Böller & Pfeifen [Funke Fajerwerki 2017] China Böller D / Superböller 2

Dieses Thema im Forum "Effekte, Feuerwerkskörper, Technik, Hilfsmittel" wurde erstellt von Icedol, 22. Okt. 2017.

  1. Vorhin bei einem abendlichen Spaziergang weit außerhalb habe ich mit einem einzelnen SB 2 aus einem Peng 2 Set (2017) Schall gemessen.

    Unglaublich laut und druckvoll, obwohl quasi auf freiem Feld gezündet. Dass die neuen noch besser sein sollen, kann man sich ja kaum noch vorstellen. Ist aber wohl so.

    Letztendlich sind das alles klasse Böller, von 2016 bis heute. Außer vielleicht man hat die schlechten D, die ab und zu nur rausplöppen oder sprühen. Und selbst das war bei früheren D-Böllern völlig normal.
     
  2. So Knallhart wie die sich anfühlen kann ich mir das gut vorstellen
     
  3. Wenn man die alten Zeiten erlebt hat, kann man damit elegant umgehen, ohne eine durchweg konstante Qualtität je Böller zu erwarten. So ist handgefertige Retro eben!

    Habe ich auch schon bei den Funke erlebt und lässt mich eher aufgrund der Vielfalt und Schwankungen schmunzeln. Wenn jeder Böller der gleichen Knallqualität entsprechen würde, wäre es echt langweilig.
     
  4. Ich könnte mit dieser Langeweile gut leben :)
    Bei den 17B hat man auch noch nichts von Schwankungen gehört...
     
  5. #12205 CaMa08, 14. Feb. 2020
    Zuletzt bearbeitet: 14. Feb. 2020
    Als Vorwort sei gesagt, dass mich ebenso wie sureshot China Böller seit frühester Kindheit faszinieren, was durch das damalige Videoprojekt und das Erleben der Wirkung alter Böller aus den 1970er Jahren deutlich verstärkt wurde, sodass ich mich nun einige Jahre mit der Frage beschäftige, warum die alten Böller so unheimlich laut und druckvoll waren.
    Bilsoms Röntgenbilder waren und sind unheimlich hilfreich, die Produktion, den Aufbau und die Wirkungsweise nachzuvollziehen und zu verstehen, wenn man denn ein wenig drüber nachdenkt. Daher hatte ich damals meine eigene Theorie entwickelt wie die Böller gefertigt wurden, jedoch erschien mir diese Produktionsweise unheimlich aufwendig, sodass ich es kaum für möglich gehalten hatte, dass so einst Böller produziert wurden. Nachdem durch Zufall und in einem ganz anderen Zusammenhang mir die physikalischen Vorgänge bewusst wurden, glaubte ich, dass meine Theorie der Herstellung doch richtig sein müsste. Leider aber findet man weder im deutsch-, noch im englischen Sprachraum vernünftige Literatur, sodass ich mich auf die Suche nach Quellen aus dem Ursprungsland gemacht habe. Nach Ewigkeiten konnte ich einen alten Artikel (von 1960) finden, bei dem die Herstellung kurz angerissen wurde und zu meiner Freude meine Theorie bestätigte. Also suchte ich weiter und fand eine weitere Quelle (Anfang 1900), die ausführlicher war und ebenfalls die gleiche Herstellungsweise beschrieb, wie die andere und meine eigene Theorie erneut bestätigte. Nun war ich mir also der Herstellung sicher, jedoch schwirrte meine Theorie der Wirkungsweise immer noch im Kopf herum und ich wollte Indizien finden, ob die Chinesen wussten, was sie mit dieser Bauweise bewirkt haben. Nach Tagen konnte ich ein Buch finden, bei dem die Knallkörperherstellung thematisiert wurde und kaufte es mir auf Gut Glück in einer Sprache, die ich (kaum) verstehe. Beginnend mit der Schwarzpulverherstellung, wird dort auch auf das Verdämmungsmaterial und dessen Herstellung eingegangen, sowie dem Papier und der Hülsenproduktion und natürlich der eigentlichen Böllerproduktion. Durch die Sprachbarriere dauerte es viele Stunden, ehe ich alles verstanden habe, jedoch hatte ich nun die Gewissheit. Eine handfeste Aussage zur Wirkungsweise fand ich zwar nicht, dafür aber Indizien, dass die Chinesen das Grundprinzip verstanden haben und wussten, an welchen Parametern sie die Wirkung beeinflussen konnten.
    Angespornt durch diesen Erfolg, suchte ich Wochenlang nach Bildern und Videos, und fand schließlich auch einige Lichtbildnisse und sogar ein Video, wo die alte Verschlussweise mit dem abgerundetem Stab gezeigt wird (halbkugelförmiger Papierverschluss, hier auch als "Dorn" bekannt). Nebenbei stolperte ich auch über die Bedeutung der Labels, wie hier Historie - [Historie] Hintergrund der China Böller Labels nachzulesen ist. Aber ich merkte schnell, dass die Chinesen ein großer Geheimnis aus den entscheidenden Arbeitsschritten machen und kein einziges Bild davon zu finden ist. Deshalb war ich froh eins im Fundus zu haben, bei dem man eindeutig erkennen kann, wie die Arbeitsschrittreihenfolge war und gleichzeitig meine eigene, gegen die Lehrmeinung verstoßende Theorie, untermauerte.

    Leider kann ich hier keine ausführliche Erläuterung abliefern (Verstoß gegen die Forenregeln, Urheberrecht, sowie rechtlichen Bedenken hier eine "Bauanleitung" zu veröffentlichen), versuche aber einige Sachverhalte zu erklären.
    Man muss ehrlicherweise dazu sagen, dass vieles was hier und in anderen alten Threads steht, zu einen überwiegenden Teil komplett falsch ist und vieles anders ist, als alle glauben.

    Beispielhaft habe ich mir mal diese falschen Aussagen genommen. Ausgehend von Bilsoms Röntgenbildern kommt man rechnerisch auf einen inneren Durchmesser / "Seelendurchmesser" von ca. 2mm und zwar bei allen Größen. Zudem hat der mineralische Verschlussstopfen auf beiden Seiten ein annährend identisches Maß. Eine mit Ton umgebende Seidenpapierzündschnur ist auf den Röntgenbildern nicht erkennbar, die Umgebung der grauen Lunte reflektiert genauso wie das Papier des Knallkörpers.

    Alte Knallkörperhülsen sind aufgrund des verwendeten Papiers und der Wickeltechnik deutlich stabiler, sodass der Schwarzpulverhohlzylinder durch normale äußere Kräfte nicht beeinträchtigt wird. Außerdem hat ein Hohlzylinder ("Rohr") im Vergleich zu einem Vollzylinder ähnlich hohe Festigkeitswerte, sodass von sich aus der Schwarzpulverhohlzylinder ausreichend stabil ist (u.a. auch begründet durch die Herstellungsweise). Ob Dextrin zur Stabilisierung verwendet wurde, habe ich in den Quellen nicht nachlesen können, m.M.n. ist dies aber auch nicht notwendig. Die Lunte stützt zusätzlich den Hohlkörper, sodass die Struktur nicht durch Kräfte beeinträchtig wird.

    Die Seidenpapierzündschnur geht bis zum Ende des Schwarzpulversatzes, muss sie technisch auch. Der auf den Röntgenbildern zu sehende Hohlkanal ist aber definitiv vorhanden.

    Die rote/violette Farbe ist ursprünglich eingefärbter Kleister, welcher zur Stabilisierung der geschnittenen Hülsen auf die Enden aufgetragen wurde, da sonst bei der weiteren Verarbeitung die Papierhülse beschädigt wurden wäre (herausdrücken einzelner Papierbahnen). Der Kleister wurde rot eingefärbt, wie auch schon hier geschrieben, weil a) Rot in China eine Glücksfarbe ist und b) Böller früher meist eine rote Banderole hatten und so der Knallkörper einheitlich rot war.

    Ein weiterer wichtiger Bestandteil ist das Verschlussmaterial. Laut Literatur verwendeten die Chinesen bewusst zwei unterschiedliche Materialien (je nach benötigten Eigenschaften) und daher haben diese auch unterschiedliche Farben. Auch hier erkennt man bei Bilsoms Röntgenbildern eindeutig die Unterscheide und gleichzeitig den Verfall, hin zu immer gröberen Material.
     

  6. Schöne Abendlektüre :)
     
    Shizm gefällt das.
  7. @CaMa08 : Wieder mal ein absoluter Spitzenbeitrag!
    Es wäre so genial, wenn Du Dein geballtes Wissen in Form eines Buches festhalten könntest!
    Dank Print on Demand sind die Hürden ja niedriger als je zuvor und ich denke bei einer Art Kickstarter-Aktion hier im Forum würde einiges zusammenkommen.
     
    etea138, Matze85, Galaxy-Max und 7 anderen gefällt das.
  8. Vielen Dank @CaMa08 für deinen China-Böller Beitrag. :)
    Ich bin auch seit den 70er von den China-Böller fasziniert. Für einen schönen Silvesterabend gehören diese für mich immer dazu.
    Ich bin froh, dass ich dieses Forum gefunden habe , denn durch deine Beiträge bekomme ich spontan Mega Vorfreude. Es sind nur noch 320 Tage :schacka:
    Zum Glück gibt es wieder richtig gute China-Böller und dieser Thread (von Oktober 2017) ist immer noch up to date .
     
  9. Als Kind hab ich mich über Puffer geärgert. Inzwischen gehört das auf jeden Fall zum richtigen Chinaböller dazu. Das macht ihn m. M. n. erst aus (zusammen mit Geruch usw), sonst wäre es schrecklich steril wie du schon schriebst.
    Bei mir ist auch bei einigen an Silvester das Papier total abgebrannt. Da konnte ich dann verschiedene Artikel dran anzünden. Das war SOOO 80's alter. Das Feeling ist das Entscheidende für mich beim Chinaböller. Deswegen kaufe ich auch keine King, Gaoo Black usw. Da fehlt sonst das Wichtigste.:)
     
    DoppelBlitz, Firework4you und böllerfan gefällt das.
  10. Na gut, die sind aber auch eine Geschichte für sich....
     
  11. Gerade in Panik jeweils noch mal 2 Schinken C&D gesichert... Habe erst etwas mit mir gerungen, aber jetzt ist es doch ein gutes Gefühl :applause:Gibt ja nicht mehr viele Shops, wo es noch was gibt ^^
     
  12. @CaMa08 kannst dich ja mal mit @Funke kurzschließen (wobei er vermutlich eh schon die Infos dazu hat, direkt in China recherchiert)
     
    Mathau gefällt das.
  13. Hofft mal alle das der Herr Malte Funke wohlauf ist, seitdem in China das Corona Virus ist.
    Ich halte das alles für Überspitzung aber denkbar ist alles.
     
  14. Ist doch derzeit garnicht am produzieren oder?
     
  15. Klein. Malte Klein.
     
    Knallhart gefällt das.
  16. Die aktuelle Insta Nachricht bei Pyroweb macht mir Sorgen?:(:(:(
     
  17. Die da lautet...?
     
    KracherFan und Teufelslogo gefällt das.
  18. Zitat Instagram:


    Gut gemeinter Rat: Sichert euch die letzten Reste unserer Funke Böller bzw. allgemein Knallkörper (Teufelsschläge usw.)! Aktuell ist die Lage aufgrund eines Vorfalls in China ungewiss, in welcher Form bestimmte Knallkörper weiter produziert werden können / dürfen... zu gegebener Zeit (wenn die Situation klarer ist) werden wir uns diesbezüglich in einem Video zu Wort melden.
     
  19. Es wird keine neue Böller dieses Jahr geben oder für immer!
     
    KracherFan gefällt das.
  20. Abwarten, es kann auch weitergehen.
     
    Extremspätzünder, Bani und Alexeltron gefällt das.
  21. Der (einzige?) Vorteil wäre, es würde vielleicht endlich wieder eine vernünftige deutsche/europäische Produktion aufgebaut.
     
  22. Ja, wollte auch grad schreiben, daß es einfach die bekannten Infos mit einem extra Spin um Pyrowebzeugs an den Mann zu bringen sind (Kauft schnell alle Teufelsschläge!!!11!!111)...

    Note to self: Instagramschmarrn nicht weiter beachten... Ich mein, um das zu lesen hab ich 2 Worte in Google getippt. 2 ganze Worte! Nochmal fall ich darauf nicht rein...
     
    Farben im Himmel und drake89 gefällt das.
  23. Ich würde es mir wünschen. (uns allen)
     
    drake89 gefällt das.
  24. Wo ein Wille, da ein Weg...
     
    Alexeltron gefällt das.
  25. Bevor ich mir nochmal so einen Ranz wie Teufelsschläge oder Discounter Böller holen würde, verbrate ich die Kohle lieber für Raketen, Fontänen und Cakes. Funke Böller und hochwertige Knaller aus der EU, sonst kommt mir nix mehr ins Haus.
     
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden