Museum Ein Harzer Fa. Kieling opfern??

Dieses Thema im Forum "Museum, Firmen, Historie" wurde erstellt von Blitzschläger, 19. Sep. 2010.

  1. Hallo :)
    Ich schlag mich schon länger mit dem Gedanken rum einen alten Harzer mit gepresstem Ende mal zu zünden und das Ergebnis auf Video zu dokumentieren. Nun zu meiner Frage; Da die Dinger ja auch nicht mehr allzu häufig sind zum einen, und nun schon über 40 Jahre auf der Pappe haben würde ich gerne mal wissen wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass das Teil noch wie früher knallt und nicht nur leise verpufft? Wenn er nicht zünden würde könnte ich ihn wenigstens noch schlachten und das Innenleben fotografieren, aber eine "Verpuffung" wäre schon irgendwo ärgerlich.. Ich hoffe Ihr könnt da meine zwei Seelen in der Brust nachvollziehen?1

    Gruß in den Abend :evil:

    http://www.feuerwerk-forum.de/album/showphoto.php?photo=53807&cat=538
     
  2. Hi,

    also wenn ich das richtig sehe, ist die Schachtel nicht voll oder? Also bei ner angefangenden Schachtel, würde ich einen opfern, der eventuell nicht so toll bedruckt ist etc.

    Zum Knall, nunja, die Gefahr ist immer da, daß es nur puff macht, obwohl ich zumindestens die Erfahrungen mit den Blitzschlägen bzw. Pengs gemacht habe, daß sie auch nach über 20 Jahren funktioniert haben, perfekt.

    Sollte die Schachtel komplett sein...niemals einen zünden!!! Es sei denn Du hast noch ne Schachtel :D

    Ansonsten würde ich eventuell das selbe denken, wie Du.

    Gruß Ronny
     
  3. Danke für Deine Antwort! Nein, sind nur die abgebildeten Harzer vorhanden. Deshalb bin ich ja am überlegen :D

    PS: Die Blitzschläger, Pengs und Filous (und natürlich die Power Cracker!!) knallen noch wie vor 20 Jahren... Auch bei mir :)
     
  4. Dann jag einen hoch, hoffe Du machst nen gutes Video davon!!!

    Ob Du nun 4 oder 5 davon hast, steigert nicht unbedinfgt den Wert der Schachtel, jetzt mal grob gesehen, lass einen los, hoffe er macht das wofür er bestimmt war!!!

    Gruß
     
  5. Zum ersten, bitte keine selbstständigen Delaborationsversuche oder Bilder davon. Du tust damit niemanden einen Gefallen. Wie auch immer, keine BAM-Nr. hin und her (zum Thema "Testschuss"), wir haben auch schon auf privaten Kl.IV-Feuerwerken (Testschießen im ganz kleinen Kreis) jede Menge der alten Knallerchen vernichtet. Die 4 Mark-Filous und die Peng-Knaller funktionieren nicht mal mehr annähernd so gut wie damals. Nach jetzt bestimmt 200-300 vernichteten Pengs kann ich das mit Sicherheit sagen. Blitzschläge sind noch gut, aber lediglich auf dem Pegel der damaligen fabrikfrischen Peng. Wenn ich mal daran denke, wie die zu alten Zeiten gescheppert haben und was sie heute noch leisten...zwar immer noch viel lauter als jeder BAM-Knaller aber trotzdem nur noch Schatten ihrer selbst. Die Kieling-Teile sind nochmal 15-20 Jahre älter. Naja, musst du selbst wissen. Knallen tun die bestimmt noch, aber erwarte nicht zuviel davon. Mal ganz davon abgesehen das du auf Video sowieso kaum noch was davon siehst (und hörst).
     
  6. Es ist leider so, und darüber sollte sich jeder Sammler im klaren sein, daß die allermeisten alten Sachen in ihrer Wirkung nachgelassen haben, oftmals ist es nur ein Verblassen der Farb- oder Leuchtstärke. Aber es gibt auch immer wieder Blindgänger.
     
  7. Also ich werds mir nochmal gut überlegen.. Dank Euch erstmal für die Antworten. Falls ich es mache dann wirds auf jeden Fall dokumentiert und landet bei Youtube, bzw. wenns ein Blindgänger ist gibt es Detailaufnahmen des Innenlebens. Allerdings wenn ich es tu, dann wohl erst zu Sylvester.

    Also meine Pengs etc. knallen noch schön, meist spielt aber auch die Erinnerung ihre Streiche.. Ich persönlich finde das es damals durchaus Westknaller gab die (zur Wendezeit) an die Blitzschläge rankamen. (D-Böller etc.) Und zu Sylvester 89/90 weiß ich war ich von den Pengs enttäuscht im Vergleich mit den D-Böllern was die Lautstärke anging. Ich hatte damals nochmal 20 Packete in einer Drogerie gekauft und verschossen :)

    Trotzdem möcht ich jährlich nicht auf mindestens ein oder zwei geschossene Ostknaller verzichten, ist schließlich auch meine (wunderbare) Kindheitserinnerung..

    Alles andere an DDR-Feuerwerk würd ich aber nicht mehr verschiessen. Die Raketen haben grösstenteils ihre Wirkung verloren und für Sammlerpreise so ein Teil ohne Effekte in die Luft bringen ist auch blöd. Ein Potzblitz würd mich nochmal reizen, vielleicht wenn (falls) ich mal heirate ;)
     
  8. Naja, das mit der Erinnerung stimmt natürlich tendenziell. Vieleicht spielt bei so etwas aber auch Verklärung mit rein. Zum Glück fiel genau die Wendezeit in meine größte Begeisterung für die Knallerei. Ich hatte, seit dem ich 16 war, (1986) mein ganzes Lehrgeld verballert. Das war zu DDR-Zeiten so ungehörig viel, das ich mich nicht getraut habe, alles auch nur in einer Stadt zu kaufen. Schön auf diverse Geschäfte verteilt und in 2-3 Städten:)) Und dann kam 1990, das erste Mal "Westknallerei". Glaube mir, ich hatte alles....
    Klar waren die D-Böller und Super 2 richtig fett, aber weniger wegen dem Knall, eher wegen den schönen Schnipselhaufen....alles andere damals war Mist. Ich weiß noch sehr genau, wie enttäuscht wir alle von den riesigen Knallern und Raketen waren....Klar haben wir, nach einem ersten ausgiebigen Test, mit Genuß die China-Böller verballert, aber schön Nachmittags und am frühen Abend. Dann kamen die letzten offiziellen Peng und als Abschluss jede Menge Blitzschläge. Die Teile waren aus anderem Holz gestrickt, glaub mir...
    Das schöne an den Blitzschlägen war der dumpfe Bass, wegen dem einzigartigen Kornpulver/BS-Gemisch. Heutige Österreich-Piraten (die guten von Weco aus Deutschland für 16 Euronen) haben ja auch BS, die sind auch lauter als die damaligen Blitzschläge. Aber, der Sound stimmt nicht. Da ist nur BS drinn, das klingt hell und spitz. Deswegen sind die auch lauter, aber die Blitzschläge waren schön laut und mit viel Energie im Bass dahinter. Damals jedenfalls.Heute sind die Sätze bei den letzten verbliebenen einfach nur noch müde geworden.
     
  9. Also, eine gute und eine schlechte Nachricht zum alten Harzer :mad: ...

    Hab mir heute mit meiner Kamera ein ruhiges Plätzchen gesucht um ihn wie angekündigt zu opfern, naja nach 40 Jahren ist die Wahrscheinlichkeit eines Knalls nicht mehr so hoch... Die schlechte Nachricht ist, nur der Zündkopf sprühte vielversprechend auf und das wars dann!!!

    Naja, die gute Nachricht; Er ist nicht "ausgebrannt" und ich werd ihn aufschneiden und in der DDR-Galerie mit seinem Innenleben in den nächsten Tagen dokumentieren. Naja, ein Versuch war es schon wert.

    Gruß und viel Spaß heute beim rumböllern :D ...
     
  10. " Die schlechte Nachricht ist, nur der Zündkopf sprühte vielversprechend auf und das wars dann!!! "


    Das war damals auch schon wo sie noch Fabrikfrisch waren !! Entweder so oder sie hatten auch viele verpuffende Ausspucker bzw der Reibkopf flog brennend nach dem Zünden allein davon.Das war auch bei anderen DDR-Reibern nach der Harzer-Generation leider nicht anders.Von einer Schachtel sind meistens 4-5 Stück nur so verreckt.
    Also ärgere Dich nicht !
     
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden