Foto & Video Gute Kamera für Qualitative Video-Aufnahmen

Dieses Thema im Forum "Foto- und Video" wurde erstellt von Teddygaengsta, 22. Nov. 2020.

  1. Für Feuerwerk!

    Als Mikrofon soll: Rode SVMPRY Ultra-kompaktes Stereomikrofo herhalten. Ist wohl das beste für laute Geräusche.

    Welche Kamera wird gut sein dafür?
    Bis 1000 euro.
     
  2. Hast du schon Erfahrung mit der Video/Fotografie?
    Was muss sie können und darfs auch gebraucht sein oder nur neu?
    Soll es klassisch ein Camcorder werden oder darfs auch was mit größerem Sensor und wechselbarem Objektiv sein.
    1080p oder 4K.
    Wird die Kamera nur für Feuerwerke benutzt, oder soll damit noch mehr in Zukunft gefilmt oder gar fotografiert werden?
     
  3. Gerne so simpel wie möglich ohne studiert haben zu müssen.
    4K ist natürlich das neue standart und muss wohl schon sein.

    Für Feuerwerk-Videos, Produktfotos und Unboxings bei Studiolicht.
     
  4. Ich würde immer
    Guck dir mal die Aufnahme an, Sony FDR-AX33. Sony Camcorder haben immer einen verdammt guten Sound von Haus aus. Dann kannst du dir Rode sparen und für das Geld dir noch ein Paar Klipsch Reference 51M gönnen :cool:

    Edit: Link vergessen
    https://youtu.be/ehQ4YjY7xHE
     
    Christmas11 und JonnyThunderkong gefällt das.
  5. Ich liebäugle auch grade mit der AX-33. Schließe mich hier mal an.
     
  6. Nachfolgemodell ist wohl die AX43, für 620€ scheint das ein guter Einstieg. Besser bisschen Kohle über, die man dann in einen neuen Prozessor investieren kann, weil Rendering braucht gut Leistung bei 4K Schnitt. Und paar nice Boxen als Abhöre :cool: Jeder der Videos für die Röhre schneiden will sollte immer bedenken, dass man weitaus mehr Zeit am Rechner verbringt als mit dem Filmen, also sollte man lieber erst mal da investieren um es sich bequem zu machen.

    Nächster Qualitätsschritt wäre dann eine Vollformat Kamera und externer Audiorecorder. In dem Bereich wäre dann die Sony A7S Reihe erste Wahl (S steht für Sensitive, also besonders lichtempfindlicher Sensor) Da wäre man dann aber bereits im Profibereich.
     
    pyroananas gefällt das.
  7. Darf es gebraucht sein? Dann gäbe es für die 1000€ auch bessere Technik.

    Verstehst du denn wenigstens die Basics von Verschlusszeit, Blende und ISO?

    Dann läuft das auf eine Systemkamera raus oder eventuell noch eine Bridge Kamera.
    Und wenn es unbedingt ein Camcorder sein soll, dann den Canon G50. Der kann im Gegensatz zu den Sonys voll manuell eingestellt werden. Die Sonys können maximal nur Halbautomatisch, sodass einem immer die Automatik rein pfuscht, wenns mal im Feuerwerk etwas heller oder dunkler wird.

    Nur mal ein Beispiel, was man mit etwas Geduld gebraucht kaufen könnte.
    SONY
    Sony A6300 mit einfachem Kit Objektiv für Produktfotos und Unboxings
    Das Sony 10-18 F4 dann für Feuerwerksvideos.
    Eine A6100 wäre besser, weil besserer Autofokus usw., ist aber zu teuer bzw. dann wäre das 10-18 F4 nicht mehr drin.
    Als Bridge wäre die RX10 Mark II/III interessant. Bei den Kompakten die RX100 Mark 5/6

    PANASONIC
    Da gäbe es die G91 mit einfachem Kit Objektiv neu für knapp 1k€ oder gebraucht etwas günstiger. Oder gebraucht eine GH4.
    Die G91 hat im Gegensatz zur GH4 aber einen brauchbaren AF.
    Ein gutes Ultra Weitwinkel gibts gebraucht für rund 500€ Das 7-14 F4 von Panasonic. Ist aber nicht im Budget drin.
    Als Bridge käme die FZ1000II in Frage.

    CANON
    M50 und M6 Mark 2 mit jeweils Kit Objektiv.
    Ein natives gutes Ultraweitwinkel gibts leider nicht, das halbwegs lichtstark ist. Mit Adapter auf das EF Bajonett sieht das dann wiederum anders aus.
    Gebraucht kann man wieder paar € sparen.
    Bei den DSLRs gibt's nichts für unter 1k€, was 4K kann, an sonst wäre eine 80D interessant. Die hab ich selber und kann gutes 1080p :D
    Als Bridge/Kompakte käme die G5 X Mark II in Frage.

    FUJIFILM
    Da gäbe es die X-T200 und X-T30 mit dem normalen Kit Objektiv.
    Ultraweitwinkel Objektive gibts auch. Das XF10-24mmF4 R OIS könnte gebraucht mit rein passen, wenn man die X-T200 auch gebraucht kauft.

    Nikon, Pentax, Olympus gibts nichts wirklich brauchbares in dem Preisbereich.

    Denk dran, dass noch eventuell ein zweiter Akku, schnelle/große Speicherkarten und ein Stativ mit passendem Kopf noch dazu kommt.
    Mit genügend gutem Licht bekommt man auch aus einem einfachen Kit Objektiv noch gute Bilder raus.
    Nur als Beispiel benutze ich an meiner Canon 5D4 gerne das EF 24-105 STM für 350€, wenn ich im Studio mit viel Licht arbeiten kann.
     
  8. Preislich sind FDR AX33 und 53 gebraucht preislich gleich. Ich würde zur FDR AX 53 raten.
     
    pyroananas gefällt das.
  9. Falls es kein Camcorder sondern etwas mit mehr Einstellmöglichkeiten und wechselbaren Objektiven werden soll kann ich zurzeit eine Lumix GH4 empfehlen als gebraucht mit z.B. einem 12-35mm oder 7-14mm Objektiv. Der Kollege hier benutzt diese Kombination GH4 + 7-14mm Objektiv wenn man beides gebraucht kauft kommt man auf die 1000 Euro



    https://www.youtube.com/watch?v=YQaxHGwsKxE
     
  10. Der Pyroextrem benutzt ja auch ne GH4. Problem bei dem Vorschlag ist nur, dass dann noch ein "normales" Objektiv fehlt, für Produkt Fotos.
    Letztendlich kommts aber auch darauf an, was er unter Feuerwerk filmen versteht. Kamera fest aufgestellt und los gehts, oder Kamera in der einen Hand und Brenner in der anderen und dann alles per Hand anzünden.
     
  11. Fuji-Kamera (z.B. XT30, wie schon vorgeschlagen) + Eterna-Farbprofil + Weitwinkelobjektiv.

    Ne bessere Farbdarstellung ohne Nachbearbeitung gibt's in der Industrie nicht.
     
    TOMQX und ellirhc gefällt das.
  12. #12 FlashPyro, 23. Nov. 2020
    Zuletzt bearbeitet: 23. Nov. 2020
    Kommt drauf an, welches Objektiv man sich holt. Bei 7-14mm sollte man sich ggf. noch ein zweites Objektiv holen für Potrait oder Produktfotos usw... wobei es notfalls auch mit dem 7-14mm geht wenn man sich nur auf Feuerwerk fokussiert. Die GH4 hat an sich schon einen ziemlich großen Cropfactor, wie ich gelesen habe von ca 2.3x bei 4K Video und 2.0x bei Fotos wobei man also dann mit einem 7-14mm Objektiv auf eigentliche 16,1 - 32,32mm im Video kommt. PyroExtrem filmt mit einem 12-35mm wenn ich mich richtig erinnere, das Objektiv ist ein wirklich guter Allrounder da es durch die bis zu 35mm halt noch einiges an Zoom bietet und die Blende ist mit F2.8 auch super. Einziger Nachteil bei dem Objektiv könnte sein, dass bei einigen Feuerwerk Locations die 12mm zu knapp sein könnten gerade wenn man nur mit einer Kamera filmt.


    Am Ende kommt es drauf an, wie die Person filmen möchte ob aus der Hand und direkte Ansicht z.B. Silvesterzündeln oder aus fester Position.
    Aus der Hand filmen geht mit beiden, ein Camcorder ist jedoch wesentlich handlicher. Einziges Problem was mir beim Camcorder einfällt, ist die fest verbaute Brennweite welche bei dem AX33 bei 29,8–298,0 mm liegt dort ist man also immer wesentlich näher dran und müsste ggf. noch einen Weitwinkelkonverter verbauen, der kann dann aber auch ggf. das Bild verschlechtern.

    Da ich aber aktuell nicht mehr so in der Materie drin bin, würde ich dir raten die Vorschläge von @ellirhc zu herzen zu nehmen, der scheint da gut informiert und auf dem neusten Stand zu sein :) . Meine letzte Anschaffung von Kamera und Zubehör liegt schon einige Jahre zurück.
     
    ellirhc gefällt das.
  13. Ich würde hier gerne noch das Thema externes Mikrofon mit einbringen. Da gibt es ja auch einiges an Auswahl. Schön wäre natürlich eines, wo auch die eher dumpfen Saluts gut rüberkommen.
     
    enrico86 gefällt das.

  14. Wird am Ende nicht so einfach sein da je nach Location auch das Mikron anders reagiert und sich nicht immer alles überall gleich anhört ich habe nur Erfahrungen mit Zoom gemacht am Ende bearbeitet man den Sound eh noch ein wenig nach ich glaube den perfekten
    Sound überall und immer wird es nicht geben. Rode und z.B. Audio-technica kann man sich auch mal anschauen, Rode ist ja
    so das Allrounder auf die Kamera hauen und anschließen an die Kamera. Ich benutze ein externes muss also z.B. dann noch
    die Audiospur Syncen, hat den Vorteil das ich z.B. Interne sowie Externe Tonspur getrennt habe und dann mir eine aussuchen
    kann.
     
    pyroananas gefällt das.
  15. Da ist halt dann das Problem mit dem Budget von 1000€. Das wird dann schon sehr knapp.
    Mit dem 12-35 als einzige Linse könnte es klappen. Wenn genügend Platz ist, bekommt man auch alles drauf.
    Da kommts dann auf den Filmer drauf an, was er damit vor hat :)

    Das Problem bei den Camcordern ist halt, dass die keinen richtigen Foto Modus haben.

    Ich befasse mich seit gut 8 Jahren durchgängig mit Kameras. Seit 5 Jahren hab ich auch ein Kleingewerbe als Fotograf. Aber auch ich musste noch mal etwas nachgucken, was so die Hersteller aktuell haben und zu welchen Preisen das überhaupt neu und gebraucht gehandelt wird.
     
  16. Eben, es reicht nicht aus sich die beste Kamera und das beste Mikrofon zu holen, wenn man sich nicht mit der Technik beschäftigt. Man darf auch nicht erwarten, dass man los filmt und alles ist gleich perfekt. Gerade bei solchen Kameras wo viel Einstellmöglichkeiten manuell vorgenommen werden muss man erst mal Erfahrung sammeln und wenn man es einigermaßen Perfekt haben möchte, kommt man auch nicht dran vorbei noch ggf. das Bild sowie die Tonspur zu bearbeiten. Ich hatte in meinen Anfangsjahren auch einen Camcorder, ist alles schön und gut und hat auch erst mal ausgereicht ich war jedoch irgendwann nicht mehr zufrieden und bin dann erst auf eine DSLR und dann auf eine MFT-Systemkamera gewechselt. Wenn man viel Einstellmöglichkeiten hat liest man sich dann auch durch Foren und probiert selber rum mittlerweile hat man dann schon die Ahnung wo man was und wie benutzt und wie einstellt, daher würde ich jedem auch dazu raten sich eher so etwas zu holen als einen Camcorder der am Ende auf "Auto-Einstellungen" läuft.

    Dazu kommt noch das jeder Haushalt andere Technik hat sprich Monitor wo es drüber gestreamt wird, Soundanlage bzw. Headset, also hört es sich generell auch bei jedem anders an oder sieht anders aus. Ich war geschockt als ich damals von meinem VA-Panel auf ein IPS gewechselt bin das war schon ein gewaltiger unterschied in der Farbdarstellung, mittlerweile habe ich auch einen SpyderX Pro wo ich meinen Monitor mit kalibriere so das er nahezu eine perfekte Farbwiedergabe hat.
     
  17. Ich sehe das genau anders rum, wenn man anfängt sollte man erst mal mit nem Camcorder drauf losfilmen, seinen Stil finden und dann schauen ob man überhaupt am Ball bleiben möchte. Lieber guter Prozessor damit das Rendern flott geht, großer Bildschirm damit man mehr „Arbeitsfläche“ hat und ein paar Studiomonitorlautsprecher damit man den Ton gut abmischen kann. Dann hat man auch das entsprechende Equipment um die Qualität anderer Videos besser einzustufen.
     
  18. Richtig, das gehört dazu.
    Hier geht es aber darum, möglichst viel Bildqualität aus den 1k€ raus zu bekommen.

    Ein Camcorder ist auch nicht wirklich brauchbar für Produktfotos.
     
  19. Gut dann die EOS 5D Mark III gebraucht kaufen und mit Magic Lantern Firmware 4K tauglich machen. Dann noch eine günstige lichtstarke Festbrennweite.
     
  20. Naja, für sowas würde ich nicht eine 5D3 nehmen. Alleine schon dass sie keinen Autofokus hat im Video Modus spricht gegen die.

    Für Fotos super, benutze ich seit paar Jahren selber, erst als haupt, jetzt als Zweitkamera, aber für Video nicht ganz so gut.
    Klar für geplante Video Drehs habe ich sie auch schon benutzt. Da gabs aber auch Skripte usw.

    Da bekommt man schon besseres heutzutage und mit einer einzigen Festbrennweite ist man da auch sehr unflexibel.
    Welche Festbrennweite würdest du denn nehmen, die genügend Weitwinkel hat für Feuerwerk Videos aber gleichzeitig nicht zu weitwinkelig ist für Produktfotos?
     
  21. 40mm

    Hab aber nochmal Videos angeschaut, sowas die Sony A6300 sieht doch weitaus geeigneter aus für Videoaufnahmen. Die günstigen Canon 5D Angebote bei eBay wirkten bei genauen Hinschauen stark wie Hehlerware :shok:
     
  22. Also bei 40mm muss man schon ganz schön weit weg sein, um alles drauf zu haben.
    Als Beispiel hab ich mir letztes Jahr die Pyronale aus gut 500m Entfernung angeguckt und gefilmt mit umgerechnet 56mm Brennweite.
    Das sah dann so aus:
    https://youtu.be/q-LNocENIyI


    Also laut Pöpping Liste liegt momentan der durchschnittliche Wert der 5D3 bei 740€.

    Ja die A6300 macht schon Spaß, auch wenns im Bereich Autofokus in zwischen bessere Kameras gibt, für das Geld bekommt man schon tolle Videos gefilmt. Mit den relativ günstigen Sigma Festbrennweiten macht das dann noch mehr Spaß. Hier mal die Combi aus A6300 und Sigma 30mm F1.4 DC DN C und den X4 ND Filtern von Breakthrough
    https://www.facebook.com/100044152463878/videos/501527387274538
     
    PeonyMontana gefällt das.
  23. Gattaca303 gefällt das.
  24. Als Gelegenheitsknipser und Filmer an Silvester (sowie Produktfotos) bin ich im Oktober von einer DSLR (Canon 650D) auf eine Systemkamera (Canon M50) umgestiegen. Dazu gab es noch ein Canon EF-M 22mm F2.0 Pancake Objektiv. In Anbetracht der Brennweite sicherlich nicht das für Feuerwerk notwendige Weitwinkelobjektiv, aber dafür erschwinglich und mit einer guten lichtempfindlichen Blende.

    Bin bisher echt zufrieden, da Fotoaufnahmen und auch Aufnahmen von Feuerwerk meiner Wunschvorstellung entsprachen. Zudem ist sie mit dem Pancake Objektiv super handlich, was mich an der 650D mit der Zeit beim Filmen aus der Hand echt genervt hat.

    Für rund 750€ der für mich beste Kompromiss und dank Adapter lassen sich auch meine alten EF Objektive weiterhin verwenden.
     
  25. #25 Schokopudding, 23. Nov. 2020
    Zuletzt bearbeitet: 23. Nov. 2020
    Ich habe recht lange mit der a6300 gefilmt und war eigentlich immer zufrieden. Durch APS-C gibt es auch günstige Weitwinkel mit guter Lichtausbeute, beispielsweise das Samyang 12mm F2.0. Ein Video aus der Konstellation wäre bspw dieses:






    Der einzige Manko den ich wirklich sehe ist der Rolling Shutter. Bei Batterien mit einem hohen Blitzanteil oder vielen Saluts kommt es manchmal dazu das zwei Frames zur Hälfte belichtet sind und es dann auf dem Display "flackert". Kann man mit Leben, aber perfekt ist's halt nicht.
     
    PeonyMontana und FlashPyro gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden