Historie erste Batterie Klasse II

Dieses Thema im Forum "Museum, Firmen, Historie" wurde erstellt von Thaddäus, 20. Aug. 2007.

  1. Im Moment werden wieder einige Bilder von Prospekten im Album hochgeladen. Darunter auch einige aus "vergangenen Tagen". Bei diesen älteren Ausgaben fällt schnell auf: Keine Batterien.
    Deshalb meine Frage: Wann kamen die ersten Batterien in der Klasse II auf den Markt, welche Firma, welcher Efekt, welcher Preis...
    Kurz: Was war die erste Baterie? (Kl.II)
     
  2. Hi,

    also ich würde mal so pauschal sagen, dass es keine erste Batterie im engeren Sinne gibt.
    Viel mehr würde ich sagen, dass das Prinzip der Batterien sich langsam aus den Feuertöpfen entwickelt hat, die es ja schon ziemlich lange Zeit gibt.

    By the way: Schön hier noch jemanden aus der Rhön zu haben. Dann bin ich ja nicht der einzige der die Wasserkuppe erleuchtet. Naja, auch wenn Bischofsheim schon ein Stück entfernt von der Wasserkuppe liegt (~20km), hmm?

    CiaoCiao,
    Bene

    PS: Glückwunsch, erster Thread & erster Post in diesem Forum. Yeah ich war der Zweite :eek:...
     
  3. Ich würde ´ja auf diese hier tippen. Wie mein Vorredner schon sagte, wandelten sich die Batterien von den Feuertöpfe ab. Hier ist eben ein ganzer Verbund aus den Feuertöpfen.

    http://www.feuerwerksvitrine.de/index.php?a=221

    MfG
     
  4. Hallo zusammen,

    also die erste Batterie die mir anfang der 90er auffiel war die Dicke Berta von Weco. Weiss noch damals wie erstaunt ich war als ich den Namen Feuerwerksbatterie gelesen hab. War damals etwa 14 und kannte bis dahin nur Fontänen bzw. Rölis.

    [​IMG]
     
  5. Hier noch andere Batterien, die wohl im gleichen Zeitraum, wie die Dicke Berta erschienen sind.
     
  6. Der erste Verbund den ich in den Hände hielt war die Starlightshow von Keller (?)
    Das waren zwar nur 19 kleine Leuchtkugeln aber für damalige Verhältnisse so wie die heutigen Sachen. ;)
     
  7. Das war aber auch noch die Zeit, wo man an den FW-Verkaufsständen der (zumindest großen) Supermärkte von einem gutgekleideten Herrn von NICO zu einem TV gebeten wurde, um sich auf dortigem Video von den Vorzügen der neuen (edel verpackten und für damalige Verhältnisse sauteuren) ersten Verbünde zu überzeugen :D
     
  8. Ich denke ganz klar, auch diese Feuertopfverbünde gehören zu den ersten Batts

    Alle haben in etwa gleiche Effekte und alle 48 Schuss:
    http://www.feuerwerksvitrine.de/index.php?a=1191

    http://www.feuerwerksvitrine.de/index.php?a=1084

    http://www.feuerwerksvitrine.de/index.php?a=743

    http://www.feuerwerksvitrine.de/index.php?a=136

    Auch die hier ist ähnlich, allersings nur 25 Schuss:

    http://www.feuerwerksvitrine.de/index.php?a=224

    http://www.feuerwerksvitrine.de/index.php?a=227

    Hier 38 Schuss:

    http://www.feuerwerksvitrine.de/index.php?a=236

    Wie man sieht, recht viele :D von allen Herstellern
     
  9. An die Lichterorgel von Feistel kann ich mich auch noch als eine meiner ersten "Batterien" erinnern.
    Schon komisch - ich kann mir das heute kaum noch vorstellen; diese "Prä-Batt-Ära"! Man nimmt die heutigen Verbünde mittlerweile als so selbstverständlich hin. Dennoch - Spaß hatten wir damals ganz sicher nicht weniger!
     
  10. Ist sicherlich eine Definitionsfrage. Die ersten als "Verbundfeuerwerk" mit dem Slogan "Nur einmal anzünden! (und x Effekte/Schüsse)" angepriesenen Artikel erschienen in den späten 90ern. Hatte wohl auch etwas mit geänderten Satzmengenregelungen für solche Feuerwerkskörper zu tun, soweit ich mich recht erinner.

    Sicher sind die Dicke Berta - oder sogar die Lichterorgel aus den 70ern - als Vorläufer zu sehen, denn das Prinzip dürfte ähnlich sein (mehrere nach oben ausgeworferne Effekte bzw. Bombetten nach einmaligem anzünden). Korrigiert mich, wenn ich falsch liege. ;)
     
  11. Wenn ich so zurückdenke, ist für mich die alte "Feuersturm" - die 7-Schuss Batterie, von der zwei in einer Pappröhre verkauft wurden - die erste "Batterie" die mir in Erinnerung geblieben ist und die in ihrer Art den heutigen Batterien ähnelt. Durch den Doppelpack bot es sich schon damals an, sie parallel zu zünden.

    Gruß
    Stefan
     
  12. :) Yep.
    Ab dem 23. Juni 1998 (BGBl I S.1530) im SprengÄndG 1997 hieß es in der Anlage 1 der 1. SprengV:
    Vorher (Auf Grund des Artikels 3 der Verordnung zur Änderung sprengstoffrechtlicher Vorschriften vom 19. November 1990 (BGBl. I S. 2531) laß sich das noch so:
    Damals wurden auch Gesetze nicht (wie heute) online veröffentlicht, man findet die Jahrgänge vor 97 nur mühsam im Netz :joh:


    LG
    Thomas
     
  13. Das erste Mal dass ich von dem Begriff "Batterie" gehört habe war Mitte der 90er im Zusammenhang mit der Dicken Berta. Richtige Batterien gabs damals noch nicht. Eine der sehr frühen dürfte glaube ich die heutige Kapriolen/Top 100 von Nico sein, oder?
     
  14. Der richtige beginn von Batterien Feuerwerk war von 1999 auf 2000.
    So als milleniums kracher, ich erinnere mich das ich in diesem Jahr zum ersten Mal mit den "heutigen" Batterie-Feuerwerk in berührung kam.
    Top-Hits wie z.B. Diablo oder die göttliche Joker kamen aus dieser Zeit^^.

    Achja bei Aldi gab es damals dieses dreier Set Batterien wo noch die orginal Kapriolen drin war.... hach das ganze kostete 29.99 DM.....
     
  15. Ja, das waren auch meine ersten Batterien. Ganz schön viel Geld damals, zumal man ja nicht wirklich ob es sich lohnt. Wenn ich mich recht erinnere schoss die Nico Top 100 Crackling Säulen, dass war damals noch was besonderes und hat mich sehr beeindruckt.
     
  16. Hallo,
    ich hatte mir da die Concerto-Rosso und die mit den Grünen aufdruck (Gleicher aufbau und größe) in der Packung mit den 2 dicken Vulkanen gekauft. 30 oder 40 Mark, das war damals ne Menge holz für mich. Trotzdem fand ich, dass sich diese echt gelohnt hatten. Alles incl. Vulkane (Ich sag nur Feuerwand) völlig geil gemacht! (Auch wenn die zweite Batterie sich dazu entschloß, umzukippen und ihre letzten beiden Schuß dafür zu verwenden, das Haus meiner "geliebten" Nachbarn gezielt anzugreifen :D).

    Ich kann mir auch kein Silvester ohne die Bats vorstellen. Nur die schicken Einzelschuß-Mörser vermisse ich. Hin und wieder sieht man mal eine in nem Set, aber das wars (Wenn man nicht im Net kauft).
    Gruß
    DDR_Feuerwerksfan
     
  17. Moin Jungs,

    ich kann mich noch erinnern, das ich als Kind immer von der Feistel Lichterorgel begeistert war - die gabs so ab 1981, und ein Nachbar hatte immer ein paar davon (auch fürs Jahr, zu Grillfeten etc.). Ich habe mir aus nostalgischen Gründen welche bei der Vitrine bestellt, und habe dieses Jahr zu Silvester eine angezündet. Schönes Ding.

    Die ersten Batterien habe ich IIRC Anfang 1996 im Bahr Baumarkt gekauft, die kamen von NICO und waren im Einzelnen:
    Kapriolen, Hacker Attack und Diabolo. Kosteten damals 9,99 DM das Stück, also sagenhaft teur für mich als Studi. Zu Silvester 99/2000 war ich in der Schweiz auf einer einsamen Berghütte in der Nähe von Matterhorn, da habe ich dann mal einen Einblick in die Schweizer Sachen bekommen...

    Aber die Feistel Lichterorgel ist eigentlich für mich der eigentliche Beginn der Batterien.

    Viele Grüße,

    Tom
     
  18. 1996? Bist du dir sicher? Ich hab die erstmals 1999 gesehen, die Kapriolen für 19 DM....
     

  19. Diese 100-Schüsser waren auch bei mir die ersten die ich als "Batterien" kennen gelernt habe.
     
  20. Der Startschuss für das heute übliche Kombinations-, Verbund- bzw. Batteriefeuerwerk war zum Jahreswechsel 1997/98, nachdem mit der Satzmengenveränderung eine Harmonisierung mit EU-Vorschriften erfolgt war. Die Firmen starteten 1997 spezielle Produktserien in diesem Bereich: Weco "New Generation" mit zunächst 8 Erzeugnissen, Comet mit "Primero" und Nico mit "First Class". Rasch tauchten in der Folge weitere Produkte z.B. bei den Discountern auf. Eine Lidl-Anzeige von 1998 offeriert u.a. die Kapriolen (als Leuchtkugelhagel) und die Grand Canyon (als Diabolo).

    Ich persönlich hatte als erste dieser Batterien die "Feuerorgel" von Weco, nachdem jahrelang die "Dicke Berta" und der "Feuersturm" bei mir im Programm waren.

    Wie schnell sich das neue Kombinationsfeuerwerk etabliert hat, zeigen die Veränderungen in der Sortimentsstruktur des Silvesterfeuerwerks (Quelle: WirtschaftsWoche / VPI):

    1996/97
    Raketen 37%
    Leuchtfeuerwerk 37%
    Knaller 21%
    Sonstiges 5%

    1999
    Kombinations-/Batteriefeuerwerk 30%
    Raketen 25%
    Leuchtfeuerwerk 25%
    Knaller 15%
    Sonstiges 5%

    Viele Grüße
    Uwe
     
    Matthias Meyer und bufferm45 gefällt das.
  21. Hallo Uwe ! Interessante Zahlen sind das ! Gibt es über die Folgejahre bis heute ähnliche Statistiken ?
     
  22. @D-Böller
    In meinen Unterlagen habe ich leider keine lückenlosen Angaben, zumal die Presse das auch nicht kontinuierlich veröffentlicht. Beim VPI sind diese Daten sicher komplett vorhanden, da sich die Medien meist auf den Verband beziehen. Ob und in welcher Form solche Auskünfte an Privatpersonen erteilt werden, weiß ich nicht.

    Viele Grüße
    Uwe
     
  23. Alles, klar ! Danke Uwe !
     
  24. zur Dicken Berta: Gab es die nicht schon Ende der 80er (anno 1987/88)? Bin mir da eigentlich recht sicher. Damals gab es wirklich nix vergleichbares. Ich hatte die damals in einem Set und dachte, es käme eine Fontäne. War ich überrascht, als das Ding dann nach oben schoss!
     
  25. Genau baraque-michel...Ich habe die Dicke Berta schon in 1986 mit meinem Vater eingekauft....hier:

    [​IMG]

    und hier:

    [​IMG]
     
    Minos, Berlin42 und Thaddäus gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden