Sicherheit Bengalos

Dieses Thema im Forum "Effekte, Feuerwerkskörper, Technik, Hilfsmittel" wurde erstellt von Augusta, 22. Juli 2015.

Schlagworte:
  1. Hallo zusammen :)

    ich lese mich gerade in das Thema "Einsatz von Pyrotechnik ("Bengalos", "Böller") im Stadion" ein. Dabei ist mir eine Sache nicht ganz klar: Benglos fallen, sofern sie zweckwidrig verwendet werden (sprich nicht auf der Bühne), unter die Kategorie P 1 (gem. § 6 Abs. 6 SprengV). Da steht nun auch geschrieben, dass sie eine geringe Gefahr darstellen.

    Nun ist es aber so, dass von Bengalos durch die hohe Verbrennungstemperatur doch recht hohe Gefahren, wie Verbrennungen oder die durch den starken Rauch entstandenen giftigen Dämpfe oder durch das grelle Licht hervorgerufenen Sehbeeinträchtigungen, ausgehen. Wie kann dann die Klassifizierung von einer "geringen Gefahr" sprechen? ???
     
  2. Wenn es um den Missbrauch von PTGs geht sind Bengalos im Verhältnis ungefährlich. Bekommt man ein Bengalo ab muss es blöd laufen das man ernsthafte Schäden davonträgt. Ein Chinaböller neben dem Ohr ist da was anderes, ein BKS-Böller erst recht. Von daher sehe ich das absolut genauso, ein Bengalo ist verhältnismäßig harmlos wenn auch nicht völlig ungefährlich. Deshalb ist es ja zu Recht verboten so etwas im Stadion zu benutzen.
     
  3. Bengalos sind nicht zwingend P1 sondern meistens T1. Es sei denn es werden richtige Seenotfackeln verwendet. Was die Gefahr betrifft, bezieht sich die Klassifizierung auf den korrekten und bestimmungsgemäßen Umgang. Gerade was das Einhalten von Sicherheitsabständen betrifft. Von daher passt das schon.
     
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden