1. Das FEUERWERK Forum gegen Goliath: Aktionen zur Stärkung einer positiven Darstellung von Feuerwerk im Internet und in anderen Medien. PRO FEUERWERK, das geht uns alle an *klick*!

Handhabung & Technik Elektrische Anzündung Sonnenrad

Dieses Thema im Forum "Effekte, Feuerwerkskörper, Technik, Hilfsmittel" wurde erstellt von Mathau, 18. Mai 2019.

  1. #1 Mathau, 18. Mai 2019
    Zuletzt bearbeitet: 18. Mai 2019
    Hallo zusammen,

    ich würde gerne erfahren, wie Sonnenräder, die mit Fontänen ohne Zündschnur (z.B. Apel T1) bestückt sind, am besten mit elektrischen Anzündern versehen werden können.

    Das Heikle ist ja, dass sich die Anzünder + Kabel nach dem Zünden sicher von den Fontänen lösen.

    Die Anzünder also z.B. nur recht lose mit einem Stück Papier o.ä. in der dafür vorgesehenen Vertiefung einklemmen? Wie handhabt ihr das?

    Grüße
    Mathau
     
  2. Ich würde probieren mit Klebeband ein paar cm Visco an die Fontäne /n zu kleben, ans andere Ende der Visco den e-Zünder. Wenn die Visco verbrennt fällt der Zünder nach unten ab.
     
    feuerkunst-pyrotechnik.ch und Mathau gefällt das.
  3. Ich nehme Tapematch.....
     
    Mathau gefällt das.
  4. Einfach Tapematch kreisförmig über alle Fontänen spannen und das Tapematch über den einzelnen Fontänen noch einmal mit einem zusätzlichen Steifen Tapematch (über Kreuz) sichern.
    Vorab kann die Vertiefung zusätzlich mit SP, Stoppinefäden oder Tapematch verfüllt werden um eine höhere Zündsicherheit zu gewährleisten....
    Die Klebeflächen vom Tapematch abseits der Fontänen zusammendrücken, Anzünder anbringen, fertig!
     
    Christoph, Soldat4215 und Mathau gefällt das.
  5. Super Tipps, danke!
     
  6. #6 Mathau, 19. Mai 2019
    Zuletzt bearbeitet: 19. Mai 2019
    So, ich habe gestern Abend dann noch die Tapematch-Methode ausprobiert - die Zündung hat bestens geklappt!
    Vielen Dank noch mal an alle Tipp-Geber, insb. auch an die, die mich per PN kontaktiert haben!

    Verwendet habe ich drei T1-Verwandlungsfontänen Brokat/Ti-Silber von Apel, befestigt an einer 16"-Fahrradfelge.
    Leider scheinen diese nicht optimal für ein solches Rad zu sein, nach tollem Anfang wurde es dann sehr "dünn":

    https://youtu.be/dqOJ0aaDi9Q

    Oder wirkt sich hier die zunehmende, am Ende sehr hohe Drehahl negativ aus? *grübel*

    P.S. Ich bitte das Gewackle zu entschuldigen, ich hatte leider die Stativbefestigung vergessen...
     
  7. Vllt eine größere Felge verwenden und/oder den Winkel der Fontäne verändern......
     
    Mathau gefällt das.
  8. Bei dem tanzenden Pfau von MR-Pyrotechnik reichen lediglich zwei Fontänen (30° / einstellbare Schubrichtung) um den Pfau ordentlich auf Touren zu bringen......
     
  9. Sieht mir nach zu viel Drehzal aus, aber für den 1. Versuch passt es doch :)

    Maßnahmen:

    • schwächere Treiber
    • anderer Winkel der Treiber
    • größerer Raddurchmesser
    • weniger Treiber
    • höherer Anlaufwiderstand
     
    Mathau gefällt das.
  10. Im Prinzip wurde hier schon alles gesagt...

    In deinem speziellen Fall sind die Fontänen (Apel) aber so konzipiert, dass die E-Zünder mit Kappe direkt in die Düse passen. Ist eigentlich auch eine ziemlich sichere Methode, dass sich diese nach der Zündung lösen und die Sonne o.ä. zur Drehung frei geben. Ich denke aber mal, dass du das mittlerweile auch schon gehört hast. ;)
    Nachteil bei dieser Methode: Da diese nur relativ leicht in die Fontäne gesteckt werden sollten, muss man Aufpassen, dass man (z.B. bei weiteren Verkabelungsarbeiten) die Zündkabel danach keinerlei Zugbelastung mehr aussetzt, da sich diese recht leicht lösen lassen.

    Gruß
    Martin
     
    Mathau gefällt das.
  11. #11 Raini, 20. Mai 2019
    Zuletzt bearbeitet: 20. Mai 2019
    Richtig erkannt! Wenn die Hülse die Funken "überholt" brennen die Funken ganz einfach schon in der Fontäne innendrinn ab.
    Da hilft nur die Geschwindigkeit des Treibers zu verringern. Dazu haben wir im wesentlichen 3 Möglichkeiten:

    1. den Anstellwinkel der Fontäne flacher gestalten. Weniger Schubkraft - weniger Geschwindigkeit! Bei 90° hat die Fontäne den größten Schub, bei 0° bzw. 180° ist der Schub 0. Gute Ergebnisse erzielt man bei ca. 15°
    2. das Rad abbremsen. Zu Beginn der Bewegung braucht das System die meiste Kraft. Es müssen die Trägheit und die Haftreibung überwunden werden. Hier zu bremsen wäre unklug. Wenn sich das Rad aber erstmal dreht ist fast keine Kraft mehr vonnöten. Es wird also immer schneller. Die einfachste Möglichkeit hier bremsend einzugreifen ist die Luftbremse. Einfach kleine Paddel am Rad befestigen und weil sich der Luftwiederstand vereinfacht aus Fläche x Geschwindigkeit zum Quadrat errechnet wird selbst ein Bierfilz das System auf einer erträglichen Geschwindigkeit konstant halten.
    3. das System größer machen. Ein Rad mit 4 m Durchmesser wird so träge, da funktioniert das auch problemlos. Da treten dann aber schon wieder andere mechanische Probleme auf. Roland (Mr. Pyrotechnik) hat auch diese Problematik mit seinen riesigen Malta-Rädern unter Kontrolle....:)
    Für den Anfang würde ich es erstmal mit Punkt 1 und 2 versuchen. Wie so etwas aussieht zeigt Mr. Pyrotechnik auf seiner Seite gleich oben links sehr schön. Da kann man die fertigen Räder und auch die Einzelteile zum Selbstbau auch gleich kaufen. Aber selbst bauen macht mehr Spaß und man versteht dabei auch noch wie's funktioniert. Fragen dazu? Raini erklärt's gerne!

    Wie man unsere Bränder mit Tape-Match richtig verleitet zeige ich demnächst in einem Video. Ich werde es hier verlinken so wie es fertig ist. Die erste Version hat leider der Computer beim rendern gefressen....
    Hoffe geholfen zu haben
    Raini
     
    Roli, Pyro Mäcces, Christoph und 6 anderen gefällt das.
  12. Klasse, vielen Dank für die weiteren Tipps und Erklärungen "vom Meister persönlich" :):good:

    Ich werde auf jeden Fall weiterexperimentieren - v.a. die "Luftbremse" gefällt mir und dürfte für mich erst mal am einfachsten umzusetzen sein.
     
  13. Wenn Du Luftbremsen ausprobieren möchtest... so kann das aussehen:
    279882_1e9c9bf87d176c33dcb7f943ff0db467[1].jpg

    Gruß, Thomas
     
    Pyro Mäcces, Christoph, ViSa und 5 anderen gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden