Handhabung & Technik Böller, Mörser, Standböller.... FAQ

Dieses Thema im Forum "Professionelle Technik, Sicherheit, Handhabung" wurde erstellt von fulci, 24. Jan. 2018.

  1. @HermannSalut , ich hab das Thema gerade ein wenig aus den Augen verloren. Es gab schon ein interessantes Kursangebot, leider geht es ausgerechnet an dem Wochenende wegen privaten Feierlichkeiten nie und der Kurs wird jedes Jahr zur gleichen Zeit gespielt. Zudem wäre es natürlich cool, wenn sich mehrere "Gleichgesinnte" finden, mit denen man so einen Kurs abhält...
     
  2. @fulci , das stimmt wohl. Wir waren damals auch mit einem ganzen Schwung da.
     
  3. Ich muss das mal korrigieren weil ich es mittlerweile besser weiß. Man darf nach wie vor jederzeit (unter Einhaltung der Nachtruhe etc) Böllern. Allerdings ist es so, das man es höchstens freiwillig "Anzeigen" kann. Hintergrund ist der, dass "Böllern" nicht im Waffengesetz drin steht und Böller als Lärmgeräte betrachtet werden. Demnach fällt die Verwendung unter das Landesimmissionsschutzgesetz. Das gibt vor, welche Lautstärken in den unterschiedlichen Gebieten (Wohn/misch/Industrie/urban) maximal erlaubt sind. Da steht dann zb, dass mehrmalige Spitzenwerte von bis zu 90db zum nächsten Haus erlaubt seien. Es ist quasi im Prinzip nix anderes als wenn man zb eine Kettensäge oder einen Presslufthammer bedient.
     
  4. kanne81 und Feuerwerk Hannover gefällt das.
  5. Servus Haudegen,
    hast Du ein paar Maße für mich?
    Rohrdurchmesser
    Rohrlänge
    Bohrdurchmesser
    Bohrungstiefe
    Schönen Gruß
     
    Haudegen gefällt das.
  6. Den Böller habe ich nicht mehr, habe nur noch eine kanone. Dennoch:das rohr war aus Stahl, vollmaterial, 80mm außendurchmesser ich glaube so 150mm lang. Bohrung 40mm, 100mm tief. Damit stand dann 100gr in der beschussbescheinigung
     
  7. Hi, hat man eigentlich mit 27er Vorderlader- und Wiederlader Erlaubnis einen Vorteil beim Boellerlehrgang (Dauer/Kosten) bzw. sind die Inhalte so viel anders? Ich meine wir hatten damals auch Boellerschuetzen im Kurs die aber eine leicht abgewandelte Prüfung (kein Wieder laden von Patronenhülsen, Nc-Pulver) hatten.

    Ist der Kurs notwendig/sinnvoll fürs Boellern als Vorderlader-Schuetze? Habe bislang nicht wirklich Gedanken ums Boellern gemacht...

    Danke für eine schnelle Einschätzung von Dir ;)
     
  8. #58 KatS-Pyrotechnik, 1. Mai 2021
    Zuletzt bearbeitet: 1. Mai 2021
    Hallo kanne81,

    die Themen haben schon Ähnlichkeiten. Nach der neuen Lehrgangsänderung von 2018 sind dort eigentlich keine Vorteile (Dauer/Kosten) zu finden. Neben vielen Kleinigkeiten sind es folgenden Punkte die vom Vorderladerschiessen abweichen:
    • Böller muss beschossen sein und das alle 5 Jahre
    • Bedürfnissnachweis vom Verein muss zum Böllern passen
    • Beim Böllern stehts Du bei Leuten/Veranstaltungen "mitten" drin.
    • Böllern Bedarf der örtlichen Erlaubnis, je Bundesland unterschiedlich.
    • Klare Abstandsangaben ab wann man wo stehen darf/muss.
    • Scharfschiessen = Truppenübungsplatz

    Und, ohne Böllern in der §27, ist Böllern nicht so die Lösung. Wie Auto fahren ohne Führerschein!

    Böller & FK-Böllerlehrgäng 2021
    02.-03.07.2021
    29.-30.10.2021
    Böllern - kats-pyrotechnik

    Gerne weitere Informationen
    Torsten Jung
    KatS-Pyrotechnik
    Schweichelner Straße 14
    32584 Löhne
    Tel.: 05732/902823
    Fax: 05732/902824
    E-Mail: [email protected]
    Website: www.kats-pyrotechnik.de
     
    kanne81 gefällt das.
  9. Vielen Dank.
     
  10. Angeregt durch den Thread ist mir eingefallen, dass mein Standböller (Kaliber 25mm) mal wieder zum Beschuss muss.
    Jetzt hat mir ein Bekannter gesagt, dass z.B. das Beschussamt München Standböller nur noch beschießt, wenn der Durchmesser der Bodenplatte mindestens der Böllerhöhe entspricht.
    Bei mir ist der Durchmesser kleiner, der Böller aber immer noch kippsicher. In der Vergangenhait war das auch nie ein Problem.
    Bevor ich jetzt schlafende Hunde beim Beschussamt wecke ;) wolle ich mal hier nachfragen, ob ihr auch schon mal so was gehört habt.
     
  11. Habe ich in der Tat bisher noch nicht gehört! Da frage ich umgehend mal bei uns im Schützenverein nach! Besitze leider keinen eigenen Standböller, lediglich einen Schaftböller. Aber ich würde es einfach mal auf gut Glück versuchen, vielleicht klappts ja :)
     
  12. Haudegen danke für die Info.
     
  13. #63 Pyromartin, 2. Mai 2021
    Zuletzt bearbeitet: 2. Mai 2021
    Böller.JPG
    Eine kleine Richtigstellung. Zum Projektil schiessen muß das Gerät einen einmaligen "Kugelbeschuß"(Vorderlader) haben, kann dann aber nur auf einer "genehmigten Schießstätte" geschossen werden. Ich besitze solch einen Legeböller, die vor Jahrzehnten bei Frankonia verkauft wurden, ohne Beschuss. Den mußte der Käufer selbst erledigen. Anbei mal ein Bild von alten, historischen Böllern aus ganz verschiedenen Gegenden und verschiedenen Alters. Die meisten aus dem 19.Jahrhundert.
     
    Mr. Botte, bottzi, Knalltrauma und 4 anderen gefällt das.
  14. Und das ist dann auch das Problem, mir ist da noch kein Stand untergekommen wo es möglich wäre (ausser TrÜbPl).

    Schöne Sammlung, die Katzenköpfe gibt es hier auch noch öfter.
     
  15. Hier nun mal eine Rarität die ich von einem lieben Mitglied hier im Fo Mörser.JPG Mörser Innen.JPG rum erhalten habe, der wußte das ich Freude an solch alten Stücken habe. Erst haben wir alle geglaubt das es ein Böller ist. Das Teil hat viele Jahre im Labor einer Feuerwerkerei gestanden und wurde für Brennproben benutzt. Man kann sehen das es mal Henkel an den Seiten hatte, die abgebrochen sind. Wenn man hinein schaut, sieht man das der "Lauf" zweistufig kalibriert ist. Erst nach Jahren bin ich in einem östereichischen Feuerwrkerbuch auf die Wahrheit gestossen. Es ist ein Feuerwerksmörser zum Abschuss von Schwarzpulver Salut-bömbchen, zu einer Zeit (18.-frühes 19.Jahrhundert), als es noch kein Blitzpulver gab. Der untere, kleinere Raum ist für die Ausstoßladung.
     
    Nischl, Mr. Botte, bottzi und 4 anderen gefällt das.
  16. Am meisten Glück dürftest du bei DSB Vereinen haben. Ggf. würde ich einfach mal online bei der örtlichen Bezirksmeisterschaft bei dir gucken aus welchen Verein Vorderladerschützen kommen oder wo die Vorderlader Tuiniere stattfinden. In der Regel sollte es dann ja auch dort einen Stand geben wo man Vorderlader schießen darf.
     
    chr gefällt das.
  17. #67 Pyromartin, 4. Mai 2021
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2021
    Kein Vorderladerschützenverein hat einen Stand der für Kanonen zugelassen ist. Diese Treffen waren eigentlich immer auf (angemieteten) Truppenübungsplatz Schießbahnen. Ich war nur auf zweien in Thüringen. Wo die Leute ihre Kanonen einschießen weiß ich aber auch nicht. Hier in NRW kenne ich keinen Stand wo das möglich wäre. Man müßte die Akteure mal fragen. Aber, um so eine Feldkanone (50-90mm) zu besitzen und zu benutzen braucht man einen dicken Geldbeutel. Das ist ein Hobby für sich und meist bei den "Reenactor"- Vereinen angesiedelt.
    Hier mal den 1.link den ich im Netz gefunden habe : Frankensteiner Kanonenfreunde Auf dieser Seite sind auch die rechtlichen Anforderungen sehr gut beschrieben. Ich denke das potentielle Interessenten dort auch nach einem befreundeten Verein in ihrer Umgegend fragen können.
     
  18. Vorderlader und Kanonen sind aber zwei ganz unterschiedliche Dinge. Wie gesagt, mir ist ebenso wie Martin kein Stand bekannt. Und das aus verständlichen Gründen, glaube dafür eine Genehmigung zu bekommen dürfte nahezu unmöglich sein.
     
  19. Hm ok das es um Kanonen geht hab ich nicht so ganz verstanden. Ich dachte es geht allgemein um Vorderlader.
    Wie viel Joule hat denn so ne Kanone?
     
  20. Hier mal ein Foto von einer Feldkanonen Meisterschaft in thüringen. Da geht ganz schön viel Schwarzpulver drauf, wie man an der R 045 Feldgeschütz schiessen.JPG auchwolke sieht.
     
    Vegas, Knalltrauma und chr gefällt das.
  21. Hier mal ein Foto von Sondershausen 2015. Einvisieren-Sondershausen 2015.JPG
     
    Vegas, kanne81, Knalltrauma und 2 anderen gefällt das.
  22. Früher war es oft einfacher, aber mit der heutigen Gestzeslage oft sehr schwierig. Mein Freund Lars/DK erzählte mir vor Jahren das eine dänische Reenactortruppe, mit einer restaurierten original Kanone eine Einladung zu einem Hafenfest in D hatten. Das Amt wollte sie nicht außerhalb einer genehmigten Schießstätte schießen lassen. Da hat der Bürgermeister kurzerhand einen Teil des Hafens als Schießstätte deklariert. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.
     
    chr und Elroh gefällt das.
  23. Leider wird Waffenbesitzer, Feuerwerker und anderen Hobbys dieser Wille immer mehr erschwert.:/
     
  24. Au Backe , das rumst ! Au Backe , das rumst !.JPG
     
    Christoph gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden