1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Die blauen Farben vom alten Forum, die Breite der Darstellung und die Sprache können auf dieser Seite unten links in der Fußzeile ausgewählt werden.

Böller & Pfeifen China Böller Preisdiskussion

Dieses Thema im Forum "Effekte, Feuerwerkskörper, Technik, Hilfsmittel" wurde erstellt von Transeo, 8. Jan. 2018.

  1. Ich finde den Preis zwar auch nicht gerade günstig.
    Aber wie sah es denn früher zu den Zeiten aus wo solche top Böller hergestellt wurden aus?
    Wie viel müsste man da für einen Schinken berappen?
    Z.B. für die Rotring Super A?

    Die besten/günstigsten Böller die ich hatte waren Keller A Böller Liu 2000er Charge, damals für 4-5€ den Schinken bei Thomas Phillips.
     
  2. kenne die Preise nicht mehr 100 %, aber denke so 15-20 Mark waren es damals, D-Böller lagen so 10 Mark wenn ich mich entsinne....bei Budni
     
  3. Okay wenn Funke jetzt noch auf 20€ runter kommt wäre es ja echt in Ordnung, man muss ja auch die Inflation mit einbeziehen & wenn Funke die selben Absatzzahlen hätte wie die Hersteller der 5€ Schinken dann würde der Preis sicherlich auch noch weit sinken.
    10€ für Funke D-Böller wäre natürlich ein Traum aber wird wahrscheinlich nicht so kommen und muss es auch nicht.
    Habe an Silvester völlig emotionslos einen Karton Comet D Böller gezündet danach nur wenig Päckchen von den Funke D‘s und muss sagen das es deutlich mehr Spaß gemacht hat auch wenn es weniger Böller waren und diese zudem noch teurer waren als der ganze Karton Comet.
    Freue mich echt auf die A Böller, wenn diese mindestens so gut werden wie die Keller Liu 04/2000 bin ich schon zu Frieden, aber ich denke Funke sollte das locker toppen.
     
  4. Da sprichst du gerade die wirklich günstigsten der noch besten Böller an, wenn auch schon mit Schwankungen;) (logisch, wegen der beginnenden Verramschung). Ich kann mich erinnern daß der Schinken Pyrocracker der Rotringe in der allerersten Ausführung (87) genau 5 DM gekostet hat. SB II 24,99 DM / Schinken. D Böller lagen, meine ich bei 16,99, der Schinken B bei 18,99, und es war die allererste Charge! Allerdings war es der Anfang des Preis-Dumpings und wir wissen was das angerichtet hat..
    Wenn man bedenkt, was ein Schinken Funke D im Vergleich kostet, was aber bitte so bleiben sollte, daß die Qualität immer so bleiben möge!:cool:
     
  5. 20 DMark in den 80er Jahren entsprechen ungefähr 40€ in der heutigen Zeit, das passt schon vom Verhältnis her.
    Zumindest im Feuerwerks-Bereich. Die 2% durchschnittliche Inflation kann man hier leider nicht zu Grunde legen, da in diesem DURCHSCHNITT auch z.B. die ganzen Technik-Artikel mit drin sind, die eine massive Deflation erfahren haben.
    Man bedenke was früher ein Einsteiger-PC, ein Drucker, ein Monitor gekostet hat.
     
    Pyroopa1971 und Mr Bla gefällt das.
  6. #6 Minos, 8. Jan. 2018
    Zuletzt bearbeitet: 8. Jan. 2018
    Wo ist das denn gewesen? Hier hätte man in den 80ern dafür mehr als das Doppelte bezahlt, und zwar nicht in der Apotheke, sondern in günstigen Läden. Selbst wenn es in Hamburg Super-Lockangebote irgendwelcher Sonderpostenläden gab, kann man diese schlecht mit Preisen bei heutigen Fachhändlern vergleichen.

    1 Päckchen D-Böller kostete in den 1980ern üblicherweise um die 1 DM oder mehr. Es gab sie hier und da auch etwas günstiger. Erst Ende der 80er purzelten die Preise hier in der Region. Pyrocracker 30-40 Pfennig pro Päckchen. Superböller waren anfangs (Mitte der 80er) längst nicht überall zu bekommen und sehr teuer (2 DM pro Päckchen waren keine Seltenheit, sondern eher normal). Hier sanken die Preise ab der zweiten Hälfte der 80er allerdings rapide.
     
  7. Mitte der 90er gab es bei Schlecker die China (Pyro) Cracker für 3,99DM und die China Böller D für 4,99DM...bein örtlichen Schreibwarengeschäft, lagen jene um die 15,00DM bzw. knappe 30,00DM!
     
  8. #8 Feuerrausch, 8. Jan. 2018
    Zuletzt bearbeitet: 8. Jan. 2018
    Richtig Minos! Kann mich an Rotringe SBA 28DM erinnern und das war schon Rossmann günstig...und ein chinesischer Arbeiter kostet heute das hundertfache...so mal ganz nebenbei!
     
  9. Ich hoffe einfach das die Qualität bleibt, evtl noch die Schnipsel noch etwas kleiner und dann ist alles super.
    Dann noch andere Größen & dann bin ich erstmal vollends zufrieden auch wenn der Preis bleibt.
    Warte schon jeden Tag das neue Videos von Funke kommen.
    Mein Händler meinte das die neuen Funke Super II schon im Container wären, wie viel wahres daran ist kann ich leider nicht sagen.
     
  10. #10 Minos, 8. Jan. 2018
    Zuletzt bearbeitet: 8. Jan. 2018
    Das kann vielleich hinkommen, aber damals war die Qualität schon extrem schwankend und auch die besten Chargen der größeren Böller nicht mehr so laut, wie in den 80ern,vor allem bis 1987. Daher finde ich es sinnvoller, die Preise der 1980er als Vergleich heranzuziehen, wenn man schon solche Preisvergleiche macht.
     
    Adnan Meschuggi gefällt das.
  11. KEINE Preisdiskussionen bitte.
    Welche Preise ein Hersteller/Importeur verlangt obliegt diesem.

    Funke ist teuer, wer es sich nicht leisten kann oder will muss halt auf "minderwertige" Ware für 4,99 EUR der Schinken zurückgreifen.

    Im übrigen - Inflation von 3% seit 1980 (als man ca. 25 DM für den Schinken D-Böller in guter Qualität zahlte) macht dann aus 25 DM 38 EUR.-

    Richtig ist, die letzten 10 Jahre war die Inflation gering, vorher aber DEUTLICH höher, teilweise 7-9%. Daher 3% Durchschnitt genommen.

    Du forderst also, dass Funke zum HALBEN Preis dessen, was die Inflation darstellt (ohne die gestiegenen Transport- und Herstellungskosten in China zu berücksichtigen) verkauft? Respekt. Sehr "fair" von Dir.

    Ich schlage vor Dein Gehalt dritteln wir mal geschwind, weil - sind wir doch ehrlich - mehr ist es mir nicht wert (wäre vergleichbar).

    Oops - jetzt hab ich doch auf Deine Preisdiskussion reagiert.
    Sorry dafür.

    Aber grundsätzlich sind irgendwelche Forderungen was ein Schinken kosten darf sinnfrei. Daher bitte unterlassen.

    Und nein, ich habe die Teile verkauft - gingen weg wie warme Semmeln.
    Die eine Gruppe hat sich gleich einen oder mehrere Schinken geholt, andere haben dann halt 1 Schinken Superböller 4-5 Päckchen der D-Böller von Funke geholt.

    Billigstheimer, die alles für lau wollen machen den Markt für qualitativ hochwertige Produkte kaputt.
    Hersteller SOLLEN viel an den Teilen verdienen, damit sie weiter machen, andere Produkte ebenfalls in dieser Qualität anbieten.

    Von der Qualität sind die Funke-D in etwa mit 1980er, bis 1985er- Chinaböller höherwertiger Qualität zu vergleichen. Und diese soll hoch bleiben, ergo der berechtigt hohe Preis!
     
  12. Korrekt.

    Mancher "Sparfuchs" versucht die Leute zu veräppeln.
    Man nimmt den Preis von Schrott-Knallern (5,99 DM für 80 x pfft von 1990) und argumentiert mit höchster Qualität von 1980. Damals gab es diese Knaller nicht als Schinken sondern Einzelware, das Päckchen zwischen 1,5 DM bis 3 DM. Bei 1,5 und 20 Päckchen waren dies dann 30 DM. Die entsprechen dann 45 EUR heute

    Online-Handel ist gut und schön, Idealo und Preisvergleich auch. Nur vergisst man dabei mehrere Aspekte
    a.) Der Händler muss die Artikel vorfinanzieren (sagen wir 200 Schinken je X EUR Einkauf), lagern, sich bringen lassen.
    b.) das viele gebundene Kapital kann nur an 3 Tagen im Jahr umgesetzt werden - etwas daran verdienen möchte er auch noch
    c.) der Kunde ohne Ahnung kauft den D-Böller-Schinken für 5,99 EUR, eben weil er Null Plan hat
    d.) der ahnende Kunde (oder der korrekt beratene) kauft lieber weniger der hochwertigen D-Böller von Funke. Mehr WUMMS fürs Geld.
    e.) der Importeur verdient auch Geld damit.

    Kurz gesagt, natürlich könnte ein Importeuer der nix verdienen will den Schinken für 15 EUR netto rausklopfen, der selbstlose Händler vermutlich für 25 EUR verkaufen.
    Nur - keiner hat was verdient dabei und zudem schadet sich der Händler selbst. Teure Ware an der er nichts verdient reduziert sein Gewinn bei anderen Produkten (da das Silvesterbudget endlich ist)
    Ergo - entweder nicht anbieten (und damit weiter "nur" Schrott offerieren) oder eben ordentlich daran verdienen.

    PS: nein, ich kenne keine detaillierten Einkaufspreise, das diente nur den widersinnigen Argumenten.

    Letztendlich gibt es eine kleine Clique von Feuerwer"fans", die zwar immer das beste wollen aber den notwendigen und berechtigten Preis dafür nicht zahlen wollen.
    Gerne argumentieren sie dann mit "XY aus Polen gibt es mit Blitzsatz für 2,50 EUR pro Paket". Fein, sollen sie das (illegale) Zeug halt kaufen.
    Keiner argumentiert mit "Der Daimler E300 voll ausgestattet darf nur 34.000 EUR kosten, weil beim Kriminellen bekomme ich das Teil kaum gebraucht schwarz für 28k". Bei Feuerwerk ist das dann in Ordnung? Unsinn.

    Daher - bitte alle (gerne auch meinen) Beiträge bezüglich "Preise" im Sinne von "was es kosten darf" löschen.
     
  13. #13 Transeo, 8. Jan. 2018
    Zuletzt bearbeitet: 8. Jan. 2018

    Ich habe nicht darauf bestanden das sie günstiger werden, lediglich würde ich mich freuen, wie jeder andere sicherlich auch, bin meinem Geld nicht böse.
    Und das es scheinbar ein paar Probleme bei der Produktion gab die ja jetzt hoffentlich gelöst sind & die Böller einen gewissen Hype erfahren haben & die Umsatzzahlen damit fürs nächste Jahr wahrscheinlich steigen werden, wäre es denkbar wenn man das auch im Preis bemerkt, ich kaufe sie auch für 35-40€ aber zum halben Preis würde ich mir mit Sicherheit 5 Schinken holen und nicht nur 2.
    Ging hier nicht über leisten können oder wollen aber meiner Meinung nach wäre es schön wenn sie in den normalen Handel kommen, so erfahren auch nicht Feuerwerksbegeisterte was ordentliche Böller sind und werden mit Sicherheit bereit sein mehr dafür zu zahlen.
    Würde jedem zugute kommen, mehr Menschen können sich daran erfreuen, mehr Umsatz für Funke und alle Beteiligten und einen geringeren VK Preis durch die höher abgesetzte Menge.
    Wenn du lieber dafür bist das die Böller im elitären Bereich bleiben - auch gut. Jeder hat seine eigene Meinung.
     
    Phantomsirup gefällt das.
  14. Richtig.
    Während man früher den Container aus China für "lau" bekam muss man heute 7-12.000 EUR dafür blechen.
    Und China hatte seinerzeit größtes Interesse an West-Währung, ergo wurden Chinaknaller "verschenkt" - sprich man produzierte zum Selbstkostenpreis, gewann aber harte Westwährung in großen Mengen.

    Wird von den "ist mir zu teuer, X soll soviel kosten"-Fanatikern ausgeblendet

    Dabei ist es doch so einfach - einfach nicht kaufen wenn es einem zu teuer ist.

    So mach ich es mit den Zink-Raketen in F3... die dort verlangten Preise zahl ich nicht, mir sind es diese Raketen nicht wert. Vorschreiben werde ich Zink seine Preise aber nicht, auch nicht mittels "das kostet in der Herstellung so und so viel". Na und? Wenn so nen Schinken Funke-D in der HErstellung inkl. Versand 1 EUR kosten würde, hätte man halt 38 EUR Gewinn. Gut so!
     
    haxx0ry gefällt das.
  15. Mensch 2 Schinken reichen doch bei der Lautstärke! Letztes Jahr konnte ich Hamsterkäufe noch verstehen, weil man nicht wusste, ob es die Böller nochmal gibt. Mit diesem Jahr hat sich das für mich erledigt. Funke ist keine Eintagsfliege. Es wird auch 2018/19 Böller geben. Ich kaufe also jährlich 2 Schinken. Dafür kürze ich bei den Batterien und erfreue mich an 160 tollen Böllerschlägen. Das reicht mir.
     
    Athlon 63 und ViSa gefällt das.
  16.  
  17. Fühl dich doch nicht so angegriffen und weine nicht direkt los.
    Ist ja alles schön und gut, sicher ist aber das wenn mehr abgesetzt wird auch der Preis runter gehen kann.
    Wie bei jedem anderen Produkt auch.
    Zudem würde es jedem zugute kommen.
    Aber falls es so kommen wird kannst du ja gerne den Betrag den du sparst an Funke spenden wenn du so dringend dein Geld los werden willst.
    Ich möchte das jeder sein Geld verdient, auch gutes Geld.
    Einziger Wunsch war das sie für jeden einfach erhältlich werden, in großen Mengen abgesetzt werden können - ergo günstiger werden.
     
    Phantomsirup gefällt das.
  18. Nun, Deine Formulierung war aber so, dass Du Funke vorschreiben wolltest was es kosten darf.

    Inflationär sind die Teile absolut auf Augenhöhe dessen, was Anfang der 80er üblich war. Und nein, Funke und Händler werden NICHT mehr davon verkaufen können. Nur weil Freaks (nicht negativ gemeint) dann 5 statt 2 Schinken kaufen hilft das nicht.

    Warum nicht? Ganz einfach auf fiktiven Preisen.
    Sagen wir ein Container Funke-D kann 1000 VE transportieren, je 8 Schinken. Also 8000 Schinken.
    Transport aus China kostet 12.000 EUR, ergo je Schinken 1,5 EUR.
    Die Produktionskapazitäten sind begrenzt, sagen wir 24.000 Schinken maximal pro Jahr.
    24k sind 3 Container.
    Funke muss diese herstellen, steht unter massivem Druck, bleibt ggf. auf seiner Ware sitzen.
    Pro Schinken verkauft er sie für 15 EUR (sein Gewinn spielt keine Rolle dabei), es bleiben also 13,50 EUR je Schinken.
    24.000 x 13,50 = 324,000 EUR Rohgewinn.
    Händler schlägt 50% Gewinnmarge auf, VK brutto dann 27 EUR (gerundet)
    Um aber 24.000 Schinken herzustellen (gegenüber 8000) musste Funke 10 neue Mitarbeiterinnen anstellen, anlernen und die Kapazitäten in der Firma ausbauen. Kostet ihn 200.000 EUR. zwar kann er nun in China mehr produzieren, allerdings schläft die Konkurrenz nicht.
    Im nächsten Jahr hat er Überkapazitäten. Was tut man? Entweder produziert man mit weniger Kosten (Qualität in Keller) gleiche Ware ODER man bezahlt Mitarbeiterinnen fürs "Nichtstun". Beides schmälert seinen Gewinn.

    Weiter im Text - der Vergleich zu 40 EUR VK, gleiches Spiel - mit 8000 Schinken
    Funke verkauft sie für 22,50 EUR (50% höhere Marge) - 8000x22,50 = 180000 EUR Rohgewinn.
    ABER - er muss in China nichts mehr investieren.
    Händler kaufen die gesamte Charge auf - da Bedarf für 20.000 Schinken vorhanden.
    Funke kann genauer planen, die höheren Preise bedeuten eine höhere Stückmarge und effektiveren Gewinn.

    Das unternehmerische Risiko ist niedriger und - das ist der Witz - unterm Strich bleibt mehr sicherer Gewinn übrig.

    Warum sollte ein Importeuer mit Hirn im Spezialbereich den Fehler der "Billig-Preise" gehen?
    Und nein, wegen mir sollte der Preis steigen.
    Ein VK von 45 EUR für den Schinken D, 55 EUR für den Schinken Super-Böller-2 und 60 EUR für den Schinken A-Böller halte ich für angemessen. Statt eines Nachfragemarktes haben wir dann (endlich) ein Anbieter-Markt, bei dem aber die Qualität das A und O ist. Schlechte Qualität tötet Funke sofort.

    Wer das Geld nicht ausgeben will bleibt bei den anderen Produkten oder kauft eben nur - so wie früher - 2-3 Päckchen.
     
    Koala und Mr Bla gefällt das.
  19. Du hoffst also, dass steigende Umsatz/Produktionszahlen zu einem geringeren Preis führen. Das funktioniert leider nur dann, wenn eine Produktionssteigerung mit Rationalisierung (größere Maschinen etc.) einhergeht. Die Funke-Böller werden jedoch in Handarbeit hergestellt. Eine maschinelle Herstellung ist, Gott sei Dank, nicht geplant und von Malte auch nicht gewünscht. Für eine Produktionssteigerung müssen also mehr Mitarbeiter eingestellt werden, was sich aber nicht wesentlich auf den Stückpreis in der Herstellung auswirkt.
    Sicherlich ist es toll, einen phantastischen Artikel zu einem geringen Preis zu bekommen. Eine Halbierung bei gleichbleibender Qualität ist m.M. nach jedoch utopisch.
     
    Snajdan und Adnan Meschuggi gefällt das.
  20. Dein Wunsch sei Dir ungenommen - er ist kontraproduktiv für die Qualität hochwertiger Knaller.
    Das ist das Ergebnis der letzten "Massenaktionen".
    Auch da stieg man von 1,50 DM je 4er Pack D-Böller auf 9,90 DM für den Schinken um, das Ergebnis sind pfft-machende Tonschleudern miesester Qualität, die einfach nicht knallen.

    Wer das will - soll die Teile gerne kaufen. Aber die anderen kaufen dann eben weniger Funke-D-Böller oder investieren mehr Geld in hochwertige Knaller.
    Warum sollte ich Geld spenden? Du hast das Problem nicht verstanden. Hochpreisige Produkte funktionieren nur, wenn es sie weniger oft gibt als der Markt nachfragt.
    Wer sagt denn - bei den 5 Schinken die Du für 20 EUR kaufst (also 100 EUR Invest) dass Du im nächsten Jahr wieder 100 EUR für 5 Schinken investierst. Wenn Du nur noch 2 Schinken für 40 EUR holst, dann fehlt Funke der Gewinn der anderen Artikel.

    Es ist eben falsch - aufgrund der Situation in China, den Transportkosten, dem eng definierten Budget für Chinaböller/Feuerwerk überhaupt - dass mehr Ware mehr Verkäufe bedeutet.

    Und nein, wir leben nicht im Sozialismus, es muss nicht "jeder" diese Artikel überall erwerben können. Wer in den Supermarkt geht bekommt Schrott, wer in den Fachhandel geht bekommt - so der Händler die Vorfinanzierung riskieren will - Funke-D-Böller. So einfach ist dies.
    Bei Aldi bekommst Du auch keinen 60jährigen Singlemalt oder die Flasche Champagner für 200 EUR.

    Wie geschrieben - ich habe die Teile recht oft verkauft, päckchenweise an 9 von 10 Kunden die Knaller kauften, Schinkenweise an jeden 3. Für 39 EUR den Schinken oder 2,50 EUR das Päckchen. Ohne Probleme. Lässt man halt 2 "bunte Kugeln rauswerf"-Batterien weg.
     
  21. Das muss ja auch nicht von heute auf morgen passieren, aber wenn die Nachfrage steigt wird Funke die Kapazitäten sowieso erhöhen müssen.
    Daher gehe ich stark davon aus das sie irgendwann auch im Preis sinken.
    Es werden Mitbewerber auf den Markt kommen, die das ganze mit Sicherheit nicht viel schlechter und zudem günstiger anbieten werden.
    Funke hat ja kein Patent auf die Böller.
    Es muss nur ein großer Hersteller sehen das damit Geld zu verdienen ist und zu seinen normalen 5€ Schinken noch Premium Schinken raus bringen, welche die Qualität der Funke Böller hat, bieten Sie diese dann für 25€ an muss Funke sich überlegen was sie machen.
    Das ist meine Meinung, da wo es Geld zu holen gibt steigen auch andere ein.
    Wie man gesehen hat ja schon ziemlich schnell, qualitativ hat es zwar nicht funktioniert aber auch andere Firmen schlafen nicht.
     
  22. Es wäre ja schön, wenn ein "Großer" so denken und handeln würde. Nur, siehe Raketes Beitrag im Funke-Raketenfred, interessieren sie sich nicht für Qualitätsprodukte. Sie haben überhaupt kein Interesse daran, solch einen Böller eigenständig zu entwickeln und damit Geld zu verdienen. Denn der mögliche Gewinn ist für den Aufwand viel zu gering. Zumal Funke diesen kleinen Markt bereits dominiert.

    Würde Funke die zehnfache Menge solcher Knallkörper absetzten, würde vielleicht ein "Großer" aufmerksam. Aber die Mengen sind einfach zu gering.

    Weco und Co. geht es, entgegen aller Beteuerungen, nur noch um die Kohle, nicht mehr um das Feuerwerk an sich. Die könnten auch Textilien importieren.
     
  23. Okay also du gehst davon aus das Funke der Rolls-Royce der Böller wird.
    Mag sein, aber dann müssen sie zumindest immer besser sein als ihre Mitbewerber um eine Rechtfertigung ihres Preises zu haben.
    Angenommen irgend ein Hersteller produziert jetzt wieder Böller auf dem Niveau eines Rotring Super A & bietet diese für 20€ den Schinken an, dann garantiere ich das mindestens 99% der Leute dazu greifen werden und keiner nur aus Sympathie die doppelt so teuren Funke Böller kaufen wird.
    Ich glaube einfach das es zu einem Konkurrenzkampf kommen wird, entweder die Qualität wird irgendwann wieder leiden wenn Jahr für Jahr der Mitbewerber unterboten werden soll oder eben einer setzt sich durch und bietet solche Premiumböller an wo keiner ran kommt.
    Allerdings sind die Möglichkeiten begrenzt und eine großer Hersteller hätte mit Sicherheit die Möglichkeit selbe Qualität für weniger Geld herzustellen.
    Mir persönlich wäre es auch egal wenn diese Böller maschinell hergestellt würden, solange die wandung, Lunte usw alles bleibt.
    Hätte sogar Vorteile, da die Schwankungen geringer werden und man nicht mehr so die Probleme hätte nah an der 120 dB Grenze zu bleiben, wenn die Böller dann nur noch von 115-118 dB schwanken hat man auch keine Probleme in F2.
     
    Phantomsirup gefällt das.
  24. Ich würde eine maschinelle Herstellung hingegen sehr begrüßen, falls - und nur dann - man die gleiche Qualität erzielen könnte (zumindest annähernd). Es ist schon eine üble Schinderei, die nötig ist, um uns ein bisschen "Knallvergnügen" zu bereiten :confused:
    Wenn man sieht, welche "Wunder" der Maschinenbau herhorbringt, sollte das mit dem entsprechenden Aufwand doch irgendwie möglich sein?!
    Jedoch wird sich wohl keiner finden, der diese Hürde nehmen will/kann...
     
  25. Nein - da hast Du leider (nicht böse gemeint) überhaupt keinen Plan von.

    Die Fertigung der "Funke-Böller" ist einzigartig, eben weil Funke faktisch während des Produktionsprozesses permanent daneben gesessen ist.
    Wie bereits andere erwähnt haben bleiben die Stückpreise gleich. Es ist HANDARBEIT, jeder Mitarbeiter macht X pro Tag davon, will Y EUR dafür haben.
    Wenn Funke die Kapazitäten ausbaut kostet dies Geld (schmälert den Gewinn), was ihm aber nichts bringt. Je mehr Schinken er rüber bringt, desto mehr Geld (auch bei 25 oder 30 EUR VK für den Schinken) wird abgezogen von seinem Gewinn.
    Andere Hersteller können versuchen günstiger zu fertigen. Nur müssen die ebenfalls vor Ort sein - und es bringt denen genauso wenig wenn sie den Schinken statt für 3 EUR für 8 EUR fertigen lassen. Tun sie dies könnten sie Funke "töten", danach würden sie wieder die Plöpper rausbringen.
    Funke oder andere - der Schinken hochwertiger D-Böller (mit 15-20 Lagen Papier und entsprechendem Know-how) kostet richtig Geld. Für 25 EUR hiesse dass der Importeur UND der Händler nichts mehr daran verdient. Dieses Problem willst Du nicht sehen?

    Fire-Events Böller kosten aber genauso viel wie die von Funke. Mancher geht mit dem Preis runter, schadet sich damit aber nur selbst. Lockschinken (D-Böller für 4,99) gibt es, da legen die Händler drauf. Die wollen Leute im Laden haben.
    Aber mit Funke-Böllern (bzw. Hochpreis-Produkten) wird das nicht gelingen. Maximal eine Saison lang, dann ist man tot.
    Einzige Alternative ist, die Qualität der Fertigung auf "billig" zurückzusetzen, Ergebnis sind dann solche Xplode-D-Böller, welche von den Chinesen in gleicher Schrottqualität hergestellt wurden. Xplode hat damit sehr hohen Verlust eingefahren

    Im übrigen sind auch alle anderen Funke-Produkte hochpreisig. Wem die Teile zu teuer sind soll halt was anderes kaufen.