Sonstiges Angst vor Unfällen an Silvester

Dieses Thema im Forum "Pyrotechnik allgemein, Erfahrungen, Tipps" wurde erstellt von Montreal, 1. Dez. 2019.

  1. Hi Community :)
    Ich will es kurz fassen.
    Jedes Jahr das selbe bei mir. Man hat riesen Vorfreude , plant und plant. Am Ende gekauft. Zündet an Silvesterabend erst Kleinkram und danach guckt man seine Batterien oder Raketen an und denkt sich "****, hoffentlich wird alles gut " . Die Angst raubt mir echt den Spaß. Egal ob Bam geprüft oder nicht. Feuerwerk ist unkontrollierbar, leider.

    Wie geht ihr damit um?
     
    Pyro_dj140 und Pyro tha dragon gefällt das.
  2. Diese Angst verspüre ich nicht.
    Aber interessant, mal sehen wie es anderen geht
     
  3. Angst eher Bedenken auf geistig umnachtete Personen zu stoßen.
     
    Athlon 63, Charly, idk2k19 und 10 anderen gefällt das.
  4. Ich habe eigentlich keine Angst davor, das etwas schief gehen könnte. Ich lasse immer Vorsicht walten und mit gesundem Menschenverstand lässt sich zumindest der Risikofaktor Mensch auf ein Minimum reduzieren. Das sich mal eine Batterie zerlegt kann immer passieren und sollte mit entsprechendem Abstand glimpflich ausgehen. Wer den ganzen Tag bzw viel und mit mehreren Menschen zündet, sollte ohnehin ein paar Utensilien (Rettungsdecke, Verbandszeug, Erste Hilfe Kasten, Feuerlöscher z,B.) dabei haben, oder zumindest wissen wo sich sowas in der Nähe befindet, um mögliche Verletzungen schnellstmöglich zu behandeln. Dann sollte einem schönen Silvestererlebnis nichts im Wege stehen.
     
    F1N4L_V, Charly, FlensFireworks und 4 anderen gefällt das.
  5. Ich habe garkeine Angst sonnst wäre es wohl das falsche Hobby
     
    Montreal gefällt das.
  6. Bei mir ist es eher Respekt ob der Örtlichkeiten oder anwesenden Kinder . Ich sichere mich lieber 3x ab bevor ich was "Grösseres" zünde Verletzungen Dritter könnte ich mir nie verzeihen .
     
    F1N4L_V, Charly, PyronautGruzi und 9 anderen gefällt das.
  7. Naja habe ich auch nich aber mein Kumpel is das egal ob die ein Leitstab haben oder nicht ohne Leitstab schmeißt er die einfach auf der Straße mit Leitstab so wie man eine Rakete benutzt ich Ramm die meistens im Boden rein ohne Stab und Batterien sichert er auch nicht so wie es eigentlich angebracht ist deswegen habe ich dieses Jahr ein bisschen Angst dass er so viel ******e baut werde ihn aber dazu noch sagen dass das eigentlich nach hinten gehen los kann
     
    Montreal und bottzi gefällt das.
  8. Ich habe mehr Angst im Strassenverkehr, als beim Abbrennen von FWK.
     
  9. Nö, Angst wäre für mich der falsche Ausdruck. Ein gewisser Respekt, der zum sorgsamen und verantwortungsvollen Umgang mit den Produkten beiträgt, ja, der schon.
     
  10. 200mg 5-htp :p
    In den Wintermonaten ist der Serotoninspiegel bei mir bisschen zu niedrig, da sind Horrorszenarien in Gedanken Alltag :cool:
     
    F1N4L_V und Montreal gefällt das.
  11. Such dir ein anderes Hobby
     
    Snajdan, Quinzy, ViSa und 5 anderen gefällt das.
  12. So eine Angst habe ich nicht. Ich möchte aber nach einigen Berichten im Forum über weit fliegende Gipsteile mit üblen Verletzungen dieses Jahr vor allem bei Batterien eine Schutzbrille tragen.
     
    Pyro tha dragon, joananas und Montreal gefällt das.
  13. Sicherheitsabstand (nicht 8m, sondern ca. Steighöhe)
     
    firepowerfranken und Montreal gefällt das.
  14. Arbeite an Deiner Sozialkompetenz:p
     
  15. Angst habe ich keine, aber Respekt den man nicht verlieren sollte.

    Meine Batterien werden immer mit schweren Steinen gesichert, Raketen werden aus einem Raketenständer sicher abgefeuert und auf das Umliegende wird geachtet das nichts zu Schaden kommt. Gegen Fehlfunktionen kann man natürlich nichts machen und bleibt ein Restrisiko. Bis jetzt gab es aber eher zum Glück selten Fehlfunktionen und keine Zerleger von Batterien.

    Mehr Sorgen bereiten mir andere Zündler um mich herum, die es mit der Sicherheit leider nicht immer genau nehmen. So muss man teilweise aufs eigene Feuerwerk achten und auch darauf nicht von Raketen Irrer getroffen zu werden. Das eine Jahr habe ich deswegen auch erst mal abgebrochen bis deren Vorrat aufgebraucht war um mich dann ganz auf mein eigenes Feuerwerk konzentrieren zu können.
     
    F1N4L_V, Charly, Quinzy und 7 anderen gefällt das.
  16. Angst habe ich jetzt nicht direkt, eher Respekt.
    Denn etwas passieren kann halt immer.

    Versuche deswegen das Risiko so weit wie möglich zu reduzieren.
    Sprich ich halte Sicherheitsabstände ein, sichere meine Batterien mit dicken Pflastersteinen, achte auf möglichen Verkehr und andere Leute, die plötzlich nahe an der Abbrennstelle sind.
    Und ganz wichtig: keinen Alkohol trinken!

    Eine 100%ige Garantie, dass alles gut geht, gibt es aber natürlich nicht.

    Auch mir sind schon mal Batterien umgekippt oder einzelne Rohre hat es am Boden zerlegt. Da sind halt technische Defekte oder andere Umstände, die man nicht vorhersagen oder beeinflussen kann.
    Was schlimmes passiert, ist zum Glück noch nicht.

    Angst ist nie (ob beim Feuerwerk oder sonstwo im Leben) ein guter Begleiter.
    Ich bleibe vorsichtig, aber nicht ängstlich und freue mich auf mein Feuerwerk.
     
    Kevin1887, TinOnFire, MurphYz und 2 anderen gefällt das.
  17. Gesunde Ernährung, Sport und viel draußen an der frischen Luft. Beste Medizin <3

    Hahahahha ist das nicht Hausspion?
     
    Blitzcracker und H3ISENB3RG gefällt das.
  18. Wenn man verantwortungsbewusst mit Feuerwerk umgeht und sinnvolle Abstände einhält ist es eine relativ risikoarme Sache.
    Dagegen ist das Benutzen einer Flex, Kettensäge oder gar Auto schon fast Lebensmüde.
     
    Athlon 63 und PyronautGruzi gefällt das.
  19. Und auch da hört meine Toleranzgrenze auf . Da gab es schon eine Rot(blaue) Karte wenn jemand unkontrolliert mehrmals Böller vor die Füße von 6 Kindern ohne Vorwarnung wirft . Der Nachbar trug seine Karte ohne Beschwerde im neuen Jahr mit gesenkten Blick .
     
  20. Angst und Unsicherheit ist nie gut, da passieren dann eher mal die Fehler. Aber Respekt sollte man schon haben. Erfahrungsgemäß achten wir Freaks auch deutlich mehr auf Sicherheit, als der normale, meist angetrunkene Silvesterzündler.

    Bei Kettensägen hätte ich Angst. Würde ich nie in die Hand nehmen, so ein Teil.
     
    MurphYz gefällt das.
  21. Bei Batterien hab ich keine Angst. Man sollte sie allerdings gegen umkippen sichern. Am einfachsten geht das mit Steinen. Abgebrannte Größere Batterien gehen auch. Ich klebe kleinere Batterien teilweise einfach mit Tape zusammen.

    Bei mir hat sich auch noch keine Batterie und auch keine von meinen Raketen am Boden zerlegt.

    Ich bin bei den Böllern einiger Hersteller vorsichtig. Grade wenn die Hersteller nicht für Qualität bekannt sind, sonder für "preiswert".

    Beste Grüße
     
  22. Angst habe ich nicht aber Respekt, am aufregendsten für mich ist immer das unboxing in der Wohnung und das aufbewahren im Keller. Sobald es dann morgens losgeht ist es verflogen erstmal bis kurz vor 0 Uhr dann kribbelt es nochmal richtig aber selbst das verfliegt nach der ersten Batterie. Angst habe ich vor den Muggeln auf der Straße das bei denen etwas schiefgeht. Einmal im Wendehammer gefeiert und das mach ich nie wieder, keiner hat seine Batterien gesichert geschweige Standfüsse aufgeklappt und das war richtig ätzend da ich als nur auf die besoffenen Deppen geachtet habe und das mir nichts um die Ohren fliegt. Bin auf meinen ersten Verbund dieses Jahr gespannt.
     
    F1N4L_V gefällt das.
  23. Mein Kumpel hat mich ausgelacht als ich mit Schutzbrille am Abbrenner stand und zack 3 min später ist ihm etwas ins Gesicht geflogen. Der lacht jetzt nicht mehr...
     
    Charly und Brakelmann gefällt das.
  24. Schutzbrille, Ohrenschützer beim Batterien braten immer dabei.Raketenstöcker sehr gefährlich... hat mal bei uns das Plastikdach durchschlagen.Auge wäre rausgewesen...gefährlich.Auch über Rohrzerleger aufm Brett mache ich mir immer große Gedanken.
     
  25. Der größte Unsicherheitsfaktor sind immer noch die anderen und da sind v.a. Betrunkene, Übermütige, Unwissende das größte Risiko im Umgang mit Feuerwerk. Um die eigenen Sachen genießen zu können, zünden wir unser Feuerwerk deshalb in mehreren "Sessions" vor 0Uhr ... die Straße ist dann meist recht leer, man muß sich nicht ständig umschauen und hat dann wirklich was von den eigenen Sachen. Das ist dann auch mit den Kindern vertretbar und alle haben Spaß. Mitternacht zünden wir bis auf ein paar Knaller gar nichts mehr selbst und schauen uns nur die Sachen der anderen an.

    Zur Absicherung des eigenen Feuerwerks ist das wichtigste wirklich die Sicherung von Batterien gegen umkippen, gerade auf unserer unebenen gepflasterten Straße kippeln/springen/versetzen die teilw. deutlich bei jedem Schuß. Ich sammel das Jahr über stabile Pappe und dünne Holzfaserplatten, auf die ich die Batterien dann klebe (Heißkleber + Panzertape). Vorsicht ist auch bei einigen Böllern geboten, die Gipspfropfen enthalten ... hinstellen, anzünden und gut - soll man ja eh machen ;)
     
    F1N4L_V und komp gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden