Besucher Böllerverbot in Berlin

Dieses Thema im Forum "Kurze Fragen, schnelle Antworten" wurde erstellt von Thunder64, 31. Jan. 2018.

  1. Habe grade in der Berliner Abendschau ein Bericht gesehen das es in Berlin noch dieses Jahr zu Silvester ein Böllerverbot geben soll.Die Gründe dafür sind schwere Verletzungen und Strassenschlachten wie im Bezirken Neukölln u.Wedding etc.
    Wenn man sich die Videos auf Youtube dazu ansieht weiß man ja wem wir das zu verdanken haben.
    Der Verkauf für andere Feuerwerksartikel soll auch auf 2 Tage beschränkt werden.
     
  2. :D Ist denn schon der 1.April?

    Berlin hat keine Chance sich mit so kleinen Änderungen gegen das Gesetz zu stellen.
    Also alles wunschdenken einiger Verrückter ;)
     
  3. Warum sollten sie das nicht können? Geht doch auch in anderen Städten und Ländern. Wir nähern uns langsam aber sicher einem total Verbot
     
  4. Sie können keinesfalls die offiziellen Verkaufstage kürzen oder nur Böller verbieten. Was kommt als nächstes, Cracklingverbot? Alles quatsch! Entweder ein komplettes Verbot von Silvesterfeuerwerk in der Stadt oder gar nichts. Kann ja nicht jeder verbieten was er nicht mag.
     
    sheriff-lobo gefällt das.
  5. Das mit den 2 Tagen mag sein, dass Böllerverbot meint der Herr bestimmt nicht als Böllerverbot sondern Feuerwerksverbot ansonsten ist das ganze natürlich blödsinn. Ich kann es mir aber sehr gut vorstellen, dass es in den kommenden Jahren zu immer mehr Einschränkungen kommen wird sofern die Möglichkeit besteht.
     
  6. Ist doch auch Mist. Wenn ein Feuerwerksverbot kommen sollte, wozu dann noch Verkaufstage, wenn man eh nichts zünden darf!? Sorry, ich glaub da kein bißchen dran.
     
    Phantomsirup gefällt das.
  7. Ich steige für den Fall auf Schallimitate der Firma Funke und Flashbangs um :).
     
    Ate, Willy Schwabe und Royan gefällt das.
  8. In Berlin gibt es doch bestimmt Bezirksparlamente oder ähnliches. Die haben öffentliche Sitzungen. Einfach mal suchen und schauen was die so in ihrer monatlichen Tagesordnung so drin haben. Falls da ein Punkt Feuerwerk ist, einfach hingehen oder vorher einen Wortbeitrag anmelden.
    War bei mir im Ortsbeirat genauso, es ging um die Einrichtung von Knallzonen. Bin hin, habe mir das angehört, durfte mich dazu auch äußern und es wurde nachher von den Ortsbeiratsmitgliedern abgestimmt. Abgelehnt.
     
    PYRO-Berlin und Blitzcracker gefällt das.
  9. Verkaufstage für all die anderen die nicht in Berlin leben?
    Lies dir mal durch, in welchen Städten zum Teil schon ein Verbot herrscht, dass könnte deinen glauben etwas in leichte Angst versetzen. Ob es nun kommt oder nicht, du solltest dir da nicht zu sicher sein.
    Ich wohne zum Glück weit außerhalb einer Stadt
     
  10. Rechtlich geht nur ein "Böllerverbot", Feuerwerk insgesamt können sie gar nicht verbieten.
     
  11. Geht doch in Altstädten auch....
     
  12. Es gilt doch immer noch: Ausschließliche Knallwirkung zeitlich beschränkbar, alles andere nicht außer in der Nähe besonders brandgefährdeter Gebäude.

    Damit hat sich das Thema Feuerwerksverbot in Städten oder Gemeinden erledigt.

    Das Gesetz sieht die Verkaufstage so vor, wie es im Gesetz steht, Möglichkeiten der Einschränkungen seitens Behörden sind mir nicht bekannt.
     
  13. Brandschutz ist ein Grund für ein Verbot, in Städten herrschen besondere Gefahren und Brandschutz kann greifen, ansonsten wären nicht in Teilen von z.b. Lübeck und Lüneburg usw. komplettverbot
     
  14. Abendschau

    Hier könnt ihr das ganze mal ansehen, einfach das Video von heute ab 3:34 anschauen...

    Im Anschluss direkt ein Interview mit nem Politiker natürlich von den Grünen :mad::mad::mad::mad::mad:
     
    BMW-Freak und Koala gefällt das.
  15. Immer bemerkenswert, wie so ein Kerl ohne richtiges Wissen seine Rede abhält. schön zu sehen, wenn man sich mit einer Materie auskennt wie viel Schwachsinn die Politiker und Medien von sich geben.
    Wer denen noch in Politischen Themen glaubt muss echt gutgläubig durchs leben laufen
     
  16. Mediale Konditionierung:

    3:47 "junge Männer" alias (***)

    4:00 in anderen Ländern "längst taboo" (die Anderen machen es ja auch so - Prinzip)

    4:25
    die "armen" Kinder (denkt doch mal an die Kinder - Prinzip)

    5:40 Nebelkerze - Heute kaschiert die Floskel die Unfähigkeit, klar zu denken (Google)

    6:00 "...aber eine gute Lösung zu finden, wie weniger geböllert wird, daran arbeiten wir gerade" (es ist soweit)

    5:45
    Stimmung für das Einschränken der "übermäßigen Böllerei" nimmt zu -
    (wir haben uns daran gewöhnt, uns immer mehr unserer Freiheiten nehmen zu lassen)

    7:00 konkrete Gebiete - (***)

    7:50 die fetten D-Böller, die Leuten die Hände abfetzen - Das lass ich jetzt mal so stehen o_O


    8:15 Beweis für Brot und Spiele
     
  17. Auweia! Das ist wohl das erste Jahr, in dem noch einen Monat nach Silvester gegen Feuerwerk Stimmung gemacht wird. Jetzt sind es nicht mehr nur die "Polenböller", nein, jetzt gibt es auch in Familiensortimenten "D-Böller, mit denen man sich die Hand zerfetzen kann".:eek::eek::eek: Ich habe mich auch schon mal an einer Wunderkerze, einem Bügeleisen und einem Backblech verbrannt, sofort alles verbieten!:(:rolleyes:
     
    JonnyThunderkong und Dextork gefällt das.
  18. *warum hab ich in den Familien Packungen die Fetten D Böller dabei mit den ich Leuten die Hände wegfetzen kann*

    Oo oh Mann oh Mann...

    Klar sind die Unfälle schlimm, aber die Unfälle werden doch eher von Kat 3 - 4 verursacht....

    Ich versteh die Politiker nicht, erst werden die Grenzen geöffnet und somit dafür gesorgt dass der Schwarzmarkt freie Bahn hat....
    und dann wird sich über die Böller aufgeregt -.-
    da haben die sich ja schön selbst ins Bein geschossen, und jetzt auf D Böller schimpfen...

    vorallem wollen die, die Böller verbieten... aber die Böller die solche verletzungen verursachen sind ja schon für otto normalverbraucher verboten...

    am ende schießen die sich (erneut) selbst ins Bein, mit dem Verbot wird nur erreicht dass, normale Menschen sich keine Feuerwerkskörper mehr kaufen können, somit wird der Schwarzmarkt noch mehr gefördert... Ergebnis: es kommt noch mehr Kat 3-4 zeugs ins Land und es gibt noch mehr Verletzte...

    aber die machen das schon^^
     
    Pyro tha dragon und Koala gefällt das.
  19. 3:56- 4:04: "In andren Ländern ist man da schon viel weiter und da ist längst schon viel tabu. Jetzt muss sich auch bei uns was ändern" suggeriert, dass Länder, die privates Feuerwerk erlauben, rückständig sind und dass dem dringend Abhilfe geschaffen werde muss, damit Deutschland fortschrittlich bleibt.
    Private Anmerkung vorsichtig formuliert: Ich könnte speien!
     
    feuerwerks_fan_94 und Propanella gefällt das.
  20. Es wird schon seit Wochen hier Stimmung gemacht gegen Feuerwerk gemacht!!

    Petition gegen Feuerwerk wurde dem Abgeordnetenhaus Berlin überreicht,leider war es abzusehen das es mal soweit kommt.Komme auch aus so ein Problembezirk und wenn man das sieht was hier so abgeht, daß sich die Idioten mit Batterien und Raketen beschiessen, wem wunders da noch das viele Bürger ne Hals kriegen.
     
  21. #21 sheriff-lobo, 31. Jan. 2018
    Zuletzt bearbeitet: 31. Jan. 2018
    Wundert man sich da noch über Politikverdrossenheit? Das Schlimme ist doch, dass es so bei vielen anderen Themen auch abläuft. Dummes, halbgares, populistisches Geschwätz, egal ob von grün, blau, gelb, rot, schwarz oder orange....
     
    Pyro tha dragon, Dextork, xPyro und 2 anderen gefällt das.
  22. Letztendlich wird es, auf lange Sicht gesehen, so kommen, das Feuerwerk in Städten komplett verboten sein wird. Ohne Ausnahme. Gesetzlich mag das zwar sicherlich noch nicht fix sein, aber so wie es sich in den letzten Jahren in einigen Gebieten abgespielt hat, so kann es nicht weitergehen. Entsprechend gering wird dann auch weiterhin die Toleranz der Leute sein, die sich das immer öfter antun müssen. Ist zwar nur einmal im Jahr, aber wenn man sich dran gewöhnt hat, wird es auch bald keiner mehr vermissen. Keine Vorstellung die mir gefällt, aber die Augen vor etwas verschließen und es zu ignorieren bringt ja nix.
     
  23. So ein Blödsinn, was der Typ in dem Interview von sich gibt :confused:
     
  24. RIP Feuerwerksvitrine :p

    spaß, das wird alles nicht durchkommen ^^
     
  25. Hallo zusammen,

    dieser Bericht hat mich als Berliner so geärgert, dass ich gerade an Herrn Lux und die Abendschau geschrieben habe. Ich kann nur jeden ermuntern, dort ebenso seine Meinung zu äußern, sonst wird es immer weitergehen mit den Verboten. Aufregung hier im Forum ist schön und gut, aber nur direktes Einmischen kann helfen!

    Gruß
    spark

    [email protected]
    [email protected]

    Am 31.01.2018 um 22:14 schrieb XXX:
    Sehr geehrter Herr Lux, Sehr geehrtes Abendschau-Team,

    mit Entsetzen habe ich Ihr Interview und den Bericht in der heutigen Abendschau gesehen. Entsetzen deshalb, weil im Bericht falsche Annahmen und Tatsachenbehauptungen aufgestellt werden:

    - "Gefährliche Böller": 'D-Böller, die Hände abfetzen' sind in keinem Familiensortiment enthalten sondern schlicht in Deutschland nicht für den freien Verkauf zugelassen. Außerdem gibt es eine solche Vielfalt im Angebot, dass niemand zum Kauf von "Böllern" genötigt wird. Leise Effekte im Leuchtfeuerwerk sind ebenso separat erhältlich wie Raketen und bunte Leuchteffekte in Batterien.

    - Europäische Gesetzeslandschaft: Deutschland hat das in Europa mit am strengsten reglementierende Gesetzeswerk für Pyrotechnik (bzgl. Satzmengenbeschränkungen, reaktive Stoffe,..). Es ist damit keineswegs korrekt, dass alle anderen europäischen Länder strengere Regelungen haben, sondern viele haben wesentlich laxere Bestimmungen.

    - Örtliches Verbot: Ein solches schränkt die Verfügbarkeit legalen Feuerwerks in keiner Weise ein. Auch eine Reduzierung der Verkaufsperiode von 3 auf 2 Tage dürfte zu keiner nennenswerten Einschränkung führen.

    - Exzesse: Tätliche Angriffe, mutwillige Brandstiftung und Vandalismus sind in der Tat ein Problem, aber bereits jetzt vom Strafrecht erfasst. Dies gilt ebenso für den illegalen Import und die Verwendung von nicht zugelassenen Feuerwerkskörpern, die tatsächlich eine Gefahr darstellen. Es gibt keine Regelungs- sondern eine Durchsetzungslücke. Statt eines weiteren nutzlosen Gesetzes ist eine Durchsetzung der bestehenden gesetzlichen Regelungen durch verstärkte Präsenz und Reaktion der Polizei an den Brennpunkten erforderlich. Die muss dann bei klaren Verstößen auch eingreifen können! Erst diese verstärkte Präsenz würde es den Beamten ermöglichen, ohne Eigengefährdung tätig zu werden. Das ist durch die entstehenden Personalkosten sicher teurer als die reine Verabschiedung eines neuen Gesetzes, aber dafür wirkungsvoll!

    - Feuerwerk hat eine jahrhundertealte Tradition und ist im gesetzlichen Rahmen ein Kulturgut. Eine "Verbotskultur" ist das Gegenteil von Kulturpflege. Die allermeisten Bürger genießen die Möglichkeit, einmal im Jahr friedlich den Jahreswechsel mit Feuerwerk zu feiern.

    Ich trete für einen vernünftigen Einsatz von Feuerwerk im bestehenden gesetzlichen Rahmen ein und bitte Sie daher, in Zukunft auf solche populistischen Falschaussagen zu verzichten.

    Mit freundlichen Grüßen
    XXX
     
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden