Handhabung & Technik Cobra vs. Galaxis

Dieses Thema im Forum "Professionelle Technik, Sicherheit, Handhabung" wurde erstellt von MrFromm, 7. Dez. 2018.

?

Was gefällt euch besser?

  1. Cobra Firing Systems

    7 Stimme(n)
    46,7%
  2. Galaxis Showtechnik

    8 Stimme(n)
    53,3%
  1. Moin liebe Pyros,

    ich habe mich im Forum noch gar nicht vorgestellt:

    Ich bin Robert, 25, Ingenieursstudent und bin seit 4 Jahren Helfer. Ich habe meine 20 Feuerwerke mittlerweile zusammen und der Lehrgang zum Großfeuerwerker steht im April 2019 an. Mein Herz schlägt für die Pyrotechnik schon seitdem ich denken kann. Nach Erzählungen meiner Mutter ist Silvester schon immer die schönste Zeit im Jahr für mich.

    Wir haben in der Firma diverse Kabelanlagen und eine Cobra Anlage (2 x 18R2, 4x 18M und Audiomodul) und sind ganz zufrieden mit ihr. Mir wird nächstes Jahr die Ehre übertragen, die Feuerwerke zu planen und ich möchte unsere Zündanlage erweitern bzw. ersetzen. Wir wollen mehr Musikfeuerwerke machen und brauchen hierfür mehr Kanäle. Wir möchten auf die alten Kabelanlagen verzichte.

    Wenn man den Preis mal beiseitelässt, was würdet ihr mir empfehlen? Die Cobra auf 414 Kanäle zu erweitern oder eine Galaxis zu kaufen mit 400 Kanälen und bei Bedarf die Anlage durch Mietgeräte zu erweitern?

    Hat jemand Erfahrung mit beiden Systemen und kann seine subjektive Meinung zu beiden Anlagen teilen?



    Natürlich sind es bis jetzt nur rein theoretische Hirngespinste von mir, aber die Vorfreude auf den §7er und §20er wächst täglich.

    Ich danke euch schonmal.



    LG

    Euer Rob
     
    Pyro gefällt das.
  2. Die PyroNeo oder Explo hast du dir nicht angesehen?? - oder warum stellst du die nicht zur Auswahl in deiner Anfrage?
    (Preis Leistung ist für mich die PyroNeo ungeschlagen! Top verarbeitet, Top Support!)

    Ich hab selbst eine Anlage mit 10 x 26 = 226 Kanälen, und hatte noch nie Probleme.
    Mögliche 16 Zündkoffer x 26 Kanäle = 416 bieten höchste Flexibilität.
     
    Red342Bull gefällt das.
  3. Ich kann mich Feuerkunst nur anschließen.
    Nicht das ich Galaxis nicht sehr gut finde, oder Cobra etwas schlechtes vorferfen will - aber PyroNeo ist wohl das mit Abstand umfangreichste Zündystem mit dem besten Preis/Leistungsverhältniss.
    Gerade bei Musikfeuerwerken in Verbinung mit dem Audio Modul und der Syconductor Software empfinde ich das System als nahzu Perfekt.
    Bin sehr froh das ich mir die Anlage damals bei einem Freund anschauen konnte, sonst hätte ich mir wahrscheilich eine Explo gekauft,
    Die ist zwar nicht wesentlich anders aber doch ein wenig teurer,
    Bei Cobra hat mich immer die Zündleistung gestört.Bei Galaxis der Preis.
     
  4. #4 soundboss, 9. Dez. 2018
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dez. 2018
    Ich bin zum ersten mal mit der Skydirektor (puh so darf sie ja nicht mehr heißen, als wenn Feuerwerk viel mit Fernseh-Medien zu tun hat), also nochmal, das erste mal bin ich bei einem Stammtisch auf die "PyroNeo" aufmerksam geworden als Tobi (Tobias Hagemeier) sie als Prototyp vorgestellt hat. Auch brachte er ein Muster des heute nicht mehr erhältlichen Minicommander mit. Den habe ich mir dann mit einem Phase I Modul als Bausatz gekauft. Kurz bevor die Meerschweinsteuerpflicht zuschlug habe ich noch ein zweites Phase I Modul gekauft.
    Diese Ausstattung mit 40 Kanälen reicht für meine Ansprüche voll aus, obwohl ich immer noch auf den Commander schiele. Aber andere Sachen haben erst mal Vorrang.
    Ich bin voll zufrieden mit der Anlage, da bisher keine Probleme aufgetreten sind.
     
  5. Ich kann mich nur anschließen, wir sind seit ca. 9 Monaten im Besitz einer PyroNeo und haben in Saison 2018 ca. 20 Musikfeuerwerke und auch normale Shows umgesetzt. Alles ohne auch nur ein Fehler oder Problem mit der Technik. Für uns war die klare Kaufentscheidung das es auch Fertig Geräte mit CE usw. gibt. Das Preis/Leistung Verhältnis ist unschlagbar, die Neo kann alles wie eine Explo und auch eine Galaxis kostet aber die Hälfte. Auch der Zündstrom (24V) bei der Neo reicht voll aus. Wir haben 16x Phase I, Commander, Audio... Und werden weiter ausbauen...
     
  6. Meine Pyrotechniker nutzen Cobra, Explo und eben auch PyroNeo.
    Ich selbst habe auch die PyroNeo (9 Zündmodule, Commander, Audiomodul) und bin nach wie vor von der Anlage überzeugt.

    Als bei mir der Kauf einer Zündanlage anstand, hatte ich die Cobra und die PyroNeo zur Auswahl, da (noch) ausschließlich für den privaten Gebrauch, war Explo und Co keine Option.
    Bei der Cobra fand ich die Software sehr komisch und ein paar andere Dinge konnten mich nicht überzeugen.
    Der etwas höhere Preis der PyroNeo ist aber durch den größeren Funktionsumfang nicht nennenswert.

    Ein Kollege hat sich gerade erst eine Explo gekauft, aber auch nur, weil er viele Flamer hat und dann nicht zwei Systeme parallel einsetzten muss.

    PyroNeo gibt auch als Fertiggeräte mit CE usw., oder eben als Bausatz, was für Dich kein Problem sein sollte...
    Ich finde der Commander der PyroNeo besser gelungen als der von Explo. Die PyroNeo kann eigentlich alles was die "großen" auch können...
     
  7. Vielen lieben Dank für eure zahlreichen Kommentare. An die Pyroneo hatte ich bis jetzt nicht gedacht und habe auch keine Erfahrung mit der Anlage. Ich hab Sie mir mal angeschaut aber der Funke ist noch nicht ganz übergesprungen. Sie sieht wertiger und robuster aus als die Cobra.

    Ich montiere die Singleshots vorher auf den Gestellen und hätte gern die Möglichkeit die Zünder in richtiger Reihenfolge bereits an Module anzuschließen, damit man am Abbrennplatz nur noch das Zündmodul anschließen muss. Bei der Cobra gibt es hierfür die Slats oder bei Galaxis die Matrixmodule. Wir haben extra Transportverpackungen wir die fertigen Gestelle angeschafft.

    Leider vermisse ich eine solche Möglichkeit bei der Pyroneo oder ist mir der Trick noch nicht eingefallen?

    LG

    Rob
     
  8. #8 PyroWolle, 11. Dez. 2018
    Zuletzt bearbeitet: 11. Dez. 2018
    Die Möglichkeit hast du auch bei der PyroNeo. Du kannst dir die (günstigeren) Kabelmodule anschaffen. Diese sind ohne Akku, damit sehr leicht und einsprechend dünner.
    Vorteil gegenüber den Slats ist, dass diese direkt in dem Aluprofil verbaut und dadurch geschützt sind.
    Weiterer Vorteil, die Module sind ganz normale Zündmodule, bei den Slats gehen dir ja theoretisch Kanäle "verloren", wenn du nicht an allen Slat-Positionen die gleichen Artikel hast und musst die "leeren" Kanäle brücken. Bei der PyroNeo kann jeder Kanal individuell genutzt werden....

    Wenn du auf mein Profilbild schaust, sieht du (etwas versteckt) sogar links und rechts am PyroLamas-Bogen zwei Kabelmodule....
     
    Dübner Feuerzauber gefällt das.
  9. Kabelmodule... ich kann @PyroWolle nur zustimmen..!
     
    PyroWolle gefällt das.
  10. #10 Dübner Feuerzauber, 13. Dez. 2018
    Zuletzt bearbeitet: 13. Dez. 2018
    4.jpg Genau so ist das, wir wollen in Zukunft auch das neue iShot-System Monetti nutzen. Da kommen auch Kabelmodule Phase I von Pyroneo fest verbaut dran..... Vor allem das Stecksystem ist Klasse... siehe Bilder..
    iShot.jpg 1.jpg 2.jpg 3.jpg
     
    Feuerwerker.ch und widofnir gefällt das.
  11. Nur mal so: Müsste ich mir jetzt eine neue Zündanlage anschaffen, wäre es die PyroNeo. Gar keine Frage.

    Gruß an Alle, (insbesondere an Dübner Feuerzauber. ;-))
    Nischl
     
    Dübner Feuerzauber gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden