Kleinfeuerwerk Die ersten in Deutschland erhältlichen Silvesterraketen?

Dieses Thema im Forum "Museum Effekte" wurde erstellt von fulci, 26. Sep. 2018.

  1. #1 fulci, 26. Sep. 2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Okt. 2018
    Hallo zusammen,

    welches sind die ersten in Deutschland für private Zwecke erwerbbare Silvesterraketen gewesen?

    In welchem Jahr war das und welche Firma hat diese Hergestellt?
    Wo waren diese Raketen käuflich erwerbbar?
    Gab es damals schon ähnlichen Auflagen wie heute?
    Waren die ersten Raketen die in Deutschland käuflich waren, dt. Produkte?
     
  2. #2 fulci, 26. Sep. 2018
    Zuletzt bearbeitet: 26. Sep. 2018
    Also die älteste nach einer Webrecherche ist wohl die:

    Eisfeld Spielrakete mit Knall, es gibt sogar ein Foto von der Schachtel, hier im Besitz des Users @Bilsom :

    Schachtel EISFELD Spielraketen Knall

    Es gab wohl diese Spielraketen auch von Weco, Depyfag (sicher ab 1937) und Nico (allerdings jüngeren Datums).

    Eine mutmaßlich auch recht alte Rakete ist die Sawie Rakete (Goldregen-Comet):

    SAWIE RAKETE
     
  3. Muss zu Hause mal im Standardwerk „Feuerzauber“ nachschauen. Vielleicht finden sich da noch ältere Belege.

    Feuerwerksraketen gibt es schon sehr lange, im Mittelalter im alten China waren diese zunächst schon militärisch verwendet worden.

    Ab wann sie in Deutschland käuflich zu erwerben waren kann ich beim besten Willen nicht sagen. Vielleicht weiß ein Experte @Pyro @Hanabi oder @Silberhütte eventuell mehr...
     
    fulci gefällt das.
  4. Zuallererst einmal sollte die Frage stehen, wer kam als Hersteller überhaupt in Frage. Ich würde dazu tendieren das sowohl Wilh. Fischer (Cleebronn), I.F.Eisfeld (Silberhütte), J.G.W. Berckholtz (Hamburg-Bahrenfeld), als auch H. Nicolaus & Co. (Meiningen/Thüringen) zu den ersten "Herstellern" zählen könnten.


    Ein schöner erster Beleg ist wie ich finde hier zu sehen:
    Folgt man diesem zeitlichen Ansatz (1893) so könnte man zumindest davon ausgehen, dass rein optisch betrachtet die ersten Silvesterrakten so ausgesehen haben. Ich denke jedoch das diese zunächst den Lustfeuerwerkern der Zeit vorbehalten waren.

    Ab 1900 bis zum 1. Weltkrieg (1914 - 1918) findet sich in den o.g. Produktionsstätten zunehmend weniger Lustfeuerwerk. Die Produktion von techn. Pyrotechnik, insbesondere die für militärische Zwecke (z. B. Signalmittel) stand in Vordergrund. Erst ab 1922 gewann die Produktion von Lustfeuerwerk und sog. Salon/Kleistfeuerwerk wieder an größerer Bedeutung. Anfang der 30er Jahre könnte man von der Blütezeit der ersten richtigen Silvesterraketen für Jedermann sprechen. Die ersten Silvesterraketen für einen "freien Verkauf" waren Kleinstraketen, sogenannte Hand bzw. Spielraketen. Dazu kamen kleine Knallraketen und erste Versatzraketen.
    Hierzu passen dann ganz hervorragend die Eisfelder Spielraketen.

    Links:
    Reklamemarke Wilh. Fischer
    Katalogseite 1915

    Early Rocketery


    Verschiedene Belege der damaligen Zeit:

    Forumsbilder:
    ca. 1924 Eisfeld Raketen mit wunderschönen Namen


    1930 Gartenfeuerwerk (Raketen)

    1931 Handraketen von H. Nicolaus. No. 377a

    1938 Preisliste Curt Fahrenkamm


    Diese konnten über Drogerie bzw. Kolonialwarengeschäfte und Kaufläden erworben werden. So könnte das damals ausgesehen haben:

    Die Ware gelangte seinerzeit über die Fabrik mittels Bahntransport zum Händler/Verkäufer. Offizielle Zahlen zu Auflagen und Mengenabsatz sind mir nur teilweise bekannt. Das Aufkommen war geringer und auch deutlich übersichtlicher als Heute. Was sicher ist, dass diese Raketen in Deutschland gefertigt wurden. Geprägt sind diese Raketen aber von vielen Einflüssen, so z.B. der Entwicklungsgeschichte der Stabraketen, den Künsten aus Italien und Fernost und regionaler Verfügbarkeit von Rohstoffen.

    Zum Beginn des 2. Weltkrieges konnte wieder ein Einbruch bzw. der gänzliche Wegfall der Produktion zum Vergnügen beobachtet werden. Erst weit nach Kriegsende ca. 1953/54 wurde die Produktion insbesondere der Silvesterraketen wieder aufgenommen.

    Ergänzung und Fortsetzung folgt...
     
    rommels, Steigende Krone, ferl und 24 anderen gefällt das.
  5. Wenn nicht @Silberhütte selbst, wer sonst sollte solch eine fabulöse und aufschlussreiche Antwort geben.

    Mir lag es am Herzen solch Antwort in schriftlicher Form einen Dank zu erteilen, denn es ist mehr, als ein gefällt mir ;)

    DANKE für eines der sinnvollsten Beiträge:)!
     
    widofnir, sureshot, Silberhütte und 2 anderen gefällt das.
  6. Dein Beitrag ist wirklich sehr Hilfreich!
    Wo kann ich denn speziell über diese Zeit mehr erfahren?(drittes Reich?)
    Mich würde interessieren in wie weit das Feuerwerk zugunsten von Munition zurück gefahren wurde und ob es Jahre gab wo da gar nichts hergestellt wurde,also überhaupt nichts mit Feuerwerk?
    Und ob die Leute überhaupt Lust auf Feuerwerk hatten zu der Zeit :confused:
     
    Silberhütte gefällt das.
  7. Das dürfte von der Firma Lehmann in Gera gewesen sein - 1763 gegründet wurde damals erstmal neben den staatlichen Zeughäusern wirklich für den Privatbedarf produziert. Aus der Firma wurde später die "Geraer Knallerbsenfabrik", als sie von der Familie Lehmann auf die Familie Werner überging. Unter der Marke "GeFa" findet man dazu auch hier was im Album. Geschlossen wurde der Betrieb im Rahmen der Vollverstaatlichung in der DDR 1973, den letzten Produktionsleiter durfte ich noch kennenlernen, er müsste eigentlich auch noch leben, so alt war er damals nicht
     
    widofnir, Brakelmann, FFpetarde und 8 anderen gefällt das.
  8. Hallo Alex,

    hast Du zufällig Unterlagen zu Ewald Lehmann. Vielleicht sogar zur Gründungszeit? Soweit ich weiß, haben sie die Staatliche Konzession als Feuerwerkerei im 19.Jh erhalten. Das ab "1763" für den Privatbedarf produziert wurde, halte ich für abwegig. Zu dieser Zeit war gerade der 7jährige Krieg um Gera/Umgebung beendet worden. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass zunächst zur Auffüllung der umliegenden Zeughäuser Material hergestellt wurde. Eine Produktion von Feuerwerksartikeln insbesondere von Raketen direkt für den "Privatkunden zu Silvester" und dann noch für einen größeren Raum (über damalige "innerdeutsche" Landesgrenzen hinweg) halte ich auch für ausgeschlossen.

    Gib mir mal bitte noch stimulierende Anreize zur weiteren Forschung in dieser Richtung.
    Vielen Dank für Deine Hilfe
    Ralf
     
    widofnir gefällt das.
  9. Interessantes Thema!

    Der richtig große Vertrieb von Feuerwerk ging vielleicht auch los mit Erscheinen von diversen Handelskatalogen. Ich habe ein Foto von August Stukenbrok welcher bis 1931 existiert hat. Dort wurde eine Vielzahl an sogenannten Lustfeuerwerk angeboten. Vielleicht kann dort eine Recherche einen Hinweis geben, wann die ersten Raketen für private Zwecke verkauft wurden.

    Aeroteufel
     

    Anhänge:

    fulci, Silberhütte, widofnir und 2 anderen gefällt das.
  10. Über diese Zeit sind etliche Hinweise, Schriften, Webeinträge zu finden. Speziell zur Silberhütte (I.F.Eisfeld) ist dieser WIKI-Eintrag sehr aufschlussreich. DEPYFAG

    Auch Lesenswertes findest Du hier:
    Silberhütte
    DONAR GmbH

    Wer Wo Was ca. 1951/52 , Seite 22 bis 36
    Allg. Eisfeld vor dem 2. Weltkrieg

    Eine Buchempfehlung vom mir!
    Der verschenkte Himmel, Ein Abriss der Raketenentwicklung bis 1945 – der Harz als eine Keimzelle – Bernd Sternal
     
    Minos, BMW-Freak und CeBee gefällt das.
  11. #11 Silberhütte, 11. Okt. 2018
    Zuletzt bearbeitet: 11. Okt. 2018
    Unser lieber @Brakelmann hatte bereits in einem anderen Thema den Hinweis auf sehr schöne Historische Zeichnungen von Feuerwerkskörpern gegeben. Für das hiesige Thema ist dieses Bild sicher interessant: Lustfeuerwerk 1804

    Dazu noch ein sehr altes geschichtliches Ereignis aus dem Jahre 1795
    Ragetten = Raketen
     
  12. Wow, vielen Dank für die massigen neuen Infos! Super spannendes Thema.

    Wie cool ist auch der Katalog Auszug mit "Autobomben" und "Hundebomben"....

    ....wie heavy, hat man die damals einfach weggeböllert.... o_O

    Auch der Ansatz auf dem Fahrrad Feuerwerk zu zünden! :D:D:D

    Lustfeuerwerk finde ich auch nen coolen Begriff!
     
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden