Böller & Pfeifen Augenscheinlich neue Produktion deutscher Reibkopfknaller über Katan

Dieses Thema im Forum "Effekte, Feuerwerkskörper, Technik, Hilfsmittel" wurde erstellt von reyzix, 16. Jan. 2020.

  1. Augenscheinlich, gibt es für dieses Jahr neue F2 Reibkopfknaller der Firma Katan für uns. Das besondere ist der Schriftzug unten rechts auf der Packung. "Made in W.-Germany" Würde ja heißen dass sie in West-Deutschland hergestellt werden. Oder aber man hat ein altes Design verwendet, welches diesen Schriftzug trägt - das wäre allerdings vermutlich nicht rechtens.
    Hier das Bild:
    Für Leute ohne Instagram: Katan - Reibkopf Knaller
     
    böllerfan, *RAKETE*, Gattaca303 und 2 anderen gefällt das.
  2. Es wäre nicht das erste mal das Katan einfach das Design von irgendwelchen Böllern inkl. Beschriftung übernimmt.... Sind die gelben Reibeköpfe nicht typisch China?
     
    Snajdan, Stefan79, tommihommi1 und 2 anderen gefällt das.
  3. Potzblitz! Sogar gewürgt.
     
  4. Die Knaller sehen doch irgendwie wie die alten 'Feistel Schwärmer' aus....
     
    wgriller gefällt das.
  5. Bei dem Instagram Post findet sich ein Kommentar, dass Design und die Angabe mit Westdeutschland aus 1986 stammt. Würde Sinn machen. Denke ist ein China Reiber.. schlecht geklaut mal wieder :p

    Verarbeitung sieht aber gut aus
     
    Athlon 63 gefällt das.
  6. Oh, na da hat meine Lieblingsfirma ja mal wieder sauber kopiert. Wir haben dank Di Blasio und Funke genug hochwertige Reiber am Markt.
     
  7. erinnert mich an einen moog pirat.
    der 1171 hatte bks.
     
    Athlon 63 und PyrokauzAT gefällt das.
  8. Hmmmm....
    Könnte schwören das ich die hier gezeigten schon einmal hatte....Ist ewig her.Waren mit BKS.
    Wenn man das Foto vergrößert kann man gut die Aufschrift " Für Österreich Klasse 2 und
    Abgabe an Personen unter 18 Jahren verboten lesen.
    Müssten ja mit Schwarzpulver F2 sein und mit BKS P1?? Komisch das ganze.....
     
    Athlon 63 gefällt das.
  9. Mr. Energetic, sureshot, CeBee und 6 anderen gefällt das.
  10. Genau die waren es! Hatten die Nummer 1174 !War eine 100 Stück Packung.
     
    Athlon 63 und wgriller gefällt das.
  11. so kennt man Katan
     
  12. Unglaublich. Schon Made in W.-Germany ist doch verdächtig. Wurde doch nach der Wende wohl kaum oder gar nicht mehr verwendet.
     
    CeBee und Athlon 63 gefällt das.
  13. Wie die Chinesen :rofl:
     
    Rainer-PLUE gefällt das.
  14. Die einzige Firma die in DE noch Reiber herstellt ist Weco (Sachsenknaller)...
    Das die Chinesen einen Reiber herstellen mit verpresstem Glühsatz und mit festem Reibkopf...
    Made in W.-Germany...

    Wer verbreitet denn so einen Unsinn und wozu? Stammt der Instagram Post von Katan?
     
  15. Das ist der offizielle Katan-Account.
     
    *RAKETE* gefällt das.
  16. Das ist starker Tobak...
     
    KohleGold gefällt das.
  17. #18 Athlon 63, 16. Jan. 2020
    Zuletzt bearbeitet: 16. Jan. 2020
    Ihr habt das Rätsel mit der #1174 prima gelöst!
    ich kannte die Teile ja nicht, vor 1990 entzieht sich meiner Kenntnis, da kenne ich ja nur die DDR-Knaller.
    Aber Weco Freiberg hat ja auch für den Export gefertigt...(1309)
    Die 'Piraten' im Foto scheinen als hätten sie "Überlänge", die kenne ich nur von den 'Silberknallern' aus Freiberg bzw. nunmehr übel abgemärgelt aus China.
    Die Schwärmer von Feistel waren ebenfalls länger, im Bereich der Zündung etwas dicker, waren aber mit SP-Satz und deshalb ohne Bickford-Lunte, hatten m.E. jedoch keine gelben Zündköpfe sondern eher braune.
    Schöne gelbe (aber sehr zuverlässige) Reibeköpfe hatten die "Original Harzer Knaller" aus Silberhütte. Die Kopien der Chinesen gehen bislang meilenweit am Original vorbei!
    Die sind halt nur die Zündschnur-Experten.
     
    PyrokauzAT, *RAKETE* und wgriller gefällt das.
  18. Schon klar was das Bild zeigt, aber es geht ja auch um die Eigenschaften des PTG die das Bild vermittelt und das ist für mich die eigentliche Täuschung, denn ein solches Produkt wird nicht kommen.
     
  19. #20 Athlon 63, 16. Jan. 2020
    Zuletzt bearbeitet: 16. Jan. 2020
    Nö, das ist klar.
    Bist Du sicher, dass bei Weco in FG noch Reiber produziert werden. Selbst NORMA hat nun China Reiber-Müll.
    Bis 2018 gab es noch Reiber von Weco bei Kaufland, aber diesmal war ich beim 'Netto mit Scottie' (NICO), LIDL(Weco) und 'pyroweb' (Funke) in Elterlein, da muss man nicht so lange anstehen, wie in Chemnitz. Darum weiß ich allerdings nicht, ob Kaufland 2019 noch Weco-Knaller hatte, aber es wurde ja in den Vorjahren die NEM auf unerträgliche Werte heruntergefahren ... (ursprünglich mal 0,99g/Knaller).
    Die Original hatten eine grüne (Brigant) bzw. lila Außenhülle (Dt. Kracher) knapp 1g SP-Satz, die reduzierten Exemplare dann orange Außenhülle und nur noch um die 0,6g :(
    Die 'Pyro-Petarde' (Silberknaller) aus dem Weco Dynamite-Bag (ALDI) haben zwar 1,35g NEM, aber taugen nix wg. der zu dünnen Papphülsen!
     
    wgriller gefällt das.
  20. #21 CeBee, 16. Jan. 2020
    Zuletzt bearbeitet: 16. Jan. 2020
    Zumal der Aufdruck überhaupt keinen Sinn ergibt, die MOOG-NICO-Piraten hatte ich ja neulich schon angesprochen, wie @Brakelmann richtig erkannt hat.
    Der Packungsaufdruck besagt "Made in Western Germany", das Kürzel Q (für den Landkreis QLB = Quedlinburg, in dem Harzgerode und damit auch Silberhütte liegen, wurde von der Nico (H.J. Diederichs) aber nachvollziehbarerweise erst nach der Wiedervereinigung verwendet, da die Silberhütte vorher ja hinter Mauern lag. Somit kann das Produktdesign auch nicht, wie @KohleGold erwähnt hat, von 1986 stammen, da zu dieser Zeit die Reiber für MOOG-NICO aus dem NICO-Teil der Firma, nämlich Trittau (N) und zu einem Teil auch aus dem MOOG-Teil der Firma, aus Wuppertal (M) kamen.

    MOOG-NICO könnte auch niemals in Silberhütte produzieren, da sie ab 1988 Teil der Piepenbrock Pyrotechnik GmbH (Feistel / MOOG-NICO, später nur noch MOOG) waren, die ihre Werke in Göllheim (Gö) und Wuppertal-Ronsdorf (Wu) hatte und sich die Diederichs-Nico bei der Zerschlagung des VEB "Silberhütte" nach der Wende das namensgebende Werk sicherte, der Rest war erst eigenständig, ging dann an Comet (Pyrofa, Werk Buchholz), oder wurde gleich abgegeben, so zum Beispiel die an die Buck-Gruppe (DEPYFAG, Werk Uftrungen) oder WECO / SF (Werk Freiberg)
     
  21. Gab ja auch von Nico Lünig die Turbo Piraten und 3 Schlag Piraten.War aber schon Chinaware
    und eben Exportware für Österreich.Ebenfalls gab es von Keller BKS Piraten - 1 und 3 Schlag.
    Bei vielen war eine Aufschrift zu lesen "Verwendung und Vertrieb in Deutschland verboten".
    Welche das genau waren kann ich nicht genau sagen.
     
  22. Habe die Weco MiG Reiber auch nirgends im Verkauf gesehen, sie sind aber noch im 2019er Katalog gelistet.
    Die Knalleigenschaften, wenn man sie noch als solche bezeichnen kann, sind leider unterirdisch, stimmt, aber sie haben einen Glühsatz und einen festen Reibkopf...also wenn schon leise, dann aber stilecht:D
     
  23. Die können auch Nachwendeprodoktion sein, trotz W.-Germany, durchaus möglich das veraltete Druckvorlagen für die Schachteln verwendet wurden, oder Restbestände von alten Verpackungen.
     
  24. Die Nico Piraten waren früher glaube ich sogar mal Klasse T1, aber für den Vertrieb in Deutschland nicht vorgesehen.

    Diese Knaller waren in Größe und Leistung ungefähr gleich mit den Weco 1309ern.
     
    Jack-Beauregard, PyrokauzAT und wgriller gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden