1. Das FEUERWERK Forum gegen Goliath: Aktionen zur Stärkung einer positiven Darstellung von Feuerwerk im Internet und in anderen Medien. PRO FEUERWERK, das geht uns alle an *klick*!

Meldung Aufruf an ALLE Berliner !

Dieses Thema im Forum "Termine, Neuigkeiten" wurde erstellt von WALTHER, 29. Dez. 2018.

  1. Die sollten die Leute in Ruhe zündeln lassen und sich lieber mal um richtige Kriminelle kümmern. Wieviele vermisste Kinder gibt es wohl in der Stadt? Gestern wurde eine Frau erschossen. Ganz Berlin zieht Kokain. Aber bloss nicht zu früh böllern...
     
    Charly, ille, PyroFreak! und 3 anderen gefällt das.
  2. Ich denke mal sie will darauf hinaus dass diese kriegsähnlichen Szenen zum sehr großen Teil unter Türken und Arabern stattfinden. Zumindedt in Neukölln, dies kann ich aus Erfahrung bestätigen und ist bei YouTube einfach zu erkennen. Ob es nun politisch korrekt ist darauf extra hinzuweisen möchte ich nicht beurteilen aber es ist nunmal Tatsache
     
  3. Nunja da geb ich dir recht aber das waren wieder die typischen Szenen. Auf Autos geworfen und in engen Nebenstraßen
     
  4. Eine kleine Geschichte inwieweit solche Vollhonks sich einen Dreck um die Allgemeinheit scheren , nur um ihr " Ding" durchzuziehen...

    Vor fast zwei Jahren auf einem kleinen Festival in Franken war an einem Abend die Band Unantastbar als Hauptact gesetzt.
    Diese Band ist u.a. durch das Lied " Das Stadion brennt" bekannt , bei dem im Publikum gewöhnlich viele rote Bengalos gezündet werden.
    Nun wissen Festivalgänger , das u.a. jegliche Art von Pyrotechnik auf jedem Festival auf der Verbotsliste stehen .
    Auf diesem Festival , bei dem diese Band öfter spielt , wurde diese Pyrozündelei wohl irgendwie hingenommen und all die Jahre wurde zwar auf Pyroverbot hingewiesen , aber nur auf Aushängen im Eingangsbereich.

    2017 jedoch war alles anders !
    Die Behörden , Polizei und Feuerwehr machten unmissverständlich klar , das diesesmal ein solches Verhalten , mit nicht beachten des Pyroverbotes , auf gar keinen Fall mehr toleriert wird und falls das Publikum sich nicht daran hält , wird der spielenden Band , unmittelbar nach Entzünden von Pyrotechnik , SOFORT der Strom abgestellt und die Band muss das Konzert beenden!!!

    Also wurden den ganzen Tag Apelle auf den sozialen Medien gepostet , bei fast jeder Umbaupause gingen die beiden Veranstalter auf die Bühne , um den Leuten diese Sache nochmal persönlich einzuhämmern , was Fehlverhalten in diesem Falle für UNS ALLE bedeuten wird und das es sogar um die Zukunft des Festivals an diesem Ort überhaupt ginge ....

    Dreimal dürft ihr raten , was passierte , als Unantastbar den Song Stadion brennt anpielte ( immerhin taktisch richtig als letzten Song)
    Nach nichtmal drei Takten brannten 3 rote Bengalos......
    Man konnte dort sofort ein heftiges Handgemenge feststellen und die Bengalbränder waren nach wenigen Sekunden auf dem Boden , aber da war der Strom schon weg und die Band sichtlich "angetan" von diesen " Fans" , die ohne mit der Wimper zu zucken , es fertig bringen würden , 10.000 anderen den Abend zu verderben , nur weil ihr ...." Hirn(?) ... ihnen sagt , das da jetzt das Ding da angezündet werden muss....
    Oder weil sie tun es aus gehässigkeit extra , um dem System den Finger zu zeigen....

    Dieses Beispiel lässt sich beliebig einsetzen in ähnliche Gegebenheiten , bei denen es auch um etwas geht .
     
  5. Von z.B. Türken zu reden halte ich für Schwachsinn, denn die sind es nicht. Wie auch? Die leben ja in der Türkei. Es sind eher Menschen die sich Identitätslos fühlen, weil sie z.B. türkische Wurzeln haben, aber in Deutschland geboren sind und sich hier nicht "heimisch" fühlen.

    Der Grund dafür ist derselbe wieso manche hier diese Menschen verurteilen: Vorurteile. Hier sind sie keine Deutschen, in ihrer Heimat keine "einheimischen", ein Leben zwischen zwei Stühlen sozusagen, das ist nicht unbedingt einfach. Wenn dann noch andere umweltliche Einflüsse dazu kommen, wie z.B. Probleme mit Eltern oder in der Schule, dann führt das oft zu Persönlichkeitsstörungen und zum "Hass des Systems".

    Ein anderes Problem: Nationalstolz und "Gruppenstärke", was jedoch irgendwie zusammenhängt. So hab ich zumindest erlebt dass einzelne "Idioten" sich weniger trauen, als wenn sie es in einer Gruppe tun und meist bilden sich diese Gruppen aufgrund von Nationalitäten.

    Ich will das nicht gutreden wie sich manche Verhalten, aber ich finde "alle über einen Kamm scheren" bringt uns kein Stück weiter. Genauso wenig wie es etwas bringt das Problem an der Oberfläche zu bekämpfen, man sollte sich doch eher die Wurzel anschauen. Und da kann jeder bei sich selbst anfangen, in dem er einfach mal über den Tellerrand schaut.
     
  6. Die Intention ist ja nicht verkehrt, aber hier wirst Du höchstwahrscheinlich nicht das Klientel erreichen. Lieber den Text ausdrucken und den Unterschichtlern in den Briefkasten stopfen. Wie schon richtig angemerkt wurde, auch u.a. auf Arabisch - und Deutsch für Anfänger, damit es auch Marvin und Dustin verstehen. ;)

    Manche Gegenden sind schon traurig, das ist hier im Pott nicht anders. ;( Egal, ob deutsche Asis, libanesische Asis, afrikanische Asis, zigeunerische Asis... Es gibt sie zu Hauf und mind. gefühlt werden es immer mehr... PC ist eine Krankheit, man darf (und muss!) die Dinge auch ansprechen dürfen. Ich darf das eh, bin selbst nur Halb-Germane. ;) Meine persönliche Ausländer-Definition: Jemand, der auch tatsächlich im Ausland geboren wurde und dann nach DE zog. Kann auch ein Deutschstämmiger aus Rumänien, Namibia, Chile, USA usw. sein.

    Anders als mit verstärktem Personal wird es nach den Spielregeln des Gesetzes nicht einzudämmen sein. Nur BLÖD-Leser schreien nach Verboten; das sind "Lösungen" von Populisten (aus der Mitte, unseren Vorzeigedemokraten...).
     
  7. Hier lesen leider die falschen, aber an sich hast du natürlich recht. Wenn man sieht wie sich kleine Seicher mit D Böller bewerfen und sich dann noch freuen.. Naja und pauschal auf Ausländer kann man auch nicht gehen, Deppen gibt's über all.
     
  8. Grundsätzlich hast du da recht,aber die "Heimatlosen" laufen bei der Fußball WM/EM alle mit ner türkischen Fahne oder Trikot rum, die Idioten unter denen skandieren *sch*** Deutsche*, wenn es dann um ihre Rechte geht dann holen sie aber ihren deutschen Pass raus......


    Niemand will hier alle über einen Kamm scheren, aber es ist nunmal auffällig dass es bei den Silvesterkriegsspielchen immer die gleichen sind. Da denke ich ist es eher ein Mentalitätsproblem UND VOR ALLEM Erziehungssache.

    Ich kenne genug Türken die sich für ihre eigenen Landsleute hier schämen, genauso wie ich mich teilweise fremdschäme wenn ich die Deutschen am Ballermann feiern sehe

    Bei der Frage nach der Nationalität nehme ich immer gern ein Beispiel was nicht so emotional behaftet ist :
    Würde ich jetzt als Deutscher nach China auswandern, dort mit meiner deutschen Frau ein Kind zeugen... dann wäre das Kind auch kein Chinese sondern Deutsche/r.
    Was im Pass drin steht ist meiner Meinung nach lediglich eine Dokumentation wo man geboren ist bzw wo man lebt.
    Ein Pass/Ausweis radiert doch nicht die vererbte/vorgelebte Mentalität oder Kultur aus.
    Das hat auch nichts mit Rassismus zu tun sondern ist einfach Tatsache.
     
    Pyro tha dragon gefällt das.
  9. Mir ist bewusst dass diese Vorurteile auf beiden Seiten bestehen, eventuell hast du meinen Beitrag nicht richtig verstanden bzw. ich habe ihn etwas undeutlich geschrieben.

    Andererseits fällt mir auf, dass zuviele Menschen auf diese "Vorurteile" reinfallen und diese teils blindlinks glauben, was dazu führt dass in den Augen der "Chaoten" die "Deutschen" sie hassen, was natürlich aber nicht der Fall ist. Zumindest hasst man sie nicht aufgrund ihrer Herkunft, sondern viel mehr wegen ihren Taten.

    Dennoch find ich wäre es vielleicht sinnvoller wenn man aufhören würde immer von "den Ausländern" zu reden, das ist wie gesagt nicht wirklich förderlich sondern führt noch mehr dazu, dass sich diese Menschen dann abgrenzen und in einer "Parallelgesellschaft" leben. Gleichzeitig merke ich auf Nachrichtenseiten oft, dass wenn die Nationalität nicht erwähnt wird, wieder die wildesten Spekulationen entstehen in den Kommentaren wer es denn gewesen sein könnte, aber was bringt es das zu wissen?

    Wobei natürlich auch die Kommentar Sektionen von Nachrichten Seiten schlecht die "allgemeine Meinung" widerspiegeln, meist schreiben dort nur Leute die sich direkt betroffen oder angesprochen fühlen, also nicht wirklich repräsentativ für alle. Vielleicht habe ich auch da auch wieder nur Vorurteile?
     
  10. Da stimme ich dir jetzt auch zu 100% zu.
    An sich bringt es wirklich nichts auf die Herkunft hinzuweisen, ändert an der Tat nichts.
    Sehe ich bei mir selbst auch ein, wären das jetzt alle Deutsche, Russen, Franzosen oder sonstige wäre es genauso schlecht.
    Nur muss ich auch ehrlich zugeben dass ich als Urneuköllner schon einiges erlebt habe wo man einfach irgendwann diese Klischees nicht mehr ausm Kopf bekommt weil sie immer wieder bestätigt wurden, aber ich freue mich dann wiederum umso mehr wenn ich das krasse Gegenteil erlebe und das zum Glück immer öfter.
    An sich, wenn man ehrlich ist... sind es ja "nur" einige Hundert Chaoten, aber mit mächtiger Aufmerksamkeit.
    Im Grunde ziehen die paar Hundert den guten Willen vieler Tausender normalen netten Leute in den Dreck
     
  11. Es ist leider so dass das "negative" überwiegt, weil es uns Menschen mehr interessiert. Ansich wissen wir ja alle was "gutes" Verhalten ist und empfinden es als normal, wieso sollte man sowas also berichten? Damit macht man ja keinen Umsatz... Das ist ein großes Problem was ich mit den Medien habe, dass teils Menschen aufeinander aufgestachelt werden, wobei ich mich dann immer Frage: Ist es wirklich so schlimm, wenn Leute es mit sich machen lassen? Würden Menschen nicht drauf reinfallen, würden die Medien ja irgendwann pleite gehen... oder müssten halt mal wieder objektiv berichten.
     
    PyroRick81 gefällt das.
  12. Mit der negativen Berichterstattung ist es ja leider in vielen Beriechen so.
    Unser geliebtes Feuerwerk wird nieder gemacht, überall nur schlechtes auf der Welt.... über Gutes wird kaum was gezeigt.
    Alles wird ausgeschlachtet solang es nervt oder schlecht ist und sobald etwas wieder gut ist wirds links liegen gelassen.

    Z.B. auch meinen Job, bin LKW Fahrer... da wird so wahnsinnig viel negativ Berichtet... aber das alles trifft eher auf einen Bruchteil der Branche zu.

    Naja wie dem auch sei, ich werd mich jetzt aus dem Thema hier verabschieden.
    Ich denke wir sind hier alle einer Meinung dass wir friedlich und vernünftig morgen Spaß haben wollen, kleinen Blödsinn treibt jeder mal, auch Erwachsene aber dann bitte trotzdem mit Vorsicht und Gewissenhaftigkeit.

    Ich wünsche den Lesern hier im Thread dann schonmal viel Spaß morgen und alles Gute :D:bye::friendsdrink:
    besonders dir @torekk . Lass dir nicht den Hintern wegballern :D
     
    torekk gefällt das.
  13. Die Absicht des Threaderstellers ist sicher gut und redlich. Allerdings sind wir hier an der falschen Adresse. Ich denke, dass hier 99,9 % der Forumsmitglieder verantwortungsvoll mit Feuerwerk umgehen. Das Problem ist auch hier ,dass unsere Kuscheljustiz bei diesen Kriminellen nicht durchgreift. Es kommt zu Körperverletzungen und Sachbeschädigungen und diese Typen haben nichts befürchten. Da geht man den Weg des geringsten Widerstandes und erlässt Verbote für bestimmte Bereiche in der Stadt, als dass man solche Leute aus dem Verkehr zieht.
     
    zuluking gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden