Handhabung & Technik Erstes musikbegleitetes Feuerwerk

Dieses Thema im Forum "Effekte, Feuerwerkskörper, Technik, Hilfsmittel" wurde erstellt von pxt, 30. Juli 2019.

  1. Hallo zusammen,

    bin zwar als passiver Leser schon einige Zeit dabei, habe mich nun aber entschlossen, auch ein Teil der Community zu werden.

    Ich habe schon das eine oder andere größere (F2-)Feuerwerk an Silvester oder Geburtstagen geschossen und bin gerade dabei meine Helferscheine zu sammeln, um (vorerst) eine Bescheinigung nach §27 zu bekommen. Für meine Feuerwerke habe ich bisher eine günstige 10 Kanal Funkzündanlage benutzt, welche die Kanäle ausschließlich manuell zünden kann.

    Für ein paar kommende Feiern möchte ich in das Thema musikbegleitetes (mangels Schein nur F2-)Feuerwerk einsteigen. Dazu benötige ich erstmal eine neue Funkzündanlage, wobei ich hier an eine MagicFire B V2 sehr günstig kommen würde. Da diese 32 Kanäle hat und programmierbar ist, sollte dies ja eigentlich locker möglich sein, oder? Mir ist bewusst, dass ich keine Audioschnittstelle habe, dies ließe sich meines Erachtens aber mit einem gleichzeitigen Starten der Anlage und der Musik lösen. Den Track mit mehreren Songs erstelle ich natürlich vorher als Audiofile, um möglichst synchron zu sein. Was haltet ihr davon? Eine Cobra Anlage ist einfach zu teuer und nicht im Budget.

    Mein zweites Anliegen betrifft die Auswahl der Effekte. Bisher habe ich über meinen lokalen Pyro des Vertrauens mein Feuerwerk gekauft, aufgrund von zu hohen Preisen möchte ich diesmal jedoch online bestellen. Von der Vielfalt wurde ich ein klein wenig erschlagen, auch kannte ich einige Marken vorher noch gar nicht. Was kann hier denn allgemein empfohlen werden? Habe viel Positives von bspw. Funke gelesen, gibt es hier Preis-/Leistungstipps?
    Das Budget für die nächsten Feuerwerke liegt im mittleren dreistelligen Bereich, dadurch ist die Preis-/Leistung ein entscheidender Faktor. Wobei ich mich Frage, ob Batterien wie die Lesli Gold für 2,50€ - 2,99€ qualitativ ausreichen?
    Ich würde mich hier über Input und (Geheim-)Tipps freuen, um den Preis niedrig zu halten. Mehr Budget ist vom Veranstalter einfach nicht drinnen.

    Ich freue mich über eure Antworten
     
  2. Mit 32 Kanälen kann man schon einiges anfangen, wenn man sich primär auf länger laufende Effekte (Cakes und Leuchtfeuerwerk) beschränkt. Allzu viele Einzelschusssequenzen sind bei 32 Kanälen natürlich nicht drin. Dieses von mir geschossene Feuerwerk hatte 29 Zündzeitpunkte:

    Im Gegensatz zu vielen "Marken-Gläubigen" vertrete ich den Standpunkt, dass es kaum einen Hersteller gibt, der nur gute oder nur schlechte Sachen auf den Markt bringt. Daher würde ich mich davon lösen, sich auf bestimmte Hersteller zu fixieren, sondern ein bisschen hier im Forum den Blick schweifen lassen. Viele Leute haben sehr schöne Feuerwerke gemacht und ihre Abbrennpläne entweder schon direkt dazu gepostet oder sind gerne bereit, Auskunft zu geben, welcher Effekt da an welcher Stelle geschossen wurde. Zudem gilt es bei Musikfeuerwerken zu beachten, dass sich die Effektauswahl an der Musik orientieren muss - ansonsten wird es nämlich kein Musikfeuerwerk sondern Folter ;) - und mitunter ein Effekt für eine Passage besonders geeignet ist, den man "nackt" gar nicht so toll findet. Deswegen immer wieder Effektvideos und Musik parallel laufen lassen, irgendwann fühlt es sich schon richtig an. Um nicht völlig an der Frage vorbeizureden: Für Musikfeuerwerke sind oft sortenreine Batterien die beste Wahl, auch leise Sachen kommen gut, während die wilden Mixturen mit den unvermeidlichen, unmotivierten Cracklingsalven zwischendurch zwar im Vergleich oft günstiger sind, aber nicht für den erhofften Wow-Effekt sorgen.

    In dieser Hinsicht ist es dann einfach wichtig, das Thema entsprechend planvoll anzugehen. Das Budget sollte bereits bei der Musikauswahl entsprechend bedacht werden, denn ein pompöses Musikstück mit großem Pathos verlangt natürlich auch nach der entsprechenden Unterfütterung. Zur Not würde ich lieber die Dauer kürzen, bevor man ein kleines Budget auf zu lange Zeit verteilt. Mit viel Arbeit, gutem Timing und der entsprechenden Kreativität (Lichterbilder, Gestelle, Aufbauten) lässt sich einiges an fehlendem Budget kompensieren, eine gute Choreographie mit Höhen und Tiefen kann zumindest mich oft mehr begeistern als planlose Massenvernichtung.
     
    Sandoril gefällt das.
  3. Hallo PTX,
    an Deiner Stelle würde ich mich mal durch`s Röder-Angebot wühlen. Viele interessante Hersteller aus einer Hand.
    Zuendler 84 stimme ich zu: Auch wenn`s ne Minute kürzer wird; Das Gesamtbild muss stimmen. Nicht immer auf dein paar Sekunden rumreiten!

    Viel Erfolg,

    Nisch`l
     
  4. Vielen Dank für die Antworten!

    Ich habe mich dazu entschlossen, noch ein weiteres Modul für die MagicFire B V2 dazu zu nehmen, das wären dann 64 Kanäle. Es klappt zwar auch mit 29 wie oben beschrieben, ich hätte dann aber doch gerne ein paar musiksynchrone Singleshots dabei.

    Beim Wühlen durch das Angebot bei Röder Feuerwerk sind mir die T1 und F2 Singleshots aufgefallen. Den Unterschied der Klassifizierung kenne ich, mich würde nun interessieren, ob und wie sich diese von der Verzünderung unterscheiden. Ich kenne bisher nur die T1 Variante, die im Boden einen Stöpsel hat, worin die Zündpille verschwindet. Somit zündet die Ladung sofort.
    Ist das bei F2 Singleshots ebenfalls so? Diese wären nämlich erheblich günstiger und sie wären sowieso mind. 20m entfernt.

    Dann hätte mich noch interessiert, wie ihr Cakes optimal verzündert für ein Musikfeuerwerk. Ein Stecken der Zündpille in die erste Ladung ist ja nicht erlaubt, also muss die Pille so nah wie möglich an den Ansatz der Zündschnur. Ich mache das bisher so:
    Stück Klebeband an die Visco bis zum ersten Rohr, daneben ein Stück rote Litze und die Pille neben der Visco an die Litze.
    Dennoch hat man eine kleine Verzögerung - wie handhabt ihr das?
     
  5. Das hast Du genau richtig erkannt. T1 S-Shots kommen, dank direkter Bezünderung sofort. An den F2 S-Shots ist grüne Litze dran. Da wird wohl nichts anderes übrig bleiben, als es so zu machen, wie Du bereits geschrieben hast.
    Das ist die legale Variante eine cake, oder was auch immer, die grüne Visco und damit den Effekt schnellstmöglich zu zünden.
     
  6. Reine Kometen finde ich bei Röder nur in F2 und diese werden dort auch extra für Musikfeuerwerk gelistet. Wie werden die dann verzündert? Kann mir kaum vorstellen, dass es da ne simple Visco gibt, wie soll denn das klappen? Ist da eventuell eine Stoppine dran?
     
  7. Eine ganz normale Visco besitzen diese Single Shots. Man muss sich eben nur (wie schon erwähnt) zu helfen wissen. Sonst wäre ein Musikfeuerwerk ohnehin oft nicht synchron.
     
  8. Die Verzögerung mit der von dir korrekt beschriebenen Methode ist wirklich minimal, deutlich unter einer halben Sekunde. Ich rechne dafür bei der Planung keine extra Verzögerung ein. Wichtig ist nur, die rote Litze wirklich bis ans Loch zu führen und das ganze schön dicht in Klebeband einzupacken. Dadurch entsteht im Inneren ein Feuer-Inferno, das direkt bis nach unten durchzündet.

    Wir hatten letztes Jahr auch zwei MagicFire im Einsatz und haben damit ein halbwegs synchrones, ansehnliches Feuerwerk mit Musik auf die Beine gestellt. Das ganze ging etwa 9 Minuten. Hab aus urheberrechtlichen Gründen leider kein Video zum zeigen...

    PS: falls du Interesse an gebrauchten MagicFires hast, hätte ich evtl zwei im Angebot. Wir wechseln dieses Jahr auf ein neues System und brauchen sie eigentlich nicht mehr. Bei Interesse: PN :)
     
  9. Hallo pxt
    Also die Verzögerung bei f2 cakes usw mit der schon erwähnten Vorgehensweise ist wirklich nicht sehr groß.immer so nah wie möglich ans rohr und dann ist es schon keine Sekunde mehr.
    Ich arbeite mit den Superbfire Anlagen und dem Interface.da kann ich im Programm Effektzeitpunkt und Zündzeitpunkt incl Verzögerung eingeben.meist sind es 0,5-0,8 sec.und es kam schon fast hin.
    Hab auch paar Videos auf meinem Kanal. (gleicher Name wie oben) von Silvester der letzten Jahre. Als Anreiz kannst du da auch gerne fragen.
    Mfg Dennis
     
  10. Habe noch eine kleine Frage zu Abbrennplätzen:
    Wie geht ihr in der Regel vor, wenn ihr in der Nähe von einer bestimmten Örtlichkeit (auf dem Land) einen Abbrenner sucht? Google Maps Satellitenbild, freie Flächen suchen und dann den Eigentümer fragen? Oder gibt es elegantere Methoden/Anfragemöglichkeiten die sich bewährt haben?
    Der aktuelle Abbrenner vom nächsten Feuerwerk ist mir ein bisschen zu klein geraten...
     
  11. Je nach dem wie viele Single Shots du einsetzt reichen auch 32 Kanäle. Das Mit der Musik muss du in jedem Fall wirklich mehrfach testen, dass du ein Gefühl dafür bekommst, wann du was startest. Am besten schneidest du das Audiofile so, dass du beides einfach gleichzeitig drückst...

    Kurz OT: Schau dir auch mal die PyroNeo an, wenn es soweit ist ;)

    Das ist schwierig zu sagen. @zuendlER84 hat das schon gut zusammen gefasst.
    Es gibt aber auch immer persönliche Erfahrungen sodass sich bei mir vorallem Heron, PyroProdukt und BlackBoxx etabliert haben.
    Es gibt aber auch andere Hersteller die ein sehr gutes Sortiment haben, die ich auch nutze....

    Wenn du auf dem Land wohnt kennst du sicher Bauern mit Feldern oder ähnlichem. Einfach die mal fragen. Das Einverständnis des Eigentümers solltest du immer haben.
     
  12. Habe heute die MagicFire B V2 bekommen, und was soll ich sagen... Die Software ist wohl mehr als bescheiden. Schon fünfmal abgestürzt beim Planen. Die Verarbeitung des Moduls ist ok, die Fernbedienungen sind es nicht. Die fürs Einzelzünden ging gar nicht erst. Puh, da bekommt man ganz schön wenig für den doch eigentlich recht hohen Preis.
     
  13. Tjaja, die Erfahrung mit billigen Anlagen haben bestimmten schon einige inkl. mir gemacht. Obwohl ich mir kein Urteil zur MagicFire bilden kann. Überlege daher nochmal, ob du nicht doch etwas mehr Geld in die Hand nehmen möchtest, dafür dann die nächsten Jahre Ruhe hast.
     
  14. Naja, die Frage ist, ob sich der drei bis vierfache Preis zum Einstieg lohnt - ich kann die Teile ja immer noch verkaufen. Man merkt hier jedoch den Nischenmarkt, denn sowas in der Massenproduktion würde vielleicht ein Zehntel kosten.
     
  15. Ist das Thread-Thema noch aktuell, oder ? Ich meine von "musikbegleitet" sind wir hier ja schon weit entfernt. Dachte es soll die Musik gestartet werden, und dann so es mit der Laufzeitangebe des Herstellers möglich ist, das FW zu planen. Musiksynchrone singleshots einzubauen ist ja auch geklärt, oder hab ich da was überlesen?

    Gruß,
    Nisch`l
     
  16. Hätte noch ein paar Fragen zum bevorstehenden Feuerwerk:

    Was empfehlt ihr für einen Abstand bei drei Positionen...
    ... zum Publikum? (dachte an etwa 40m)
    ... zwischen den Positionen? (dachte an 10-15m)

    Es soll noch das Gefühl "mitten drin zu sein" entstehen, aber man sollte trotzdem das Gesamtbild erfassen können.
    Auf den Positionen werden viele Single Shot Kometen und Feuertöpfe gezündet, zudem das Höhenfeuerwerk (teils gefächert auf allen Positionen). Für Vulkane, Fontänen und Bengalos ziehe ich eine extra Front, etwa 10-20m vor den Positionen.

    Zudem würde mich noch interessieren, was ihr davon haltet, zwei Sonnen an jeweils einem langen Kantholz an einem Nagel zu befestigen. In der Erde würde ich das entweder mit Erdnägeln oder Heringen befestigen. Und wie bekomme ich Sonnen wasserdicht verpackt? Immerhin soll sich das ja dann frei drehen können.

    Vielen Dank schonmal für die Hilfe.
     
  17. Für die Sonnen:
    Zieh zum Schluss eine dünne Plastiktüte drüber, die kurz vor dem FW wieder abgenommen wird.
    Für die Bodenbefestigung:
    Ein angespitzes Kantholz (ca. 35cm) fest in den Boden einschlagen, und dann die Latte mit der Sonne anspaxen. Zusätzlich eine Latte schräg seitlich, oder nach hinten in ca. 1m höhe zum Boden hin als Stütze anschrauben.
    imho: (Wobei nur 2 Sonnen eher a bisserl dünn aussehen werden. Ich persönlich würde die ganz weglassen.)

    Die Positionen:
    Dazwischen würde ich mind. 15m Platz lassen. Wenn da auch gefächerte Batterien dabei sind, die ein Bukkett haben.
    Hoffe ich konnte helfen.

    Gruß,
    Nisch`l
     
  18. Die Sonnen würden zusammen mit zwei Vulkanen gezündet werden, nicht alleine - ich nehm mir das Feedback aber zu Herzen, danke.

    Reichen dann für mind. 15m die 40m Abstand zum Publikum? Ergibt dann ja fast einen 45 Grad Winkel zu den äußeren Positionen.
     
  19. Wir versuchen bei unseren Shows eine 50 m Breite zu nutzen bei einem Abstand von mindestens 40 Metern zum Publikum. Passt super. Wir arbeiten mit fünf Positionen hinten. Du kommst bei deinem Abstand auf 30 m Breite. Bei drei Positionen ist das i. O., mehr würde aber nicht zwingend schaden.
     
  20. Hallo zusammen,
    hier findet ihr meinen Bericht zum Feuerwerk.
    LG
     
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden