Termin Feuerwerke in Zeiten von Krieg und Katastrophen

Dieses Thema im Forum "Termine, Neuigkeiten" wurde erstellt von Matze2, 13. März 2022.

  1. Wieso? Ich hab doch bereits weiter oben angemerkt das ich mich auf heute freue. Ich kann aber nicht einfach stehen lassen das Menschenleben in Europa anders betrachtet werden als woanders auf dieser Welt.

    Genau aus dem Grund kann und sollte eine Kultur sich aber nicht aufgeben und verbittert im Keller sitzen. Lebensfreude sollte und muss aufrecht bleiben.
     
    Tibola, westfeuer, UrsulaO. und 2 anderen gefällt das.
  2. ------------------------------------------
    O.K. du willst es nicht verstehen.

    Warst du schon einmal auf einem Begräbnis und wenn ja, bei welchem?

    Bei einem nahe stehenden Verstorbenen oder bei einem Unbekannten weit weg!

    Leben ist Leben. Und Tod ist Tod.

    Erinnerst du dich noch an den großen Tsunami 2004. War sehr weit weg und trotzdem dachten viele zu Silvester dran und spendeten statt zu schießen.
     
  3. Schön und gut, aber die Diskussion, die hier jetzt geführt wird, passt eher in einen Diskussionsthread als in diesen hier. Ist schon in Ordnung, dass über so etwas diskutiert wird, nur ist das hier meiner Meinung nach einfach etwas fehl am Platz.
     
    Elroh gefällt das.
  4. Lass gut sein, hab deine Meinung dazu und gut. Ich sehe das anders. Und nein, ich habe z.Bsp. Silvester gefeiert, wie auch Weihnachten.
    Werde dazu auch nicht weiter antworten, Max.Petz hat schon Recht.
     
    Tibola und Pyro tha dragon gefällt das.
  5. Wirklich nicht böse gemeint, aber solche threads sind überflüssig wie ein Kropf.

    Wenns danach geht gibt es immer einen Grund gegen FWK zu sein.
    Egal ob nun Kriege, C, Klima, Tiere oder sonstiger Blödsinn.

    Und egal wie traumatisiert die Leute auch sein mögen, Feuerwerk unterscheidet sich deutlich(!) von Kriegsmaterial. Wenn das überhaupt jemand ganz genau weiß dann diese Leute die sowas durchlebt haben.
    Das sind einfach nur Pseudo-Totschlagargumente gegen FWK wie auch diese elende Feinstaub, Tierschutz, Klima oder sonstige Schwachsinnsinsdebatte. Lasst es doch bitte einfach bleiben ..
     
    Tibola, Quinzy, dimpel_mind und 10 anderen gefällt das.
  6. zu mal hier Präsenz der Polizei zu Silvester besser wäre, sprich den Flüchtlingen zeigen dass jene die Unfug treiben eingesammelt werden, insbesondere damit Familien mit Kindern nicht verängstigt auf der Straße stehen müssen wenn sie ihr Familienset auspacken

    also zB Rakete aus der Hand starten lassen nicht mit einem DuDu abzutun sondern den / die jenigen bis Neujahr einsammeln

    und wer offensichtlich betrunken ist auch gleich einsammeln

    ansonsten Großfeuerwerke gern mit Imbiss und Kirmes verbinden, quasi ein Fest für die ganze Familie
     
  7. So ganz verstehen kann ich die ganzen Aussagen hier nicht.....
    Wer aus Rücksicht auf unsere neuen, temporären Mitbürger:innen (muss ja alles korrekt sein heut zu Tage, um niemanden auf den Schlips zu treten) kein Feuerwerk zünden will, kann das doch machen. Es hindert euch niemand daran. So lange man nicht in unmittelbarer Nähe von prekären Einrichtungen zündet, ist doch alles gut.
    Wir haben jedes Jahr, jeden Monat und jeden Tag Leid und Elend auf der ganzen Welt. Das ist schlimm. Wir haben aber auch jedes Jahr, jeden Monat und jeden Tag Freude und Glück auf der ganzen Welt. So ist das Leben. Und jeder soll sein Leben so leben, wie es ihm gefällt. Wer Feuerwerk zünden mag, um sich und andere daran zu erfreuen, der soll das machen. Wer auf das Zünden von Feuerwerk aus Rücksicht verzichten will, der soll es auch machen. Es gibt hier kein richtig oder falsch. Es gibt hier nur eine individuelle Entscheidung. Und die sollte jeder für sich selbst treffen und sich nicht von anderen bevormunden lassen.
    Mit Respekt, Hilfsbereitschaft und Toleranz lebt es sich viel leichter zusammen.
     
    Snajdan, Blackbird13, mfxmfx und 13 anderen gefällt das.
  8. #33 localhost, 9. Apr. 2022
    Zuletzt bearbeitet: 9. Apr. 2022
    Ich verstehe diese vermeintliche Emotionalsynchronisation ehrlich gesagt nicht. Weder in diesem, noch in vielen anderen Fällen.

    Krieg dort == zur Schau gestellte, politisch motivierte Betroffenheit hier.
    Das man den UA-Flüchtlingen helfen muss: keine Frage. Welchen Nutzen allerdings ${land_a} hat, wenn ${land_b} aus Betroffenheit auf Feuerwerke verzichtet, das erschließt sich mir nicht recht.
    Keine Lebensfreude in ${land_a} == keine Lebensfreude in ${land_b}? Wem ist damit denn geholfen?
    Ich habe eben kurz oberflächlich im Web geschaut: Etliche Schützenvereine (so gar nicht meine Welt) haben ihre Betroffenheit geäußert - aber in fast keinem Fall habe ich davon gelesen, das ihre Schießbahnen wegen des Kriegs jetzt geschlossen sind, warum auch.
    Darf ich jetzt nicht mehr just-4-fun mit meinem ollen HW35S von 1969 im Keller schießen? Oder geht das noch, weil ja nicht potentiell tödlich?

    Haben Paintball(er) jetzt ihre Kompressoren abgeschaltet? Werden weniger Egoshooter gezockt? Nein? Warum dann öffentliche FWK absagen? Weil es darum geht, ein politisches Zeichen zu setzen? Wem hilft das? Alle nicken betroffen und sagen "joa, schon schlimm, das"?
    Hier gurken ÖPNV-Busse mit dem Schriftzug "StopptDenKrieg" (diese alphanumerischen Displays halt, mir ist grade der Fachbegriff entfallen) 'rum. Was bitte soll das?
    Allgemeine Betroffenheit erzeugen? Ein schlechtes Gewissen machen?

    Ich ziehe meinen imaginären Hut vor allen, die konkret helfen. Aber das hochhalten einer politischen Einstellung und/oder Meinung ist zwar seit Jahren in DE sehr üblich, meiner Ansicht nach aber völlig sinnfrei. Geholfen ist damit bestenfalls dem Ausführenden, er/sie/es/frosch kann sich dann zu "den Guten" zählen.
     
  9. Sollte ich etwas genervt wirken, das bin ich auch zu 100%. Damals wo andere Flüchtlinge in das Land kamen. War das nie ein Thema, ist die Ukraine etwas besseres? Deutschland bückt sich wenn der Außenminister herum heult. Der Botschafter ist nur am kritisieren. Und jeder der nicht verzichtet, wird in den sozialen Netzwerken. An den Pranger gestellt und weitere Lemminge folgen.
     
    Tibola, Quinzy, dimpel_mind und 4 anderen gefällt das.
  10. na nicht im Sommer , allerdings Silvester anno 2015 kann ich mich noch gut erinnern das dazu aufgerufen wurde möglichst kein Feuerwerk zu zünden, vermutlich hat sich das jetzt auch in den Sommer verlagert das es weniger Feuerwerke gab bzw. die Menschen grundsätzlich gefrustet sind und alles schlecht reden
     
    ViSa gefällt das.
  11. #36 Jenny, 9. Apr. 2022
    Zuletzt bearbeitet: 9. Apr. 2022
    Jetzt muss ich Euch einmal eine Story von gestern schreiben, weil die vom Sinn her ganz gut rein passt. Ich war gestern auf einem Treffen, wo über eine sogenannte "Sommerstraße" bei uns an der Ecke beraten werden sollte. Kurze Erklärung der "Sommerstraße": Einen Monat lang wird eine Straße zur Spielstraße, es wird eine Schranke aufgestellt, Bäume in Pflanzenkübeln und diverse Dekoartikel aufgestellt. Es soll auch gegrillt werden (Feinstaub). Laut Flugblatt der Initiatoren (BluePingu, irgendwelche Kirchen, Sozialpädagogen) um die Nachbarschaft zu stärken.
    Bereits nach kurzer Diskussion kam heraus, dass es darum geht, den Autoverkehr zu verbrämen, bewusst Stress durch die Parkplatzverknappung zu erzeugen und die deutsche Kultur zwangsweise zu ändern. Bei der Gelegenheit kamen auch wieder diverse Lügen ins Spiel (mein Gesprächspartner behauptete, dass durch den Straßenverkehr mehr Menschen sterben wie durch Corona (kurz gegooglelt: Corona 131.000 in zwei Jahren, Straßenverkehr 10.000 in dem gleichen Zeitraum)).

    Inzwischen gewöhne ich mir an, bei jeder Aussage und jedem Aufruf zuerst zu prüfen, ob jemand mein Verhalten ändern/verbieten will oder ob jemand sein eigenes Verhalten ändern/verbieten will. Seltsamerweise kommt recht häufig raus, dass irgendwelche Würstchen sich selber ganz toll finden, aber als Hobby haben, anderen das Leben schwer zu machen und deren Verhalten dominieren zu wollen.

    Jetzt zurück zum Thema Feuerwerk: Wer der Meinung ist, dass er/sie/div. kein Feuerwerk mehr machen will, warum auch immer, soll es lassen und einfach den Mund halten. Ihr seid nicht die besseren Menschen, auch wenn ihr denkt, jetzt irgend was bahnbrechendes gedacht oder beschlossen zu haben. Es ist nur Eure eigene Meinung, die ihr haben dürft - mehr nicht. Andere können die gleiche Meinung haben oder auch eine ganz andere. So ist das in einem freien Land mit Demokratie und Meinungsfreiheit.
    Wer gerne Feuerwerk macht, gerne Tanzt, gerne Fahrrad fahrt oder Popel aus der Nase ziehen als Hobby hat, lasst Euch nicht irre machen. Das ist Eure Freiheit, so lange ihr nicht irgendwelche Leute erschießt.

    Ach ja, die BluePingu-Umwelt-Nachhaltigkeits-Gerechte-Welt-Vereinigung hat natürlich ein hochglanzversiegeltes Vielfarbflugblatt in alle Briefkästen geworfen. Man will ja nachhaltig sein.

    @lotusXback: ja, auch 2015 war das ein ziemlich geistfreier Aufruf, an dessen Redlichkeit ich auch damals schon gezweifelt habe. Die Ukrainer sind ein Volk, das gerne feiert und dabei auch gerne Feuerwerk macht.
     
    Tibola, Quinzy, Santa Claus und 17 anderen gefällt das.
  12. Die geflüchteten haben vorher auch sicher sehr gerne Silvester gefeiert und ich denke das sie sich freuen ein Stück Normalität hier zu erleben.
     
    Tibola, PyroChannel26, mfxmfx und 12 anderen gefällt das.
  13. Na das Testschießen war ja wohl allererste Sahne!:good:
     
    Frank 1886 gefällt das.
  14. #39 reyzix, 10. Apr. 2022
    Zuletzt bearbeitet: 10. Apr. 2022
    Was ist daran komisch? Zwischen Deutschland und der Ukraine liegen 600 Kilometer und ein anderes Land. Zwischen Deutschland und Syrien 2.400 Meter und 8 andere Länder. Zusätzlich eine viel ähnlichere Kultur und viel mehr Leute haben dort Verwandte. Natürlich ist die Anteilnahme dann größer oder überhaupt erst Präsent bei manchen. Es hat doch niemand Zeit sich das ganze Jahr über mit all dem Leid auf dieser Welt zu beschäftigen.

    Blödsinn ist das Thema hier natürlich trotzdem. Als die Familie von einem Bekannten aus der Ukraine angekommen ist, sind die erstmal am Wochenende in den Club um auf andere Gedanken zu kommen. Ein kleines Feuerwerk hätte denen wohl auch eher Freude bereitet. Die Gewitter die hier aktuell stattfinden sind wahrscheinlich lauter..
     
    Tibola, Quinzy, ViSa und 2 anderen gefällt das.
  15. Ne, wer schneller als 130 fährt hat Putin natürlich als Beifahrer und wer die Heizung auf über 13° dreht beherbergt russische Soldaten.
     
    Tibola, Quinzy, Firogni und 4 anderen gefällt das.
  16. Im Leben finden sich immer etliche Gründe, etwas nicht zu tun - aber ebenso auf der anderen Seite dafür etliche Gründe, etwas doch zu tun. ;)
    Wir können sämtliche Hobbies und Aktivitäten, die Spaß, Lebensfreude und Zerstreuung bereiten, für immer abschaffen und uns dann wundern, dass wir dadurch trotzdem keine bessere Welt erschaffen - im Gegenteil.
     
    vronex, Tibola, sureshot und 3 anderen gefällt das.
  17. Das sind immer so Themen, bei denen Ich denke, das ich in 'nem anderen Forum bin (so auch bei der Sympathie für Nicos neue "Ökolinie").
     
    Tibola, Quinzy und ViSa gefällt das.
  18. Warum? Der einzige der hier rummoppert ist Anton, alle anderen scheinen doch noch ganz normal zu sein.
     
    Tibola gefällt das.
  19. Na danke. Jetzt hat mich meine Neugier wieder einige Hirnzellen gekostet.
    Ich muss aufhören diesen Button zu drücken. Vorher las sich das Thema wirklich recht normal. :rolleyes:
    Unbenannt.JPG
     
    Ernst gefällt das.
  20. Ich bin nicht normal, war es nie und habe auch ehrlich gesagt nicht vor, jetzt noch damit anzufangen.

    @Saul.Goodman : hast Du so viele ignorierte Forianer? Ich hol die Ignorierten nach einem Jahr wieder zurück. Ist eigentlich eine ganz gute Modalität.
     
  21. Genau 3 (und die 2.- 3.- und Viertaccounts von der Schlagerlegende).

    Ich schaue mir hin und wieder die ignorierten Beiträge an. Aber bisher konnte mich noch keiner überzeugen ihn wieder von der Liste zu nehmen.
    Und wie ich hier wieder rausgelesen habe wäre es auch völlig sinnlos. Manche wollen einfach nur Trollen, egal wie absurd es hergeleitet wird.
     
    Ernst, ViSa und Jenny gefällt das.
  22. Ich finde es gut, dass gerade in einem solchen Forum diese Frage mal in den Raum gestellt wird,
    denn solange es nicht abfällig und abwertend gefragt wird,
    gehe ich davon aus, dass jemand zweifelt und sich unsicher ist.
    Finde es schön wenn "Kollegen" gefragt werden, was ihre Meinung dazu ist,
    denn man möchte ja nicht das A-Loch sein, welches etwas macht, was völlig unangebracht ist.
    Genauso unnötig wäre es, sich diese Freude zu verkneifen, wenn keiner wirklich ein Problem darin sieht.

    Ich sehe das mehr als harmlose Abfrage einer Stimmung, weniger als ein "unnötiges Feuer entfachen".

    Habe einen ganz lieben, netten syrischen Arbeitskollegen und der hat sich gewundert warum Feuerwerk ein Problem sein sollte
    da man es doch mit Freude zündet und es positiv und schön ist.
     
    Ernst gefällt das.
  23. Umkehrschluß. Das heist ich bin nicht normal !

    Glaubst du wirklich, dass dir so eine Beurteilung zu steht ?
     
    zarchie1 gefällt das.
  24. Bitte vertragt Euch !!
     
  25. Tja ... eigentlich ist es auch so, aber Dank unserer Medien und der überproportionalen Präsenz dubioser Orgas und bestimmter politischer Richtungen ist FWK in den Köpfen der meisten Menschen mittlerweile in etwas total negatives verdreht worden.

    Ich kann mich noch gut an die 70-80er Jahre erinnern wo ich Kleinkind bzw. Jugendlicher war. Grade die 70er sind mir in sehr schöner Erinnerung geblieben, weil zu Hause lecker aufgetischt wurde, die Wohnung mit Luftschlangen, Ballons & Co. geschmückt wurde, am Silvesterabend Tischbomben gezündet wurden, im TV lief Dinner for one und schöne Silvestershows mit Countdown zu Mitternacht.
    Freunde, Verwandte und Nachbarn haben gemeinsam gefeiert. Ich selber habe zwar immer die Nacht / das FWK verpennt aber allein die Reste am nächsten Tag die gut gelaunten Menschen mit dem Hoffnungsschimmer im Gesicht das es ein gutes Jahr werden möge etc.p.p.

    Heute alles weg .. vor allem dieses schöne Feeling das man hatte.

    So wirklich bewusst wurden mir die Hater und Meckerer so ab Anfang/ Mitte der 80er. Schon damals gingen mir diese Aufrufe der Kirchen mit Brot statt Böller maximal auf die Nerven ... Würg!!
     
    Stimpy01, Tibola, lotusXback und 7 anderen gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden