Handhabung & Technik E-Zünder ohne "Stromquelle" zünden?

Dieses Thema im Forum "Professionelle Technik, Sicherheit, Handhabung" wurde erstellt von joker, 4. Okt. 2005.

  1. Womit wir wieder beim eigentlichen Thema wären... Recht hast Du, Sile.
    Aber spannend ist die Analyse der Funktion des M57 allemal, oder? - Aber immer noch keine vernünftige Lösung für den Joker. Draufdrücken und Zünden geht billig und sicher halt nur mit Zündhütchen, sonst hätten die Handgranaten schon längst Batterien verpasst bekommen.
    Grüßle
    Pyrol
     
  2. Piezozündung

    Hallo Vesuvio,
    danke für deine Erklärungen.Die Diskussion hat mich mittlerweile zu der Überzeugung gebracht das ein Piezo für eine Glühbrückenzündung nicht ausreicht.Es ist zwar richtig das der Piezoeffekt seit über 40 Jahren Millionen,nein Milliardenfach,zur Zündung eingesetzt wird,wir sehen dies täglich auf irgend einem Kanal im Fernsehen,aber wohl nur mittels einer Funkenbrücke und nicht im zivilen Bereich.
     
  3. #103 Vesuvio, 15. Okt. 2005
    Zuletzt bearbeitet: 15. Okt. 2005
    @Pyrol: Ein langer Magnet wäre ein offener Kreis; ich würde doch eher darauf tippen, dass sich mit einem geschlossenen Kreis eine höhere Flußänderung erzielen läßt. Aber das mit dne Feilspänen wäre auch ein interessantes Experiment; wenn man es noch filmt, könnte man vielleicht auf den Einzelbildern erkennen, was passiert.

    @Bandoo: Wie schaut eigentlich die Bedienung aus; wann muss welche Kraft aufgewendet werden? Irgendwo muss die Energie ja herkommen. Geschieht dies alleine durch einen "Knopfdruck" ("schwergängig" wie bei einem Tacker)?

    Ich habe inzwischen auch nicht geruht; heute sind die Bauteile eingetroffen, und in einem ersten Versuch hat es auch funktioniert! :)

    Einstweilen ist die Apparatur in eine Klopapierrolle eingebaut, also noch nicht sonderlich vorzeigbar. Es darf aber schonmal spekuliert werden. :D

    Ich werde als nächstes die erzeugte Energie messen, um abschätzen zu können, ob die Funktion auch zuverlässig ist. Bauteilekosten unter 10 Euro. (Disclaimer für Unwissende: Das Teil kann nichts, was nicht auch ein paar Walkmanbatterien könnten; ist lediglich cooler :) )

    (Edit: Um Missverständnissen vorzubeugen, mit Unwissenden meine ich niemanden von denen, die hier schreiben.)
     
  4. Ok, Energie ist gemessen: Das Gerät in der Klopapierrolle erzeugt einen Impuls von ca. 22mWs!!

    Gemessen über Kondensatoraufladung; ein 200µF-Kondensator wird auf 10.5V geladen.
    (bei 20.000µF waren es 0.35V; bei 1000µF wären es 4.7V.)

    Langt also sicher für A-Zünder, und auch für einen U-Zünder an kurzem Kabel.
     
  5. Hi,

    also das mit den Eisenfeilspänen und den Einzelbildern muss noch ein bischen warten. Das übersteigt doch ein klein wenig den Rahmen, den ich kurzfristig realisieren kann :)

    Die Auslösung ist "schwergängig", der Tacker-Vergleich trifft es ganz gut. Man spannt definitiv eine Feder, die dann schlagartig entspannt und den "Clack" und den Impuls auslöst.

    @ Vesuvio, Dein Klorollen-M57 klingt spannend, bitte halte uns unbedingt auf dem laufenden!!!

    Grüße

    Andy
     
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden