Sicherheit Feuerwerk und Alkohol

Dieses Thema im Forum "Effekte, Feuerwerkskörper, Technik, Hilfsmittel" wurde erstellt von Potafeu, 10. Dez. 2001.

  1. #76 Blast Maniac, 10. Nov. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 10. Nov. 2019
    Ehrlich...trinkt hier keiner außer mir was an Silvester ???
    Man sollte einen gewissen Pegel nicht überschreiten da man das Bewusstsein der Gefahr verliert.
    Sollte das unglücklicherweise passieren, Finger weg vom Feuerwerk.

    Das ist mir auch schon mal mit einer verdammten Bowle bei Bekannten passiert und das kurz vor 0 Uhr.
    Hab den heiligen Kram dann auch nicht angefasst und später gezündet als der Rausch verflogen ist.
     
  2. Ich möchte korrigieren:
    Sollte das unglücklicherweise passieren, Finger weg durch Feuerwerk.

    // Tut mir leid, der musste nun sein^^
     
    tommihommi1 und Blast Maniac gefällt das.
  3. Ich stehe grundsätzlich dem Rauchen und Trinken ablehnend gegenüber, aber jeder wie er möchte.
    Es steht jedem frei an Silvester oder jedem anderen X-beliebigem Tag zu trinken. Mir Latte.

    Was ich aber überhaupt nicht ab kann wenn dann diese Leute mit strunzeliger Birne Tätigkeiten übernehmen die Verantwortung erfordern (und das ist beinahe alles im Leben), wie z.B. Autofahren oder was auch sonst immer. Meine Güte es gab soger Piloten die strunzelig im Cockpit saßen ... ein absolutes NO-GO.

    Alkohol enthemmt und setzt die Reaktionsfähigkeit herab, das gilt auch für Leute die angeblich "Trinkfest" sind. Wurde zigfach nachgewiesen.
    ----------
    Achtung es wird wieder politisch, aber lässt sich leider nicht ganz verhindern:
    Ich verstehe auch nicht warum in DE berauschende Mittel im Allgemeinen als Strafmildernd bewertet werden.
    In anderen Ländern ist das Strafverschärfend und so sollte es hier auch sein.
    Das Motto "Ich war betrunken und nicht mehr Herr meiner Sinne" kann nicht weiter als *Ausrede* herhalten.
    Bis zum Konsum von berauschenden Mitteln ist man ja de facto klar im Kopp.
    Was ist nicht bisher alles passiert wenn Leute berauscht sind, von Verkehrsunfällen bis hin zum seiner Ehefrau verprügelnden Ehemann. Die Liste wäre/ist schier endlos ..

    Nee, wenn z.B einer besoffen/ berauscht irgendwas anstellt muss die Strafe mindestens verdoppelt werden.

    My 2 cts ...
     
    PyronautGruzi und Maro gefällt das.
  4. Ich muss dazu sagen, dass auch Artikel der Klasse F1, (alt P1) also Jugendfeuerwerk ebenfalls seine Gefahren hat. Zwar ist die Menge geringer, aber es können hier auch gefährliche Situationen gesehen. Sei es durch durch zünden oder ähnlichem. Ich selbst habe schon erlebt, wie sich Geisterlichter wie ein Knaller verhalten haben. Wichtig ist, sich steht´s an die Vorgaben zu halten und dann ist Feuerwerk ein schöner Zeitvertreib.
     
  5. Es kommt aber auch darauf an, ob man vorher gut gegessen hat. Denn wenn dem so ist , ist die Wirkung von Alkohol eine andere, als wenn man auf nüchternen Magen trinken würde. Auch Körpergröße Gewicht und Gewohnheit spielen mitunter eine Rolle dabei.
     
  6. Aber was ist der Grund für Alkoholkonsum? Locker werden? Mut bekommen? Lustig sein?
    Heißt also wer trinkt hält sich für einen spaßbefreiten, ängstlichen Spießer....
     
    ViSa gefällt das.
  7. Alkohol zu trinken hat für mich verschiedene Gründe, zwei davon sind aber:
    1. Es schmeckt mir (Alkohol ist genau wie Fett ein Geschmacksträger)
    2. Ab und an mag ich das Gefühl, wenn es durch den Alkohol anfängt, leicht in den Fingern zu kribbeln
    Ich brauche Alkohol nicht, auch nicht um Spaß zu haben oder um jemandem was zu beweisen. Und an Silvester trinke ich auch nicht aus dem zweiten Grund, sondern wegen des Geschmacks. Dabei bleibe ich natürlich im Rahmen, bis zum großen Feuerwerk um 20 Uhr bleibe ich sowieso nüchtern (das ist auch das angemeldete F3-Feuerwerk, da bleibt jeder trocken, der in meinem abgesperrten Bereich als Helfer arbeitet!), für das Feuerwerk um 0 Uhr sind dann evtl. noch 1-2 Bier und 1-2 Schnäpschen dazu gekommen, allerdings nur in dem Maße, dass ich noch Autofahren könnte (entsprechend trinkt man keinen Stroh 80 oder solche Geschichten, sondern mal einen leichteren Likör). Solange ich unter meinen 0,5 Promille bleibe, sehe ich persönlich auch noch kein Problem. Wenn ich Autofahren könnte, kann ich auch Feuerwerk anzünden. Mehr darf es aber nicht werden!

    Nach dem 0-Uhr-Feuerwerk lasse ich dafür dann gerne nochmal die sprichwörtliche Sau raus. Da ist es dann aber ja auch egal, wie man die restliche Zeit verbringt, wenn die gefährlichen Situationen vorbei sind. Ein Saufen ist es aber trotzdem nicht, das wäre mir bei meiner Whisky- und Rum-Bar sowieso zu teuer :D
     
    Soldat4215 gefällt das.
  8. Der einzige Alkohol bei mir ist Amaretto o.ä. im Tiramisu.
     
    PyroRick81 gefällt das.
  9. Bei mir sind es bis 0Uhr maximal 2-3 Radler übern Tag verteilt und zwischendurch wird auch immer wieder was gegessen.
    Nach dem alles abgefeuert wurde kann dann gern mal ein Longdrink noch kommen aber das wars meistens auch.
    Ich mag einfach nicht mehr dieses Gefühl "voll" zu sein, erst recht nicht wenn man dann das neue Jahr mitm Kater im Kopf beginnt.

    Hab mich früher gern auch mal an Silvester in geselliger Runde "abgeschossen" aber in dieser Zeit auch kein Feuerwerk gekauft, war paare Jahre zu geizig Geld für die damaligen miesen bzw. langweiligen Artikel auszugeben.

    Mich wundert es nur dass bei allen Verboten die hier im Land kamen oder gefordert werden dass hochprozentiger Alkohol nie zur Debatte steht.
    Klar, kann mich auch mitm Radler ins Koma saufen, aber gewisse Spirituosen haben ja auch den Ruf eher den Verstand auszuschalten.
    Kenne z.B. Leute die kommen auf Weinbrände nicht klar, da werden die unausstehlich. Trinken die "nur" Bier dann sind sie zwar auch irgendwann voll aber friedlich.

    Und neben der Sicherheit und Verantwortung : Ich will vom Feuerwerk was haben, mich dran erfreuen und auch erinnern können, das geht mitm dichten Schädel nicht
     
    PyronautGruzi gefällt das.
  10. Moin!
    Ein erhobener Zeigefinger geht mir ähnlich auf den Frack, wie der totale Kontrollverlust, was Alkoholkonsum und Zündeln angeht. Jeder weiß selbst, was er verträgt. Bei dem einen kann ein Bier schon zu viel sein, während der andere mehr trinkt und trotzdem noch verantwortungsvoll zündeln kann. Wenn ich ne Nummer schieße trinke ich definitiv keinen Alkohol. Das lässt sich weder mit meinem Verantwortungsbewusstsein vereinbaren, noch mit der Tatsache, dass die Konzentration nicht mehr die beste ist. Was besonders bei komplexeren Angelegenheiten schnell zum Schuss ins eigene Knie wird.
    Aber das ein und andere Bier beim Rumzündeln? Habe ich persönlich kein Problem mit. Denn es enthemmt mich nicht auf die Weise, dass ich dann anfange Dummheiten zu tun. Aber so läuft es bei mir und ich kann und will das nicht verallgemeinern. Wer sich selbst realistisch einschätzen kann, wird jedoch das richtige Maß für sich finden.
    Jruß!
    t
     
  11. Keine Ahnung.

    Ich kann dem nichts abgewinnen. Klar ... auch ich habe mich als Jungendlicher mal bis zum Verlust der Muttersprache besoffen. Mir gings am Folgetag dermaßen Scheixxe das ich mir sagte das brauche ich kein 2.tes mal. Was die Leute so geil am (öfteren) saufen finden, verstehe ich bis heute nicht ..

    Ich trinke gerne mal ein Bier wenn ich gut gegessen habe, z.B. beim Grillen. Es werden aber selten mehr als 2 Gläser oder Flaschen. Übrigens gilt bei mir auch da, erst grillen, dann essen und nach dem Essen oder auch zum Essen das Bier. So lange ich am Grill stehe wird auch nicht gesoffen.

    Naja ... letztendlich muss jeder selber wissen was er tut. Ist mir eigentlich auch völlig Latte ob sich die Leute zu Tode saufen.
    Aber bei der Gefährdung anderer durch Alkohol oder sonstiger Rauschmittel hört bei mir jedwedes Verständnis auf. Egal ob an Silvester, im Auto oder bei was auch immer ..
     
    Pyro tha dragon und Niederrheiner gefällt das.
  12. Mein Text war auch mit einem leichten Augenzwinkern gemeint. Vielleicht passt der kleine Spaß auch hier nicht so ganz hin.

    Natürlich kann auch Kat 1 Schaden anrichten. Geburtstagsfontänen am Weihnachtsbaum können auch gefährlich werden, aber man muss es halt etwas differenziert betrachten, sonst müsste man auch Messer und Gabel verbieten. Ein richtig scharfes Messer macht sehr unschöne Wunden. Bei der Akkordarbeit macht da ein Metallhandschuh Sinn, im privaten Gebrauch wirkt es eher amüsant.

    Bodenkreisel á la Wilde Hummel können auch explodieren, hatte ich schon mehrfach. Aber selbst wenn dies in der Hand passieren würde, wäre der seelische "Schaden" wohl höher als der körperliche.
     
  13. An Silvester wird natürlich gesoffen... Aber so das man noch gerade läuft und weiß was man tut.
     
  14. Ja klar. Weil man im Suff ja auch genau weiss was man tut... sorry - wer so handelt - hoffentlich passiert nix - sollte nicht auch noch diesen Kommentar abgeben.

    Alkohol und Feuerwerk ist ein No-Go... zudem jeder immer wieder anders auf Alkohol reagiert. Ich selbst kann nach einem Glas Sekt schon angetüdelt sein, an anderen Tagen nach 2 Flaschen Wein noch top-fit (alles nur gefühlte Eindrücke).
    Daher ist es schlicht ideal wenn man sich - siehe ViSa - an die 0,0-Regel hält., Sowohl beim Feuerwerken als auch beim führen eines KfZ.

    Für mich sollten wir auch im Kraftverkehr die 0,0 Promille-Grenze haben, jedwede Strafen bei Verstößen sollten mindestens verdoppelt, besser verachtfacht werden. Saufen und fahren ist das allerletzte. Ist man in einer Gruppe sollte sich immer einer finden der nüchtern bleibt, beim Schiessen - wer so abhängig ist dass er nicht bis nach der Knallerei warten kann sollte lieber darüber nachdenken warum dem so ist.

    Und ja, ein Bier oder zwei verteilt am Abend führt nicht zur Unfähigkeit Feuerwerk zu zünden. Trotzdem ist 0,0 besser als "ich trinke "etwas" Alkohol"... da dieses "etwas" halt auch irgendwann zuviel sein könnte.

    Muß aber jeder selbst wissen - verboten ist es nicht. Ob die Versicherung zahlt wenn einer im Suff sich das Auge wegballert kann ich nicht beurteilen, ich hoffe aber dass dies grobe Fahrlässigkeit ist und derjenige ALLES selbst zahlen muss.
     
  15. Ich versteh was du meinst, dennoch finde ich es gut das simpel trotzdem ehrlich geantwortet hat, denn das war ja der Sinn meiner Frage. Ich find's besser von allen eine Aussage zu bekommen, anstatt nur von denen die nicht's trinken.
     
    ViSa, Adnan Meschuggi und PyroRick81 gefällt das.
  16. #91 Excalibur75, 15. Nov. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 15. Nov. 2019
    Also 2-3 Bierchen über den Abend verteilt....verstehe nicht wie man sich ausgerechnet an diesem Tag die Birne dicht ziehen sollte ?
    Thema Sicherheit....möchte nicht wissen, wie sich die Versicherung verhält wenn man grob fahrlässig (für mich nichts anderes als ob man betrunken Auto fährt) Schaden, schlimmstenfalls an Personen, verursacht.
    Das kann man doch die restlichen 364 Tage machen. Ich möchte mein Feuerwerk genießen und nicht wie benebelt das ganze anschauen, dafür ist mir das ganze auch zu teuer. Zudem ginge der Tag noch schneller rum....ne ne muss nicht sein. Wie gesagt...2-3 Bierchen gehen klar
     
    Pyro tha dragon, PyroRick81 und progres99 gefällt das.
  17. Klar wird am Silvesterabend was getrunken,1-2 Bier auf jeden Fall.
    Glas Sekt zum anstoßen sowieso.
    Und danach geht's raus.
    Von 2 Bier auf ein paar Stunden am Abend verteilt bin ich 0 Uhr nichtmal angetrunken.
    Aber jeder wie er denkt :friendsdrink:

    Dafür bin ich dann aber der einzige der Zündet.Ein Betrunkener Gast hat ohne mein wissen und ohne Erfahrung mal mein Zeug angerührt und total besoffen Böller in unsere Menge geworfen sowas muss ich nicht nochmal haben.
    Aber Bier gehört abends auf jeden Fall dazu.
     
    PyroRick81 und rocket_star gefällt das.
  18. Wie gesagt ... ich stehe dem ganzen extrem ablehnend gegenüber, weil ich halt einen Riesenhaufen Scheixxe genau deswegen miterlebt habe.
    (Der Wohnungsbrand ein paar Beiträge weiter vorne..)

    Wer das mal miterleben durfte plus dem Riesenrattenschwanz der auch da mit dranhängt, sieht sowas mal deutlichst anders als jemand bei dem alles gut ging..
     
    zarchie1 gefällt das.
  19. *Ironie ein*

    Feuerwerk & Alkohol sind eine feine Mischung. Im Lande der Franken geht es ja ohne unsere vielen, verschiedenen Wässerchen auch nicht. Aus meiner Sicht, gibt es nur Vorteile. Durch die verkürzte Reaktionszeit habe ich nochmal ein paar Sekunden mehr Zeit, um den geforderten Sicherheitsabstand zu erreichen. Wobei der Sicherheitsabstand sowieso unnötig wird, da unter Alkoholeinfluss das Gefühl der Sicherheit wächst und Feuerwerk als logische Konsequenz ungefährlich wird. Ebenfalls fliegen dann horizontal geschossene Raketen wieder vertikal, weil irgendwann liegt man und der schiefe Visus gleicht das wieder aus. Durch die Beeinträchtigung des Höhrvermögens werden die Knaller auch ein gutes Stück leiser. Am Ende sieht man auch noch alles doppelt, was Budget einspart und die Umwelt schont.

    *Ironie aus*

    Nein, absolut nicht ernst gemeint. Silvester herrscht für mich und meine Helfer absolutes Alkoholverbot. Nichtmal ein halbes Radler zum Abendessen um 2000 Uhr. Letztes Jahr habe ich sogar den Hausherren, der mir den Abbrenner zur Verfügung gestellt hat des Platzes verwiesen, weil er es sich mit einem Bier in der Hand nur mal ansehen wollte. Mein Opa wurde auch schon bei einem Hochzeitsfeuwerk für meine Cousine angefaucht. Da fackel ich nicht besonders lange rum.

    Selbst danach gibt es keinen Alkohol, weil ich auf dem Nachhauseweg noch ein paar Pyro-Cracker werfen will.
     
  20. Dieses nur ein, zwei, drei Bier über den Abend verteilt ist so dämlich, weil es dazu genug Testreihen gibt... Finde ich einfach nur verantwortungslos.

    Wer mit (viel) Feuerwerk hantiert, sollte verdammt noch einmal absolut nüchtern sein. Aber das kapieren ja auch sehr viele Autofahrer nicht.
     
  21. hast Chirurgen vergessen oder die Grasraucher....übrigens sehr viel davon im Bild...
     
  22. Ich weiß ja nicht was du erlebt hast. Aber ich bin nach 4-5 Bier noch nüchtern genug um verantwortungsvoll zu zündeln. Wer meint zu Silvester seine Milch trinken zu wollen, der kann es gern tun. Ich ziehe es vor auch richtig zu feiern und da wird eben auch Bier getrunken oder nach dem tollen Essen ein Ramazotti hinterher. Wir feiern aber auch nicht zu Hause, sondern fahren immer ins sächsische Umland, Restaurant plus Pension. Da ist das Klientel eher so 40+/50+. Also niemand der da nicht vernünftig erwachsen genug ist.

    Das schlimmste was mal gewesen ist das ich eine Rakete auf die Brust abbekam. Aber auch nur deswegen weil die beim Start umknickte. Für Raketen haben wir unsere Startrampe (ein ehemaliger Fahnenständer, wovon man 3 Raketen gleichzeitig starten kann). Problematisch sind eher diejenigen die meinen während dem Silvesterabend noch mit dem Auto unterwegs sein zu müssen. Man guckt zwar immer wieder. Aber da gab es schon oft brenzlige Situationen. Gottseidank sind die Kinder nun größer.
     
  23. ich bin auf der sicheren seite weil ich sowieso kaum was trinke braue ich es auch nicht
     
    ViSa gefällt das.
  24. schlimer finde ich ist wenn man noch zugelötet ist mit irgendwelchen anderen drogen das hasse ich ja
    die Leute die sowas machen mag ich garnivht an alle anderen die vernünftig sind großes lob an euch
     
    ViSa gefällt das.
  25. Wüsste nicht warum ich am 31.12. und 01.01. bis auf ein Schlückchen Anstoss-Sekt um 00.00 Uhr und einen Absacker wenn ich irgendwann zurück in der Bude bin Alkohol trinken sollte. Das gilt auch für den kompletten 01. Januar weil ich da auch noch zündeln möchte. Man kann sich ja mal beherrschen und sich bei Bedarf während der restlichen 364 Tage Promillieren o_O Und eigentlich auch das nicht, gelegentlich ein Gläschen/Fläschen, mehr ist eh nicht gesund.
     
    Galaxy-Max gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden