1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Die blauen Farben vom alten Forum, die Breite der Darstellung und die Sprache können auf dieser Seite unten links in der Fußzeile ausgewählt werden.

Testbericht Böllertest 2017

Dieses Thema im Forum "Videosammlungen, Zusammenfassungen, FAQs" wurde erstellt von Pyrobase, 22. Dez. 2017.

  1. Hallo an alle Böllerverrückten hier im Forum!
    Obwohl ich selbst kein allzugroßer Fan von Böllern bin, spielte schon lange mit dem Gedanken einfach mal ein paar aktuelle Böller nacheinander zu zünden umzu sehen was in den Dingern heutzutage noch drinnen steckt.

    Deshalb habe ich eine kleine Testreihe aus 10 verschiedenen Produkten gemacht und diese auf Video festgehalten.
    Alles wurde nacheinander gezunden bei einem Abstand von ca. 3 Metern mit einem Richtmikrofon.

    Getestet wurden:
    • Roter Korsar von Fire Event
    • Silver Pirate von Fire Event
    • China Super Böller A von Keller
    • China Super Böller B von Keller
    • China Super Böller D von Keller
    • Cubic Thunder von Keller
    • Frosch B von Keller
    • Reibkopfknaller von Keller
    • Viper 3 von Pyrotrade Fireworks
    • Viper 5 von Pyrotrade Fireworks
    Die komplette Playlist mit allen Produkten findet ihr hier: Böllertest 2017 - YouTube


    Roter Korsar von Fire Event
    Fast gleich auf mit dem Silver Pirate


    https://youtu.be/WL7uxrQ9jRw



    Silver Pirate von Fire Event

    Kannte ich bis dato gar nicht, jedoch meiner Meinung nach im oberen Drittel des Tests zu finden


    https://youtu.be/yupZqxwQMpg



    China Super Böller A von Keller

    Lautstärkenmäßig ident mit dem Super Böller B. Macht viel Mist der in alle Richtungen geschleudert wird, wie man im Video deutlich sehen kann.


    https://youtu.be/tX3ZXGH61Co



    China Super Böller B von Keller

    Lautstärkenmäßig ident mit dem Super Böller A. Macht viel Mist, wie man im Video deutlich sehen kann.


    https://youtu.be/rR3mdVMZumA



    China Super Böller D von Keller

    Erstaunlicherweise lauter wie die A und B Ausführung allerdings der Mist bleibt.


    https://youtu.be/e-ssarC-Idg



    Cubic Thunder von Keller

    Sieht von außen massiv aus, jedoch ist es mehr Verpackung wie Inhalt. Es bleibt auch relativ viel Dreck übrig.


    https://youtu.be/N1fRKYQyToE



    Frosch B von Keller
    Eigentlich außer Konkurrenz da es kein klassischer Böller ist, jedoch nehme ich ihn dennoch mit in den Test hinein. Aufgrund der Tatsache, dass es mehrmals hintereinander kracht sind die Frösche im Test noch vor dem Reibkopfknaller zu finden.


    https://youtu.be/gC6EFTSnbNk



    Reibkopfknaller von Keller

    Vom Aussehen her wie früher der klassische Pirat, allerdings die Lautstärke lässt zu Wünschen übrig. Außer einem kurzen hohen "Ton" kam nichts. Habe sicherheitshalber mehrere probiert ob ich einfach nur Pech hatte allerdings waren alle "gleich laut".


    https://youtu.be/FN3_OZf52Y0



    Viper 3 von Pyrotrade Fireworks

    Solider Böller, zwar leiser wie der Viper 5 allerdings lauter wie die meisten anderen Böller.


    https://youtu.be/LCwZWQfB9mQ



    Viper 5 von Pyrotrade Fireworks

    Mit Abstand der lauteste Böller von den getesteten Produkten in meinem Test.


    https://youtu.be/rDFN4ccPFM4




    Mein Ranking:
    1. Viper 5
    2. Viper 3, China Super Böller D sind in etwa gleichauf
    3. Silver Pirate
    4. Roter Korsar
    5. China Super Böller A & B waren bei mir vollkommen ident
    6. Cubic Thunder
    7. Frosch
    8. Reibkopfknaller

    Ich hoffe, dass der Test den ein oder anderen gefallen hat. Falls dem so ist würden mich eure Erfahrungen mit den Produkten interessieren!

    In diesem Sinne wünsche ich allen Frohe Weihnachten und lasst es krachen! :)
     
  2. Hoffentlich sind meine 3 Packs Vipper 3 lauter als normale D's
     
  3. Danke für die coole Testreihe aber der letzte und Deiner Meinung nach lauteste sieht im Video aus wie ein Verpuffer....

    ...witzig am Rande das alle Videos 7 Sekunden gehen....gute Qualität übrigens!
     
    Pyrobase gefällt das.
  4. Du hast dir soviel Mühe gegeben, warum zündest du nicht je 2 oder 3 Exemplare? Dann kann man besser vergleichen.
     
    Pyrobase und fulci gefällt das.

  5. was ist denn ein China Super Böller D ???
     
  6. Ganz gut gemachte Videoreihe!

    ... wäre allerdings viel hilfreicher, wenn du die Chargen-Nummern der getesteten Artikel dazu geschrieben oder genannt hättest :rolleyes:
     
    Pyrobase gefällt das.
  7. Cool, vielen Dank für deine Mühe. Ich hätte ein längeres Video den 10s Schnipseln vorgezogen.
     
    Pyrobase gefällt das.
  8. Dankeschön für eurer Feedback. Nachdem dies mein erster Test dieser Art war, werde ich versuchen in Zukunft wenn ich wieder teste das ganze zu berücksichtigen.

    @Bani: Ich war selbst überrascht das die China D in etwa gleich laut waren. Ich wünsche dir jedoch das deine Viper 3 lauter sind.
     
    Bani gefällt das.
  9. Ja fürn Anfang haste es gut gemacht, traut sich ja nicht jeder hier so ein Test einzustellen. Weiter so :)
    Wichtig wäre auch das der Abstand immer gleich weit weg wäre (z.b. die 8m Entfernung einhalten) das kann sonst auch stark den Eindruck verfälschen.
    Bonus: Wie wäre es mit einem Schalldruckmessgerät (mit LAI Einstellmöglichkeit) als Krönung, dann werden die Video's noch spannender ^^
     
    Pyrobase gefällt das.
  10. Gut gemacht! :)

    Sehr erstaunlich, dass der Silver Pirate lauter sein soll als ein roter Korsar. Also da liegen eigentlich schon "welten" dazwischen. Aber gut.
    Da würden sich mind. zwei Exemplare pro Test schon besser machen.

    mfg
     
  11. Danke, das klingt echt interessant!
     
  12. #12 Donner, 26. Dez. 2017
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dez. 2017
    Zunächst mal ist das eine wirklich gute Idee. Allerdings ist ein echter Lautstärkevergleich und ein Klangvergleich nur schlecht möglich, da die Aussteuerung automatisch erfolgt ist: Beim Knall steuerte das Aufnahmegerät jedesmal stark zurück, so dass die interessante Spitze dadurch komplett gekillt wurde.
    Zudem hast du die Böller geworfen, wodurch sie jedesmal auf andere Weise zu liegen kamen. Der Untergrund aus Moos und Gras dämpft dazu noch stark die Schallentwicklung.

    Vergleichbarer wäre es eher so: Die Böller werden immer genau an derselben Stelle gezündet, am besten auf hartem Untergrund und an einer Stelle mit gut hörbarem Echo oder Nachhall. Die Aussteuerung des Aufnahmegerätes muss auf "manuell" und ohne Limiter eingestellt sein. Dann wird die Aussteuerungshöhe soweit runtergeregelt, dass auch lauteste Geräusche noch nicht an die Aussteuerungsgrenze kommen. Die Mikrofonempfindlichkeit, wenn das möglich ist, sollte auf Low eingestellt sein, um keine Verzerrungen zu bekommen.

    Werden nun die Böller - möglichst in größerer Entfernung - gezündet, wird der Sound in nahezu unverfälschter Dynamik aufgezeichnet und bietet sehr realistische Vergleichsmöglichkeiten. Man muss allerdings beim Abhören die Lautstärke sehr stark erhöhen, da ja die Aufnahmelautstärke entsprechend gering war. Vielleicht lade ich mal ein Beispiel so einer Aufnahme hier hoch.

    Donnergruß
     
    Pyrobase gefällt das.
  13. #13 Donner, 26. Dez. 2017
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dez. 2017
    So, jetzt hier mal ein Klangbeispiel einer so gemachten Aufnahme:

    http://redet-tacheles.de/dateien/Silvester1996ausschnitt.mp3

    Es handelt sich um die Aufnahme der Silvesterknallerei von 1996, bei der ich mit einem selbstgebauten Kopfhörermikrofon ca. eine dreiviertel Stunde lang bei -12° C in Birkenfeld/Enzkreis im Bereich Marktplatz unterwegs war. Dort gibt es eine Fußgängerunterführung, die damals überaus gerne von Vogelschreck-Schützen für einen besonders dicken Sound genutzt wurde. Dementsprechend sah es dort immer auch aus.

    In der Aufnahme hört man viele verschiedene Feuerwerkskörper, auch die damals üblichen Pfeif- und Ratterpatronen und natürlich viele Vogelschreckpatronen, die damals noch ungehemmt massenhaft verwendet wurden. Daneben auch viele andere Knallkörper und viele Luftheuler, die damals ziemlich lange durchhielten o_O.
    Bitte die Lautstärke ausreichend anheben, dabei aber daran denken, dass der sehr dynamikreiche Sound im Extremfall den Lautsprechern etwas gefährlich werden könnte!

    So in dieser Qualität müsste ein guter Vergleich von Knallkörpern wohl sein.

    Viel Spaß beim Anhören! ;)

    P.S.: Eigentlich wollte ich die Datei ja hier hochladen, aber MP3-Dateien erlaubt die Forensoftware hier leider nicht. Deswegen habe ich sie auf meinen eigenen Webspace verfrachtet und nach dort verlinkt. Geht auch. :)
     
    tommihommi1 und Venuum gefällt das.
  14. ... wenn auch nicht ganz unmöglich, denn den Nachhall und die Echos kann man ja in den Videos durchaus in unterschiedlicher Stärke hören. Auf jeden Fall sind solche Klang- und Lautstärkevergleiche immer wieder interessant.
    Soweit meine kleine Ergänzung.