Signalmunition Gute, starke Knallpatronen Kaliber .380 bzw. 9 x 17 mm R

Dieses Thema im Forum "Pyrotechnische Munition, Effekte" wurde erstellt von sureshot, 6. Dez. 2017.

  1. Hallo zusammen,

    In letzter Zeit, unter anderem nach entsprechendem Erfahrungsaustausch mit @tribun77, habe ich das Gefühl, dass Knallpatronen für 9 mm Revolver nicht mehr so das sind, was sie früher waren.

    Ich habe damals immer gerne die RWS Nitro genommen, oder noch lieber Umarex in blauer Papp-Faltschachtel, die mit PTS (Pyrotechnik Silberhütte) gestempelt waren. Damit hatte ich nie Probleme beim Abschuss von Pyromunition, auch mit dem Vierfach Multishooter hatten sie super Druck.

    Zuletzt habe ich Geco und Walther Munition jüngeren Datums getestet, und war sehr erstaunt, wie schwach diese Patronen doch geladen waren. Sie falten sich teilweise nicht mal richtig auf, und waren recht leise, richtig ohrenschonend.

    @tribun77 wird ggf. auch von seinen extrem seltsamen Erlebnissen mit 9 mm Revolvermunition berichten.

    Was habt Ihr zu dem Thema zu berichten? Welche Sorten sind aktuell gut, insbesondere zum Verschießen von Pyromunition mit Multibecher, welche weniger? Die alten Silberhütte Patronen sind leider kaum mehr zu bekommen.

    Dass RWS Schwarzpulverpatronen die besten zum Pyromunition verschießen sind weiß ich, aber die Waffe wird dadurch leider extrem verschmutzt, und stinkt dann bestialisch. Ich würde diese nur ungern dauernd verwenden.

    Viele Grüße

    sureshot
     
  2. Hi @sureshot
    schön, dass Du das Thema aufgreifst. Ich werde die Tage nochmal einen zusammenfassenden Bericht meiner Erlebnisse mit 9mm Revolvermunition schreiben.

    Mich interessieren natürlich auch die Meinungen/Erfahrungen der anderen User.

    Gruß
    tribun77
     
    DarkForce und sureshot gefällt das.
  3. Moin Moin,

    seitdem es die alten Uma und SK nicht mehr gibt, ruhen meine Revolver. Geco und Uma Aktuell viel zu schwach ( die neuen Zink Effekte kommen wieder richtung Boden) und Victory verschmutzt tierisch und hat sehr Starke schwankungen.... einige kommen gut hoch und andere kommen nach 4 Meter wieder runter.
    Bin nun bei PAK, HW94 (mit Geco) und meiner Rg100 hängen geblieben.

    Gruß
    DarkForce
     
    tribun77 und sureshot gefällt das.
  4. @DarkForce wie ist die Geco Munition dann in der HW 94, wenn sie so schwach ist?
    Repetiert die Waffe damit überhaupt zuverässig?
     
  5. Also ich denke die HW94 sollte überhaupt keine Probleme machen mit der 9mmR Muni... die Muni ist ja dafür ausgelegt das trotz des Trommelspaltes bei Revolvern immer noch genug Energie für den Abschluss da ist... die HW94 hat diesen Trommelspalt nicht.
    Die HW94 hat eher das Problem das sie zuviel Druck hat und dadurch die Geschosse teilweise beschädigt... wenn man mal nicht gezündete Pyromuni findet sieht man das die ziemlich ramponiert ist so das ich glaube das der Druck das Feuer "gelöscht" hat... mit einem Multishooter sollte das denke ich mal nicht passieren...

    Empfehlen kann ich aber die Vicktory Muni für die Waffe ( Victory Schreckschuss Munition für Revolver 9mm R. K. )

    Kommt schon sehr gut vom Knall/Feuerball an normale Flashdefense Muni in 9mm PAK ran :D da braucht man auch keine VS das knall so schon gut :D
     
  6. Bei der HW94 keine Probleme mit schwächerer Munition. Nur mit der Victory da einige nich ins Mag passen und teilweise nich in die Kammer. Und die haben bei meiner die Zuführrampe ganz schön zerkratzt ( zu spitz gecrimpt?)
     
  7. In so nem Youtube Munitionstest haben sie erzählt, dass die neueren Victory wohl Stahlhülsen haben sollen.

    Das Hülsenmaterial ist dann natürlich härter als die Rampe aus Zinkguss...
     
  8. Also bei denen die ich habe bin ich mir 99,7325174% sicher das sie aus Messing sind... hatte sie mit vor 2 Jahren beim Shoot-Shop gekauft...,

    ps: Ich hab auch keine Probleme mit der Zuführung etc ggf. gibt es eine neuere Charge mit schlechter Qualität dann bezieht sich meine Empfehlung natürlich auf die alte Charge :D
     
  9. Ich habe auch zwei Dosen der Victory da, aus der ersten Charge mit grünem Etikett und neuere mit dem grau-schwarzen Etikett.

    Die Patronen beider Dosen sehen nach Messing aus, können aber auch vermessingt sein.

    Müsste mal den Magnettest machen.
     
  10. #10 dimpel_mind, 6. Dez. 2017
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dez. 2017
    Die Hausmarke von Sportwaffen Schneider „Thunder“ ist ganz gut, aber keine Ahnung obs dienoch gibt.

    Edit:

    Über die Hw94 liest man zur Zeit nicht das beste. Mit aktuellen Kartuschen läuft sie wohl selten rund.

    Sehr schade, eigentlich eine tolle und genisle Konstruktion .
     
  11. Victory und Thunder sind vom selben Hersteller. Pobjeda in Gorazde, Bosnien-Herzegowina.
     
  12. Also, Magnettest ist durch, habe mal alle Sorten Revolverkartuschen damit abgetastet, die ich hier habe.

    Beide Sorten Victory, SK, Umarex PTS und Walther waren allesamt nicht magnetisch, also mit Messinghülsen.

    Magnetisch und damit aus Stahl waren dagegen die RWS und Geco Patronen.

    Außerdem haben noch die 9 mm PA Titan Stahlhülsen.
     
    DarkForce und tribun77 gefällt das.
  13. Also für mich sind in .380/9x17 die s&b die besten laut schön verarbeitet satter dumpfer knall ein wenig sp ist wohl mitbeigemischt.danach würde ich victory auf Platz 2 setzen (oder sk wobei die ja nichtmehr existieren).
    Gefolgt von rws sp munni
     
    DarkForce gefällt das.
  14. In den 90ern hatte ich mal Schönebeck (SK) Munition für 9 mm Revolver, die gab es in 50er Blechdosen.

    Die Patronen waren höllisch laut und hatten so viel Druck, dass die Leuchtsterne ohne zu zünden weggeflogen sind.

    Die Hülsen waren so fest in die Trommel gepresst, dass man sie kaum heraus bekommen hat. Das ging nur mit Hilfe von Werkzeug.
     
  15. Kenne das teilweise auch von RWS 9mm aus den 90er, mit SP Ladung.
    Auch brachialer Bumms und Hülsenklemmer ohne Ende.
    Auch konnte man damit so gut wie keine Heuler oder Ratter verschießen, die haben einfach nicht gezündet.
     
  16. Die Auswahl der aktuellen 9mm R Kartuschen wird zum Lotteriespiel.
    Warum? Aufgrund der Chargenschwankungen. Ist bei 9mm PA übrigens genauso.
    Ich habe es mittlerweile aufgegeben, 9mm R Kartuschen zu kaufen. Der alte RG 89 wird hin und wieder mit alter SK-Munition geschossen. Nur einzelne Schüsse. Aus historischen Gründen:cool: Mitte der 90er Jahre hatte ich mit dem RG 89 das SSW-Hobby begonnen. Da sind jedes Silvester locker 250 Schuss PTS-Umarex Munition durchgegangen. Ohne Störungen. Alle Pyroeffekte zündeten und flogen sehr hoch.

    Mittlerweile hat sich für die Silvesterballerei 6mm Flobert als geeignetes Kaliber bewährt. Umarex/Walther 6mm Flobert sind mit S&B gestempelt.
    Ich würde mir wünschen, dass auch in den Walther 9mm R S&B drin wären. Hat jemand 2017er Walther 9mm R? Ist da etwas spezifisches gestempelt?
     
    sureshot und dimpel_mind gefällt das.
  17. Ja, das Gefühl mit dem Lotteriespiel habe ich langsam auch, jetzt wo ich ein paar Sorten neuer Munition probiert habe.

    Bis jetzt habe ich im Kaliber 9 mm R immer nur alte Restbestände verschossen. War kein Problem, da ich nicht jedes Silvester mit 9 mm geschossen habe, und wenn, dann selten mehr als ein paar Trommeln in Verbindung mit dem Vierfachbecher.

    Bei mir läuft der Großteil der PM I - Schießerei schon immer mit 6 mm. Bis auf gelegentliche Zündversager läuft das in der Regel problemlos.

    Die S&B 9 mm R sollen ja ganz gut sein, wenn auch etwas dreckig wegen SP-Anteils in der Ladung. Nur leider sind sie schwer zu finden.

    Am liebsten wäre es mir, wenn es die PTS im blauen Kartonpäckchen wieder gäbe. Meine alten PTS reichen zwar noch ein paar Jahre, zumindest wenn ich meinen Verbrauch stabil halte. Aber irgendwann ist Ende.

    Meine Hoffnung waren jetzt die Victory, aber die sollen auch schon Schwankungen haben.

    Das ist echt seltsam, dass das so schwer sein soll, hier konstante Ladungen einzubringen.

    Wenn das so weitergeht, werde ich für den Vierling auf 9 mm PA umsteigen. Da reicht der Druck wenigstens, um die Effekte hoch zu bringen.
     
    westfeuer gefällt das.
  18. Hat den jemand die schwache Geco da? Habe damals Kontakt mit RUAG aufgenommen als die ersten Gecos ( nach RWS) kamen und ich nur klemmer und probleme mit der Muni hatte. Die wollten damals meine Vector und meine Munition und das Testen.
    Ergebnis war das die Hülsengröße nachgebessert wurde und die Magnum zündung kam.
    Vielleicht lassen die sich auch mit der RK drauf ein?
    Gruß
    DarkForce
     
  19. Hallo miteinander :)
    Nun mal mein 9mm R - Eindruck. Wie in einem anderem Thema bereits erwähnt, hatte ich mir vor ein paar Monaten einen Smith & Wesson Chiefs Special gekauft. Ich hatte vorher mit Revolvern eigentlich nicht viel am Hut, aber wie es der Zufall so wollte... naja, längere Geschichte. Ich kann aber die Schuld locker @sureshot geben. :D:p

    Ich testete dann den Chief Special mit aktueller GECO und VICTORY Munition. Ich zitiere mich da jetzt mal selbst, da ich diesen Test bereits in einem anderen Thema beschrieben habe:

    "Also ich hatte GECO-Mun. und wollte mal zwei Trommeln schießen. Nach 3 Schuss habe ich aufgehört da nicht ein Effekt gezündet hatte. Desweiteren klang die Mun. nicht sonderlich laut, eher leise.
    Ich hatte vorher schon von @sureshot den Tipp bekommen, dass die Victory-Mun. sehr gut sein soll. Die habe ich mir dann besorgt und der nächste Test stand an. (vorher die Waffe gründlich gereinigt)
    1. Schuss, sehr leise, Effekt nicht gezündet..
    2. Schuss, genauso leise, Effekt gezündet, Steighöhe gefühlte 2,5m. :eek:
    3. Schuss, schon etwas lauter, Effekt gezündet, Steighöhe nicht toll aber ausreichend.
    4. Schuss, weitaus lauter, Effekt gezündet, Steighöhe ok.
    5.-10. Schuss, ordentlich laut, alle Effekte gezündet, Steighöhe ok.
    Das ganze war schon sehr schräg.

    Ich mir dann überlegt, am nächsten Tag nochmals die GECO zu testen, aber die Waffe vorher nicht zu reinigen. Das dann auch getan.
    1.-5. Schuss ordentlich laut (nicht ganz so laut wie die Victory, aber absolut ok), alle Effekte gezündet, Steighöhe absolut ok. Tja... ick wees ooch nicht was ich davon halten soll.
    "

    Ich habe den Chief Special dann verkauft und mir einen Zoraki R2 zugelegt.
    Dann auch wieder zuerst mit der GECO Munition getestet (eine komplette Trommel):

    Es haben alle 6 Effekte gezündet, ein Effekt flog leider nur gefühlte 2-3m hoch. Was auffällig war, dass der R2 keine so groben Verschmutzungen aufgewiesen hat, im Gegensatz zum Chief Special. (mit gleicher Munition)
    Einen Tag danach habe ich die VICTORY Muntion genutzt, um mal den R2 mit Vierling zu testen. Der Knall war ordentlich laut, aber die Steighöhe war eher schwach, gerade wenn man "schwerere" Effekte wie ZINK Sungrazer, Devils Tail oder Desert Gold genommen hat. Mit leichteren Ratterpatronen hat die Steighöhe dann schon gepasst.

    Ich hab dann einfach mal zum Vergleich, mit meiner Zoraki 906 die gleichen Effekte im Vierling geschossen. Die Steighöhe ist mit 9mm PAK dann doch eine ganz andere Hausnummer. Dazu habe ich ein kleines Video zusammengeschnitten. Man kann die Steighöhe natürlich nicht extrem gut erkennen, aber glaubt mir, dass war schon ein größerer Unterschied. Letztendlich muss ich sagen, dass ein Revolver schon sehr nett ist und auch das Schießen Spaß macht. Aber werde den R2 dann nur für Einzelschuss verwenden, nicht mit Vierling. Die 9mm R Munition hat mich wirklich nicht vom Hocker gehauen. Es handelt sich natürlich um aktuelle Munition, daher kann es sein, dass die tatsächlich schwächer geworden ist, denn anscheinend gab es laut euren Aussagen schon weitaus stärkere Muntion.

    Das war nun mein kleiner Bericht über meine Erfahrungen und hier noch das Video :):


    https://youtu.be/V7Cpt2OGdK0
     
  20. Hier nun noch ein kleiner Vergleich zwischen GECO und VICTORY. Es soll nur kurz das Mündungsfeuer zeigen. Obwohl ich es als etwas durchwachsen ansehe, kommt mir die Victory stärker vor.
    Geschossen wurde in der Reihenfolge: GECO, Victory, GECO, Victory, GECO, Victory


    https://youtu.be/csuj5qEJmX0
     
    westfeuer, sureshot und dimpel_mind gefällt das.
  21. Also ich habe die letzten jahre mit einer walther munition geschossen die allerdings auch schon ca 3 jahre alt war und da ich nur 5 fach Shooter verwende muss ich sagen ich konnte mich über die steighöhe nicht beschweren war immer ordentlich hoch. habe von dieser sorte leider nurnoch 50 schuss und habe mir aufgrund der guten erfahrung mit walther dieses jahr 2 50er döschen der marke geholt und werde mal einen test machen ob das auch zuverlässig funzt . Wenn nicht wärs schon schade drum haben wirklich immer zuverlässig gezündet die sterne:rolleyes:
     
    tribun77 gefällt das.
  22. #24 ViSa, 18. Dez. 2017
    Zuletzt bearbeitet: 18. Dez. 2017
    Mal dumm in die Runde gefragt ... was ist passiert ?
    Gab es da auch i-welche Gesetztesänderungen ?
    Habe noch 8 Schachteln der SK, bestimmt 10 Jahre alt. Die waren so höllisch laut das ich Oropax verwenden musste wollte man keinen dauerhaften Gehörschaden haben. Wäre extrem Schade wenn die Muni so stark nachgelassen hat ..:(
     
  23. @ViSa Das frage ich mich auch, was hier passiert ist. Gesetzesänderung denke ich nicht, es handelt sich wohl schlicht um ein Qualitätsproblem. Schwankende oder tendenziell schwache Ladungen.

    Sei froh, dass Du noch so viel gute Munition hast!
     
    PyroLiebe11 und ViSa gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden