1. Das FEUERWERK Forum gegen Goliath: Aktionen zur Stärkung einer positiven Darstellung von Feuerwerk im Internet und in anderen Medien. PRO FEUERWERK, das geht uns alle an *klick*!

Sonstiges Feuerwerk in der Politik

Dieses Thema im Forum "Pyrotechnik allgemein, Erfahrungen, Tipps" wurde erstellt von HVPyro, 29. Mai 2019.

  1. #1 HVPyro, 29. Mai 2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Mai 2019
    Nachdem ja in mehreren Threads politische Diskussionen ziemlich überhand nahmen dachte ich es macht Sinn einen eigenen Thread dafür zu öffnen. Immerhin ist definitiv ein Bezug zu unserem Hobby da. Ich finde man sollte offen und vor allem toleranter darüber diskutieren. Es ist eine interessante Thematik, jeder hat seine Meinung dazu.

    ... OT entfernt von Pyro ...
     
  2. #2 Dingsda, 29. Mai 2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Mai 2019
    Hallo HVPyro,

    vorerst möchte ich Dir für Deine sachliche Mitteilung Deiner Ansichten danken. Ich kann mir gut vorstellen, dass die angesprochenen Themen und die von Dir aufgestellten Thesen den Alltag zahlreicher Menschen sowohl begleiten als auch bewegen. Erst kürzlich gab es in meinem Umfeld die Diskussion, ob beispielsweise Netzpolitik im Habermas´schen Sinne einer deliberativen Demokratie eine gehbare Möglichkeit im Internetzeitalter darstellt. Insofern könnten wir diesen Thread als eine Art Versuch ansehen.

    Inhaltlich stellt sich mir die Frage, wo der Zusammenhang zum Titel besteht. Schließlich impliziert dieser es handele sich um Feuerwerk, was ich bisher noch nicht explizit herauslesen konnte. Möglicherweise war es aber auch viel allgemeiner intendiert. Beispielhaft wie Feuerwerker*innen zu Politik stehen.

    ... OT entfernt von Pyro ...

    Ich würde mich sehr freuen, wenn Du (HVPyro) oder auch gerne andere zu getroffenen Aussagen Stellung beziehen. Ich bin weiterhin gespannt, wie sich dieser Thread entwickeln wird.

    Gruß Dingsda
     
  3. #3 Esnomia, 29. Mai 2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Mai 2019
    ... OT entfernt von Pyro ...

    Zum Thema Umweltschutz und Klima denke ich sollte auch jeder bei sich anfangen. Jetzt komme ich zum Feuerwerk. Man kann sehr gut den entstanden Müll vom Feuerwerk entsorgen. Das muss nicht Ewigkeiten rum fliegen. Klar man kann nicht alles weg machen aber das gröbste schon.
    Allerdings machen es die Kommunen etc . einem auch nicht leicht mit Thema Umweltschutz. Bei mir muss vieles zur Deponie gebracht werden. Ist ohne Auto schlecht umsetzbar.
     
    CeBee gefällt das.
  4. #4 wgriller, 29. Mai 2019
    Zuletzt bearbeitet: 29. Mai 2019
    mein beitrag enthält schwarzen humor, sarkasmus, ironie, f4f spiegel vorhalten und ist hoffentlich durch art.5 gg geschützt.
    niemand möge sich bitte persönlich angesprochen fühlen, das ist nicht meine absicht.

    zum thema "wir tollen, junge und schlecht informierte menschen in deutscheland retten jetzt das weltklima".
    kurz mal die weltkarte angucken, dieser kleine punkt da oben ist deutschland mit fahrverboten und selbstgeisselungen.
    drumherum werden atom- und kohlekraftwerke gebaut, aber ... wir schaffen das.
    wo eigentlich versickert die eeg-umlage, welche einen erheblichen teil der jährlichen stromrechnung ausmacht?

    fridays for future am freitag ist doof, weil dadurch oft physik und chemie "ausfallen".
    sonntag wäre toll, oder?

    sagt mal, wo ist denn das fckw geblieben, welches das weltklima zestörte und für den treibhauseffekt sorgte?
    ja wo ist es denn hin? hat es sich verflüchtigt?

    dann lesen wir uns mal in die klimaschädliche wirksamkeit und verweildauer von fckw ein und müssen feststellen ...
    ups, wir werden zur zeit ... auf den a ... manip ... also nicht umfassend informiert.
    fckw ist nicht plötzlich verschwunden. angeblich produziert china weiter.
    ob man denn diesmal den medien trauen darf?

    wir erinnern uns an september 2017, als die "wattbegrenzung" für staubsauger in kraft trat.
    wirkungsgrad verbessern, kann ich unterschreiben, alles ok.
    und heute? juchuuu, fahrt elektromobile.
    auch ohne infrastruktur für den großteil der bevölkerung.

    ein kelch ging an uns vorüber, und zwar der der "wattbegrenzung" für wasserkocher.
    irgendwo schien ein restverstand vorhanden.

    co2 und ch4 sind ja böse.
    kann man die durch die erderwärmung freigesetzte energie nutzen, um aus 2co2 und ch4
    2h2o und 4c, oder c4 zu erzeugen?
    eine endotherme reaktion und wir retten das weltklima :D
     
  5. ACHTUNG, ganz großer Warnhinweis!

    Es wird hier im FEUERWERK Forum keine allgemeinen und grundsätzlichen "Politik"-Diskussionen und entsprechenden "Meinungsautausch" geben. Ebenso sind spezielle, Forum-themenfremde Diskussionen (z.B. Atomkraft, Flüchtende, Elektromobilität usw.) ausdrücklich unerwünscht.

    Warum? Ich wiederhole mich gerne:

    Weil dies ein Forum für Feuerwerk und Pyrotechnik ist! Zudem zerfleischt Ihr Euch in solchen Diskussionen innerhalb von 2-3 Nachrichten faktisch immer gegenseitig und wenige unbeobachtete und unregulierte Stunden reichen, um seitenweise Facebook-ähnliche Hassdiskussionen zu produzieren.

    Themenbereiche, die dieses Forum (siehe z.B. Urheberrechtsreform) oder das Thema dieses Forums (Feuerwerk & Pyrotechnik) unmittelbar betreffen, sind möglich - auch wenn die x-fache Erfahrung zeigt, dass dabei Streit entstehen wird, Ihr doch OT-abdriftet ich löschen und solchen Themen letztlich schließen muss.

    Bleibt in diesem Thema strikt bei "Feuerwerk IN DER Politik" (im Sinne von: wie wird Feuerwerk in den Parteien bewertet), schweift nicht ab, vermeidet Anfeindungen, unterlasst pauschale Ansichten, dann bleibt dieses Thema sichtbar und offen. Wenn ich wetten sollte, wird Euch das nicht gelingen.

    @HVPyro @Dingsda, aber auch @Esnomia und @wgriller
    Einen Großteil Eurer Antworten fallen eindeutig unter diese Regeln und wurden von mir entfernt. Ich habe das Thema umbenannt, damit Ihr ggf. themenspezifisch weiterdiskutieren könnt. Eine Grundsatzdiskussion ist jedoch wie bekannt nicht erwünscht.
     
    PyroRick81, Hammer, Eistee und 9 anderen gefällt das.
  6. Wenn ich OT kurz feststellen darf: Das Experiment der deliberativen Demokratie im Sinne einer quasiexperimentellen Netzdiskussion ist deutlich schneller gescheitert und beschnitten worden als es vermutlich die meisten erwartet hätten. Vielleicht wäre an dieser Stelle eine Ode an Habermas' Strukturwandel der Öffentlichkeit (1962) angebracht... :bad::lol:;)

    Gruß Dingsda
     
    inflamess und Gipsbombe gefällt das.
  7. My apologies for responding in English. I really wish that my ability to read German was better.

    I just wanted to add that there is a real and serious needs to discuss the politics across borders(!) around fireworks. In many nations in Europe the tensions are increasing, the pressures are rising, all due to the movement of environmental awareness.

    Please share your thoughts on how we could join forces across borders.
     
  8. #8 Gipsbombe, 29. Mai 2019
    Zuletzt bearbeitet: 29. Mai 2019
    Im Grunde genommen wird "unser" Feuerwerk als erstes auf dem Altar der Politik geopfert. Ich habe leider diesbezüglich keine Illusionen.
    Wir sind da ein ein leichtes Ziel, denn wir haben schlicht und ergreifend keinerlei Argumente dagegen, wenn solche wie "Tierschutz", "Lärm", "Luftverschmutzung" usw. in die Arena geworfen werden.
    Und da ist es egal, ob irgendein Politiker privat Freude an seinem Feuerwerk hat, da geht es schlicht und ergreifend ums Stimmen-Sammeln. Und was sagt uns da die Historie?
    Genau: jedes Mittel ist recht um die Prozente zu erreichen.;):dontthinkso:
    -Ausnahmen bestätigen die Regel-
     
    inflamess, CeBee, Esnomia und 3 anderen gefällt das.
  9. @HocusPocus.Pyro
    I have not a real idea what we can do .. particularly if we are talking about consumer fireworks. I think for the professionals this topic is not a so big problem as for consumers ..
    Currently due to fact of "environment protection, fine dust concentration, and carbon dioxide fear" I think we have not a big chance to bring fireworks to a positiv point of view in politic. If I see the result from last EU-election - regarding to Germanys result - I am beginning to afraid that fireworks for us as consumers will be forbidden. Not immediatly, but in next future surely.

    A very bad and unhappy situation for us ..
     
    HocusPocus.Pyro und Gipsbombe gefällt das.
  10. Meiner Meinung nach sollte man in Sachen Klimaschutz darauf hinweisen das privates Feuerwerk einen verschwindend geringen Anteil am Gesamt CO2 Ausstoß hat.
    Es ist halt sehr sichtbar und es wird immer und gab immer Leute die sich aus anderen Gründen daran stören.
    CO2 technisch ist warscheinlich der Transport aus China bedenklicher. Produktion von Pyrotechnik in Europa wird ja aus Gründen der steigenden Kosten in China immer attraktiver. Das wäre schon ein großer Beitrag in Sachen CO2.


    Die Grünen haben in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit Vorschlägen zu Verboten gemacht und die größer werdende Wählerschaft wird sich nicht mit so etwas abgeben.
    Wichtigere Felder sind da der schnelle Ausstieg aus der Kohle, Schiene vor Straße, Reformierung der Landwirtschaftssubventionen und klimaneutrale Mobilität.
    Mit trotzigen Reaktionen wie z.B in Frage stellen wissenschaftlichen Konsenses diskreditiert man die eigenen Anliegen.

    Nur meine paar Gedanken zu dem Thema.
     
  11. Um es mal auf den Punkt zu bringen: Welche Partein sind pro/contra Feuerwerk?


    @Pyro Made my Day :friendsdrink:
     
    Unicorn27 gefällt das.
  12. #12 Matthias Meyer, 30. Mai 2019
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2019
    Die Grünen,auf jedem Fall!! Sonst weiß ich keine... Was die:wollen: Kein privates Silvesterfeuerwerk mehr, stattdessen Großfeuerwerke in Innenstädten....Was ich dazu sage :Großfeuerwerke gibt es das ganze Jahr über genug, und wegen vieler Silvesterfeiern von Hotels, Diskotheken und anderen sowieso... Ein Großfeuerwerk außerhalb von Mitternacht würde bei mir NIEMALS!!!!! den Reiz vom privaten Zündereien erstzen, soviel dazu...:)
     
    ViSa gefällt das.
  13. CeBee gefällt das.
  14. Das fordert die BaWü-AfD nicht die Bundes-AfD soweit ich das richtig lese.
    Aber dennoch Danke für den Hinweis, das die auch mit auf den "Verbote-Zug" aufspringen.

    Aber eines sollte uns allen Klar sein:
    @Adnan hatte in einem anderen thread mal geschrieben, es gibt keine positiven Gründe für Feuerwerk.
    Es ist laut, stinkt, qualmt, hinterlässt/ produziert viel Müll, stört die Tierwelt, wird oftmals missbräuchlich verwendet - auch gegen Polizei und Rettungskräfte(!), teilweise schwerste Verletzungen durch illegale PTG sowie auch Sach und Brandschäden an PKW und Gebäuden.

    Und das schlimme daran, fast alle diese Dinge geschehen nur an Silvester und durch Verwendung durch Privatleute.

    Wäre ich Politker, würde ich auch zu Verboten tendieren. Die wenigen positiven Aspekte von FWK können da nicht gegen anstinken. Viele Leute sind schlicht zu dumm die Folgen ihres "Scheixxegal-Handelns" zu erkennen und das hat Konsequenzen.
    Jetzt wo das Klima/ Umweltschutzthema regelrecht hochkocht gilt das um so mehr.
     
    inflamess und Esnomia gefällt das.
  15. Welchen positiven Aspekt haben Zigaretten? Und im Gegensatz zu Feuerwerk fügen diese den Menschen sogar bei 100% korrekter Verwendung in jedem Fall Schaden zu. Von den vielen durch Kippen verursachten Bränden ganz zu schweigen...
     
    Matthias Meyer, PyroRick81, Ate und 3 anderen gefällt das.
  16. Der Zigarettenkonsum ist im Vergleich zu früher deutlich gefallen, vor allem durch die extrem hohe Ver(s)teuerung. Da hat die Politik gehandelt. Könnten die mit FWK auch machen, was das angeht sind die Politiker seeehr erfindungsreich ... :(:rolleyes:
    Vielleicht kommt demnächst die FWK-Steuer ... ?!?
     
    HocusPocus.Pyro gefällt das.
  17. Die 14,34 Milliarden € Steuereinnahmen aus dem Jahr 2018 könnten für die Politik ein gewichtiges Argument sein, für den Raucher ist es vermutlich seine "Freiheit".....

    Steuereinnahmen aus der Tabaksteuer in Deutschland bis 2018 | Statistik
     
    PyroRick81 gefällt das.
  18. Interessant auch der Zusammenhang von Zigarettenpreis zu Zigarettenkonsum wenn man da etwas runterscrollt.
    Gott bewahre ... aber das könnten die bei FWK genau so anwenden ... :unsure:
     
  19. Wär ja okay wenn Feuerwerk höher versteuert wird. Hätte den Nebeneffekt das es vielleicht im Verhältnis mehr hochwertiges Feuerwerk gibt. Angenommen 10 Euro Steuer je Schinken D Böller. Da gäbe es keine Tonschleudern mehr, bei Funke-Böllern egal.
    Besser als Verbote in jedem Fall. Könnte damit absolut leben etwas weniger zu kaufen...das wären akzeptable Kompromisse.
     
    HocusPocus.Pyro gefällt das.
  20. oha...
    aber nun gut.

    Politik und Feuerwerk - da gibt es eigentlich nur ein Thema, welches aber von einigen (vielen) hier durch Selbstverleugnung negiert wird.

    Es gibt in allen Parteien Personen die Feuerwerk verbieten wollen, die AfD in Stuttgart z.B., von der man es eher nicht erwartet hätte, hier und da mal ein SPD- oder CDU-Politiker.

    Die Partei, die sinnbildlich für eine unüberbrückbare Todfeindschaft zu allem steht was uns, unser Hobby und unsere Leidenschaft ausmacht sind die Grünen.

    Jetzt kann man diskutieren ob einem persönlich Feuerwerk wichtiger ist als "das Ende des Planeten zu vermeiden" oder "den Hitzetod zu sterben".

    Keine Frage, jeder kann, darf und soll eine eigene Meinung haben.

    Es ist aber zu 100% klar, unwiederlegbar, nicht zu leugnen, dass diese Partei alles was wir schön finden hasst, ablehnt und sofort verbieten will.

    Das hängt damit zusammen dass unser Hobby tatsächlich Dreck erzeugt, lärmt und teilweise giftige Stoffe "unnötig" in die Welt lässt. Diskussionen dazu, dass andere Hobbies viel umweltschädlicher sind, Menschen die uns unsere Neigung verbieten wollen selbst schlimmere "Untaten" verüben verhallen hier, müssen zum Teil auch verhallen.

    Man darf auch nicht glauben dass die Berufsfeuerwerker bzw. Großfeuerwerker geschützt wären vor dem verbrecherisch-verderblichen Einfluss dieser Partei und ihrer Anhänger.

    Denn - "grün sein" bedeutet immer auch, dass man sich in der absoluten Wahrheit, der einzig richtigen Verhaltensweise sieht. Wer "weiss" dass er richtig handelt weiss auch dass alle die NICHT so denken/handeln wie man selbst falsch agieren. Falsch handelnde Menschen MUSS man erklären wie es richtig geht, erziehen wenn sie es nicht einsehen bzw. bei Resistenz muss man Verbote aussprechen.
    Es werden Gründe gesucht und gefunden warum Feuerwerk "böse" ist, warum es nicht gezündet, nicht abgebrannt werden DARF. Meist mit moralischem Impetus, mit einer überlegen-geistigen Grundhaltung "ich weiss dass Du falsch liegst, ich erkläre Dir es so dass Du Deinen Fehler einsiehst".

    Wer also diese Partei unterstützt, sie wählt - zerstört als Feuerwerksfan sein Hobby. Wer das leugnet lügt sich in die Tasche. Je mehr Einfluss und Macht diese Partei bekommt, je mehr Grüninnen sich in den Ämtern ausbreiten, desto weniger Chancen auf - unter Einhaltung geltender Gesetze - Feuerwerke (sei es Ausnahmegenehmigungen für F2-Feuerwerke, sei es fehlende Hürden bei Großfeuerwerken) wird es geben. Erneut bitte ich zu beachten - wem die "grüne Politik" wichtiger ist, der kann natürlich trotzdem diesen Todfeind unserer Leidenschaft trotzdem unterstützen, ich spreche aber JEDEM der diese Partei wählt, Mitglied ist oder sie sonstwie unterstützt echte Leidenschaft für die Feuerwerkerei ab. Eben weil man nicht etwas unterstützen kann was einen "tötet" (im Sinne von Das Hobby wegnimmt - Analog dazu: Ein Schweinezüchter wird niemals mit Leidenschaft Viehzüchter sein können wenn er die radikalen VeganInnen unterstützt, die sämtlichen Fleischkonsum abschaffen will).

    Die Angreifbarkeit unseres Hobbies (Lärm, Mißbrauch, Schadstoffe, Tiere fühlen sich gestört bzw. deren Besitzer, Dreck, Angst!) macht es den GrünInnen leicht, Argumente vorzuschieben.

    Überlegungen, dass doch die Wirtschaft zu "mächtig" sei ziehen hier nicht.
    Der Atomausstieg kostet hunderte Milliarden, der Braunkohleausstieg zehntausende Arbeitsplätze, die Absicherung der Energieversorgung dieses Landes. Das spielt bei ideologisierten Grünen überhaupt keine Rolle - die Mission ist wichtig.
    Einige hier scheinen Appeasement als Alternative zu sehen. Also Lärm zu vermeiden, man erfindet nicht existente Traditionen um dies vor sich selbst zu rechtfertigen. Dabei ist der Kern von Silvester - also die eigentliche Tradition - die Geister mit möglichst LAUTEM Krach zu vertreiben.

    Auch die Überlegung dass andere europäischen Länder, nicht befallen vom grünen Geisteswahn und gefestigt in der Feuerwerkstradition dies schon zu verhindern wüssten ist falsch. (Achtung - das ist kleiner Exkurs in allgemeine Politik): Deutschland kümmert sich nicht um seine europäischen Nachbarn, Rücksicht auf deren Interessen sind nichtexistent. Siehe Atomaustieg, siehe 2015, siehe Brexitgründe, siehe Northstream2 (obwohl ich das gut finde - es war nie mit den Nachbarn abgestimmt, welche durchaus andere Erfahrungen mit Russland haben und hatten).

    Während alle anderen politischen Parteien abgesehen von Einzelpersonen, welche sich profilieren wollen keine negative Grundeinstellung zur Feuerwerkerei haben sind die Grünen der "Feind". Klar, eindeutig dargestellt. Da gibt es kein Vertun, kein Verhandeln, keine Kompromisse. Null oder Eins.
    Null - Totalverbot, Eins - wir haben diese .... besiegt, die geltenden Regeln bleiben erhalten.

    Jeder darf eine andere Meinung dazu haben - meine kann ich sehr detailliert und durch Fakten belegt darstellen, es würde aber in andere politische Richtungen gehen die hier (zurecht) nicht erwünscht sind.

    Im übrigen, wer bei den Grünen "mitmacht" betrügt sich selbst WENN er an Silvester Feuerwerk abbrennt. Derjenige "mißbraucht" alles, für das diese Partei steht, eintritt und was sie umsetzen will.

    Da wir aber in Zeiten leben wo Schüler lieber demonstrieren statt zu lernen, YT-Videos scheinbar Einfluss auf Wahlergebnisse erhalten leben wir in interessanten Zeiten.

    Für mich steht fest - egal wen man wählt, unterstützt oder wessen politische Grundausrichtung man unterstützt, die Grünen sind der Feind der Feuerwerkerei. JEDER Feuerwerkerei, in Deutschland.
    Kann man trotzdem wählen, muss es aber wissen und damit leben dass derjenige zumindest von mir nicht als "überzeugter Feuerwerksfanatiker" bezeichnet werden kann.

    Ich beziehe mich hier übrigens AUSSCHLIESSLICH auf die Feuerwerkerei, es gäbe noch viele andere Gründe die gegen diese Partei sprechen, das wäre aber reine politische Diskussion.
     
  21. Auch die Großfeuerwerke werden nach kurzer Übergangsfrist GANZ abgeschafft, durch ökologisch vertretbare Drohnen/Lasershows ersetzt... täusche Dich da nicht.
     
  22. Welche mit Kohle oder Atomstrom betrieben/geladen werden :applause:
     
  23. Gerade dieses Video vom "Rezo" auf yt gesehen....mal ernsthaft, wenn die Menschen so blöd sind wie der oder seine Fans sollte man denen tatsächlich keine Feuerwerkskörper in die Hand geben....
     
  24. #24 CeBee, 30. Mai 2019
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2019
    Zeigt m.M.n. doch nur dass das Portal „DuRöhre“ (unvergessen der Slogan in der Prä-Google-Ära: "Brotkasten Dich selbst"...) bzw. einige Kanäle mittlerweile im Laufe der Zeit eine zu hohe Reichweite erreicht hat / haben.

    Und es zeigt m.E. nach ebenso, dass es in DE viel zu viele austauschbare junge Menschen gibt, die in 80% der Dinge des Lebens mit der Masse mitschwimmen und anscheinend nicht sonderlich fähig sind, sich vorher eine eigene Meinung zu bilden. Wenn ich höre "ist doch toll, dass die sich jetzt auch für Politik interessieren!" dann lache ich sehr herzlich. Wahrscheinlich haben 50% vorher wenig Ahnung gehabt, was sie wählen sollen.. Der einen Hälfte geht es um Art. 13 / 17, der anderen um den Klimaschutz. Dann bilde ich mir vorher eine eigene Meinung, aber bin dann keines dieser hilflosen Mainstream-Opfer, dass erst durch das Konsumieren dubioser Wahl-(Nicht-)Empfehlungen so etwas wie eine Ansicht hat - und warum halb Deutschland über diesen Schlumpf diskutiert, kann ich auch nicht sonderlich nachvollziehen..

    Und bezüglich Art. 13 / 17: Es kann nicht sein, dass ich erst politisches Interesse vorgebe und wählen gehe, wenn eine Annehmlichkeit wegzubrechen droht - dass kann und darf nicht sein.

    Ich denke zum Thema "Rezo Schlauch" zumindest so, dass einige (nicht alle) nur aufgrund dieses Videos irgendetwas angekreuzt haben, sich aber keine anderen Quellen zu Gemüte geführt haben.

    Ich möchte nicht mutmaßen, wie viele aus dieser - man verzeihe mir - #rezoArmy - bei der nächsten Europawahl noch wählen gehen.

    Vielleicht sind bis dahin auch die anderen Parteien durch irgendwelche "heute blau und morgen blau und übermorgen wieder"-Heinis "zerstört". So von wegen #akkEhreGenommen, #zerlindnert - und so weiter und so weiter.. :rolleyes:
     
    Kooikerfreund, HVPyro und Niederrheiner gefällt das.
  25. Kennt jemand einen Influencer mit großer Reichweite, welcher mal pro Feuerwerk wirbt?

    Ausgeschlossen sind konkret krasse Masseneskalationsmanager :D
     
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden