Museum (ex) DDR Raketen - der Sammelthread...

Dieses Thema im Forum "Museum Effekte" wurde erstellt von fulci, 16. Feb. 2018.

  1. Diese Sterne sind auf einer Tablettiermaschine gepresst. Eine sehr kostengünstige, schnelle Produktionsweise. Das dragieren dauert länger.
     
  2.  
    CeBee und Dobi gefällt das.
  3. Hallo Silberhütte,
    ich habe gesucht, aber kein Bild von DDR-Rakten mit LUNTEN-Zündung gefunden. Von wann stammen diese Raketen ?
     
    Silberhütte gefällt das.
  4. In meinem von Dir zitierten Beitrag waren Bilder dabei. ;)
     
  5. Wow was für ein informativer Fred!

    Wirklich auch sehenswerte Fotos der historischen Stücke.

    Wie wurden die Raketen eigentlich ohne Zündschnur entzündet?

    Blöde Frage, aber ich habe nie Ostraketen besessen.
     
    Silberhütte gefällt das.
  6. Das schwarze Häubchen unten dran war die Anzündung, hat spitzenmäßig funktioniert. An raketen mit lunte kann ich mich auch nicht erinnern ... zu meiner zeit waren die alle nur noch mit häubchen
     
    dimpel_mind und westfeuer gefällt das.
  7. Wie lief das denn mit diesem Häubchen, das hat dann ähnlich wie bei einem reibkopf entsprechend verzögert?
     
  8. Lunten gab es vorangig in den 60/70er Jahren der DDR Produktion. Die 80er Jahre waren geprägt von der Granulatanfeuerung. Erst zum Ende der DDR mit Übergang zur Klasse 2 wurden Lunten wieder verwendet.
     
    Teufelslogo und westfeuer gefällt das.
  9. Die Granulatanfeuerung funktionierte Hervorragend. Ein schöner gleichmäßiger Abbrand.
     
    Teufelslogo gefällt das.
  10. Hat bestens mit der f6 funktioniert.:D

    Ich hab hier auch noch interessante Inhalte aus einen Standgerät. Werde Morgen mal Bilder einstellen..
     
  11. Übrigens finde ich die größe der Raketen auch echt cool! Schön handlich die Teile...
     
    westfeuer und Silberhütte gefällt das.
  12. Die Größe war absolut aureichend und somit auch deutlich besser zu transportieren. Der Aufstieg war schön gleichmäßig und ansprechend hoch, was sich insbesondere bei den Knallraketen als positiv erwies. Insgesamt ein sehr gut ausbalanciertes Produkt. (Masse und Funktion)
     
    westfeuer gefällt das.
  13. Definitiv! Ich hoffe ich kann noch einige für meine Sammlung irgendwo auftreiben!
     
  14. Meine Frage war falsch, ich meinte die Zündschwammzündung. In deiner schönen Liste erwähnst du 2 Rak. mit Papphülse und Zündschwammzündung. Diese beiden habe ich nirgendwo finden können.
     
  15. Den Zündschwamm verwendete die Firma Pfau in den frühen 60er Jahren.
    Auf diesem Bild ist die untere Zwergrakete aus dem Hause Pfau mit Zündschwamm ausgestattet gewesen. Leider ist der Zustand nicht so gut.

    Eine weitere Variante davon habe ich auf einer kleinen Mustertafel von Pfau, diese ist hier bisher nicht im Album.

    Hier noch ein anderes Stück von Pfau aus der Zeit der 60er, was auch noch mit dem Schwamm ausgestattet wurde.
     
    CeBee, strontium, westfeuer und 2 anderen gefällt das.
  16. Ergänzend noch zum Zündschwamm:

    Zitat aus: Oeconomische Encyclopädie
    Zündschwamm, Feuerschwamm, fr. Amadou, ist der, auf eigenthümliche Weise zubereitete, innre faserige Theil einiger Schwammarten (besonders Boletus igniarius u. B. fomentarius, weit besser jedoch von letzierm als von ersterm), die vorzüglich an den Stämmen der Rothbuchen, Eichen, Birken, Linden, Ulmen und Wallnußbäume wachsen.

    Dieser kleine Schwamm fängt schon bei geringstem Funkenflug Feuer. Der Grund liegt in der Herstellung.
    Hier nachzulesen: Zündschwamm
     
    CeBee, strontium und fulci gefällt das.
  17. Hallo Silberhütte,
    ich habe Raketen mit Luntenzündung noch nie in den Händen gehabt, geschweige denn, gezündet. Ich kenne nur die spanische Lunten, die ich auch als ideales China-Knaller Anzündmittel zu Sylvester verkaufe. Das schöne ist, das diese so langsam glimmt, was bei allen Lunten gleich ist. Als Zündung für Feuerwerkskörper wäre das viel zu langsam. Diese DDR Raketen-Lunte muß also etwas anderes sein. Hast du genauere Info ?
    Gruß,
     
    Silberhütte gefällt das.
  18. #43 Silberhütte, 6. März 2018
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2018
    Anstecklunte

    Schwebt Dir das in Deiner Vorstellung vor? Nein so eine Glimmlunte ist es nicht. Eher ein feiner Wollfaden in flüssiges Schwarzpulver getaucht. Aber wem sag ich das eigentlich, das weiss der Martin doch. Vielleicht entspricht es eher deinem Fachterminus wenn wir es Zündschnur nennen, nicht das wir mit der Lunte noch Kanonen abfeuern mögen.
     
    Pyromartin gefällt das.
  19. Hallo Silberhütte,
    gerade habe ich den richtigen Fachausdruck für deine Raketenlunte gefunden. Er ist zwar über 200 Jahre alt, aber unsere moderne Sprache hat keinen Fachausdruck dafür, da es ja so auch nicht mehr produziert wird. In seinem schönen Buch beschreibt Rudolf von Brünau, aus Halle, 1779 die Herstellung von LODERFADEN. Er beschreibt auch, und unterscheidet, Stoppine.
    Gruß,
     
    Silberhütte gefällt das.
  20. #45 Silberhütte, 6. März 2018
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2018
    Loderfaden = Lunte, ich Zünd mal die Kanone für den Spatz.

    Stoppine = Zündschnur, nur versteht heute kaum noch einer den Satz.

    Klar Stoppine ist mir nicht unbekannt, doch wären einige Leser davongerannt. Die Raketen haben bis 60 Jahr, niemals sagte man zu mir zünde die Stoppine klar.
    Somit etwas allgemein benannt, hast du bisweilen auch die Jüngeren beieinand.
    Bitte sag uns noch was zur Stoppine geschrieben steht, damit das alte Wissen nicht verloren geht.

     
  21. Das stimmt nicht ganz. Die Aeroteufel hatten 3 verschiedene Aufstiegsvarianten. Grüner Schweif, Roter Schweif und Flimmerschweif.

    Aeroteufel
     
    Silberhütte gefällt das.
  22. Grüner Schweif - Aeroteufel Smaragd
    Roter Scheif - Aeroteufel Rubin
    Flimmerschweif - Aeroteufel Diamant
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  23. Eigentlich ist der Eintrag im Wiki "Zündschnur" ausreichend für ein allgemeines Verständnis. Trotzdem hier dann mal kurz Rudolph von Bünau's 1779 Erklärung. Er beschreibt die Herstellung von allerbester, doppelt getauchter STOPPINE: Heutzutage macht sich kein Hersteller mehr diese Arbeit. STOPPINE : Jagdpulver wird in starkem Branntwein (Alkohol) zu einem dünnen Teig angerührt und 2-6 Baumwollfäden werden locker zusammen gedreht und durch den Schwarzpulver Teig gezogen. Die Schnur wird dann auf einen Rahmen gezogen und getrocknet. Als nächstes werden Leimwasser oder Stärkemehl in Branntwein (Alc./Wasser) eingerührt und die Stoppine damit bestrichen. Danach wird die Schnur noch mal durch den Schwarzpulverbrei gezogen und wieder zu Trocknen auf den Rahmen gehaspelt. Wenn die Stoppine noch etwas feucht ist wird sie als letztes noch mit Mehlpulver bestreut." Wie gesagt ergibt dies eine dicke, mechanisch kräftige und sehr zündkräftige Stoppine die heutzutage wohl kaum mehr hergestellt wird . Die heutigen commerziellen sind einfach getaucht.
     
    Silberhütte gefällt das.
  24. #49 Pyrodaemmi, 7. März 2018
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2018
    Hallo Aeroteufel,

    ich habe mich vielleicht etwas zu ungenau ausgedrückt. Ich schrieb ein Aeroteufel Diamant hat IMMER Goldaufstieg mit buntem Bukett, und meinte damit egal welche Hülsenfarbe er hat. Genau wie ein Aeroteufel Rubin immer rot aufsteigt, um dann ein grünes Bukett zu entfalten. Ein Aeroteufel Smaragd immer grün aufsteigt um dann sich rot zu entfalten.... Alle dieser Varianten gab es in versch. Hülsenfarben.
    Nur um das richtig zu stellen :)

    Es gab Steigende Pyrokreisel mit gelber oder roter Hülse (und was sonst noch), alle hatten den gleichen Effekt. Beim Circoblitz, dem teureren Nachfolger des Pyrokreisels, war es sogar noch "bunter". Trotzdem hatten alle den gleichen Effekt.
    Identisch übrigens zum Standgerät Magic Fire, 3 oder 4 Farbvarianten, trotzdem war das nur der Nachfolger vom Silvesterregen mit einheitlichem Effekt...

    Letzere hatte ich im Gegensatz zu den vorher erwähnten selber nie, die gab es bei uns auf dem Land erst 1990 zu kaufen. Und da sind sie irgendwie liegengeblieben und nicht in meinen Korb gewandert...
     
    Aeroteufel und CeBee gefällt das.
  25. #50 Pyromartin, 22. März 2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. März 2018
    Hallo,
    diese abgestuften, tablettierten Sterne kenne ich noch gar nicht. Haben die den Innendurchmesser der Raketenhülse, sodaß sie den Durchmesser ausfüllen ? Die Feuertopfsterne sind ja viel kleiner im Durchmesser und voll zylindrisch.
     
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden