Sonstiges Anstieg der Transportkosten aus China

Dieses Thema im Forum "Pyrotechnik allgemein, Erfahrungen, Tipps" wurde erstellt von PyroForFun, 26. Jan. 2021.

Schlagworte:
  1. Ich habe gerade bei Pyrohandel diesen Beitrag gefunden (Pyrohandel).

    Darin heißt es:

    "Die Transportkosten für Feuerwerk aus China gehen steil nach oben. Nach unseren Informationen sind die Preise für einen 40 Fuss Container Gefahrengut von ca. 8000 - 10000 US Dollar auf ca. 18000 US Dollar gestiegen. Wir gehen davon aus, das es noch weiter steigen wird und die Händler diese Transportkosten auf die Waren aufschlagen. Angaben zu folge werden sich die Preise für Feuerwerkskörper verdoppeln."

    Wie sehen das die anderen Händler bzw. Personen die mit diesem Bereich betraut sind? Werden die Preise wieder sinken oder ist davon auszugehen, wenn die Wirtschaft wieder hochfährt, dass die Nachfrage nach Container weiter steigt und somit auch die Preise?

    Eine Verdopplung der Preise für Feuerwerkskörper klingt für mich doch etwas zu hoch gegriffen. Das man versuchen wird das vergangene Jahr wirtschaftlich aufzufangen und dadurch die Preise moderat steigen kann ich aber nachvollziehen.

    Ich hoffe auf einen sachlichen Informationsaustausch.
     
    Pyro tha dragon gefällt das.
  2. Da geht es nicht um das letzte Jahr, sondern um die Containerkosten die sich verdoppelt haben und umgelegt werden müssen.
     
    xPyro gefällt das.
  3. Es sind aktuell einfach zu wenig freie Container in China sowie Transportkapazitäten für den Seeweg verfügbar.
     
    Lutzmannrollerfahren, vronex und reyzix gefällt das.
  4. Kann ich nur bestätigen, wir handeln zwar mit Bodenbelägen und nicht mit Feuerwerk. Aber hier kommt auch ein nicht unerheblicher Teil aus China, wir haben bereits Aufschläge für diverse Produkte von den Lieferanten aufgedrückt bekommen. Dadurch gibt es auch extreme Engpässe für nahezu alle Zulieferer.

    Das zieht sich durch alle Branchen, somit natürlich auch für unser Geliebtes Feuerwerk.
     
  5. Xing Ping wird sich da schon was einfallen lassen um den Wirtschaftswachstum wiedee zu gewährleisten ;)
     
  6. Na da können wir ja "froh" sein, dass dieses Jahr die Bunker gut gefüllt sein müssten. Die Chance für Weco und Co ihre Lagerbestände aus 2020 abzubauen!
     
  7. wen dem so wäre, wäre das ja für Freunde des Zeichen ...Made in Germany... ein schöne Sache... Die Hersteller wären wieder wettbewerbsfähiger
     
  8. Das wäre ja lustig, wenn eine Paranoid anstatt 180€ aufeinmal 360€ kosten würde. :rolleyes:
     
  9. #9 plizzolan, 26. Jan. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 26. Jan. 2021
    Preise verdoppeln macht halt keinen Sinn, die Transportkosten sind ja nicht 100% der Kosten. Dass es einen Preisanstieg geben könnte, kann ich mir durchaus vorstellen... was aktuell in der Schifffahrt abgeht, vor allem Transporte aus China ist nicht mehr normal. Das betrifft übrigens nicht nur Feuerwerk, auch alle anderen Waren. Die Nachfrage ist einfach zu hoch, daher wurden die Containerpreise der Reedereien halt verdoppelt. Und es nimmt kein Ende. Die großen Reedereien wie MSC usw. sind über Monate ausgebucht.

    Ich arbeite für einen großen deutschen Einzelhändler, mit wöchentlich wechselndem Non Food Angebot. Was da jede Woche kurzfristig wegbricht an Artikeln, weil die nicht mehr rechtzeitig kommen, obwohl sie schon Wochen lang im Hafen sind, sowas habe ich noch nicht erlebt.

    Edit: man sieht es auch bei anderen Einzelhändlern. Schaut euch mal wöchentlich das Prospekt von Aldi oder Lidl an... ständig steht dort „Artikel nicht verfügbar“. Sowas kam früher alle paar Wochen oder Monate mal vor, dann aber eher aus Qualitätsgründen.
     
  10. Da kommen wir dann wieder zu Angebot und Nachfrage...
    Wenn die Händler jetzt aber exorbitant aufschlagen, kauft den Raffel keiner - immer vom normalen Endverbraucher ausgehend und nicht von den "bekloppten" Pyros... ;)
    Der Durchschnittskäufer greift eher bei ner Alligator als ner Black Ice zu. :rolleyes:
    Von daher wäre das wahrscheinlich der Todesstoß für FWK.
    Zumal ich dieses Jahr eher mit fallenden Preisen aufgrund der 2020 Misere rechne.
     
  11. Na ja,wir müssen ja auch alle,mich eingeschlossen, kräftig in China bestellen.Wenn die Preise weiter steigen,sollte man vielleicht den deutschen Markt mehr unterstützen,in allen Belangen.
     
  12. Gern. Nur leider ist der Hauptproduktionsstandort nun einmal China - die wenigsten deutschen Feuerwerksfirmen produzieren noch im Inland. Leider.
     
  13. Gut das ich das habe einlagern lassen
     
  14. Es wird Zeit das die neue Eisenbahnverbindung von China nach Europa auch für Feuerwerk genutzt wird. Dann brauchen die Container nur 3 Wochen und wir brauchen keine Schiffe mehr. Leider habe ich keine Ahnung warum das (noch) nicht geht.

    Aeroteufel
     
    Kingofstreet gefällt das.
  15. Ganz genau... das ist das große Problem aktuell auf der gesamten Route von Fernost nach Europa und umgekehrt.
    Dies hat natürlich vielfältige Gründe, die mühsam wären jetzt aufzuführen.

    Ich bin schon eine Weile im Geschäft tätig (int. Luft- und Seefrachten) und habe so etwas noch nicht erlebt.
    Wir hatten lange die Hoffnung das sich die Situation nach dem chin. Neujahrsfest (Mitte FEB) langsam wieder normalisieren wird, allerdings sieht es gerade so aus als wenn es noch ein wenig anhalten könnte.

    Sobald die Läden wieder auf haben und die Menschen wieder "normal" konsumieren können und wollen, werden viele große Augen machen. Die Preise werden nicht nur bei Feuerwerk steigen.
    Es kommt zwar immer auf die Produkte an, aber die Aufschläge können schon beachtlich werden.
     
  16. 3 Wochen auf dem Papier... mit dem aktuellen "Backlog" wird man nicht viel schneller sein.
    Genügend Dienste gibt es und nach vielen Jahren Erfahrung auch ein ernstzunehmendes Konkurrenzprodukt zur Seefracht.
    Ob und welche Beschränkungen es für Klasse 1 Gefahrgut gibt, kann ich nicht sagen... bzw. ob es überhaupt mitgenommen wird.

    Für 'standard' Güter war und ist die Bahn ca. 20-50% teurer als die Seefracht und somit nur für bestimmte Güter interessant.
    Für Feuerwerk, besonders aktuell weit vor Silvester, weniger interessant würde ich sagen.
     
  17. Einer meiner Lieferanten wartet auch schon seit Wochen auf einige Seefracht-Container aus China. Ich habe nämlich mal nachfragt, warum bei den nicht lieferbaren Artikel seit ein paar Wochen kein Lieferbar-Datum mehr steht. Da die Produkte aber klein und leicht sind rechne ich nicht mit einem enormen Preisanstieg. Und wenn, dann würde es alle Händler betreffen. Von anderen Händlern habe ich teilweise gelesen, dass denen wohl langsam die Ware ausgeht und auch enorme Steigerung der China-Frachtkosten haben.
     
  18. Hmm .. halte ich für eine leicht überzogene Aussage, bezogen auf die Frachtkosten.
    Es kommt auf den Inhalt und die Auslastung des 40' Containers an.
    Sagen wir wir haben 8000 USD Preissteigerung und 1000 "pyrotechnische Gegenstände" (Batterien, Verbünde...) im Container wäre das ein Aufschlag von 8 USD.

    Es gibt noch andere Faktoren im Transportbereich die sich durch die aktuelle Lage verteuern, ein Aufschlag von 2 USD pro "Stück" kann man also noch draufrechnen. Sind also 10 USD Aufschlag.

    Kann natürlich viel Ausmachen wenn du voluminöse "billig" Verbünde im Container hast.
    Ist also schwer eine generelle Aussage über die Preisentwicklung zu treffen.
     
  19. Genau... es betrifft ALLE Branchen die Ware aus der Welt beziehen (nicht nur explizit China).
    Kunden die es können haben Ihre aktuellen Bestellungen storniert und auf März verlegt. Selbst ALDI zeigt sich kulant und verlegt Aktionen ;)
     
  20. Ich behaupte einfach mal dass es an den Kosten liegt.
    Auf so ein Schiff passen ja deutlich mehr Container. Großartig zwischen parken werden die Schiffe auch nicht müssen
     
  21. Ja kann durchaus passieren, wundert mich das das Thema jetzt erst auftaucht.
    Manche Sparten wie Technik sind längst vom Containermangel betroffen, der Mangel ist ein Resultat aus extremer Nachfrage und kaum existenter Luftfracht.
    Aktuell ist der Handel zwischen China und Usa besonders angestiegen, im Prinzip kann man die Containerpreise noch weiter in die Höhe treiben.

    Theoretisch müsste das bald nach und nach fast alle Sparten treffen.
     
    PYRO-Berlin gefällt das.
  22. Nehmen wir mal die deutsche Güterzug Variante mit 740m ca. 35 Waggons. Ich würde behaupten manche Importeure können soviel Waggons auch befüllen um einen ganzen Zug "zu buchen". Was günstiger ist als einzelne Waggons.
    Jedoch glaub ich das der Vorteil vom Schiff auch einfach die international Gewässer sind.
    Jedes Land hat sein eigenes Schienensystem. Ich will garnicht wissen wie oft man von China aus die Lokführer wechseln muss und die Waggons etc. umspuren muss. Wird vielleicht in den nächsten Jahrzehnten durch EU vereinfacht, ich sage nur ETCS, nur wird das nicht so früh kommen.
     
  23. 35x 40 Fuß Container pro Fahrt gegen 7.000 (und deutlich mehr) 40 Fuß Container pro Fahrt :rolleyes:
     
    PYRO-Berlin und xPyro gefällt das.
  24. Keine Reederei fährt Feuerwerk, wenn es genug andere Sachen zu verschiffen gibt. Eine gute Nachricht habe ich aber, der Markt fällt gerade!
     
  25. Na deine Quelle würde mich mal interessieren. Es gab eine kurze Stagnation/Preisminderung die aber für diese Woche schon wieder durch ist. An der nicht vorhandenen Verfügbarkeit hat sich wenig geändert.
     
    reyzix gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden