Sonstiges Einstieg in den Feuerwerksbau

Dieses Thema im Forum "Pyrotechnik allgemein, Erfahrungen, Tipps" wurde erstellt von markrickenbacher, 10. Apr. 2022.

  1. Hallo Forum

    Ich bin neu im Forum und möchte mich mit meinem Sohn in das Handwerk des Feuerwerkbaus einarbeiten. Diverse Hobbies konnte ich dank Foren wie diesem perfektionieren. Nach Bogenbau, Heimautomation und Bierbrauen ist es nun das Feuerwerken, welches mich und meinen Sohn interessiert.

    Kennt Ihr Literatur im Internet, welche empfehlenswert ist? Unser langfristiges Ziel ist es Kugeln mit Feuerwerksladungen via Mörserrohr zu verschiessen.

    Wir sind uns um die Gefahren bewusst und werden uns die dazu nötige Theorie im Bereich Sicherheit aneignen.

    Gruss, Mark
     
  2. Ihr seid euch bewusst :rofl: dann solltet ihr auch wissen. Was man dafür alles benötigt, den dann wäre das Thema schnell erledigt.
     
    ViSa, PYRO-Berlin und FutureFireworks gefällt das.
  3. Ohne Herstellerschein läuft nichts :rules:
     
    ViSa, PYRO-Berlin und FutureFireworks gefällt das.
  4. ViSa, Wischmob und PyroRick81 gefällt das.
  5. Feuerwerk online kaufen bei Röder Feuerwerk

    Meldet euch hier (Link oben) oder bei Workshops in der Art bei anderen Anbietern an. Das ist sicherer und vor allem erlaubt.
    (Das, was Ihr vorhabt klingt illegal und gefährlich. Zumindest hört es sich so an.)
    Bei solchen Workshops zeigt euch ausgebildetes Fachpersonal bzw. Pyrotechniker, was unter ihrer Aufsicht möglich ist. So bleibt das Ganze auch legal.
     
  6. Über dieses Thema könnte man ganze Seminare abhalten. Also halte ich mich mal kurz.

    Das Herstellen pyrotechnischer Gegenständen, auch Kugelbomben, Hobbie mäßig auszuführen ist illusorisch.

    Im Sprengstoffbereich reich es nicht aus, sich nur „die Theorie anzueignen“ wenn man tätig werden möchte. Hier benötigt man Ausbildung, Zertifizierungen und bestandene staatlich anerkannte Lehrgänge.

    Für das Herstellen benötigt man den staatlich anerkannten Lehrgang „Herstellen von pyrotechnischen Sätzen und Gegenständen“ mit bestandener Prüfung.

    Als Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung ist eine mindestens einjährige praktische Tätigkeit als Hilfskraft in einem Unternehmen, das pyrotechnische Sätze und pyrotechnische Gegenstände herstellt, bearbeitet, verarbeitet oder wiedergewinnt.

    Herstellen darf man nur in geprüften und dafür zugelassenen Arbeitsstätten (Bunkern). Das Aufbewahren der chemischen Komponenten darf ebenfalls nur in zugelassenen Bunkern geschehen.

    Sollten die jahrelange Arbeit und 10.000de von Euros bis hier hin noch kein Hindernis darstellen benötig man zum Abbrennen der pyrotechnischen Gegenstände (Kugelbomben) noch die Ausbildung zum Pyrotechniker.

    Sucht euch ein einfacheres Hobbie.
     

    Anhänge:

  7. Wenn ich posts wie die des Erstellers lese, bekomme ich Angst!!!
     
  8. Ganz ganz dünnes Eis! Wenn ihr bestimmte Chemikalien bestellt ist eine Hausdurchsuchung (Terrorverdacht) inklusive Gerichtsverfahren vorprogrammiert.
     
    Kaffeeklatscher und ViSa gefällt das.
  9. #9 meinereiner, 10. Apr. 2022
    Zuletzt bearbeitet: 10. Apr. 2022
    Propanella und ViSa gefällt das.
  10. Ich glaube hobbymäßig zum Mond fliegen wird leichter sein.
     
    Pyro LibvisKobi, Firogni, komp und 5 anderen gefällt das.
  11. In DE: Nur dann, wenn das Fluggerät nicht schwerer ist als 250g, nicht über eine Kamera verfügt, sich der Mond in weniger als 100m Flughöhe befindet und wenn ein Einhorn anwesend ist.
    Wobei das Einhorn zuvor die Möglichkeit bekommen muss, seine dieswöchigen Wunschpronomen anzugeben.
     
    PyroProGER, Wookiee, reyzix und 3 anderen gefällt das.
  12. #12 anton, 10. Apr. 2022
    Zuletzt bearbeitet: 10. Apr. 2022
    Damit ich auch was sinnvolles dazu beitrage. So wie sich

    @markrickenbacher

    das vorstellt, nämlich aus ein paar fertigen Produkten wie Leuchtsterne, Halbschalen, Stoßbechern, Zündschnüren Verzögerungszündern und Schwarzpulver Kugelbomben zu bauen, die auch noch funktionieren.......da pfeiff ich auf meine gut 50 Jahre lernen in dem Gewerbe das nicht einmal eines ist. Wenn es dem @markrickenbacher wirklich ernst ist mit seiner Absicht, dann empfehle ich ihm meinen langen Beitrag hier mal zu lesen.
    Historie - Das traurige Ende !

    Nicht weil ich so gut bin, sondern weil es jedem "Erzeuger" so oder so ähnlich gegangen sein wird, egal ob vor 30 jahren oder vor 100.

    Man wird schnell dahinterkommen, dass das Wissen darüber unendlich ist und man nie wirklich auslernt.
    Den größten Fehler den man bei dieser Sache aber machen kann, ist das Ganze nur oberflächlich zu betrachten.

    "Nur " Kugelbomben bauen und sonst nichts, das wird schnell unbefriedigend.
     
    KLONK, Seb7, Dobi und einer weiteren Person gefällt das.
  13. Das geht ja durch Mark und Bein.
     
    ViSa gefällt das.
  14. Ich danke Euch für all die Antworten. Ich war mir nicht bewusst, dass das eine so heisse Kartoffel ist und ich mich auf dünnem Eis bewege ;-).

    Ich bin in der Schweiz wohnhaft und gehe davon aus, dass die Gesetzgebung bei uns wie in vielen anderen Bereichen etwas lascher ist. Ich muss aber auch gestehen, dass ich die Rechtsgrundlage für mein Vorhaben noch nicht studiert habe.

    Ich werde mir Eure Literatur und die Videos ansehen, bin gespannt.

    Diejenigen, welche ich mit meinem Post erschreckt habe bitte ich um Entschuldigung.

    Gruss, Mark
     
    Firogni, KLONK, Maro und 3 anderen gefällt das.
  15. Rein von der technischen Seite kann ich mir durchaus vorstellen, dass das ein schönes Hobby ist. Es gibt dutzende Menschen vom Teenager bis zum Rentner aus aller Welt die ihr Können auf Youtube präsentieren und ihr Wissen preisgeben.
    Die dutzenden Variationen von Sternen Mischungen und das experimentieren, wenn man sich etwas mit Chemie auskennt sind bestimmt sehr interessant.
    Bei der rechtlichen Seite kommt es ja auch darauf an wo man wohnt (oder wie wichtig einem die Rechtschaffenheit ist), in Amerika gibt es verrückte die eine Flak im Garten stehen haben und damit auf ihre Autos schießen...
    Auch die alten Lehrfilme der Bundeswehr wo die Sprengausbildung der Pioniere gezeigt wird sind sehr interessant.
    Da bekommt man auch Lust sich mal selber auszuprobieren- Ich hätte jedoch keine Lust auf irgendeiner Terrorliste zu stehen oder mich durch statische Aufladung oder Unvorsichtigkeit mit einem Schrapnelsplitter im Allerwertesten wiederzufinden.
    Gerade in diesen Zeiten - weiß ich nicht ob ich so Unglücklich über die Gesetzeslage bin was das angeht.
    Selbst wenn man von alledem absieht gibt es schönere Hobbys.

    Es gibt aber auch Modellraketen in welche man Treibsätze einbaut die legal käuflich sind, vom Basteln bis zum Zünden ist da alles dabei und für ein Hobby in der Familie auch besser geeignet denke ich. :)
     
    Kaffeeklatscher und Noerm gefällt das.
  16. :good:
     
  17. Wenn es nur mal um die Ballistik von abgeschossenen Kugeln ähnlich Vorderladern oder Kanonenkugeln geht, gäbe es doch eine legale Möglichkeit. Es muß ja nicht unbedingt eine Feuerwerksbombe zum üben sein. Eine selbstgefertigte Kugel, gefüllt mit Sand , ein passendes Rohr dazu und als Treibladung Schwarzpulver dass man sicher auch in der Schweiz legal bekommt wäre ein "Ersatz". Zünden könnte man Das mit einem E-Zünder. Nur genügend Platz braucht man halt.
     
    Kaffeeklatscher gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden