1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
Information ausblenden

Die blauen Farben vom alten Forum, die Breite der Darstellung und die Sprache können auf dieser Seite unten links in der Fußzeile ausgewählt werden.

Termin | News Feuerwerksverbot in Stuttgart 2017

Dieses Thema im Forum "Termine, Neuigkeiten" wurde erstellt von Alter Knaller, 9. Jan. 2017.

  1. Gibt es eigentlich auch "Erdfeuerwerk?" :shocked:
     
  2. Klar, das so genannte Höhlenfeuerwerk :D
    Danach kommt dann nurnoch das Höllenfeuerwerk :shocked:
     
  3. Nein. Ist nicht übertrieben.

    Den gab es früher schlichtweg nicht. Es gab "Grobstaub".

    Der Feinstaub enstand durch die massenhafte Zulassung von Dieselautos. Bis Mitte der 90er war der Begriff de facto unbekannt. Auch wenn das für den einen oder anderen nach Verschwörungstheorie und Aluhut klingt aber der Dreck am Boden wird hauptsächlich durch Diesel-PKW und am Himmel durch die Flugzeuge verursacht.

    Früher konnte ich von unserem Kaff bis zum Deister gucken, so klar und sauber war die Luft. Und man hatte im Sommer einen richtig tiefblauen Himmel und nicht so eine trübe blassblau-gräulich vermatschte Soße am Himmel.:mad:

    Man muss schon sehr blind und/oder ignorant sein um diese Veränderungen nicht zu bemerken. Grade die älteren unter uns sollten das noch wissen. Erinnert sich noch jemand an das temporäre Flugverbot in DE/Teilen der EU als der Vulkan auf Island hochgegangen ist ? Ich noch sehr gut, so eine klare Luft hatte ich seit Jahren nicht mehr gesehen.

    Nun kann man PKW & und die Fliegerei nicht einfach verbieten ... bei FWK ist das halt deutlich leichter solche schwachsinngen Pseudo-Argumnente durchzudrücken .. :rolleyes: Leider.
     
    Bani, DirtyHenri und Quinzy gefällt das.
  4. http://www.stuttgarter-zeitung.de/i...ung.ecfdd213-9c08-470f-953b-64c7b9f67284.html

    Lese dir mal das genau durch, das ist ein sehr guter Artikel der auch mal mit Märchen aufräumt.
    Den es gibt viel gefährlichere Sachen als Feinstaub oder gar Feuerwerk, da wird einfach die neuste Sau durchs Dorf getrieben. Warte noch ein paar Monate dann ist es entweder Kohlekraft oder Atomenergie oder Windräder.... Wenn man was finden will dann gibt es immer was!
     
    Quinzy gefällt das.
  5. Auch wenn du es nicht hören willst, aber der Typ schreibt Bullshit.

    Feinstaub ist existent und definitiv eine Gefahr.
    Der Typ wuirde vermutlich von der Autolobby bezahlt ..

    Wie gesagt ... früher gab es auch Luftverschmutzung - möglicherweise gar mehr als heute - aber es war halt "Grobstaub". Soll heißen der war so schwer das er irgendwann zu Boden fiel und mit dem Regen weggewaschen wurde. Der Feinstaub ist weitaus gefährlicher, es handelt hierbei um sogenannte Nanopartikel welche so klein sind das sie quasi dauerhaft "in der Schwebe" bleiben.

    Ausserdem können sie aufgrund ihrer Nanogröße die natürlichen Schutzbarrieren des Körpers passieren. Schau auch mal hier: Klick!

    Aber das ist alles OT. Ich weiß nicht ob FWK nun Fein oder Grobstaub entwickelt, ist mir aber auch egal. Im Gegensatz zu PKW steigen hier die Emissionen nur 1x im Jahr. Den PKW-Dreck haste jeden Tag 24h ... DAS ist der Unterschied.

    Aber FWK soll verboten werden ..
     
    Bani gefällt das.
  6. Auch wenn es wieder Dresche für den Beitrag gibt. Mir geht dieser Feinstaubwahn, die Umweltidiotie langsam auf den Geist.
    Sollen erst mal bei der Industrie, Flugzeugen usw. anfangen und nicht immer bei den kleinen Deppen. Wenn das so weiter geht, und das wird es, ist mir die Umwelt bald völlig egal.

    Unter die Erde komme ich sowieso.
     
    Sandy und MegaSkylighter gefällt das.
  7. Naja, was heißt "Umweltidiotie" ... ich bin schon der Meinung das Umweltschutz sehr wichtig ist. Wir haben nur diesen einen Planeten, es kann nicht richtig sein das der quasi total zugeschissen wird.

    Man geht das ganze halt nur falsch an und der Umweltschutz wird als Pseudoargument für alle möglichen Verbote "vorgeschoben". Das die Leute dann pissig werden wenn sie schon alleine den Begriff hören kann ich gut verstehen und nachvollziehen. Dafür bedanken kann man sich bei der Politik.

    Ich könnte jetzt zig Beispiele dafür nennen, aber das würde den Rahmen hier sprengen.
    Sicherlich ist auch FWK eine Art von Umweltverschmuzung das steht völlig ausser Frage. Findet halt nur 1x p.A. statt. Warum ausgerechnet das verboten werden soll kann ich mir schon denken.;)
     
    derVolk gefällt das.
  8. Ich kann dieses scheinheilige Gelaber von Feinstaub, langsam nicht mehr lesen!

    Was haben die Leute im Zeitalter der Industrialisierung nur gemacht damit Sie überleben? Dort hat man nur so Schadstoffe produziert, dazu gehört auch die Kohlekraft die es immer noch gibt. In den Staaten will man sie sogar wieder Fördern und ausbauen.

    Dann ist auch Atomkraft eine riesen Sauerei, das interessiert gerade nur keinen da der letzte Unfall ein paar Jahre her ist. Was wäre gewesen wenn das Kraftwerk in Frankreich größeren Schaden genommen hätte? Und trotz aller gefahren werden immer neue Atomkraftwerke gebaut, und haben wir nicht schon genug mitmachen müssen?

    Was Flugzeuge und große Schiffe an Öl verballern interessiert doch auch kaum eine Sau, dazu gehören auch die großen Unglücke bei denen tausende Liter Öl auslaufen...


    Ich bin auch für Umweltschutz, aber man muss auch mal die großen Umweltsünder härter rannehmen. Aber daran traut sich ja kein Politiker, den große Firmen und Gesellschaften haben einfach zu viel Macht, da fährt man besser mit Verboten für den kleinen Mann. Da gehört für mich das Feuerwerksverbot wie auch das Fahrverbot dazu!
     
    Hondafahrer und MegaSkylighter gefällt das.
  9. Wie schon mal ein Member geschrieben hat, es wird immer an jahrzehntelangen Traditionen gerüttelt , erst Silvester, dann kommt Weihnachten, Ostern, Pfingsten usw.. Alles dies mit fadenscheinigen Begründungen. Und wer es nicht glauben will, merkt auch irgendwann, was läuft, nur dann ist es zu spät.

    Autofahren wird mies gemacht, Motorrad ist verpöhnt, nur gegen das Saufen an Silvester kommt nichts. Wenn was mit illegalem Feuerwerk passiert, werden in D legale Sachen gezeigt. Nur um Propaganda zu machen. Andere Tradition soll man schlucken , nur das eigene soll verschwinden. Aber nein, spenden kann man, nein sollte/muß man.

    Na, wenn es so sein soll, Viel Spaß, aber nicht mit mir.
     
    ViSa und Sandy gefällt das.
  10. Und Opa hatte Staublunge...
    ...ist ja nicht so als hätte das damals keine Auswirkungen gehabt! :blintzel:
     
  11. Da gebe ich dir recht. Genau das ist die Diskussion, "scheinheilig".
    Es ist halt DAS Totschlagargument.

    In Stuttgart sind die Werte ja auch nach Silvester noch hoch also was hat das Abbrennen von FWK damit zu tun ? So ziemlich wenig bis gar nichts. Meine Vermutung: Man will das einfach als Grund heranziehen/ vorschieben um FWK generell zu verbieten.

    Mit Umweltschutz (so wie ich ihn verstehe) hat das absolut nichts zu tun. Es geht nur um das durchdrücken von Verboten und/oder in Verbindung mit Geldmacherei ... :mad:

    @Blackadder

    Ich zitiere mal aus deinem link:

    Nach meinem Wissenstand - und das schrieb ich auch - war die Luft früher stellenweise(!) deutlich schmutziger, aber Schmutz hatte eine andere Qualität. Er kam hauptsächlich von der Industrie und war in der Regel an einigen Stellen "konzentriert" und weniger Bundesweit verteilt. Einfach deshalb weil er nicht fein sondern gob war. Somit war die Verschmutzung mehr "örtlich gebunden".
    Bei Feinstaub ist es anders, dieser ist so leicht das er quasi dauerhaft in der Schwebe ist und sich somit viel leichter verteilen kann. Natürlich ist auch hier die Konzentration in den Städten höher, weil mehr PKW pro Km² unterwegs sind als auf dem Lande. Ob du es mir glaubst oder nicht, aber die Diesel-PKW tragen da einen sehr hohen Anteil dran. Richtig "schmutzige Industrie" gibt es in DE doch kaum noch ..

    Als ich den 80ern mal auf der AB durch den Ruhrpott fuhr habe ich mich erschrocken wie dreckig selbst die Autobahnschilder waren. Wen wunderts bei der damaligen Kohle & Stahindustrie ..

    Hand aufs Herz: Wer hat denn früher einen Diesel gefahren ? Maximal Taxen hatten Diesel verbaut. Erst mit den modernen Diesel (Turbo + Direkteinspritzung) wurden die für Masse Salonfähig. Mit dieser Technik wurden aber auch die Abgaspartikel deutlich kleiner was zu den o.g. Problemen führt. Nicht jede Art der Verbrennung führt automatisch zu Feinstaub.
     
    Mofafreund und Oli_K gefällt das.
  12. Manchmal ist weniger eben mehr......
     
  13. Hat doch jeder was davon!
    Immerhin kann man mit dem "Feinstaub-Ticket" zum Kindertarif guten Gewissens die Flammenden Sterne in Ostfildern besuchen :fwk: ....

    http://tinyurl.com/j2t4vcm
     
    Oli_K gefällt das.
  14. Oder für 2€ mit dem eSmart nach Stuttgart düsen......:good:
     
    Feuer_und_Flamme! gefällt das.
  15. [​IMG]

    Wäre auch zu schön gewesen...schade oder ?

    Mal ganz ehrlich, wir haben in diesem Land schon relativ wenige Traditionen und Bräuche im Gegensatz zu anderen Ländern. Dass man darüber noch debattieren muss, uns das Silvesterfeuerwerk wegen Feinstaub zu verbieten, ist doch wohl mehr als ein Hohn,

    Dass in einer Stadt in der Nähe von Krankenhäusern, Reetdächern etc. ein Feuerwerksverbot herrscht ist nicht weiter diskutabel, sondern völlig verständlich.

    Aber ich vermute, dass dieser Tag irgendwann kommen wird, an dem wir Silvester nur noch Knallebsen werfen dürfen. Wenn die "da oben" schon unsere Autos verbieten wollen, sich aber im Gegenzug mit dicken Schlitten durch die Stadt kutschieren lassen, ist das nur eine Frage der Zeit.
     
  16. Sag mal hast du den Artikel eigentlich gelesen? Da steht doch drin, das man in Stuttgart zum Jahreswechsel Feuerwerk zünden darf...

     
    Silver-Surfer gefällt das.
  17. Hat er doch :)
     
    Matze350 gefällt das.
  18. Ja den habe ich gelesen,....es ging lediglich um die Debatte.
     
  19. Hey Matze! ZInk positiv! :D:p:D
     
  20. Glückwunsch nach Stuttgart aus Bremen!:)
     
  21. Ganz kurze Zwischenfrage : Ist es der Stadtverwaltung überhaupt möglich ein Verbot auszusprechen, da sie nach §23 SprengV doch nur zeitliche Einschränkungen für Artikel mit ausschließlicher Knallwirkung anordnen darf?
     
  22. Wenn nur 35(?) Tage im Jahr zugelassen sind in denen die Werte über den Grenzwerten liegen dürfen und es einen erheblichen Teil ausmacht, was es an Silvester tut natürlich schon.

    Objektiv gesehen sollte diese Meldung zu einem Umdenken anstiften, 35 Tage sind nicht viel und auch nur als Grenzwerte festgesetzt,
    man sollte diese Grenzwerte nicht auskosten, ähnlich wie die 1,5° Klimagrenze.

    Man sollte vielleicht die Importeure per Gesetz zwingen umweltfreundlicher zu agieren.
    Also Baumuster reglementieren, Knallkörper voller Tonerde, billige Batterien, Raketen in welchen unnötig Material verschwendet wird.
    Weniger ist immer noch mehr, aber das gilt nicht nur bei Feuerwerk sondern auch beim Flugverkehr, Kraftfahrzeugverkehr und sowohl Industrie als auch privater Haushalt.

    Wenn alle Hersteller wie z.B. Funke herstellen würden, wäre der Feinstaub deutlich niedriger zu Silvester, da zum einen weniger verkauft und abgebrannt wird und zum anderen hochwertigere Materialien verwendet werden würden.
    Aktuell Silvester könnte man mit denen vergleichen die ihren Müll im Garten verbrennen, nur halt alle an einem Tag.

    Und explizit auf Stuttgart bezogen finde ich es auch wichtig die Umwelt mit einzubeziehen, aber dass kann/darf auch nicht nur auf dem Rücken der Pyrotechnik ausgetragen werden.
     
    Silver-Surfer gefällt das.