Handhabung & Technik El Fueradoro - Funkzündanlage mit Interface

Dieses Thema im Forum "Effekte, Feuerwerkskörper, Technik, Hilfsmittel" wurde erstellt von jordanatic, 15. Jan. 2015.

  1. Das war mein erster Test mit der Anlage:
    https://www.youtube.com/watch?v=bZU711xZ55g

    Obwohl ich ziemlich viel Erfahrung mit dem Löten hatte haben nicht alle Koffer auf Anhieb funktioniert. Aber der Support ist toll. Ich habe in dem Zusammenhang aber gelernt, dass es dabei auf eine möglichst exakte Fehlerbeschreibung ankommt.
    Dann tun sich die Fachleute, allen voran Felix, viel leichter zu helfen.
    Meine Anlage funktionier jedenfalls jetzt perfekt und ist auf einem Niveau von richtig teuren Anlagen angekommen!

    Gruß

    Tobias
     
  2. Hi, habe jetzt gerad mal alles zusammen gesteckt, raspi erstmals gebootet, bootloader geflashed und Firmware kopiert. Das Ergebnis war wie folgt.
    Ich glaub ich bin erstmal zufrieden ;)
    Schaun wir mal obs morgen auch noch so ausschaut.
    Vg Dennis
    IMG_20210308_185410.jpg
     
    komp, Klimpertruhe, pyro-michel und 5 anderen gefällt das.
  3. #753 GethPrime, 10. März 2021
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2021
    Hallo! So, habe mich daran gemacht das benötigte Material zu besorgen. Habe mit jemandem Kontakt wegen den Platinen und Material wird bei Reichelt und bei Ali bestellt.

    Habe noch ein paar Fragen, vielleicht habe ich das im Handbuch übersehen, Verzeihung dafür.

    Auf der Zündbox v3_32k
    sind die Punkte TP46/47/48/49 Testpunkte für die Kanäle? Wenn ja, prüft man damit die einzelnen Kanäle?

    Die Punkte für den Schlüsselschalter, analog zum Spannungseingang PWR1 mit PWR2, verbinden Key1 mit Key2 und Test1 mit Test2?

    Die Kanäle werden an die V+X Punkte auf einer Seite angeschlossen und an dem CHX Punkt um den Zündkreis zu Schließen.
    Spielt es dabei eine Rolle wie viele Channel an einem V+X Punkt hängen? Oder Soll V+1 Ch 1-8 bedienen, V+2 Ch 9-16, usw?

    Für die Kanal LEDs benötige ich noch einen Vorwiderstand, wie groß sollte dieser sein? Habe mich mal bei Google schlau gemacht und in den Schaltplan geschaut. Wenn ich richtig gerechnet habe sollte ich für LEDs die mit 1,8-2,2V bei 20mA angegeben sind, 3,3V an der Schaltung, einen Widerstand von 55Ohm verwenden bzw. den nächst größeren. Würde der hier sein mit 56 Ohm https://www.reichelt.de/widerstand-...--metall-56-0-p11878.html?&trstct=pol_0&nbc=1
    oder doch höher wählen?
     
  4. Es geht vermutlich um die 32-Kanal-Variante?
    Diese TPs sind Lötaugen, an die man Kabel anlötet, welche die Platine mit Teilen verbinden, welche nicht direkt auf der Platine sitzen (Klemmen, Schalter, LEDs, ...).

    PWR1 wird mit einem Anschluss des Hauptschalters verbunden, PWR2 mit dem zweiten. Der Schalter stellt dann entweder die Verbindung zwischen diesen beiden Punkten her, so dass die Schaltung versorgt wird, oder trennt sie, dann ist die Box ausgeschaltet. TEST1 und TEST2 werden nicht gebraucht, die bleiben unbeschaltet, KEY1 und KEY2 werden jeweils zu einem Pol des Schlüsselschalters geführt.

    Es spielt keine Rolle, wie viele Kanäle du an einen V+-Anschluss hängst. Ich hatte ursprünglich bei der 16-Kanal-Variante einfach vier Anschlüsse vorgesehen, weil ich die Klemmen auf meinen Boxen so angeordnet hatte, dass sich vier Reihen ergaben, die ich jeweils mit einem Draht durchverbunden habe (rote Linien), um dann an jedem Draht ein von der Platine kommendes Kabel anzulöten (roter Knubbel):
    upload_2021-3-10_9-31-56.png

    Nein, durch die Verwendung des Treiberbausteins ist das nicht nötig, der kümmert sich anhand des an seinem REXT-Pin hängenden Widerstands selbst darum, den Strom auf den Kanälen zu begrenzen.
     
    GethPrime gefällt das.
  5. #755 GethPrime, 10. März 2021
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2021
    Richtig, V3_32K (Sorry, vergessen). Also sind die TP quasi nur Punkte für Extras aber sonst weiter nicht relevant für die Benutzung.

    Danke fürs erklären!
     
  6. Man darf sich an dem Kürzel TP nicht aufhängen, denn TP ist einfach die interne Bezeichnung von KiCad für ein freies Lötauge auf der Platine (steht wahrscheinlich für Test Point oder Test Pad). So wie eben Kondensatoren mit C, Widerstände mit R, Transistoren mit Q und integrierte Schaltungen mit U bezeichnet werden.

    Und ich würde den Hauptschalter und den Schlüsselschalter nicht als "Extras" bezeichnen, die sind für die Verwendung und Funktion der Box schon nicht ganz unerheblich ;).
     

  7. So ganz begreife ich das noch nicht... Die TP46/47/48/49 sind dann weitere "V+X" kontakte (s. TP Bild). Dachte zuerst die führen an die Spannungsquelle oder sowas das man z.B. noch ne Kofferbeleuchtung mit an das Board hängen kann.
    TP.PNG

    Der Hauptschalter sitzt zwischen PWR1 und PWR2 (s. PWR Bild)
    pwr.PNG

    Und der Schlüssel als "Schalter" zwischen KEY1 und KEY2 (s. key Bild)
    key.PNG

    Vielleicht stelle ich mich auch einfach nur an ¯\_(ツ)_/¯
     
  8. Diese Lötaugen TP25, TP26, TP27, TP28, TP46, TP47, TP48 und TP49 sind dafür da, die eine Seite der Kanalklemmen zu versorgen. Wie oben beschrieben waren das für die 16-Kanal-Variante mal vier Stück, um vier Kabel an die gespannten Drähte anlöten zu können. Für 32 Kanal gibt es jetzt eben acht Lötaugen, die alle auf demselben Potential liegen. Irgendwie muss man damit 32 Klemmen versorgen und sollte auf keinen Fall irgendwas anderes als Zündkanäle dort anklemmen, ansonsten funktioniert z.B. die Widerstandsmessung nicht korrekt.

    Korrekt, so ist es. Der Schlüsselschalter zieht im geschlossenen Zustand den Pin PD2 auf GND-Potential ("low"), im offenen Zustand sorgt der im Controller verbaute Pullup-Widerstand dafür, dass PD2 als "high" erkannt wird. Dementsprechend wird festgestellt, ob die Box scharfgeschaltet ist oder nicht und bestimmte Aktionen ausgeführt werden dürfen oder nicht.
     
    GethPrime gefällt das.
  9. Guten Abend :) Ich komme bei dem Zusammenbau der El Fueradoro V3_32 / RasEasyFire-Kombination bisher ganz gut zurecht, auch wenn ich leider momentan nur sehr wenig Zeit dafür habe und sich alles ziemlich langsam voranbwegt. Bald steht jedenfalls der Einbau in passende Koffer an. Mangels E-Technik-Kenntnisse habe ich mehr oder weniger sklavisch die Anleitung nachgebaut und währenddessen dazugelernt, jetzt kommen aber ein paar Dinge, die dort nicht drin stehen (?). Konkret würde ich mich gern mal umhören, wie man das Thema Ladebuchse angeht.
    Wäre die hier unten skizzierte Variante mit einem eingebauten Wechselschalter eine sinnvolle Möglichkeit, den Akku mehr oder weniger dauerhaft im Koffer zu lassen und ihn über eine in den Koffer eingelassene Buchse zu laden? Oder gibt das vielleicht Probleme, oder auch einen ganz anderen Weg?

    Ladebuchse.jpg

    Ich danke herzlich für jede Hilfe! ;)
     
  10. Ich würde davon abraten, den Minuspol zu schalten, wie es in deinem Bild gezeigt ist.

    Ich würde dir einen Schalter wie den Marquardt 1808.6103 empfehlen, also einen Umschalter mit drei Positionen, der eine Aus-Stellung in der Mitte hat. Damit muss man die Buchse nicht ständig unter Spannung halten. Der gemeinsame Kontakt wird dann mit PWR1 (also unmittelbar mit dem Akku) verbunden, ein Schaltkontakt mit PWR2 (Versorgung der Platine) und der zweite Schaltkontakt mit dem "Plus-Kontakt" der Ladebuchse. So kann man bequem zwischen Betrieb, Laden und Aus umschalten.

    Der zweite Kontakt der Ladebuchse, GND auf der Platine und der Minuspol des Akkus werden direkt miteinander verbunden.
     
    Klimpertruhe gefällt das.
  11. Super, vielen Dank für die Hilfe und die ausführliche Erklärung! Das ist nachvollziehbar die bessere Variante :)
     
  12. #762 der_berto, 13. Apr. 2021 um 08:29 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 13. Apr. 2021 um 08:36 Uhr
    Hallo zusammen,

    wie versprochen auch mal von mir ein Status update.
    Nach erfolgreicher Fehlersuche, kann ich nun endlich auch den Erfolg von 2 funktionierenden Steckplatinensystem vermelden.
    Eine dritte kommt noch dazu, da das Material noch reicht.
    Ich hatte einen 10k, statt eines 1k Widerstandes eingebaut. In der 1k Tüte vom Reichelt waren diese vermischt und auch fast optisch nicht zu unterscheiden. Der eigentlich rote Ring am Widerstand war sooo schwach, das auch ich ihn im Tageslicht für braun gehalten habe.
    Und was lernen wir daraus, Widerstände vor dem Einbau einfach durchmessen, spart am Ende wieder Arbeit.

    Einen großen Dank an zuendlER84, Fibricus und pyro-michel .... Das System sieht edel aus und ES ZÜNDET :)
    Nachgebaut wurde das Steckplatinen System von pyro-michel.
    Screenshot_20210413-080859_Video Player.jpg

    Ganz ehrlich ihr macht hier einen super Job und dass kann man kaum genug würdigen.
    Meine Projektkosten belaufen sich ca auf 800 €, aber ich muss dazu sagen,
    ich hatte noch nicht mal einen Lötkolben als ich angefangen habe.
    Also ist hier auch eine erweiterte Lötgrundausstattung inkl. Weller Station enthalten.

    An alle weiteren Nachbauer, ich habe auch noch diverse Platinen übrig.
    GethPrime wurde bereits versorgt :)

    VG DerBerto
     
    Klimpertruhe, komp, pyro-michel und 2 anderen gefällt das.
  13. Ist sehr schön geworden, bitte schick mir Mal eine PN dann sende Ich dir noch aus dem 3D Drucker die Abdeckungen für die Stiftleiste, diese sollten nicht so offen bleiben.

    Grüße
     
  14. Kann mich nur anschließen, ist wirklich ein hammer Projekt. Danke! Danke auch an dich, @der_berto, für die Tips!

    Kann auch zwischenzeitlich berichten, wenn man den Lötkolben am richtigen Ende hält, ist es wirklich halb so wild. Der Raspi shield ist fertig und alles scheint zu funktionieren wie es sollte, habe nun mit der ersten Zündbox begonnen :D
     
    komp und pyro-michel gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden