1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Die blauen Farben vom alten Forum, die Breite der Darstellung und die Sprache können auf dieser Seite unten links in der Fußzeile ausgewählt werden.

Termin | News Feuerwerk in Bitcoin Litecoin Ether bezahlen

Dieses Thema im Forum "Termine, Neuigkeiten" wurde erstellt von Frey-Firework, 1. Sep. 2017.

  1. FEUERWERK in BITCOIN bezahlen!!! :)
    ____________________________________

    Hallo liebe Feuerwerker Gemeinde,

    ich habe mich entschlossen ab sofort meine Zahlungsmodalitäten auf digitale Währungen zu erweitern.
    Wir Feuerwerker sind viel zu oft der Zeit hinterher und da macht es sich bestimmt gut einmal bei den Vorreitern zu sein.

    Bei mir könnt Ihr euer Feuerwerk ab sofort auch bezhahlen in:

    Bitcoin BTC

    Litecoin LTC

    Ether ETH


    Alle anderen Kryptowährungen kann ich noch nicht anbieten, sollte damit aber doch bereits ganz gut als FREY Fireworks mit Bitcoins aufgestellt sein.

    Was haltet Ihr davon?:cool:
    Wollt ihr auch auf Bitcoin Bezahlung umstellen????

    LIebe Grüße
    Philip

    BITCOIN bei www.frey-fireworks.de LITECOIN und ETHER
     
    Freak... und Saul.Goodman gefällt das.
  2. Gute Sache. :thumbup:
    Gäbe es jetzt noch einen Shop für Silvesterbestellungen würde ich mein Lieblingsrig zum Tänzchen einladen. :D

    Zumindest Bitpay sollte auch wirklich langsam zum Standard werden.
     
  3. Digitale Währungen find ich doof. Ich will das Bargeld behalten !
     
    Koboldbombette, fire 2, since89 und 2 anderen gefällt das.
  4. Ich bin ganz froh in BTC gewechselt zu haben.
    http://www.finanzen.net/devisen/bitcoin-euro-kurs
    1010% in 3 Jahren find ich nicht doof. :p

    Die Coins sitzen grad locker, die Shops sollten schnell umstellen. :D
     
  5. auch meine Meinung! Wenn es mehr Shops und Händler gäbe die BitCoins annehmen, wär für mich die welt ROSA... ;)
     
  6. Welchen nutzen hat diese Art zu bezahlen für mich als Pyrotechniker oder für den Kunden, wenn man sich nicht gerade viele Bitcoins zusammenspekuliert hat.

    Genau keine, eher nur unnötiger Aufwand, weil ganz ehrlich, wer will diese imaginäre Währung schon lange behalten und tauscht sie nicht direkt gegen echtes Geld um.

    Dieses bittere Gefühl wird bei PayPal z.B. nur durch die schiere Größe von PayPal und dem Wissen die machen im Betrieb auch genug Geld gelindert, aber bei Bitcoins ... "normale" Leute brauchen das wirklich nicht und ist einfach ohne jegliche Vorteile, es sei denn ihr kauft bei einem Schwarzpyrotechniker :).

    Also meine Meinung : Schwachsinn, die Zeit hätte man besser investieren können.

    Carsten
     
    PyronautGruzi, ferl und Rykersfire gefällt das.
  7. *Hust*
    Du unterschätzt da aber etwas gewaltig oder bist völlig fehlinformiert.
    Die Leute wollen eher ihre unsichere Bankenwährung loswerden bevor es knallt. ;)
    Eine Blockchain ist so "imaginär".wie die Daten auf deiner Bankkarte (allerdings dezentral -ua vor staatlichem Zugriff- abgesichert).
    Oder denkst du der Betrag auf deinem Konto liegt bei der Bank im Keller,
    oder das die Scheine im Umlauf wirklich durch Goldreserven etc abgesichert sind?

    Schweden nimmt die Blockchain bereits für Grundbucheinträge usw.
    Schweiz, BeNeLux, Frankreich will nachziehen.
    Asien springt grad auf den Zug... da kommt noch richtig was.
    Erste Visakarten sind raus..
    Ganz kleine imaginäre Geschichte ;)

    Market Cap:
    https://coinmarketcap.com/currencies/bitcoin/

    Über Anbieter wie Bitpay etc zudem kaum Aufwand.
    Aber es wird ja niemand gezwungen.
    Gibt ja auch noch Händler welche keine Kartenzahlung/Paypal usw anbieten.. dieses Teufelszeug braucht doch keiner. :p

    Wer mein Geld haben will sollte mir auch alle Wege bieten es mir abzunehmen.
    Per QR-Code überweisen ist einfach Luxus. :D
     
  8. Cool, finde ich gut!
     
  9. OK, macht was ihr wollt, wenn ihr meint euer Geld in Sicherheit bringen zu müssen.

    Ich musste einmal mit Bitcoins bezahlen und das war kompliziert und teuer und ganz ehrlich, ja ich vertraue nem 100er aus Papier mehr als einer virtuellen imaginären Anhäufung von Zahlen.

    Und wenn man seine Transaktionen nicht verschleiern will ist das vollkommen sinnfrei.

    Wo wir auch schon die Existenzberechtigung hätten, wenn auch eine fragwürdige.

    Ich kann so ziemlich alles was ich machen/bezahlen/bekommen will zu 100% ohne Bitcoins, o.ä. machen, also was soll ich damit?!

    Und du meinst wirklich nach dem Knall(was immer das Orakel damit meint) wäre so eine Währung überlebensfähig? Weil wenn das ein riesen Knall sein soll, der einzige Grund wieso man das Vertrauen in das Geld auf der Bank verliert, dann wird dir das auch nichts mehr nützen, dann wirst du froh sein etwas in der Hand zu haben, was du anfassen kannst.

    Carsten
     
    PyronautGruzi gefällt das.
  10. @Gloon Du schreibst doch selber, dass du gegen die Abschaffung des Bargeldes bist. Die Gründe dafür sind gerade, dass ansonsten jeglicher Zahlungsverkehr überwacht werden könnte und Banken nach Belieben Gebühren festlegen könnten

    Bitcoin ist frei und unabhängig. Banken und Staat haben keinen Zugriff. Deswegen ist es so wichtig, dass es sie gibt. Fragwürdig ist daran garnichts.
     
  11. Dann hast du einiges falsch gemacht.
    Meine letzten Bestellungen bei z.B. Caseking kosteten 2€ Gebühr + 0,0001BTC Fee. Also keine 2,50€.
    Da kostet eine Kartenzahlung mehr.
    Wenn man etwas in BTC zahlen MUSS dann klingt das für mich auch eher als hätte man kein Antivirenprogram laufen gehabt. :p

    Ich muss mein Geld wohl nicht zwingend in Sicherheit bringen, in anderen Ländern denkt man da begründet anders.
    Und hier ensteht der Wert.. BTC sind nicht auf DE beschränkt. ;)

    Das Orakel meint damit z.B. einen Bankencrash, Entwertung einer Währung, Enteignung durch den Staat, Vertreibung, Krieg etc.
    Wer über den Tellerrand schaut wird merken das dies doch öfter vorkommt als man im gehütetem Deutschland meint.
    Unsere Bankencrashs und Milliardenschulden vertuschen wir ja noch recht gut, wie? :D

    Und natürlich ist etwas DEZENTRALES dann noch verfügbar.
    DAS ist überhaupt der springende Punkt hinter der Geschichte.
    Und wenn man so auf Papier steht kann man sich auch eine Paper-Wallet drucken. ;):p

    Deine These es gehe bei Bitcoins nur um verschleiern/verbrechen usw ist ahnungsloses Stammtischgeschwätz
    Ohne Aufwand ist da garnichts verschleiert.
    Da bekomme ich Bargeld mit weniger Aufwand gewaschen.
    Du kannst dir in DE auch nicht mal eben zig Coins in € Umwandeln ohne deine ID Preiszugeben.:rolleyes:

    Ich fand es bei meinem letzten Amsterdam-Besuch auch verdammt geil alles "per Foto" mit Handy zahlen zu können.
    (Nein, nicht nur die Coffeshops)
    Geld, Bankkarten usw hätte ich im Hotel lassen können.
    Bringt also sogar einen Hauch von Sicherheit auf Reisen.




    Sehenswert wenn man etwas mehr Erfahren möchte:
    [YOUTUBE="Einfach erklärt: Bitcoins"]HN42XSEsTso[/YOUTUBE]
     
  12. Jaja schon klar, ich sagte doch bereits macht was ihr wollt.

    Ich kann mit dem vorhandenen alles erledigen, wieso soll ich was neues dazu packen????

    Ich weiß nicht wieso man immer funktionierende Sachen durch etwas ersetzen muss, nur weil es neu(er) ist.

    Und das mit den Bitcoins halte ich für sehr gefährlich, du sagst es gibt Regionen, in denen die Ihr echtes Geld kurz vor einem Zusammenbruch in BC retten. Hmm was bedeutet das aber für die BC wenn eine sterbende Währung einfliesst. Wer gibt die BC für diese Währung überhaupt her??? und Wer gibt dafür dann wieder "vernünftiges" Geld. Und wer legt eigentlich den Wert fest. Fakt ist auch, mit BC alleine kannste gar nichts machen,p du musst immer nen dummen finden der Dir echtes Geld dafür gibt, da gibts es ja aber zum Glück genug Auswahl auf diesem Planeten.

    Und wenn man mal drüber nachdenkt, dass hier ein enormer "Wert" aus dem nichts erschaffen wurde ...


    Carsten
     
  13. Aber ist es bei anderen Währungen, Edelmetallen usw nicht auch so?
    Ob ich nun Papier, Metall oder Blockchain habe ist völlig egal.
    Wieviele Währungen basieren denn wirklich auf Wirtschaftskraft?
    Die "vernünftigen" Dollar und Euro ganz sicher nicht. :p
    Wieviel unseres Handelsvolumen gibt es denn überhaupt in gedruckter Form? Die paar %. :p
    Dein Lohn auf der Bankkarte ist sogesehen rein imaginär.
    Wer garantiert dir das nicht ein Land auf die Idee kommt einfach mal die Druckpressen anzuwerfen und wirklich Geld aus dem nichts schafft? Sei es nur um einer Fremdwährung zu schaden.
    (Bspl China und der US-Dollar)

    "Aus dem nichts" ist hier schlicht falsch.
    Es wurde eine Menge Energie in Form von Rechenleistung eingesetzt.
    Grob gesagt verkaufen wir Miner ua unsere Rechenleistung um Daten für Kunden in der Chain zu verschlüsseln/für sie zu errechnen und Transaktionen auszuführen..
    Alles kleine Buchhalter die ihren Lohn bekommen. ;)
    Der Punkt das eine Großmacht mit massiver Rechenleistung oder Coinkäufen das ganze bestimmen/übernehmen kann (51%-Attacke) ist überschritten, dafür sind bereits zuviele im Spiel.
    (Es gibt nicht endlos viele Bitcoins und es wird immer schwieriger neue zu errechnen)
    Einer der Gründe warum der Kurs erst in den letzten Jahren stetig steigt.
    Natürlich war/ist/bleibt es ein Risiko und ich würde (besonders grad nicht) auch keinem Empfehlen seinen ganzen Sparstrumpf zu wechseln.
    Dieses Prinzip kann nur funktionieren wenn genug mitmachen und der Coin vertrauen bekommt.
    Und das funktioniert ganz offensichtlich recht gut :D

    Wer hat bestimmt das bspw Gold etwas Wert ist?
    Jemand wollte es haben, jemand anderes hat Energie aufgewendet um es zu beschaffen.
    Schon haben wir einen Wert "aus dem nichts" / du musst einen dummen finden.
    Hier bestünde allerdings wie bei jeder Geldwährung die Möglichkeit durch massiven Energieeinsatz den Markt zu fluten/den Preis zu kontrollieren/manipulieren.
    Das Risiko bei BTC beschränkt sich auf "Pump and Dump" wie an der Börse.
    Dürfte sich allerdings auch künftig erledigen.
     
  14. Ist ja eigentlich schon alles gesagt, aber ich (Bitcoin-Besitzer) würde mir meine Ware niemals damit bezahlen lassen.
    Man stelle sich vor, das 3000€-Feuerwerk vom Samstag wird mit Bitcoins bezahlt und dann macht die chinesische Regierung in der Stunde drauf wahr, dass dort der Handel mit Kryptowährung untersagt wird. Dann bricht ein Großteil des Markts weg und der Kurs rauscht nach unten.

    Schwupps ... haste nurnoch zwei von den dreitausend € in der Tasche. Von einer Minute auf die andere. :shocked:


    Hier ein passender Bericht in der FAZ:

    KLICK!
     
  15. Tja, möglich. Oder es passiert etwas anderes am Markt und Schwupps... haste statt der 3000(€) plötzlich 4500(€/USD, whatever) in der Tasche...

    jede Währung hat da ihre Probleme, und zwar immer dann, wenn man mal über den Tellerrand schaut. Ich plane meine Käufe von manchen Produkten auch nach dem Dollarkurs... oder dem Yen :D

    Gruß, Thomas
     
  16. Vielleicht bin ich da zu konservativ, aber Entgelt für gewerbliche Leistungen will ich in der landesüblichen Währung erhalten.

    Zum Spekulieren nehme ich das Geld, was davon später über ist.
     
    Gloon-Feuerwerk gefällt das.
  17. Alles gut, ist genau richtig.

    Spekulieren sollte man definitiv nur mit Geld, welches man im Zweifel auch verlieren kann (auch wenns nicht schön ist) und der Verlust sollte nicht existenzbedrohend sein.

    Meine Bitcoin und Ethereum Bilanz sieht im Moment (im ganz kleinen Rahmen) deutlich positiv aus... "Zinsen" von mehr als 200% sind ganz nett.... Mist, man hätte richtig investieren sollen :D

    Nur dann hätte sich der Markt bei meinem Glück anders entwickelt :rolleyes:


    Gruß, Thomas
     
  18. Das dachte man von PC´s und dem Internet am Anfang auch ;)
     
  19. Nur Bares ist Wahres.
     
  20. Ich habe auch mehrere Cryptowährungen. Zum spekulieren ganz nett, liege auch deutlich im Plus.
    Aber für einen Händler sind die massiven Schwankungen viel zu risikohaft. Ich würde als Händler auch keine Bezahlung per Cryptowährung anbieten.
     
  21. Händler können Bitpay als Dienstleister nutzen, glaube so macht es die Softwareplattform Steam auch beim Verkauf gegen Bitcoin. Damit lässt sich diese Risiko etwas reduzieren
     
  22. Und gerade heute droppt der Bitcoin-Kurs ganz ordentlich auf < 3200 €. Das kann gerne noch so weiter gehen (sorry an Euch Besitzer), bei 1200-2000 € (wie vor wenigen Wochen) steige ich dann auch ein :D
     
    Snajdan gefällt das.
  23. ...komplett eliminieren.
    Bitpay wechselt in Echtzeit.
    Der Händler bekommt die € die bei der Kaufbestätigung anfallen.
    Das Risiko eines Kurswechsels innerhalb der 15Min Zahlfrist trägt Bitpay.


    Dafür das die große China-Panik ausgebrochen war finde ich den Einbruch bisher überraschend gering.
    Der Pump begann immerhin bei 1500-1800€
    Elliott-Wellen-Prinzip. :D
    Das ICO-"Verbot" sollte sich auch positiv auswirken und wieder Ruhe in den Markt bringen.
    Wenn die Medien jetzt auch wieder aufhören jeden Gamer zum Mine&Sell zu motivieren (auch wenn die Kollegen vom großen Risiko der Bitcoin-Bubble berichten) kehr hoffentlich wieder Normalität ein. ^^

    Dann kann man sicher die Händler eher motivieren sich mit dem Kosten/Nutzen-Faktor zu befassen bzw zu schauen welcher Aufwand überhaupt nötig wäre. :)
     
  24. LACH, das kann ich nicht gutheißen, Du Schlingel! [emoji12]
    Aber, selbst beim Preis von 1200 lieg ich gut im Plus, da ich für 791,xx gekauft habe. [emoji16] [emoji106] [emoji12]
     
  25. Ja ich sehe den Vorteil mich in einer Währung bezahlen zu lassen die für eine Einheit mal 800 EUR mal 3200 EUR Wert ist.

    Wann gab es solche Schwankungen bei dem unsicheren EURO?

    Also zum spielen mit Geld was ihr über habt ja, aber zum bezahlen von ehrlicher Dienstleistung und Ware ... Schwachsinn und vollkommen nicht notwendig!

    Ich sehe hier lediglich das potential dieser Währungen in illegalen Geschäften ...

    Carsten