1. Das FEUERWERK Forum gegen Goliath: Aktionen zur Stärkung einer positiven Darstellung von Feuerwerk im Internet und in anderen Medien. PRO FEUERWERK, das geht uns alle an *klick*!

SSW Eure emotionalste SSW

Dieses Thema im Forum "Waffen, Geräte, Bestimmungen" wurde erstellt von tribun77, 16. Dez. 2018.

  1. Hallo SSW-Fans,
    als ich gestern abend noch mit @sureshot ein bissl über meine neue RG3 fachsimpelt habe, sind wir fast zeitgleich darauf gekommen unsere SSWs, welche wir von unseren Vätern bekommen haben, mal wieder zu schießen. Nur ein paar Schuss, dass die guten Stücke etwas in Bewegung bleiben. Und man merkte sofort, dass viele Emotionen daran hängen... Was mich dann auch letztendlich zur Eröffnung dieses Themas gebracht hat.

    Hier soll es also um eure SSW gehen, die euch emotional am meisten berührt. Das können natürlich die unterschiedlichsten Gründe und Erlebnisse sein.

    Bei mir ist es die Reck Baby die ich vor einiger Zeit von meinem Vater bekommen habe. Er hatte sie vor vielen Jahren gekauft, aber eigentlich nie geschossen. Das gute Stück ist also fast wie neu. Sie ist sicher auch keine der schönsten SSW, aber darum geht es ja auch nicht. Sie liegt mir halt sehr am Herzen, da sie mal meinem Vater gehört hat. Mein Vater lebt Gott sei Dank noch, aber gesundheitlich geht es ihm die letzten Jahre nicht sonderlich gut, was die Gefühle die ich mit dieser SSW verbinde nochmals verstärkt.

    Ich werde die Reck Baby demnächst wieder mal schießen, so dass sie nicht "einrostet". Es werden sicherlich nur ein 3, 4 Leuchtsterne sein. Aber jeder dieser Leuchtsterne kommt von Herzen und wird mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern. :)

    Wenn ihr vielleicht auch eine SSW habt, die euch emotional sehr berührt oder mit der ihr ein sehr schönes oder vielleicht auch trauriges Erlebnis verbindet, würde ich mich freuen wenn ihr dies in diesem Thema niederschreibt. :)

    Ich wünsche ich euch noch einen schönen 3. Advent. :)

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]
     
    cal.45acp, Pyropath, PyroRick81 und 3 anderen gefällt das.
  2. #2 Mofafreund, 16. Dez. 2018
    Zuletzt bearbeitet: 16. Dez. 2018
    Ich habe leider keine Schreckschusswaffe von meinem Vater oder Großvater bekommen, aber ich hänge natürlich sehr an meiner allerersten Schreckschusspistole, meiner Röhm RG3 , die mir noch mein Bruder kaufen musste weil ich noch nicht 18 war und wir einen Gutschein bei Kotte und Zeller vom Vater zu Weihnachten bekommen hatten. Ich erinnere mich noch gut an den Einkauf....Wir haben damals auch gleich ein bisschen Munition mitgenommen und auf dem Kassenzettel stand ein Endbetrag von 0€ weil alles mit dem Gutschein bezahlt wurde:D Der Kassierer war da nicht grad erfreut drüber.
    Sollte ich mal später einen Sohn haben, wird er diese Waffe zum 18. Geburtstag von mir überreicht bekommen.:)
     
    Pyropath, _bsvag_, PyroRick81 und 2 anderen gefällt das.
  3. Muss ja auch nicht immer ein Geschenk vom Vater sein. :)
    Ja, auch speziell die erste SSW hängt vielen am Herzen. Danke für diesen schönen Beitrag. :)
     
    Pyropath, PyroRick81 und Mofafreund gefällt das.
  4. Ich verweise mal auf diesen alten Beitrag hier, bevor ich alles noch mal schreibe:

    SSW - Alte Liebe rostet nicht

    Bei mir sind es also die alte EM-GE 63 meines verstorbenen Vaters, und mein erster 9 mm Revolver, der Röhm RG 89 PTB 451.

    Meine allererste SSW, die Perfecta G3, habe ich zwar nicht mehr, da sie damals irgendwann kaputt gegangen ist. Aber ich habe mir wieder zwei Ausführungen davon geholt, die zwar schön zu haben sind, aber eben doch nicht die erste von damals, die ich mit 12 Jahren (ja, heute absolut undenkbar!) von einem Onkel geschenkt bekam.

    [​IMG]

    Meine neueste emotionale Errungenschaft ist die Weihrauch HW 94 Stainless PTB 467, die ich von einem sehr guten Freund hier im Forum geschenkt bekommen habe. So was tolles habe ich noch nie bekommen!

    [​IMG]

    Nachdem ich zwei Kleinteile nachbestellt habe, von denen eines gefehlt hat und eines erneuert werden musste, ist sie wieder voll startklar und das Prunkstück meiner Sammlung. Sie hat auch meine Freude am Pyromun schießen nochmals gesteigert. Ich habe mir dann gleich noch eine brünierte HW 94 PTB 467 zum Strapazieren gekauft. Die läuft auch wie ein Uhrwerk.

    Irgendwie hat man bei ja jeder SSW irgendwelche Gründe, sie zu besitzen. Und wenn der Grund irgendwann mal nicht mehr so gewichtig ist, kann man sich wieder davon trennen, und irgendwas anderes kommt dafür.

    Grüße

    sureshot
     
    Pyropath, westfeuer und tribun77 gefällt das.
  5. Man sieht hier mal wieder, die emotional am meisten behafteten SSW müssen nicht unbedingt diejenigen sein, die man am häufigsten benutzt.

    Ebenso wie es bei einer wahrhaft guten Freundschaft nicht zwingend darauf ankommt, dass man sich jeden Tag oder jede Woche sieht.

    So macht ein "Wiedersehen" in beiden Fällen immer Freude, egal ob man dem Freund aus alten Zeiten endlich mal wieder begegnet, oder man den kleinen handlichen "Jugendfreund", in diesem Fall die EM-GE 63 meines Vaters, wieder hervor holt, ein paar Effekte damit abschießt, sie danach wieder säubert und ordentlich verstaut.
     
    Gipsbombe und tribun77 gefällt das.
  6. Welch ein schöner Thread :applause:

    Da sieht man mal welche Emotionen eine SSW auslösen kann, egal aus welchem Grund aber oft hats irgendwie mitm Vater oder Opa zu tun, das ist bei mir nicht viel anders.
    Ich hab zwar meine RG46 selbst gekauft, bin aber im Grunde auch durch meinen Vater drauf gekommen.
    Ich weis leider gar nicht genau welche er damals hatte, war ein 9mm Revolver mit recht langem Lauf und derbst laut, da hatte ich als Kind immer respektvollem Abstand genommen wenn er geschossen hat, danach dann Watte in die Ohren bekommen :D
    Das waren auch immer schöne Momente die ich vermisse und immer automatisch daran denke wenn ich meine kleine Feuerspritze in der Hand halte.
    Noch lebt mein Vater aber dennoch wird mich das immer mit ihm verbinden...
    Obwohl mir grad einfällt dass ich die RG46 doch von meinem Vater habe, ich hab sie zwar bestellt aber an seine Anschrift schicken lassen da ich zu den typichen Lieferzeiten arbeiten bin.
    Als ich die Waffe dann abholen kam erzählte mein Vater mir dass er die Rechnung schon bezahlt hat:D
    Und den ersten Schuss wollte er sich dann nicht nehmen lassen nach dem ich noch Rasch die Sungrazer geholt hab.
    Ich hab sogar noch sein altes Balistol Spray... das muss bestimmt gut 25-30 Jahre alt sein, aber verrichtet noch voll seinen Dienst.
    Sogar das 5DM Preisschild klebt noch auf der Kappe.


    Also Leute, pflegt und hegt eure liebsten Stücke und feiert die Erinnerungen :)
     
  7. @sureshot und @PyroRick81
    Auch ein Danke an euch für die schönen Beiträge. :)

    Ja, ich denke gerade mit den SSWs, zu denen man eine besondere Bindung hat, schießt man eher selten. Irgendwie möchte man ja auch, dass die guten Stücke ewig halten.
     
  8. Mein Papa hat mich zu Silvester stets auf ein Feld mitgenommen, wo er mittels eines Revolvers 9mm RK und einer ME 8 Detective 8mm Pyromuni verschossen hat.

    Besonders haben mich immer die Pfeif- und Ratterpatronen interessiert und natürlich auch die Knallpatronen (umgangssprachlich Vogelschreck). Die waren damals noch Ü18 frei erhältlich. Was mich eher abeschreckt hat, war der Geruch der 9mm RK Muni, die stets nach "faulen Eiern" gerochen hat. Das hat sich tief in meiner Geruchsfestplatte eingebrannt und daher habe ich Abstand davon genommen mir einen Revolver in diesem Kaliber zuzulegen.

    Leider sind die SSW meines Vaters irgendwie im Nachlass untergegangen, ich hätte sie gerne heute noch geschossen :(

    Angefixt durch meinen Papa, der bereits 1986 verstorben ist, als ich 16 Jahre alt war, habe ich mir mit 18 Jahren eine Umarex Browning GPDA8 zugelegt. Damals groß beworben, wie leicht sie durch das "revolutionäre" Plastikmagazin ist, hat sich später herausgestellt, dass sich die Plastiklippen des Magazins nach einiger Zeit verschleißen und es in der Zuführung der Kartuschen stets zu Klemmern führte.

    Daher ist die GPDA8 für eine lange Zeit in meinem Keller verschwunden, da sie praktisch nicht mehr zu gebrauchen war. Durch egun wurde ich jedoch damals darauf aufmerksam, dass in der Folgezeit Stahlmagazine entwickelt worden waren, die das Problem behoben haben.

    Seitdem ist sie zu Silvester mein ständiger Begleiter und ich schieße sie mit großer Leidenschaft ... so lange 8mm Kartuschen noch hergestellt werden. Das erinnert mich daran ... ich muss meinen Vorrat an 8mm Kartuschen noch aufstocken, auch wenn sie von 600 bar auf 450 bar kastriert worden sind. Trotzdem repetiert die 450 bar Muni zum Glück in meiner GPDA8 noch ordentlich.

    Alles in Allem ... seit ich sie mir zugelegt habe, bin ich tief mit ihr verbunden :):)
     
    Gipsbombe, Mofafreund, westfeuer und 2 anderen gefällt das.
  9. @device_null
    Auch ein toller Beitrag zum Thema. DANKE! :)
    Dass dein Vater schon so früh verstorben ist tut mir natürlich leid. :(

    Aber ich mag einfach diese Geschichten und Anekdoten rund um das Thema SSW. Auch wenn manche davon etwas trauriger sind.
     
    Pyropath, device_null und PyroRick81 gefällt das.
  10. Also bei mir ist es definitiv die jetzige (auch bisher einzige :D) Rg 56.
    Mit 18 bin ich mit Freunden direkt zum Händler gegangen. Damals war ich nicht so richtig interessiert. Einzig die Rg56 ist mir gleich ins Auge gesprungen. Meine Freunde hatten da eher Lust auf P99 Verschnitte. Die Rg56 war Ihnen viel zu klein. Jetzt ein paar Jährchen später habe ich sie mir bei eGun ersteigert mit dem Le Petit Logo. Und das ist so ein Handschmeichler! Denke da liegt auch viel trotz gegenüber meinen Freunden drin warum ich jetzt selber so glücklich bin mit der an Silvester mal ein bisschen Zink-Ware auszuprobieren.:p
     
  11. @KohleGold
    Vielen Dank für deinen Beitrag und gut Schuss. Möge sie dir lange erhalten bleiben. :)
     
  12. Also bei ist es die Weihrauch HW94. Habe ich mir zum 18. Geburtstag gegönnt. Vorher habe ich mir noch die Zunge piercen lassen, was den Einkauf der Waffe beim Händler noch viel interesanter machte, weil ich kaum mehr reden konnte :)
     

    Anhänge:

  13. Haha das stelle ich mir gerade lebhaft vor...

    "Haalloo, ifff hätte gefne eine HW ffierunneunfffig... Ja fftainleff wäre ffföön! Un noff Pfatfpatfonen datfu! Haben Fie auff Erfatfmagatfine? Ja, einef nehme iff datfu!"

    :Do_O;)
     
  14. So in etwa lief das auch ab. Die Verkäuferin hat nicht gewusst was ein Zungenpiercing ist und meine Kumpel die dabei waren,
    waren auch alles aber echt keine wirkliche Hilfe. Die sind vor Lachen wieder rückwärts aus dem Laden raus. Wir hatten dann ein paar Tage
    später eine Feier und da musste ich die abgebissenen Bratwurst-Teile mit dem Finger Richtung Backenzähne schieben weil das mit der Zunge nicht mehr geklappt hat.... Oh Mann. :D:D
     
    Pyropath, tribun77 und sureshot gefällt das.
  15. Oh, schönes Thema! Lassen wir es doch mal wieder aufleben. ;)

    Die emotionalste, war ... nicht die erste. Was soll ich über die erste schon großartiges schreiben? Jung, blö... äh ... unerfahren, viel Wumme für wenig DM, was war da im Angebot? Reck Miami 92F. Man muss sagen, die ganz alten Recks, waren mal richtig gut verarbeitet, ob die mit aktueller Munition noch klarkommen würden, ist wieder ne andere Sache, vergessen wir das lieber.


    Die emotionalste war, keine Pistole, es war ein Revolver, da mögt ihr vielleicht jetzt ein bisschen vom Glauben abfallen: Es war tatsächlich ein Colt Detective Special. Damals noch mit einer richtig wertigen schwarz-polierten Oberfläche, der Kunststoff der Combatgriffe stand leider im Kontrast dazu, der war alles andere als wertig, der hat richtig schön geknarzt. Abzugsgewicht im DA fand ich anfangs recht schwer, ich habe dann aber noch vor dem ersten Einsatz mal die Abzugsmechanik freigelegt und nachgeölt, das hat wirklich viel ausgemacht, Silvester konnte kommen.

    Warum überhaupt dieser Colt? Nicht weil Colt drauf stand, sondern weil ich damals fand - und auch heute noch der Meinung bin - das ist der formschönste Revolver in 9mm Randknall, den es gibt. Alles an dem Teil gefiel mir, nur die Haptik war durch den billigen Kunststoff etwas verwurstet, wären die Holzgriffels wohl besser gewesen. Ich müsste jetzt lügen, wenn ich sage, ich wüsste noch, welche Kartuschen ich damals verwendet habe. Ich glaube, es waren Wadie, kann auch RWS gewesen sein. Umarex war es nicht, die hatte ich später mal, haben mir aber nicht so zugesagt.

    Ich muss sagen, so viel Spass hatte ich vorher noch nie mit ner Schreckschuss. Beim Abzug hatte ich ja etwas nachgeholfen, Kartuschen gingen zum größten Teil total leicht aus der Trommel, ein paar mal musste ich schon etwas kräftiger auf die Achse wemmsen, aber selbst das hat Spass gemacht. Es war auch der erste und einzige Revolver, bei dem ich das Feedback einer Pistole nicht vermisst habe. Bei den Revolvern, die danach kamen, habe ich es schon vermisst, ich habe keine Erklärung dafür, warum es beim Colt egal war. Von Trommel zu Trommel, war es wirklich einer, wenn nicht sogar DER beste Jahreswechsel.

    Aber, wir waren eben jung und ... unwissend. Inspiriert durch die coolen Roadmovies wie "From Dusk till Dawn", gab es natürlich nichts schöneres, als die geladene Trommel mit Schwung in den Rahmen knallen zu lassen. Dass man nen Schreckschussrevolver damit schrotten kann, das konnte ich mir damals beim besten Willen nicht vorstellen.

    Danach folgte zwar noch ein RG 89, damals noch in der Velour-Vernickelung, ein Browning BR 9 in einem recht seltenem Finish (allerdings auch selten schlecht, hat sich schnell abgegriffen), zeitgleich mit einem S&W Chief Special und später dann auch noch mal ein HW 37, der kam dann in der Zeit zwischen der P99, P22Q und der ersten Zoraki 914.
    Aber nie wieder hatte mich ein Revolver so überzeugen können, wie es der damals der Colt getan hat.

    Selbst die P99 zu benutzen, die richtig zuverlässig funktionierte, 15 Schuss, Feedback beim Schießen, war damals richtig schön, weil es war wirklich die erste Pistole, die mich im Silvestereinsatz richtig überzeugt hat, aber es war trotzdem nicht mehr das selbe.


    Warum hab ich mir den Colt Detective Special eigentlich nie nochmal gekauft? Den gibt es ja immer noch, vielleicht ist der Abzug ja auch besser, als damals und ich könnte ja auch sofort die Holzgriffels nehmen, dann haben wir den Zweifel ja auch schon mal aus der Welt. Neugierig war ich natürlich auch auf viele andere Waffen, aber ich hätte es ja eigentlich tun können.

    Nun, ich denke, die Emotion ist nicht nur alleine an die Waffe, sondern auch an diese eine Nacht gebunden. Die werde ich nicht wieder bekommen, wenn ich den Revolver einfach nochmal kaufe. Das war sowas wie die erste, unvergessene "Wow-Erfahrung". Unvergessen mit diesem Schreckschussrevolver, aber die gleiche Emotion von damals, die bekomm ich einfach nicht wieder, die kann ich nicht einfach "in den Warenkorb legen", das ist jetzt ein schönes Kapitel in meiner SSR-Erfahrung, an das erinnert man sich gerne, das hat seinen Bestand im Herzen, das lass ich auch dort, ich versuche die materielle Wiederbelebung erst gar nicht.
     
  16. #16 Pyropath, 15. Aug. 2019 um 20:01 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 15. Aug. 2019 um 20:13 Uhr
    @device_null

    Die GPDA8 ist mir auch noch in sehr guter Erinnerung, ich bekam um ca. Mitte 90er eine solche, stark gebraucht als defekt geschenkt; ohne viel Ahnung (und noch ohne Internet!) machte ich es mir zur Aufgabe diese zu reparieren.
    Nach langem Tüfteln war der Fehler gefunden, der Zinkstossboden verengte die Schlagbolzenbohrung, blockierte diesen und führte zu Aufführungsstörungen und letztendlich einem Bolzenbruch. Konnte das Schlagbolzenloch etwas aufbohren und alle notwendigen Ersatzteile über den Händler bestellen und die GPDA wieder instandsetzen. Die folgende 15-Schusssalve werde ich nie vergessen! Dieses Erfolgserlebniss hat mich u.a. wohl auch motiviert einen technischen Beruf zu ergreifen welcher mich um die ganze Welt geführt hat...leider hab ich die Waffe irgendwann weitergegeben, aber bis heute gefällt mir das Browning High Power Design sehr.
     
    Mofafreund, sureshot, westfeuer und 4 anderen gefällt das.
  17. Meine emotionalste SSW ist ein alter Umarex 999 6mm Revolver (PTB 225). Das ist ein furchtbar verarbeiteter Trommelrevolver Made in Italy, der damals im Set mit 100 Platzpatronen und 10 Leuchtsternen für 39,90 DM verkauft wurde.

    Ich habe den Revolver in den 80ern für Silvester bekommen. Ich war damals etwa 15 Jahre alt und ziemlich stolz auf das Teil.

    Irgendwann, als ich dann älter wurde und andere SSWs hatte, habe ich den Revolver meinem Vater geschenkt. Letztes Jahr ist mein Vater verstorben und wir haben später beim Aufräumen diesen Revolver gefunden. Trotz der schlechten Verarbeitung scheint er noch zu funktionieren. Ich habe ihn dann wieder an mich genommen als Erinnerung.

    Ich frage mich heute, ob diese Revolver damals extra für sehr junge Käufer gebaut wurden. Ich habe eigentlich recht kleine Hände und auch keine dicken Finger, aber der Platz zwischen Bügel und Abzug ist so eng, dass es sogar mir schwer fällt damit zu schießen. Der ganze Revolver wirkt viel zu klein für normale Hände...
     
    Mofafreund, westfeuer, Pyropath und 4 anderen gefällt das.
  18. Das mit deinem Vater tut mir sehr leid. :(
     
    drangduewel und chr gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden