BVPK BVPK - Newsthread

Dieses Thema im Forum "BVPK: Mitteilungen & Fragen" wurde erstellt von BVPK, 2. Aug. 2022.

Schlagworte:
  1. Liebes Forum,

    diesen Thread wollen wir künftig nutzen um über Neuigkeiten zu informieren. Diese werden mal kleiner und mal größer ausfallen. Da aber einige von euch nicht auf Facebook oder Instagram aktiv sind, wollen wir unsere dortigen Posts auch hier teilen, damit sie jeder lesen kann.

    BF9C691D-B780-4199-9EA8-ABAEC6D40DB0.jpeg

    Zuerst die guten Nachrichten: Das niederländische Parlament hat beschlossen, zu diesem Jahreswechsel kein komplettes Feuerwerksverbot zu verhängen, wie es zwei Parteien beantragt hatten. Ähnlich wie in Deutschland hat Feuerwerk zum Jahreswechsel dort eine lange Tradition. Viele Menschen sehnen sich nach zwei Jahren Verboten im Kontext der Corona-Pandemie zurück zum feurigen Silvesterbrauch. Wir freuen uns mit den Menschen in den Niederlanden auf einen bunten Jahreswechsel.

    In der Schweiz wurde gestern der dortige Nationalfeiertag mit viel Feuerwerk begangen. Aus Zürich jedoch kommen auch andere Signale: So will eine Mehrheit im dortigen Stadtparlament das Feuerwerk zum Züri-Fäscht streichen. Ausgerechnet jene Veranstaltung hatte analysieren lassen, wie sich Emissionen des Festes zusammensetzen. Das Ergebnis: Das Feuerwerk macht lediglich 0,2% des CO2-Ausstoßes des Züri-Fäscht aus. Für die Attraktivität des Festes spielt das Feuerwerk dagegen eine entscheidende Rolle und ohne Feuerwerk ist das Fest als Ganzes in Gefahr. Einmal mehr entsteht der Eindruck, dass die Kulturpraktik Feuerwerk als Feigenblatt für den Umweltschutz herzuhalten hat und Entscheidungen aus einem Bauchgefühl getroffen werden. Als BVPK dringen wir auf eine faktenbasierte Auseinandersetzung mit dem Thema Feuerwerk und wünschen uns informierte Entscheidungen seitens der Politik.

    Feuerwerksverbote dürfen nicht zu symbolpolitischen Instrumenten werden, um von den tatsächlichen Problemen in Umwelt- und Klimaschutz abzulenken!

    #bvpk #bundesverband #feuerwerk #feuerwerkistkunst #feuerwerkistkultur #feuerwerkstradition #kunstfeuerwerk #feuerwerkfasziniert #bundesverbandpyrotechnikundkunstfeuerwerk
     
  2. Untermalt sowas künftig gern noch mit Quellen. Ist immer ganz praktisch sowas in gewissen Diskussionen gleich zur Hand zu haben. :)
    Zürich: Wegen CO2-Ausstoss – Züri-Fäscht ohne Feuerwerk und Flugshows?
     
  3. Der August neigt sich dem Ende und der September steht vor der Tür. Langsam beginnt die heiße Phase. Dieses Jahr hoffentlich mit einem guten Ergebniso_O:whistling:
    Wie sieht es aus lieber Bvpk. Gibt es Neuigkeiten?
    Danke!
     
  4. Moin Trueno!
    Wie du schon richtig sagst - mit Beginn des Septembers wird es nach und nach losgehen. Nicht nur eine höhere Aktivität im Forum, auch eine höhere Aktivität der üblichen Verdächtigen in den Medien kann erwartet werden.
    Wir sind jetzt schon gut aufgestellt für die heiße Phase und bereiten weiterhin vor, was vorbereitet werden kann. Dies betrifft sowohl jährlich wiederkommende Themen als auch Dinge, von denen wir dieses Jahr erwarten dass sie eine Rolle spielen könnten. Bitte seht es uns nach, dass wir hier noch nicht ins Detail gehen wollen, damit uns unsere Gegenspieler nicht in die Karten gucken können.

    Wir sind aktuell bewusst noch nicht aktiv in den sozialen Medien und in unserer Pressearbeit, da die Aufmerksamkeit auf das Thema momentan noch so gering ist, dass wir hier Material verpulvern würden und keine Effekte erzielen könnten.

    Aber auch schöne und informative Themen abseits der alljährlichen Verbotsdiskussion haben wir in der Pipeline. Auch hier möchten wir aber erst dann starten, wenn es sich für uns alle lohnt.

    Wir können absolut nachvollziehen, dass alle nach Neuigkeiten lechzen. Wir würden auch gerne schon jetzt mit all den Dingen, die wir vorbereitet haben, an die Öffentlichkeit gehen. Aus taktischer Sicht ist es aber klug, noch etwas abzuwarten - ich hoffe, dass konnte ich nun gut erläutern.

    Feurige Grüße
    Marius - Team BVPK
     
    Manikotu, matze08, Pyro-Fan und 15 anderen gefällt das.
  5. Nachdem hier etwas aufgeräumt wurde, beantworten wir gerne noch die weiteren Fragen. Bitte nochmal der Hinweis an alle: auch wenn es manchmal in den Fingern juckt - dieser Thread ist lediglich für News von uns und Fragen an uns gedacht. Bitte keine Diskussionen :)
    Moin @Mittelalter und danke für deinen Vorschlag! Mittlerweile lässt sich sowas ja ganz gut tracken. Im Social Media Bereich sehen wir eindeutig, wie unterjährig das Interesse an den Posts geringer ist und außerhalb unserer Followerblase keine Wahrnehmung erzeugen kann. Um das ganze Jahr aktiv zu sein, müssten wir deutlich mehr Content bieten, denn wenn dieser zu repetitiv ist, schlägt sich das wiederum negativ auf die Reichweite aus. Es ist immer ein schmaler Grat und wenn wir uns die Entwicklung unserer Followerzahlen und Reichweiten ansehen, fahren wir hier aktuell eine sehr gute Strategie.
    In der Pressearbeit ist es nicht anders. Hier muss man bedenken, dass nicht wir, sondern die Medien darüber entscheiden, was sie aufgreifen und für ihre Leser/Zuschauer/Zuhörer interessant finden. Das einzige was wir tun können, ist eine Pressemeldung an die Nachrichtenagenturen rauszugeben und dann zu hoffen, dass die Meldung verarbeitet wird. Würden wir nun am Laufenden Band Pressemeldungen rausschleudern, leidet darunter der Informationsgehalt und kaum etwas würde durch die Medien aufgenommen werden. Die ganze Arbeit die hinter so einer Pressemeldung steckt wäre für die Katz. Zudem würden wir dadurch Pulver vergeuden, welches wir in der heißen Phase dringend benötigen. Denn auch hier sorgt repetitives Wiederholen nicht dafür, dass es irgendwann von den Medien aufgegriffen wird, sondern dafür, dass die Pressemeldung uninteressanter wird. Letztes Jahr haben wir es durch diese Strategie geschafft, dass beinah jede unserer Pressemeldung von den Big Playern aufgegriffen und zitiert wurde.
    Nichtsdestotrotz möchten wir dieses Jahr die Schlagzahl etwas erhöhen, was sich ja im Grunde mit deinem Vorschlag deckt.
    Was Social Media und Pressearbeit angeht haben wir bei uns im Team einige Profis, die in dem Bereich studiert haben und auch hauptberuflich darin arbeiten.
    Das soll jetzt nicht klugschei*erisch rüberkommen sondern eher im Sinne von „keine Sorge, wir wissen was wir tun und tun dies bewusst“ :)

    Ja, wir werden auch wieder Material und Sharepics bereitstellen, welche zur Weiterverbreitung gedacht sind.
    Moin Pyrofreak, auch wenn uns der ein oder andere in dieser Hinsicht wohl erneut Blauäugigkeit vorwerfen mag, gehen wir sehr stark davon aus, dass dieses Jahr wieder ganz normal verkauft werden darf.

    Natürlich nennst du aber einen weiteren, neuen Faktor, der dieses Jahr Einfluss auf das Geschehen hat und haben wird. Dies ist einer der Punkte, auf den wir uns auch bereits intensiv vorbereiten. Insgesamt und vor allem nüchtern betrachtet ist die Wahrscheinlichkeit, dass dieses Jahr ein erneutes Verkaufsverbot erlassen wird, äußerst gering.

    Auch wenn der ein oder andere aktuelle Entwicklungen zu Corona Maßnahmen im Herbst eher negativ deutet (in Bezug auf das Thema Verkaufsverbot!), sehen wir hierin eindeutig positives. Ganz richtig erwähnst du, dass die beiden Verkaufsverbote faktenlos, höchst spontan und in kleinem Kreis, ohne Befragung von größeren Gremien oder Fachausschüssen getroffen wurden. Das war zu der Zeit bei sehr vielen Entscheidungen im Pandemiekontext so, da meist schnell gehandelt werden musste. Dies wird dieses Jahr nicht mehr der Fall sein bzw. ist es auch bei den aktuellen Entwürfen nicht.

    Zusammenfassend: bleibt die Lage in beiden Krisen so, wie sie aktuell ist bzw. für den Herbst/Winter vorausgesagt wird, können wir uns alle auf einen Verkauf freuen. Aber auch wir haben keine Glaskugel und können nicht wissen, welche Dynamiken sich noch in den nächsten Monaten entwickeln können. Wir versichern aber, dass wir uns auf viele Szenarien bereits vorbereiten.

    Feurige Grüße
    Marius - Team BVPK
     
    Hammer, ViSa, plizzolan und 3 anderen gefällt das.

  6. Vielen Dank für Ihre sehr sachliche sowie freudige Antwort. Dennoch habe ich dazu relevante Fragen an Sie.

    1: Sollte ein erneutes Verkaufsverbot stattfinden, was heißt das für Silvester 2023 bzw. inwiefern hat dies Auswirkungen auf die Shops/Marken?

    2: Warum sollte die Regierung dieses Jahr anders Handeln als letztes Jahr? - nach wie vor haben wir die DUH gegen uns sowie (Feuerwerksgegner) in der Regierungsspitze etc...

    3: Da ich sehr viel mit Wahrscheinlichkeiten zu tun habe, würde mich interessieren, wie sie auf eine geringe Wahrscheinlichkeit bezüglich des Verkaufsverbotes kommen?

    Ich bedanke mich bei Ihnen vorab und wünsche Ihnen viel Kraft sowie Glück.

    Beste Grüße
     
    Pyro tha dragon gefällt das.

  7. Hallo Marius,

    Ich freue mich auf die Mail mit Fakten basierten Infos die man schön raus hauen kann, schön wären dann auch die sogenannten Re-Posts von eurer Seite, damit die Gegner sehen hey wir Pyros sind deutlich mehr

    Edit: MfG Tobi
     
  8. Klagen auf EU Ebene. Alles andere ist inzwischen sinnlos.
     
    Shizm, Pyro tha dragon und Pyrofreak 17 gefällt das.
  9. @BVPK: Könnt Ihr diesbez. sagen, was der Hintergrund bzw. die ausschlaggebende Begründung dieser Entscheidung des niederländischen Parlaments war?

    Nur mit diesem Wissen lässt sich diese Entscheidung und mögliche Auswirkung auf Entscheidungen in Deutschland bewerten.

    Gab es dort eine echte Einsicht bzw. Neubeurteilung zur Wirksamkeit der Maßnahme in den vergangenen beiden Jahren?

    Gibt es dafür zugrunde liegende oder zu erwartende juristische Entscheidungen, ggf. sogar auf EU-Ebene?

    Oder ist das ggf. nur ein taktischer Schachzug um im Gegenzug evtl. weitere grundsätzliche Einschränkungen im Bereich Consumer-FW durchzusetzen?

    ...
     
    boom_bamm12, Kobold Snapper und D-Böller gefällt das.

  10. Ob dass wirklich sinnvoll erscheint denke ich wird man hier vom BVPK eine Antwort bekommen, denn Aussichten auf Erfolg sehe ich dort auch nicht, oder schaut es da anders aus @BVPK
     
  11. @BVPK : Habt Ihr das Thema bzgl. Zusammenarbeit mit dem Röder-Feuerwerks-Club nochmal durchdacht?

    Wir sind so wenige, wir dürfen uns nicht in zwei Lager zerteilen lassen.

    Der Sieger bei einem Streit ist immer derjenige, der zuerst die Hand zur Versöhnung reicht und Ihr wollt doch bestimmt Sieger sein ;).
     
    #Nyttårsaften1977#, ViSa und Elroh gefällt das.
  12. #12 BVPK, 31. Aug. 2022
    Zuletzt bearbeitet: 31. Aug. 2022
    Zuerst einmal bitten wir weiterhin darum, diesen Thread ausschließlich für unsere News zu benutzen oder für konkrete, an uns gerichtete Fragen. Diskussionen wie sie hier aktuell geführt werden, können gerne an anderer Stelle geführt werden. Daher werden wir auch keine Fragen zu Einschätzungen oder Meinungen beantworten, denn dies wären wiederum Diskussionen unsererseits und da würden wir niemandem einen Gegenspruch verwehren wollen ;)

    Markus / @Pyro wird hier in Kürze dankenswerter Weise noch etwas aufräumen.
    Ich möchte nun noch auf ein paar der gestellten Fragen eingehen.
    Danke für deine Fragen. Wie es finanziell bei einigen Shops oder Herstellern aussieht kann sich sicher jeder selber denken, aber hierzu haben wir keine konkrete Info oder würden diese rausgeben. Diese Frage müssten die Shops am besten selbst beantworten, da sowieso die Situation bei jedem Unternehmen unterschiedlich aussehen wird.

    Warum anders gehandelt werden sollte hatten wir oben bereits erwähnt. Die DUH war schon lange vor den Verkaufsverboten da und hat bisher nichts erreichen können. Da gehen wir natürlich stets gegen an, aber es wird auch in Zukunft nicht dazu kommen, dass die DUH für etwaige Verbote sorgt. Da ist meist viel Subjektivität hinter, da sie einfach sehr laut sind ;)
    In der Regierungsspitze sind sie schon mal gar nicht. Dort mag es einzelne Personen geben, die nicht gerade feuerwerksfreundlich eingestellt sind, das häufig genannte „ein Dorn im Auge“ ist aber ebenfalls inkorrekt. Es ist eher so, dass sich kaum einer dafür interessiert und sich ein Großteil des Jahres nicht damit beschäftigt wird, insbesondere bei den Entscheidungsträgern. Einzelne Abgeordnete, die sich definitiv gerne ein Komplettverbot wünschen würden, sind natürlich vorhanden und sagen dass auch gerne mal öffentlich, was bei unserer Meinungs- und Redefreiheit durchaus legitim ist. Daraus zu schließen, die gesamte Regierung wäre dagegen und würde dies gerne sofort verbieten, ist nicht sachlich gedacht sondern kommt durch die Emotionalität, die bei uns allen dahinter steckt.

    Nette Idee mit der EU Klage, ganz so einfach ist das aber nicht. Zunächst klagt man nicht direkt bei der EU, da es kein europäisches, sondern ein rein deutsches Thema ist. Erst wenn alle Gerichte in Deutschland durchlaufen wurden, sprich man auch beim Bundesgerichtshof gescheitert ist, kann vor dem europäischen Gerichtshof geklagt werden. Wir hatten das zuvor bereits mal erwähnt - die zu erwartenden Kosten sind so hoch, dass es einfach außerhalb unserer Möglichkeiten liegt, selbst wenn nochmal ein Crowdfunding gestartet werden würde. Zudem sind die Aussichten auf Erfolg sehr gering.

    Danke für deine sehr interessanten Fragen!
    Alle Hintergründe kennen wir leider auch nicht, obwohl wir uns bei unseren holländischen Kollegen näher erkundigt haben. Auch die wissen dazu nicht alles und stellen hier und da nur Vermutungen auf.
    Es ging bei der Entscheidung weniger um die Corona Thematik, als über einen Gesetzesvorschlag der dortigen Parteien GroenLinks und Partij voor de Tieren (Tierschutzpartei). Dieser Gesetzesvorschlag sah ein Komplettverbot ab diesem Jahr vor.
    Das Repräsentantenhaus hat die Entscheidung über den Gesetzesvorschlag auf nächstes Jahr geschoben, weil sie den Ablauf des diesjährigen Jahreswechsels abwarten will. Denn seit dem Verbot von Raketen und Böllern (Single Shots waren schon länger verboten) gab es bislang keinen Jahreswechsel bei dem Feuerwerk verkauft werden durfte. Das soll dieses Jahr dann definitiv geschehen und nach dem Silvester soll evaluiert werden, ob diese beiden Verbote bereits etwas gebracht haben.
    Kurz gesagt: Die Entscheidung lautete nicht: „dieses Jahr gibt es kein Feuerwerksverbot wegen Corona“ sondern wurde aus den o.g. Gründen getroffen.
    In Summe also ein zweischneidiges Schwert für unsere Nachbarn, da nächstes Jahr wieder ein harter Kampf anstehen wird...

    Ich denke zu dem Thema haben wir uns hinreichend geäußert. Das ist so ein bisschen wie mit den 5.000 Tonnen Feinstaub, es will einfach nicht aus den Köpfen raus sondern bleibt für immer hängen ;) einfach mal in unseren Beiträgen danach suchen, da wird erklärt dass stets Kontakt besteht und man für eine Zusammenarbeit immer offen ist, gleichzeitig aber auch beide Vereine ihre Daseinsberechtigung besitzen.

    Auch wenn es anstrengend ist, nochmal der Hinweis: In diesem Thread KEINE DISKUSSIONEN

    Feurige Grüße
    Marius - Team BVPK
     
    matze08, Hammer, Knallmeister und 5 anderen gefällt das.


  13. Ich denke, es wurde letztes Jahr einiges versucht zu reden bzw. Fakten auf den Tisch zu legen, und was hat das gebracht? Die Regierung bzw. Abgeordnete in dessen Entscheidungsgewalt haben sich trotzdem für ein Verkaufsverbot ausgesprochen obwohl sie die Fakten auf dem Tisch hatten! Das lässt darauf schließen, dass die Regierung sich weder für Feuerwerk noch dessen Industrie großartig interessiert. Ergo findet zu viel Gegenwind innerhalb der Politik statt, klar, es ist bestimmt nicht die Mehrheit, aber dennoch eine Anzahl die für großes Aufsehen sowie offensichtlicher Bestätigung sorgen - 1 sowie 2 Verkaufsverbot!

    Es wird absolut nicht mehr logisch und sachlich gehandelt sondern willkürlich!!!

    Ich bitte euch mal etwas realistischer zu denken, die Zeiten sind vorbei wo zum großen Teil demokratisch gehandelt wird!

    Meine These zu Lobbyisten sowie dessen Hass auf Feuerwerk will ich mal nicht in den Raum stellen, da ich sie nicht zu 100% belegen kann, aber wer den Gesamtkomplex näher betrachtet, wird einiges feststellen...

    Dieses Jahr : Ukraine-Krise sowie wo mögliche erneute Corona-Krise und natürlich einige Feuerwerksgegner wie es aktuell sogar im großen Youtuberkreis stattfindet, da könnt ihr doch nicht behaupten, dass dieses Jahr es leicht fallen wird!?!

    Ich bitte euch mir zu erläutern, was ihr dieses Jahr machen werdet, sodass ein Feuerwerksverkauf hypothetisch geschehen stattfinden wird?

    Beste Grüße
     
  14. #14 Gipsbombe, 31. Aug. 2022
    Zuletzt bearbeitet: 31. Aug. 2022
    Wir könnten ja alle in einem anderem Thread weiter machen, man könnte einfach gewisse Posts von hier voranstellen/zitieren und dann in dem anderen Thread darüber diskutieren.
    Oder was meint Ihr, Leutz?
    Ich wäre dafür diesen Thread mit Diskussionen zu verschonen, sonst kenne ich mich irgendwann nicht mehr aus wer, was, gegen wen oder wofür ist und die Nachrichten des BVPK untergehen.
    Und diese hätte ich gerne hier in reiner Form, ich bin leider nicht mehr so flexibel:(:unsure:
    LG
    GB
     
    Condomino, Micha87, frank dux und 5 anderen gefällt das.
  15. Auf geht’s in die „heiße Phase“. Während des vergangenen Wochenenendes tagte das rund zehnköpfige Team aus Ehrenamtlichen samt Vorstand und Geschäftsführung in Hannover. Auf der Tagesordnung: Strategische Ausrichtung und kommende Aktionen - insbesondere mit Blick auf die kommenden Monate bis Ende des Jahres.

    75432E33-5EC0-433F-AD8C-0394FC438B3B.png
    DD82532A-A724-464B-9999-4C21E7C4DE96.png

    Abendprogramm: Besuch des Feuerwerkswettbewerb in den Herrenhäuser Gärten - wir danken der Veranstalterin für das herzliche Willkommen!

    33D8F79C-FE68-4845-B172-F9989FE353FC.png 77F70595-2915-4CAA-95F9-8EAE79B7D917.png

    Unsere Segel sind gesetzt, der Kurs ist klar und wir freuen uns mit allen Mitgliedern und Feuerwerksenthusiasten auf die kommenden Monate!
     
    ColonelZ, Firogni, Pyrofreak 17 und 25 anderen gefällt das.
  16. Screenshot_20221005_203820.jpg

    Das wird nichts gutes heißen, @BVPK soll dass dann auch heißen das man sich mit den 27er den Allerwertesten abwischen kann?
     
  17. Wenn sie es schaffen, die Überarbeitung durch zu setzen, ab wann würde es dann gelten ? Ab dieses Silvester schon ?
     
  18. Gesetzesänderungen können schnell von statten gehen (siehe diverse Änderungen des IFSG) oder auch ein langer Prozess sein. Prinzipiell muss eine solche Änderun durch Bundestag (mit drei Lesungen) und den Bundesrat. Da kann von einer Woche bis zu mehreren Monaten, wenn nicht sogar Jahren, alles dabei sein. Je nach dem, wie viele Änderungswünsche durch diverse Fraktionen eingebracht werden oder ob es direkt zur Abstimmung kommt.
     
    Tibola und PyroFan74 gefällt das.
  19. Die Frage der Fragen ist doch, wie wird die Überarbeitung aus sehen, @BVPK liegt euch da etwas vor? Wird es privat weiterhin Feuerwerk geben?
     
    Sternenparade gefällt das.
  20. #20 plizzolan, 5. Okt. 2022
    Zuletzt bearbeitet: 5. Okt. 2022
    Wenn hier schon etwas reingepostet wird, dann doch bitte auch der ganze Newsletter, nicht nur ein kleiner Screenshot. Dann wäre hier auch nicht schon wieder so eine Welle :rolleyes:
    Geht doch nur um die seit Jahren angekündigte Novelle des SprengG, hat nix mit Verkaufsverboten oder der „Abschaffung“ von Feuerwerk zu tun. Erstmal locker aus der Hose atmen.
    Zur geplanten SprengG Novelle hat der BVPK nun ein Positionspapier ausgearbeitet, welches den Verantwortlichen in der Politik zur Unterstützung bei der Überarbeitung des SprengG gegeben wird. So verstehe ich das alles. Der BVPK wird sich sicherlich auch hier noch melden, auf Social Media wurde vor ca. 40 Minuten gepostet.

    Im Übrigen: die letzten SprengG Novellen waren stets zu „unserem“ Vorteil. Ohne diese hätten wir noch immer keine 500g Batterien und wohl nur eine Handvoll Hersteller zur Auswahl ;)

    Edit: es wurde hier ja sogar schon gepostet, siehe den Newsthread im Sponsoren Bereich.
     
  21. Ich habe mir das Positionspapier durchgelesen und finde es (bis auf das ständige gendern) auch gut. Ich kann nur hoffen, dass bestimmte Entscheidungsträger sich diesen Text einmal zu Gemüte führen und wirklich objektiv an die Sache rangehen.
    Denn ich bin mir sicher, falls Änderungen zum Kleinfeuerwerk beschlossen werden sollten, diese niemals zum Vorteil für uns sein werden. Nur sehe ich aktuell in anderen Politikfeldern leider Entscheidungen, die aus meiner Sicht nicht objektiv gefällt sein können, sondern wo eine bestimmte Ideologie dies verhindert.
     
    Pyrofreak 17, Knalapenjo und ViSa gefällt das.
  22. Hallo Leute,

    bitte interpretiert da nicht zu viel hinein. Es geht hier um die angekündigte Novelle des SprengG, in der gewisse Organisationen gerne weitere Einschränkungen von Feuerwerk sehen würden, ja.
    Bisher liegen uns in dieser Richtung aber noch keine konkreten geplanten Änderungen vor. Deshalb auch unser Positionspapier und Einwirken auf die Politik, damit erst gar nicht in Erwägung gezogen wird, dort etwas zu unserem Nachteil zu ändern.
    Wir können daher zum jetzigen Zeitpunkt noch gar nicht mehr dazu sagen, als ihr in den News Sponsor - News vom BVPK | FEUERWERK.net Forum (feuerwerk-forum.de) und dem Positionspapier lesen könnt.
    Wir werden das weiterhin intensiv begleiten und euch selbstverständlich informieren, wenn wir mehr wissen.

    Vielen Dank und Gruß
    Fabian vom Team BVPK
     
    Booster_19, Pyro-Fan, Gipsbombe und 10 anderen gefällt das.
  23. Bei einem Feuerwerksverbot wird sich die Deutshe Politik noch umschauen! Wenn ich überlege was letztes jahr hier hochgegangen ist an Bks böllern und f3 rakten etc weil die leute es sich über die grenze geholt haben oder via internet holla die waldfee die ordnungswidrigkeitenanzeigen werden sowas von in die decke gehen und die Polizei hat an silvester mehr zutun als wie sonst.

    Man sollte den Politikern eher vor augen halten welche nachteile das ganze mit sich bringt denn verbote werden letzten endes zuhauf gebrochen.
     
    Tibola, Trolltrace und Flashpowder gefällt das.
  24. #24 Firework - Freak, 5. Okt. 2022
    Zuletzt bearbeitet: 5. Okt. 2022
    Will mir einfach nicht vorstellen, dass die das Feuerwerk komplett für Privatpersonen verbieten wollen.
    Ich denke, vlt auch hoffe, dass es bei milderen Änderung bleibt. Etwa den Verkauf zu verkürzen oder eine bundesweite zeitliche EInschränkung.
    Ich hab nur Angst, dass die das so ändern, dass jedes Bundesland entscheiden kann, ob gezündet wird oder nicht.
     
    Tibola, Knalapenjo, mobile-freak und 3 anderen gefällt das.
  25. Ich bin einfach nur fassungslos, dass die Regierung wirklich nichts besseres zu tun hat als sich damit zu beschäftigen.

    Mir fehlen einfach nur die Worte.
    In den letzten beiden Jahren war Corona der Grund für ein Verkaufsverbot, was völlig aus dem Zusammenhang gerissen war, meiner Meinung nach. Jetzt würde es mich nicht wundern, dass wegen Gasmangel der Verkauf erneut gestoppt wird um Energie einzusparen oder irgendwie sowas.

    UNBELIEVABLE!
     
    Tibola, Shizm und #Nyttårsaften1977# gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden