excalibur ja nicht darum dass er nicht ggf. eine ähnliche Sicht hat, sondern wieso er Herrn Habeck ins Gespräch gebracht hat. Mir kann man nun wirklich nicht vorwerfen ein Anhänger der Grünen zu sein, aber Habeck hat nix dazu geschrieben. Ansonsten kann er halt den "ich muss was gegen Adnan schreiben"-Reflex nicht unterdrücken... das ist aber nicht wichtig, eher amüsant.

    Das Thema Verbot wird in einer Intensität und Schärfe angegangen die wir so noch nie hatten. Die DUH, die Spinner von Stille Nacht usw., oft hat man diese verlacht. Aber in einem Klima des "Abschalten jetzt oder morgen ersticken" - wie es die FfF-Kinder nachplappern, wo Themen in den bekannten Medien ausschliesslich nach Gesinnung behandelt werden (Stichwort Windkraftanlagen - scheinbar sind Menschen die kein Bock auf 200m-Rotoren 300m vom Haus weg haben schon "Nazis, Ökofeinde und Schädlinge an der Natur - oder wieso wurde keine einzige Stimme derer, die sich gegen die nahe Errichtung dieser Anlagen stellen gehört in ARD & ZDF?) , da geht es uns - den lauten, lärmend-gefährlichen Sprengstoffhantierern, den "rechtsradikalen alten weißen Männern die unterdrückte Gewalt ausleben wollen (mal bei der Zeit gelesen zum Thema Feuerwerk an Silvester)" eben an den Kragen.
    Das ist politisch, was hier aber nicht gewünscht ist. Lesen wir aber bei JEDEM Bericht über Verbotsanträge nicht immer "die Grünenpolitikerin X hat den Antrag gestellt/unterstützt/gefördert"?
    Diese Änderung - so wie sie jetzt beantragt wurde - klingt erst einmal harmlos. Ist sie aber nicht. Andere machen sich drüber lustig...

    Wir werden sehen wo es endet. M.E. nach in einem zeitnahen Totalverbot, max. Zeitraum 5 Jahre... je nach dem wie stark und wann die Grünen politische Lenkung erlangen.
     
    Pyro tha dragon, ViSa und Wischmob gefällt das.
  9. Na ja , wenn es ein Totalverbot geben wird , wird Silvester halt nie wieder so sein wie es mal war . Richtig leid würde mir das tun für meinen Junior . Der ist es halt gewohnt das bei uns die Post abgeht .
    Für mich wäre dann Silvester ein Tag wie jeder andere . Zu feiern würde es für mich nichts mehr geben . Ist dann nur eine Party wie alle anderen und nichts besonderes mehr .
    Würde dann wohl in den Urlaub fahren . Dahin wo es schön warm ist .
    Na ja , abwarten was die Zeit bringt.
     
    Mr Bla gefällt das.

  10. Falls es so kommt, ab ins Ausland, sofern noch möglich.
     
    Mr Bla gefällt das.
  11. Ich habe gerade keine Ahnung, wie das mit dem Antrag weiter läuft, aber wenn ich das richtig verstehe ist die nächste Stufe, dass das Teil beraten wird. Die Frage die sich bei mir nun in dem Zusammenhang stellt ist die, ob es überhaupt Handlungsbedarf gibt, wie dieser Antrag suggeriert:

    "In den letzten Jahren hat sich die Art der pyrotechnischen Gegenstände der Katego-rie F2 erheblich verändert. In der Vergangenheit fanden zu Silvester vorrangig ein-zelne Knallkörper und Leuchtraketen Verwendung. Aktuell werden von den Ver-brauchern sog. Verbundfeuerwerkskörper bevorzugt, sodass Licht- und Knalleffekte vom selben Feuerwerkskörper ausgehen. Das gilt zum Beispiel für den inzwischen weitverbreiteten handelsüblichen 100-Schuss Silvester Batterieverbund der Katego-rie F2 mit verschiedenfarbigen Leuchtkometen, die sehr hell in den Himmel fliegen und sich dann mit einem heftigen Zerleger-Knall zerlegen."
    Allein dieser Passus ist schon einmal falsch. Er ignoriert, dass es eine maximale NEM-Masse gibt, und bei 100 Schuss sind die Schüsse eben kleiner. Außerdem ignoriert der Antrag an der Stelle, dass durch das Batteriefeuerwerk deutliche Verbesserungen im Bezug auf Sicherheit, Handhabung, Müllvermeidung einher ging. Diese positive Entwicklung wird in dem Antrag suggestiv als negativ formuliert.

    "Die neuen Arten von Feuerwerkskörpern führen zudem dazu, dass der für eine zulässige und gefahrenfreie Verwendung notwendige Sicherheitsabstand von 16 Metern im Durchmesser um Personen und 8 Metern von Einrichtungen in dicht besiedelten Gebieten oder Menschenansammlungen nicht zu gewährleisten ist."
    Das war bei Raketen schon seit anbeginn der Zeit so, nur dass bei Batteriefeuerwerk durch die Bauart sichergestellt ist, das die Ladung nach oben austritt. Hier wird ein Grund "materialisiert" der nicht durch das Batteriefeuerwerk entstanden ist.

    "Mit der Umsetzung dieses Antrages werden neben der Gefahrenminimierung auch positive Folgeeffekte vor allem in den Bereichen der Feinstaubbelastung der Luft, dem Tierschutz, dem Gesundheitsschutz der Verwender und der Abfallbelastung erwartet."
    Hier werden Thesen in den Raum gestellt, die zum Teil richtig sind, aber der Hintergrund und die Auswirkungen völlig im Dunkeln gelassen werden. Mit diesem Satz kann Straßenverkehr, Mobilfunk, Onlinebanking und die Regierung selbst abgeschafft werden. Die Dosis macht das Gift, und der Inhalt.

    "Die Verordnungsänderung ist verhältnismäßig."
    Was für ein Satz! Man stelle sich vor, in dem Entwurf würde das Gegenteil behauptet. "Die Verordnungsänderung ist unverhältnismäßig und eigentlich wollte ich sie gar nicht beantragen, aber ich dachte, ich erlaube mir einmal einen Gag".
    Ob die Verordnungsänderung verhältnismäßig ist, kann per Definition ein Antragsteller der ja offensichtlich durch die Antragstellung parteiisch ist nicht beurteilen. Das müssen Fachleute und Betroffene.

    "Sie ist geeignet, erforderlich und angemessen, um die konkret drohenden Gefahren abzuwehren. Mildere Mittel wie Aufklärungsmaßnahmen oder einzelne Sicherstellungen in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Abbrennen von Feuerwerk können den Schutzzweck nicht oder nicht mehr rechtzeitig erreichen."
    Da habe ich gedacht, Kampfhunde übernehmen das Land oder Außerirdische haben und den Krieg erklärt. Wenn ich das als unbedarfter Mensch lese, habe ich den Eindruck, kommenden Silvester geht das Abendland unter.

    "In der Silvesternacht ist davon auszugehen, dass derjenige, der Feuerwerk bei sich führt, dieses auch abfeuern wird."
    Davon gehe ich auch aus und das ist der einzige Satz in der Begründung, mit dem ich wirklich einverstanden bin. Ich würde mir wirklich Sorgen machen, wenn die Bürger (das sind die Heinis, die die Volksvertreter bezahlen damit sie sinnvolles machen) Feuerwerk kaufen und dieses nicht abbrennen sondern horten.

    Haben wir keine Politiker in Berlin, die dem Herrn Müller einfach durch Rückfragen bei den aufgestellten Thesen den Wind aus den Segeln nehmen?
     
  12. Wer in der jetzigen Zeit echt noch denkt das dieser Antrag abblitzt hat die Kontrolle über sein Leben verloren ;)
    Nein im Ernst ich geh davon aus dass das durchgewunken wird und in den nächsten 3 Jahren das toltale Verbot kommt,sind wir uns doch mal ehrlich der normale Bürger saugt die Sachen was über Feuerwerk,Feinstaub,Tiere,Verletzungen,usw gschrieben wird wie ein Schwamm auf,dann geht er Silvester Mitternachts raus und um ihn herrum knallts nur noch und gehen die 200sh Verbünde der Reihe nach los,wie ich schon ein paar Seiten weiter vorne geschrieben habe ist das die Kehrseite der Medaille (P1 und "fette" Verbünde)!
    Und nein ich will hier niemanden zu nahe treten oder Feuerwerk schlecht reden zünde selbst zu gern aber das ist nunmal die Realität!!!
    BG
     
    device_null gefällt das.
  13. Ich finde es immer klasse, dass sich hier alle zwar immer aufregen und teils echt gute Gegenargumente haben nur leider wird sich das keiner durchlesen außer die die hier Aktiv sind. Alle sitzen immer nur am PC und regen sich auf. Wir haben jetzt noch die Möglichkeit Irgendetwas dagegen zu unternehmen bevor es zu spät ist. Warum gehen wir Feuerwerk Liebhaber nicht mal auf die Straße ? Warum wenden wir uns nichtmal an die Medien ? Warum sprechen wir Shops oder den VPI nicht mal an dass die noch mehr tun sollen ? Nein wir sitzen auf unserem faulen Arsch schauen zu, lesen uns die negative Presse durch und heulen dann rum, wenn es wirklich mal so weit ist und das zünden sowie erwerben irgendwann Geschichte ist. Der VPI nimmt zwar immer Stellung allerdings habe ich auch noch nicht mehr von denen gesehen was sie bewirken. Mir scheint es so als ruhen sie sich noch auf dem SprengG aus....
     
    SKO, Vakarian, ViSa und 6 anderen gefällt das.
  14. Adnan hat eine sehr merkwürdige Art Dinge dazulegen. Da gehört auch dazu das seine Art ziemlich herablassend ist. Was solls. Er wird sich nicht ändern. Entweder ignoriert man ihn dafür oder aber man geht auf ihn ein und schenkt ihm die Aufmerksamkeit, die er braucht, wobei ich aber inhaltlich seiner Meinung bin.
     
    D-Böller, BumBum und H3ISENB3RG gefällt das.
  15. Grad wieder ein Video von der Paranoid auf YT angesehen,die stellen die Cake direkt an ne Ampel wo ein meter daneben die Autos stehen bleiben und zünden die Cake,also wundern darf man sich nicht...:wall:
     
    ViSa, derVolk und Mathau gefällt das.
  16. Oder er bekommt mal wieder eine lange Auszeit, weil er sich wieder mal zu extrem in Rage geredet hat.
    Ich befürchte, wir sind kurz davor.
     
    Alohajoe, Bilsom, Blackadder und 18 anderen gefällt das.
  17. Warum sollten die Leute für Feuerwerk auf die Straße gehen? Weil es das schon immer gab oder weil es eine Tradition hat? Rauchen war auch lange Zeit kein Problem. Wo sind wir jetzt? Es ist wie mit so vielen Dingen im Leben. Und auch wenn ich es nicht gerne sage. Wir werden damit klar kommen müssen, das sich Silvesterfeuerwerk in den nächsten Jahren so verändert, das wir es am Ende vermutlich gar nicht vermissen werden. Der Prozentsatz derer die für Feuerwerk auf die Straße gehen würde ist doch so gering. Den gemeinen Silvesterzündler wird es im ersten Jahr sicher auffallen, im nächsten Jahr hat er sich dran gewöhnt und ihn kümmert es schon gar nicht mehr. Wir hier im Forum sind so winzig kleines Prozent (weniger als 1%) am Anteil der Gesamtbevölkerung die sich damit mehr als nur 1 Woche im Jahr damit beschäftigen. Der Großteil wacht nach dem Weihnachtsfoodpornkoma am 27.12. auf, sieht die Werbung in der Zeitung und schaut mal eben vorbei was man sich für die Silvesternacht so kaufen kann.

    Man muss realistisch sein. Wenn nicht ein großes Wunder passiert, dann habe ich in 5 Jahren eine Wette gewonnen und bin 50 Euro "reicher". Meine Mutter meint das es in 5 Jahren noch kein Verbot geben wird. Und meine Mutter mag kein Feuerwerk. Allerdings kriegt sie beim Hören des Wortes Deutsche Umwelthilfe mehr Flecken im Gesicht als das Sams und Pipi Langstrumpf zusammen.
     
    ViSa gefällt das.
  18. Oder das, aber das zu fordern, wäre wie als wenn man beim Fussball eine Gelbe Karte für den Gegner fordert. Das sollen diejenigen enscheiden, die was zu sagen haben...
     
    BumBum gefällt das.
  19. Vor ein paar Tagen haben sich hier in Fürth wieder zwei junge Männer ein Autorennen geliefert....
    Aus Gründen der Gefahrenabwehr und weil Aufklärung offensichtlich nicht funktionier... düefen wir jetzt alle laufen?
    Idioten müssen bestraft werden, nicht die Menschen, die sich nicht wie Idioten benehmen. Dazu braucht es aber mehr Polizei und Strafverfolgung, und die kostet. Aber wo führt die Alternative hin? Die Freiheit der normalen Bürger wird immer mehr eingeschränkt. Das will ich nicht!
    Dann lieber die beiden Rennfreunde einmal zu Fuß laufen lassen, von mir aus die traditionellen 42km, mal sehen, wer erster ist.

    PS: ich will mich auch nicht wie Idiot benehmen, damit ich zurecht bestraft werde.
     
    Pyro tha dragon und DirtyHenri gefällt das.
  20. Ich ahne schlimmes.. Silvester so wie wir es kennen wird es wohl bald nicht mehr geben.
    Ich denke du hast den falschen Beitrag zitiert :)
     
  21. Das hat Pyro ja wie kein anderer hier.

    ich verstehe nicht wieso man diesen Meschugge Adnan nicht blockiert...habe ich schon vor Jahren gemacht, absolut empfehlenswert :)
     
    Alohajoe, Blackadder, BumBum und 5 anderen gefällt das.
  22. Funfact am Rande....
    Seit einiger Zeit dürfen wir Modellflieger unsere Modellflieger nur mit einer Plakette ausgestattet fliegen, auf der unsere Adresse steht... Wäre doch was für Silvester. Alle Artikel bekommen eine Adressplakette ;-). Stelle mir gerade die Ladycracker-Kette vor :crazy:
     
    H3ISENB3RG gefällt das.
  23. #173 Pariah, 20. Nov. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 20. Nov. 2019
    Rauchen wurde nicht verboten, sondern reguliert. Gegenbeispiel: Computerspiele wurden lange verteufelt, mittlerweile hat selbst die öffentlich rechtliche Sportschau eine E-Sport Sendung. Art. 13 hat auch nicht youtube zerstört (soweit ich das beurteilen kann)
    Langsam hätte ich ja mal gern (abgesehen von dem Änderungsentwurf) ein paar stichhaltige Fakten, weshalb einige hier ihren Kindern schon von einer düsteren Zukunft erzählen.
    Aktuell lese ich hier nur: DUH will, ein Paar Politiker wollen, wilde Zukunftsspekulationen, allgemeines Missvertrauen der Politik gegenüber.
    Ich hingegen lese von Politikern die selbst von dem realitätsfernen Zitat "Abmahnverein" die Schnauze voll haben.
    Ich meine was in vielen Jahren sein wird, das kann man nie wissen. Wir haben jedoch ganz andere Probleme, als das politisch gesehen ein großes Verbot von etwas, dass es seit Jahrzehnten gibt, jetzt Sinn ergebenwürde und zur Zufriedenheit der Bevölkerung beiträgt.
    2018 hat die Regierung schon ein Verbot zurückgewiesen, weil es faktisch nichts anderes als ein unbegründerter Einschnitt in die Freiheit wäre.

    Edit: zwar nicht brandaktuell aber Januar 2019.


    https://youtu.be/E2Nzv5pwAS0
     
    Bilsom, ViSa, Jack-Beauregard und 4 anderen gefällt das.
  24. Fakt ist doch das sich dieses Land verändert. Mehr Kontrolle/ Überwachung, mehr Verbote (Fahrverbote usw). Die wenigsten in unserer Gesellschaft stören sich daran und nehmen diese Dinge als gegeben hin weil keine persönlichen Konsequenzen befürchtet werden oder aufgrund purer Ahnungslosigkeit. Nehmt euer persönliches Umfeld mal als Beispiel.

    Feuerwerk mit allen Facetten so wie wir es lieben, egal ob Hersteller, Berufsfeuerwerker, Hobbyzündler, Händler oder Sammler juckt die Allgemeinheit nicht. Wenn ein generelles Verbot kommt nimmt die Masse es einfach hin und die kleine Gruppe an Radikalen Umwelt/ Gesellschaftsverbesseren lacht sich ins Fäustchen. Die Omnipräsenz bestimmter Gruppen (FfF, DUH, Grüne) in den Medien bestimmt nunmal das Meinungsbild und die Individuelle Freiheit bzw das einfache Prinzip des Leben und Leben lassen spielt hier offensichtlich keine Rolle mehr.

    Eine traurige Zukunft....
     
    Pyro tha dragon, ViSa und Fireworksfreak gefällt das.
  25. Oder ist konsequent und stellt ihn nach etlichen (groben!) Verstößen endlich komplett auf‘s Abstellgleis!

    Nicht böse sein Markus! Es liegt mir fern, dich in irgendeiner Form zu beeinflussen. Aber hier wäre es echt ein Segen für uns alle!!
     
    Alohajoe, Blackadder, D-Böller und 5 anderen gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden