1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Die blauen Farben vom alten Forum, die Breite der Darstellung und die Sprache können auf dieser Seite unten links in der Fußzeile ausgewählt werden.

Schweiz Fête de Genè 2016 - GroupeF

Dieses Thema im Forum "Feuerwerke, Events" wurde erstellt von AJack10600, 12. Aug. 2016.

  1. 700 000 Chf Budget,
    350 000 Chf Material
    50 Minuten Musikfeuerwerk
    6 Pontons im See
    GroupeF aus Frankreich (hat gerade Rio gemacht)

    Wer geht ?
     
  2. Werde dort sein und filmen.

    Gruss
    Bernhard
     
    AJack10600 gefällt das.
  3. Wir sehen uns am "Filmspot" oder wechselst du Standort ? ;)
     
  4. Bin leider nicht dort. Aber es wird sicher besser als letztes Jahr!

    Der "Filmspot" ist mittlerweile (bzw. letztes Jahr) ziemlich verbaut mit Gastronomiezeugs...
     
    AJack10600 gefällt das.
  5. Ich werde berichten ;)
     
  6. Habe letzte Woche (auf dem Weg nach Annecy) gesehen, dass es am Filmspot so ein Gerüst aufgestellt hat. Werde aber wohl trotzdem von dort aus filmen, ausser sie haben den Standort inzwischen noch mehr zugebaut.

    Bin ab etwa 14 Uhr dort.

    Gruss
    Bernhard
     
  7. Viel Spaß, wird bestimmt sehr imposant!
     
    AJack10600 gefällt das.
  8. @ Ben, wir sehen uns dort!
    @ Markus, Danke ;)
     
  9. DAS war dann mal das schlechteste Musikfeuerwerk ever... wtf....
    Da hat sich mal wieder einer verkünstelt.... grausam wie man mit so einem ******* 350000 CHF Material vernichten kann.... Mehr fällt mir dazu nicht mehr ein...

    Na ja, Genf ist schön ;)
     
  10. Die Instrumental-Musik war sicher Geschmackssache. Ich fand das Feuerwerk sehr gut, das Beste was ich bisher in Genf gesehen habe.

    Video folgt...

    Gruss
    Bernhard
     
  11. Da gehen die beiden Meinungen hier wie selten sehr weit auseinander!:D
    Mal sehen wann das Video so kommt und wie ich die Sache so finde!:)
     
  12. Durch das neue Sitzplatz- und Sicherheits Konzept war der bisherige Filmplatz nicht mehr zugänglich, sondern mit Stühlen belegt. 20m weiter links konnte man direkt unten am See, sich noch auf einem Steg ohne Ticket aufhalten. Von dort aus habe ich dann "gezwungermassen" gefilmt. Auf Höhe der Strasse war alles mit Sitzplätzen belegt und wurde schon Mitte Nachmittag mit Gittern abgesperrt. Der Zugang zum Steg wurde ebenfalls früh auf der zum unteren See Ende gerichteten Seite abgesperrt. Die erste Brücke über die Rhone war selbst für Fussgänger gesperrt. :bad:
    Wir Fotografen, die sich auf dem letzten verbliebenen Standort (in dem Bereich des Sees) versammelt hatten, waren uns einig, dass es sich so bald nicht mehr lohnt hier hin zu kommen. Nächstes Jahr werden sie sicher auch noch den Steg wo wir waren mit kostenpflichtigen Plätzen belegen...

    Das Wetter war den ganzen Tag sonnig und angenehm warm. Es wehte eine leichter Nordostwind, genannt Bise. Dem Feuerwerk hin schwächte sich der Wind ab und so zog der Rauch nicht optimal ab. Es war an meinem Standort aber noch nicht kritisch und man konnte die Effekte trotzdem gut erkennen. :good:

    Zum Feuerwerk kann ich sagen, dass ich im Vorfeld keinerlei Informationen hatte was für Musik dazu gespielt werden würde. Einzig dass GroupeF es schiesst war mir bekannt. Für mich war das Feuerwerk gut durchdacht und hatte eine sozusagen Rote Linie der es folgte. Es war also kein einfaches "geballere" wie es mir in anderen Jahren den Anschein machte. Kalibermässig konnte ich nichts über 200er ausmachen. Das war aber auch nicht nötig gewesen. Sehr gut gefallen hat mit der beleuchtete Zweimaster und die kleinen beleuchteten Schiffe die rund um das Feuerwerk herumfuhren und von denen Singleshots abgefeuert wurden. Dazu gab es noch Flammenprojektoren welche auf dem Quai zum Jet d'eau angeordnet waren. Eines der kleine Boote die herum fuhren war auch mit Flammenprojektoren ausgestattet.

    Die Musik hätte etwas abwechslungsreicher sein können. Sie war schon sehr speziell/abstrakt. Trotzdem meiner Meinung nach eine interessante Variante, die ich so noch nie gesehen habe. Keine Rock/Pop/Film Musik die jeder kennt.
    :fwk:

    (Video wird gerade gerendert und sollte bis Morgen Mittag auf Vimeo sein... Link folgt)

    Gruss
    Bernhard
     
  13. Das Video:
    [VIMEO="Feuerwerk Geneva Lake Festival 2016"]178799913[/VIMEO]
     
  14. Mal wirklich ganz was komplett anderes als wie gehabt! Von dem "pyrotechnischen Hexenkessel" den ich sonst aus Videos aus Geneva kenne war das zumindest teilweise weit entfernt!Trotzdem war es auch diese mal ein schickes Feuerwerk!Die herumfahrenden Boote mit den Singleshots waren schön anzusehen!
    Und die Musik ist und bleibt wie immer Geschmackssache!:)
     
  15. Ja.. wirklich was "anderes"..
    Für mich irgendwie typisch Franzosen.. ;) "grosse Kunst"! ?
    ohne Ton schauen und alle Pausen rausschneiden, dann wird das vielleicht etwas
    für meinen Geschmack, aber so hat es mir gar nicht gefallen...

    Es hatte wirklich schöne Bilder drin und auch tolle Ideen, aber die Musik ging für mich gar nicht!
    Wirklich schaade, dass Genf mit so viel Geld keine andere Firma beauftragt hat, SUGYP zum Bespiel, die wären aus der nähe gewesen..
     
  16. Ich war dieses Jahr auch vor Ort. Ich finde es sehr schade, dass so viel rund um den See nur für zahlende Gäste zugänglich ist. Da wird wirklich jedes Eckchen mit Stühlen zugestellt um möglichst viele Plätze zu verkaufen.
    Das Feuerwerk war schon bombastisch. Die Menge an Material ist beeindruckend. Die Breite der Front unglaublich.
    Jedoch fand ich die Qualität des Materials teilweise nicht so berauschend. Die Musik war nach meinem Geschmack unmöglich, da es sich 50 min sehr stark ähnelte.
    Ich hatte das Gefühl, dass hier wieder ein "Künstler" am Werk war. Mir hat sich das ganze nicht erschlossen.
    Extrem nervig empfand ich auch das stetig bei jedem Lied gleichbleibende Intro. Ich mag wiederholungen in der Choreo eines Feuerwerks, aber nicht bei jedem Lied das gleiche.

    Mein Fazit:

    Mächtiges Feuerwerk mit Unmengen an Material und unglaublich breiter Front, jedoch hat es mich gar nicht mitgenommen und ich habe zum ersten Mal seit langem mehrfach auf die Uhr geschaut wann es denn vorbei ist.

    Grüße

    Sebi1980