Bestimmung Als Masse für mehr Feuerwerk auftreten

Dieses Thema im Forum "Gesetze und Bestimmungen" wurde erstellt von Pyrofreak 17, 2. Jan. 2019.

  1. Gutes Neues Allerseits

    Wie wir alle mitbekommen haben und in Zukunft bestimmt mitkriegen werden, wird immer stärker gegen Feuerwerk geurteilt bzw. dadurch die Masse von Leuten manipuliert, wie schlimm doch das Feuerwerk sei.
    Auch sind in Facebook etliche Seiten gegen Feuerwerk vorhanden.

    Ich möchte mit euch dagegen treten und als Masse für Feuerwerk auftreten.

    Ich bin für Vorschläge bereit, oder ggbf. für bestehende Aktionen in dem Bereich.

    Aktiv werden gegen verdummte Medien sowie Verbreitung über Silvesterfeuerwerk.

    Facebookseite für Feuerwerk?
    Petition für mehr Feuerwerk (ganze f2 ausschöpfen)
    Etc...

    Knallige Grüße
     
  2. Hallo,

    hatte die gleiche Idee und finde ich gut. Dagegen treten halte ich für falsch. Dadurch entstehen immer Konflikte. Man sollte auch immer versuchen, die Position der anderen zu verstehen. Was wichtig wäre, wäre Lobbyarbeit seitens der Importeure und der großen Shops (dafür müssen Sie halt auch mal Geld in die Hand nehmen).

    Komplett dagegen schießen halte ich für falsch, da die Kritiker durchaus auch in manchen Punkten sicherlich "Recht haben". Auch Argumente wie ein Auto produziert mehr Feinstaub halte ich für fragwürdig. Wenn man Vergleiche zieht, dann nicht unbedingt mit alltäglichen Gebrauchtsgegenständen, sondern so etwas wie mit Weihnachtsbeleuchtung etc.

    Viele Grüße
     
    Emperor.of.the.night, ViSa und derVolk gefällt das.
  3. Ich bin schon jahrelang nicht mehr bei Facebook, auch lese ich keine Zeitung und klassisches Fernsehen sieht man bei mir schon ewig nicht mehr. Ich selektiere meine Inhalte selbst, auch meine Meinung bilde ich mir selbst mit Recherche und ausgewählten alternativen Medien. Hier konnte man tatsächlich einige Horrorstorys lesen, auch mein Silvester lief nicht ohne nicht-pyrotechnische Reibungen ab. Aber in meinen Augen würden solche Aktionen entweder nichts bewirken oder es schlimmer machen. Es bleibt nur vor Ort zu diskutieren und versuchen die richtigen Argumente zu bringen, wenn der Gegenüber überhaupt diskussionsbereit ist. Ansonsten gibt es Wichtigeres, auf das man sich konzentrieren sollte. Nicht böse gemeint :)
     
  4. Eine entsprechende Facebook Gruppe wo die "richtigen" zahlen und Fakten aufgezählt werden fände ich gut. Die Leute teilen blindlings jeden Schrott ohne sich mal ernsthaft damit auseinander zu setzen. 17% Feinstaub hört sich viel an, in der richtigen Menge gesehen, das es dann aber tatsächlich nur 2,2% der Gesamtmenge ausmacht, die nach ca 3 Stunden wieder weg ist, interessiert die Gegner nicht. Da werden schön die Bildchen gezeigt, auf denen zu sehen ist wie hoch die Feinstaubbelastung um Mitternacht ist. Es macht sich keiner dann mal die Mühe zu gucken wie es ein paar Stunden später aussieht. Sowas muss ebenfalls bei Facebook gezeigt werden. Das nicht alle Tiere Angst haben, Gespräche mit Förstern etc. Vergleiche was die Müllproduktion betrifft bsp an Karneval.....
     
  5. Danke erstmal für die konstruktiven Argumente bzw. Meinungen.
    In manchen Punkten haben Kritiker recht, ich versuche auch immer Verständnis zu zeigen und verstehe zum großen Teil auch Gegner die es hassen. Mit Gegenargumentationen würde man wahrscheinlich die gleiche Wirkung erzielen wie die Grünen und die Afd, sprich keine Einigung. Stimme ich alles zu.

    Bloß, ich habe momentan ein großes Problem mit der total negativen Verbreitung von Feuerwerk Schwerpunkt Silvester. Dieser Wahnsinn sollte aufgeklärt werden.

    Leider wird die Masse immer mehr zum Hamster in seinem Rädchen, und da läuft man gerne herum.
    Ich meine, wir müssen die schönen Seiten/Erfahrungen, Verständnis und voralem Friedlichkeit der Gegner und der Masse gegenüber treten.

    Ich habe noch Erfahrungen (immer weniger) mit Hundebesitzer die höflich sagen, bitte schnell nicht böllern, und man hört mit guten Gewissen für paar Sekunden/Minuten auf bis sie weg sind.
    Sowas zeigt Verständnis und mindert keine Lust an Silvester.

    Natürlich können nicht alle so sein, aber durch Aufklärung schon.

    Feuerwerk ist natürlich nicht alles, das Private muss natürlich auch funktionieren, aber für mein Hobby setze ich mich gerne ein, verbunden mit privaten Sachen. Es ist ein Zusammenspiel, alles Schöne in eine Tüte.

    Knallige Grüße
     
    Emperor.of.the.night, ViSa und PyroRick81 gefällt das.
  6. Ich hab auf Spiegel Online nen guten Artikel zu Silvester gelesen, da gings darum, welcher Böller ist der Beste und der Befragte Pyrotechniker hat auf Funke-Böller verwiesen und ein Link zum Feuerwerkforum war auch drin für mehr Informationen. Kann sein das das hier schon geschrieben wurde, war den ganzen Dezember offline aber das fand ich einen sehr guten und Wertungsfreien Artikel und zeigt auch, das Fachwissen und selbst das Forum selbst in einem Massenmedium wie SPON einen Platz finden und nicht immer nur von Böllern und Raketen gesprochen wird. Ich denke das gibt Anlass zur Freude. Falls jemand zu der Geschichte mehr weiß darf er das gerne schreiben aber anscheinend haben nicht nur die Gegner in den Medien ein Gehör.
     

  7. Hört sich gut an :)
     
    Emperor.of.the.night gefällt das.
  8. Hier in dem Land wird sich nichts ändern...willkommen in der Spaßbremse Deutschland ! Macht euch nicht verrückt die werden Feuerwerk nicht verbieten und lassen sich mit Sicherheit nicht die Kohle durch die Lappen gehen lassen die hier an Feuerwerk verdient wird...solange mir alle schön weiter Buckeln für Schuld und Zins bleibt alles Tutti
     
  9. #9 Ernst, 2. Jan. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 2. Jan. 2019
    Erstmal müssen wir verstehen wer unser Gegner ist. Die Ökoheinis sind unbelehrbar, da wird jedes noch so absurde Argument benutzt. Problem sind tatsächlich die vielen Halbwahrheiten und pseudowissenschaftlichen Argumente in den Medien. Also diese Punkte müssen wir gut aufbereiten. Feinstaub, Kinderarbeit, Tiere, Körperverletzungen, Sachbeschädigungen etc. haben in den wenigsten Fällen mit Konsumentenfeuerwerk zu tun. An die Fälle wo Konsumentenfeuerwerk missbraucht wird müssen wir gemeinsam mit dem Gegner arbeiten und ihm die Hand reichen.
    Also eine Gegenkampagne die mit Halbwahrheiten aufräumt und gleichzeitig eine Handreichung gegenüber dem Gegner (Fanatiker ausgenommen, die könnten getrollt werden)

    Mit Handreichung ist gemeint, das wir den gleichen Gegner haben. Es geht um die sozialen Brennpunkte die weniger verantwortungsvoll mit Feuerwerk umgehen. Das ist Tatsache in manchen Regionen ein großes Problem. Aber natürlich auch Missbrauch allgemein. Davor können wir uns auch nicht verstecken und müssen Lösungen diskutieren, aber eben mit unserem Gegner zusammen.
     
  10. Wenn man bedenkt dass alle Grünen,Unweltschützer,Greenpeace-Anhänger und Feuerwerkhasser noch nicht mal geschätzt 10%-15% der Bevölkerung Vertreten,dann ist das wie als würde ein Fahrradfahrer versuchen nen 40-Tonner abzudrängen.
    Wenn solche Leute so viel Einfluss auf unsere Politik und Medienlandschaft haben,dann sollte man vielleicht doch mal ne andere Partei wählen und nicht bei dem Anfangen der am Lautesten schreit,denn der schreit nur seine Meinung.
    Demokratie heisst sowas zu ertragen aber das heisst auch dass die Mehrheit bestimmt o_O
     
    Emperor.of.the.night, Artor und MurphYz gefällt das.
  11. Die sind nicht das Problem! Stell dir die Frage warum vielen (normalen) Leuten Feuerwerk zunehmend auf den Sack geht. Da gibt es durchaus gute Gründe gegen Feuerwerk zu sein.
     
    Emperor.of.the.night und thaddou gefällt das.
  12. Tut mir leid Ich kenne keinen Menschen der Feuerwerk nicht mag bzw ich kenne es eher von Frauen,die keinen Knall mögen also nur Fontänen oder leise Sachen.
    Aber mir hat noch nie jemand was negatives Gesagt,kann bei Dir/Euch vielleicht anders sein aber ich hatte diesbezüglich noch nie eine schlechte Erfahrung.
     
    Emperor.of.the.night gefällt das.
  13. #13 ViSa, 2. Jan. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 3. Jan. 2019
    Meine Meinung dazu, auch auf die Gefahr hin das ich hier "voll auf die Fresse" kriege, aber ich muss das einfach loswerden:

    Ausnahmslos ALLES was ICH bisher an Videos & Fotos auf YT oder diversen Zeitungen bezüglich der Silvester-Eskalationen sichten konnte sind dem Aussehen nach Ausländer südländischen Typs die diese Eskalationen und Kleinkriege führen. Und bevor hier die Nazi-Keule geschwungen wird, für alle die die es nicht wissen, ich habe selber Migrationshintergrund.

    Wer mir nicht glaubt, die Online-portale der Zeitungen und vor allem YT ist voll von "Beweismaterial".

    Man sollte das trotz aller Political correctness auch mal den FWK-Gegnern auf FB & Co. vorbringen sofern dort überhaupt sachliche Diskussionen möglich sind. Es nützt niemandem wenn Fakten totgeschwiegen werden und unter Umständen alle darunter leiden müssen weil einige der "Hilfesuchenden Flüchtlinge" als auch der hier schon länger lebenden Migranten sich an Silvester völlig daneben benehmen. Z.B. gehören bei denen auch Schüsse aus (Schreckschuss?)Waffen bei einer Hochzeit durchaus zur "Kultur".

    Ich meine damit insbesondere die unmöglichen Eskalationen des letzten Silvester wo Polizei, Ordnungskräfte und Rettungsdienste gezielt(!) angegriffen und mit (illegaler) Pyrotechnik beschossen werden. Hier muss einfach mal Ross & Reiter genannt werden WER genau das macht.

    Hier sind auch die Medien gefordert mal Tacheles zu schreiben und nicht immer nur von "Männern" oder "Gruppen" zu reden. Wenn ich allein schon diese Begriffe höre ahne ich schon aus welcher Ecke diese Leute kommen und zu 90% liege ich damit auch richtig. Diese Leute führen unser aller Hobby in ein dermaßen schlechtes Licht von dem ich überzeugt bin das wir dieses negative Immage eh nie wieder loswerden.

    Das mit dem Feinstaubthema ist nach meiner Meinung nur ein Totschlagargument hinter dem man die wahren Gründe (Tiere oder bestimmte Personengruppen oder weil man einfach FWK selber nicht mag) schön verschleiern kann.

    Wer meint das durch Verbote sich irgendwas bessern wird der irrt gewaltig. Man bestraft damit nur die Vernünftigen und Familienväter.

    Und wer heute lautstark für Verbote von Feuerwerk aufgrund Feinstaubs schreit sollte sich morgen nicht wundern wenn sein Kaminofen nur noch als Deko-Objekt im Haus steht oder Grillen nur elektrisch erlaubt sein wird ...

    My 2 cts ..
     
  14. Das finde ich schon mal gut.
    Wie oben schon besprochen; der Ton macht die Musik, man sollte die Leute nicht vor den Kopf stoßen. Daher sollte hier nicht überstürzt werden sondern besonnen und gründlich auf- und vorbereitet werden.

    Ich persönlich fahre immer ganz gut damit, zunächst einmal einzugestehen, das es Probleme gibt die man nicht wegdiskutieren kann, dann kommt Schritt 2: das was die Leute so hören relativieren und ins rechte Licht rücken und das kommt dann auch an...

    Zum anderen diskutieren, wir das hier wieder und wieder und es kamen schon soviel gute Beiträge. Aber wenn man es braucht, dann findet man es nicht. Seit dem Post der "Naturfreundin" sammle ich Links zu solchen Beiträgen, die ich gerne auf die eine oder andere Weise bereitstellen würde/werde - ich habe da nur noch kein Konzept.
    Und leider muß ich auch sagen, das ich mich die letzten Wochen sehr an dem Thema aufgerieben habe und dieses Jahr unbedingt wichtige persönliche Dinge vorneanstellen muß, daher werde ich mich wohl zunächst eher zurückhalten. (klappt ja gerade schon ganz gut :rolleyes:)
     
    Emperor.of.the.night gefällt das.
  15. Leider sind solche klaren Worte und Politische Statements in diesem Forum nicht erwünscht,dasselbe wollte ich auch schon schreiben,ich hab's mir aber verkniffen.
    Die Erfahrung dass da die Löschtaste locker sitzt musste ich auch schon machen.
    Sorry aber solche Zustände gibt's bei uns (im Osten) (noch) nicht.Auch nicht in Ostberlin.

    :wall:
     
  16. Nachdem Visa es schon angesprochen hat:

    Silvesternacht in Berlin: Feuerwehr beklagt „neue Qualität“ der Angriffe auf Rettungskräfte - WELT

    Lest euch da mal die ganzen Kommentare durch. Das unterstreicht genau das.

    Die Bilanz der Silvesternacht: Gefährliche Böller, brennende Mülleimer und Schlägereien | ka-news
    Das ist bei mir daheim.

    "Auf dem Schlossplatz konnten laut Polizeiangaben rund 2.000 Personen gezählt werden, etwa 1.000 davon mit Migrationshintergrund, die insbesondere durch den unsachgemäßen Umgang mit Feuerwerkskörpern auffielen und diese auch gezielt in die Menschenmenge schossen."

    Aber wehe man macht das Maul auf und sagt, dass die Massenmigration ein Problem ist. Dann wird man sofort wüst beschimpft.
     
  17. Ich bin für ein generelles Alkoholverbot. Denn der Alkohol ist das Problem, nicht das Feuerwerk.
     
  18. Ich hab da auch ein tolles Bild gesehn wo einer festgenommen wurde. Ringsum alles nur Männer die scheinbar arabischer Abstammung sind
     
  19. Deswegen habe ich von sozialen Brennpunkten geschrieben. Nicht weil ich mich vor Meinungsäußerung fürchte, sondern weil dieser Umgang was mit sozialen Problemen zu tun hat. Es liegt ja eben nicht an einer bestimmten Ethnie oder Religion das die sich so verhalten. In den Problemvierteln sind auch Biodeutsche und langjährige Migrantenkinder beteiligt. Da wird einfach viel Frust kanalisiert, leider in die falsche Richtung.
     
    Emperor.of.the.night und ViSa gefällt das.
  20. Es gibt da mehrere Ursachen.
    1. der Kulturunterschied. Gerade die Kulturen, wo der Mann das Sagen hat und machen kann, was er will, haben es hier schwer.
    2. die Akzeptanz. Natürlich heißt hier nicht jeder, jeden Willkommen. Schließlich bezahlen wir für die ganzen Gäste, ohne dass wir je gefragt wurden, ob wir das überhaupt wollen.
    3. fehlende Integration. Dadurch, dass große Gruppen kommen und auch als Gruppen an Orten bleiben, leben die auch ständig als Gruppen zusammen. Da integriert sich nix, da entstehen Parallelgesellschaften. Und im Zusammenspiel mit 1 und 2 kracht es dann.
    4. Kontrollverlust des Staates. Der Staat hat das alles schon länger nicht mehr im Griff. Biodeutsche (den Begriff finde ich doof aber von mir aus) zahlen bei kleineren Straftaten hohe Strafen oder gehen in den Knast und zugereiste rennen nach 3 Messerstechereien immer noch frei im Land rum und machen, was sie wollen. Was will man mit denen auch machen? Geldstrafen kann man nicht eintreiben, die haben ja nix (angeblich). Und Plätze im Knast gibt es auch keine. Abschieben, was die logische Konsequenz wäre tut ja keiner...

    Die ganzen Klatschhasen, die unsere Demokratischen Stellvertreter sein sollen, machen den ganzen ****** mit und gaukeln uns mit Hilfe der Medien vor, dass ja alles gar nicht schlimm wäre. Kriminalität wäre rückläufig, Deutschland wäre sicherer, als früher. Ach deshalb laufen auf dem Weihnachtsmarkt oder bei sonstigen Gelegenheiten die Polizisten mittlerweile mit Maschinenpistolen und schusssicheren Westen rum?

    Was mich aktuell ganz massiv ankotzt: Jetzt trifft es wahrscheinlich das Silvesterfeuerwerk, obwohl das Feuerwerk selbst da überhaupt nix für kann. Es wird halt von dafür untauglichen Menschen missbraucht. So wie das auch mit Autos, Küchenmessern und Tennisschlägern geschieht...

    Die ganzen Herrschafften können sich von mir aus in ihrem Heimatland so ******e benehmen wie sie wollen. Aber wenn sie hier zu Gast sind, dann haben sie sich gefälligst entsprechend zu verhalten, Gesetze einzuhalten und die Privatsphäre sowie die Rechte anderer Bürger zu achten.
     
  21. Wenn aber stimmen sollte was BMWM3 schreibt, die Muslime trinken kein Alkohol. Und nun?
    Kann es denn dann mit der unterschiedlichen Sozialisation und "kulturellen Unterschieden" zusammenhängen? Falls ja, ist Feuerwerk dann nicht unsere geringste Sorge? Weil - so es denn stimmt - ein arabisch sozialisierter junger Muslim hat da in vielen Bereichen eine ganz andere Sichtweise... Keine Ahnung ob es stimmt oder hier ebenfalls Hetze betrieben wird. Falls es stimmt - dann mächtig großes Problem. Im übrigen... 2000 Idioten, 1000 sind Migranten? Was für Migranten? Russen? Japaner (Düsseldorf), Griechen, Italiener, Türken? Das führt zu nix. Wenn es tatsächlich "unterdrückt" würde, irgendwann kocht es hoch. Rattenfänger machen es sich dann zueigen (und ob man denen nachrennen sollte... also das ist dann auch wieder fraglich)
     
    Emperor.of.the.night gefällt das.
  22. Im Islam ist Alkohol und Rauchen strengstens verboten.
    Und da wir mit dem Tabu-Thema schonmal angefangen haben:
    Vergewaltigungen sind in Streng Muslimischen Familien das schlimmste was man überhaupt tun kann,sowas beschmutzt die Familienehre.Und die Ehre steht in diesem Kulturkreis über allem.
    Leider nehmen das die Nachzügler nicht so streng mit dem Islam und der Ehre.

    Und nicht jeder Araber oder Türke ist Moslem.Und btw:
    Mein "Dönermann" bei dem ich ab und zu Döner esse ist ebenfalls Moslem,trinkt aber ab und zu Alkohol und raucht mehr als ich.
    Das hat er mir Gegenüber zugegeben also mir soll es egal sein aber die ganzen "Neu" Bürger dürften,falls Sie Moslems sind eigentlich gar kein Alkohol trinken oder man nimmt es dann mit dem Glauben eben auch nicht so genau.
     
    Emperor.of.the.night und ViSa gefällt das.
  23. Hier sollte die Politik rausgehalten werden. Ich habe nur darauf reagiert, WENN die Aussage von Dir richtig sein sollte. Grundsätzlich ist das "Politik" und hat hier nichts zu suchen, kann also weg.

    Richtig bleibt aber, wenn es wirklich so ist dass bestimmte Einwanderergruppen aufgrund massiv asozialen Verhaltens uns (Feuerwerksfreunde) in Verruf bringen dann sollten wir das
    a.) in Erfahrung bringen
    b.) gerichtsfest nachweisen können (wichtig!)
    c.) veröffentlichen und anprangern.

    Aber nicht, ich widerhole, nicht irgendwelchen Rattenfängern der Qualität "1000jährige deutsche Reichskultur" hinterherlaufen, welche auch nur Bauernfänger sind - analog zu den "rettet den Pazifik durch Plastikröhrchenverbote"-Fanatikern.

    Hier geht es ums Feuerwerk. Ob da wirklich nur "böse" Ausländer Probleme bereiten wage ich zu bezweifeln. Aber da es nicht groß thematisiert wird gibt es keine belastbaren Fakten dazu. Spekultionen wären aber falsch, da es den Hassern nur Munition liefern würde bezüglich "Feuerwerkszündler sind Nazis"-Unterstellungen. Wenn Über50jährige braunhaarige, grünäugige Frauen die Probleme machen dann ist es eben so. Wenn es jemand anderes ist, dann die benennen. Aber so dass man es belegen kann, nicht nach dem Motto "ich glaube dass es so ist".
     
    Emperor.of.the.night gefällt das.
  24. Feuerwerk unter Alkeinfluss ist genauso gefährlich wie Alk am Steuer!!! Früher haben wir das zwar sehr nachlässig gehandhabt, aber seit den modernen Batterien mit allem Drum und Dran - Sicherheitsabstand, nicht in der Nähe von Personen, Gebäuden, Autos und Tieren, da saufen wir freiwillig nicht mehr, und die, die doch saufen, bleiben freiwillig auf Entfernung und gucken nur zu...
    In Wohngebieten, wo man sich kennt, geht das. Das Problem ist die Umsetzung der nötigen Sicherheitsmanieren in der Stadt.. Ich sage mal, wer Feuerwerk machen oder live gucken will, besser nicht in die Stadt fahren...
     
    Nordlicht10 gefällt das.
  25. Bin genau Deiner Meinung. Meines Erachtens liegt es gerade daran (Bitte nicht in den falschen Hals) bekommen. Wenn ich einige Kinder der Einwanderer sehe wie die vor den Tischen mit Knallern stehen und sagen dann "Papa Bum" und Papa kauft den Kindern noch ganz Stolz Feuerwerk. Reicht mir persönlich schon. Bitte nicht krumm nehmen, ich habe nichts gegen Einwanderer. Aber einige von Ihnen müssten mal rigoros aufgeklärt werden.
     
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden