1. Das FEUERWERK Forum gegen Goliath: Aktionen zur Stärkung einer positiven Darstellung von Feuerwerk im Internet und in anderen Medien. PRO FEUERWERK, das geht uns alle an *klick*!

Meldung Haben "wir" es mit Feuerwerk übertrieben, gibt es zuviel Feuerwerk?

Dieses Thema im Forum "Termine, Neuigkeiten" wurde erstellt von Pyro, 26. Apr. 2019.

  1. Hi,

    interessanter Beitrag.

    Ein Punkt zum Nachdenken:
    Es geht NICHT darum Gesetze zu verschärfen, es geht darum dass mancher hier meint, dass "unsinnige Feuerwerke" vermieden werden sollen, dass "man" es nicht übertreiben muss.
    Also eine selbst auferlegte Restriktion, vermeintlich in der Hoffnung dass dann die Personen, die Feuerwerk hassen, die wegen jedem ptG der "vermeintlich illegal" aufsteigt die Polizei rufen (ich bin da oft genug beim Abbrand von F4-Feuerwerk von genervten Polizisten informiert worden, wir waren immer sauber - natürlich. Aber die müssen anrücken weil Oma Paschuke hinterm Vorhang keine Ahnung hat) uns dann plötzlich lieb haben.

    Muss man diese "Unterstützer" fragen, für mich ein absolut sinnfreies Unternehmen - denn
    a.) die Hasser hassen Feuerwerk. Punkt. Warum auch immer. HASS auf Feuerwerk, ZIEL ist es, FEUERWERKE in Gänze abzuschaffen. Eine freiwillige "Beschränkung" bewirkt da nix.
    b.) die verärgerten Neider, welche sich nicht generell daran stören, nur daran dass ANDERE es sich leisten können, sie aber nicht - werden ebenfalls nicht aufhören sich zu ärgern
    c.) die Medien, welche stärkste Verbündete der Verbotspartei (Farbe steht in Deinem Beitrag) sind, werden ebenfalls nicht ruhen. Wenn dann im Landkreis nur noch 10 statt 50 Feuerwerke stattfinden unterm Jahr und einer zündet dazu illegal ne Batterie - was schreiben diese Medien dann? Muss ich das erzählen? Wirklich? Eher nicht

    Und an Silvester, mit der 18:00-01:00 Uhr Regel, die ist ebenfalls frei erfunden bzw. VORSÄTZLICH falsch dargestellt worden. Wieso? Weil - analog zu den besorgten Pyros - man die Bevölkerung einschüchtern und ihnen ein falsches Bild vermitteln möchte. Nämlich "nur von bis". Dabei kann man 2 Tage Feuerwerk abbrennen - sagt das Gesetz. Und reine Knallwirkung, die kann eingeschränkt werden, aber mehr auch nicht. Ergo entspannt weiterzündeln, solange man sich ansonsten ans Gesetz hält.

    Ach ja, klar bin ich dafür 50m Abstand für Verbundartikel einzuführen... dennoch komme ich nicht auf die Idee abseits solcher Verbesserungen für die Sicherheit willkürliche, fiktive und nicht definierte "Regeln" von Dritten einzuhalten. Stehen sie im Gesetz, halte ich mich daran. Wenn nicht - FEUER FREI
     
  2. @adnan
    Bevor es missverstände gibt.
    Ich bin für Grün im Garten nicht Grüne Partei um Gottes willen:D
     
  3. Es erstaunt mich immer wieder, dass es derart sinnfreie Threads überhaupt gibt. Schon der erste Beitrag lässt darauf schliessen, dass hier mal wieder über eine NEVER ENDING Story diskutiert werden wird.

    Fakt ist, dass Anzeigen (gestellt von 27ern) zugenommen haben. Dies ist belegbar und wird auch von versch. BR bestätigt.
    Nur wird sich dieser Zuwachs unmerklich auf das Ruhebedürfnis der Bevölkerung auswirken.
    Ich gebe Adnan recht, wenn er schreibt, bei wieviel Fw muss Schluss sein. Wer will das entscheiden ?
    Die Menschen haben nunmal unterschiedliche Toleranzgrenzen.
    Allerdings finde ich eine gesunde Portion "Fingerspitzengefühl" durchaus sinnvoll. Insbesondere dann, wenn mein Gegenüber mit vernünftigen Argumenten und der Bitte um Rücksichtnahme an mich heran tritt. Sollte er jedoch meinen, das ich mich seinem Willen beugen muss, nur weil er das so will, kann er mich ganz gepflegt am A.....;). Und das bezieht sich nicht nur auf Fw.
     
  4. Ich bin wirklich froh das hier wo ich wohne alles noch normal ist.

    Hier meckert an Silvester keiner,es gibt kaum bis keine ausländischen Böller und bei mir standen alle Nachbarn an Silvester draußen und haben sich über die Batterien und Verbünde gefreut.

    Aber wenn man sich die ganzen YouTube Videos anschaut kann ich wirklich verstehen das einige Menschen einfach nur genervt sind.

    Klar das die Leute die vernünftig mit Feuerwerk umgehen nicht verstehen können diskriminiert zu werden aber es gibt so viele bekloppte da draußen und das ist wirklich viel geworden.
     
  5. Nicht vergessen das eine Zuwanderung zu Städten hin stattfindet. Das heißt "Hotspots" in jeder Hinsicht nehmen zu. Aber am Ende ist es primär ein Zusammenspiel aus wohlstandsbedingter Langeweile, Unwissenheit, Egoismus und vor allem der suche nach einem Gesellschaftstauglichem Feindbild was zu der ganzen Hetzerei führt...
     
    ViSa gefällt das.
  6. Es sind mit deutlicher Sicherheit mehr Feuerwerke als früher! Private Feuerwerke mit Kat.2 und das Vorschießen sind ja erst durch die 200 Gramm-Zulassung für Batterien (später auf 500 Gramm) in Mode gekommen...:)
     
    ViSa gefällt das.
  7. Ach ja, ich verspüre große Lust ein privates F4 Feuerwerk anzuzeigen ...
    Kranke Gesellschaft in der wir leben. Ich schieße weiter, so wie bisher ;)
     
  8. Du hast da natürlich recht.
    Wenn jemand darum bittet etwas zu unterlassen und Argumente im freundlich höflichen Ton vorbringt kann man mit sich reden lassen (bspw. an Silvester oder 1.1.)
    War bei mir auch so - am 1.1. schoss ich noch ne Menge Raketen. Ein Nachbar pöbelte rum (Arsch..öcher, verboten, bla blub), den hab ich runter laufen lassen. Dann dachte ich, Nachbars kleiner (Aron, total süsser Junge) hätte angst. Sofort gestoppt, Mutter gefragt. Da kam dann, dass im GEGENTEIL der KLeine jauchzte und jubelte vor Freude das anschauen zu können.
    Hätte sie mich gebeten wegen Angst des Kindes woanders zu schiessen, natürlich wäre ich woanders hingegangen.

    Hier aber wird von "wir müssen uns zurücknehmen weil BlaBlub es so will" geschrieben, ja Vorwürfe werden erhoben.

    Wenn Du Quellen zu der gesteigerten Anzahl von Feuerwerken via 27er hast, würde mich interessieren. Bei uns in der Gegend gibt es nix davon, nada... Baden-Württemberg... also der zivilisierte Teil (Schwaben :) )
    Auch keine AGs für Normalbürger... daher kann das auch regional unterschiedlich sein?
     
    wgriller gefällt das.
  9. #59 Jenny, 27. Apr. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 27. Apr. 2019
    Also hier bei uns in Fürth gibt es nicht zuviel Feuerwerk. Ab und an hört man im Sommer ein entferntes Feuerwerk, weil irgendwelche Bürger durch Heiraten, runde Geburtstage oder Kirchweihen "über die Stränge schlagen". Das ist aber eher selten und leiser als die Typen mit kaputtem oder Sport-Auspuff oder die Frühgreisen die mit 100dB(a) Musik hören müssen.

    In der Zeit zwischen Weihnachten in Silvester hört man - NICHTS.

    Selbst Silvester ist vor 18 Uhr wenig zu hören und ab 23 Uhr geht es dann richtig los. Ab da ist natürlich für Feuerwerksgegner der richtige Zeitpunkt, sich an das Fenster zu stellen oder mit dem Hund gassi zu gehen, wenn man schon wegen dem blöden Jahreswechsel so lange aufbleiben muss.
    Ab 1:30 ist dann das Feuerwerk so weit wieder runter, dass normale Menschen durchaus schlafen können.
    Vielleicht sind die Fürther aber auch eine Ausnahme.

    ABER: Vielleicht setzen sich ja die Feuerwerkshasser durch, und es gibt in jeder Stadt nur noch ein zentrales Feuerwerk. Dann wird es für die Einsatzkräfte ein echtes "Highlight" wenn ein paar hunderttausend angeheiterte Bürger versuchen einen guten Platz zu ergattern. Für Terroristen natürlich auch ein attraktiver Leckerbissen. Dann könnte man noch einmal überlegen, ob das mit dem Zentralismus nicht eine richtige Sch€i$$idee war.
     
  10. Meine Erfahrung es sind vereinzelt Personen. Die sich beschweren obwohl es keinen Sinn macht. Bei meinen Touren liegt ein Blauer Sack Plus Kehrschaufel. Das es bei einem normal denkenden Menschen klick machen müsste. Der Nachbar neben uns hatte letztes Jahr Pech. Er war sogar noch unzufrieden, obwohl ich jeden Fitzel bei ihn entfernte. Das war aber die Generation 2 Weltkrieg. Man soll 2 km in Feld damit gehen usw. Klaro ich verschmutzte dann jemand seine Fläche. Hauptsache bei ihn ist alles sauber typisch Egoist eben.
     
  11. Also ich finde so sachen wie "Resteschiessen" unnötig,besonders dann wenn man auch noch "Reste" kaufen kann...
    Und wenn so Aussagen wie "dann soll Pyroland halt eine max Bestellsumme von 100€ einführen" lesen muss,zweifle ich ob wirklich ein jeder verstanden hat was Pyroland kritisiert...
     
    Backfire!, adi, ViSa und 4 anderen gefällt das.
  12. Was mir auffällt: Zunehmend werden immer mehr Batterien und Raketen gezünden, die haufwenweise Krach machen. Ist das der Sinn eines schönen Feuerwerks? Ich finde, dass eine schöne Show oder ein schönes Feuerwerk aus einer Kombination von Farben besteht.

    Warum sollten unsere Nachbarn aus dem Fenster schauen, wenn es am Himmel nur noch brachial knallt. Ich kann die Verängstigung unserer Mitbürger gut verstehen, die Angesichts des Höllenlärms contra FWK stimmen.

    Wir müssen uns einfach einmal rückbesinnen und den Himmel farbenfroh erscheinen lassen, ohne den Babo raushängen zu müssen.

    Lauter ist nicht schöner, wer mag schon zuschauen, wenn z. B. 10 Artus auf Schlag gezündet werden. Das hat m. M. nichts mehr mit einem schönen Jahreswechsel zu tun, sondern erfüllt nur eine egoistische Befriedigung und ggf. Klicks auf YT.

    Lasst uns doch mal wieder eine schönes Silvester feiern, ohne diese ganze Ballerei. Am Boden ist das ok, aber nicht im Himmel. Dieser Appell geht auch an die Hersteller und Importeure, die fortwährend immer exessivere Batterien, vor allem im Verbund, anbieten. Das geht in der Zukunft irgendwann nach hinten los und wir werden aufgrund der Verschärfung der kommunalen Bestimmungen und wahrscheinlich auch der Verschärfung des SprengG bundesweit keinen solchen Spaß mehr haben.

    Es liegt an euch bzw. an uns, die gesetzlichen Bestimmungen komplett auszureizen ... und vor allem ... darauf zu bestehen!
     
    Backfire!, adi, ViSa und 3 anderen gefällt das.

  13. Ich wohne und lebe schon ewig in einer Stadt mit >600k Einwohnern. Das letzte Sylvester habe ich in einer Nachbarstadt mit meiner Partnerin ins neue Jahr gefeiert. Dort gibt es knapp 500k Einwohner.
    Die "Welle", also der Zeitpunkt wo der Himmel wirklich leuchtet und wo es laut ist, geht meiner Erfahrung nach von rund 23:40/23:50-0:30/0:40 Uhr.
    Natürlich gehen danach und auch davor noch ein paar Raketen hoch, es werden Knaller oder Batterien gezündet. Aber, sofern die dann nicht gerade, im tiefsten Winter (!) bei offenem Fenster schlafen, wird es ihren Schlaf nicht stören.
     
  14. Viele Gemeinden haben in den letzten Jahren die Anzahl genehmigter Privatfeuerwerke massiv reduziert oder sogar gleich auf Null gesetzt. Dass diese also der Ursprung des Ärgers sein sollen, ist etwas schwer nachvollziehbar. Ob es ein Resteschießen braucht oder nicht ist eine Sache, aber dass eine freiwillige Reduktion das Problem löst, glaube ich nicht....

    Die, die sich am meisten über Feuerwerk aufregen, wollen in der Tat, dass es ganz verschwindet. Dann werden in der Tat 5 statt 10, 2 statt 5 und irgendwann 0....

    Der öffentliche Zeigeist gegen Feuerwerk bezieht sich in erster Linie auf Silvester, und der Schaden entstehht immer noch am meisten durch Vollpfosten mit illegalem Feuerwerk oder keinerlei Bedenken mit Bezug auf Sicherheit und Gesetzgebung.
     
    Soldat4215 und ViSa gefällt das.
  15. Warum sollten Privatpersonen außerhalb von Silvester nur über einen (bezahlten) Pyrotechniker in den Genuss eines Feuerwerks kommen, wenn es sich zudem lediglich um F2 handelt? Am Anlass eines Feuerwerks ändert sich mit oder ohne Fachkunde gar nichts!
    Bedenklich finde ich, wenn der Anlass eines Feuerwerks lediglich über den Umweg eines gekauften Pyrotechnikers anerkannt wird....
     
    adi gefällt das.
  16. Ach ne diese Marionette kann ich nicht mehr sehen. Fährt sie mit dem Fahrrad von Schweden zu ihren Kundgebungen :dontthinkso:
     
  17. Nein mit dem E-Auto, das ironischerweise gar keine gute Klimabilanz hat ;)
     
    ViSa, Kooikerfreund und Soldat4215 gefällt das.
  18. #69 ViSa, 28. Apr. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 28. Apr. 2019
    @device_null

    Top-Beitrag, Danke dafür.

    Ich sehe es genau so. Ich persönlich finde Salut-Batterien zwar auch Klasse und verwende die auch reichlich, zünde diese aber grundsätzlich in Verbindung mit sichtbaren Leuchteffekten.

    Letztes Silvester z.B. habe ich den Evo-Snowstorm Verbund mit 4 Stück von Röders Vorschlaghammer "unterstützt". Das kam richtig gut an.

    Auch Kombis mit Heulern oder Crackling kamen bisher gut an. Aber nur das Stumpfsinnige Salut-Massengeballer ist öde und ja, ich würde sagen das es auch einen hohen Nervfaktor hat.
     
    PIDI1979, tribun77 und Soldat4215 gefällt das.
  19. Auch wenn ich mich nicht ernsthaft an einer gutes Feuerwerk / schlechtes Feuerwerk - Diskussion beteiligen möchte, frage ich mich, warum Feuerwerk am Boden von Feuerwerksgegnern als weniger störend wahrgenommen werden sollte, als am Himmel.....
     
    Lexxx gefällt das.
  20. Hat es sehr wohl.
    Besitzt eine höhere Effizient, die Medien versuchen jetzt das e Auto als Umwelt Sünder da zu stellen.
    Bei der produktion Gerät Giftstoffe in die Umwelt.
    Das tut es zusätzlich bei der Produktion eines Verbrenner auch. Zusätzlich muss man nach Öl bohren und verbrennt einfach Mal das Gas was als erstes raus kommt.
    Dann vergisst man auch Mal schnell das zur Produktion des Kraftstoffs ebenfalls Strom benötigt.
    Dann kommt noch das bluemotion dazu das den Verbrenner ja so sauberer macht. In dem es die abgasse zu einem klumpen bindet und auf die Straße wirft.
     
    Giga-Knall und Mathau gefällt das.
  21. Dann kauf Dir eins. Bleibt mehr Sprit für meine Autos!
     
  22. Achtung, das Thema läuft Gefahr
    • offtopic abzudriften
    • dass Ihr Euch wieder persönlich anfeindet
    • die Tiraden zunehmen
    Bitte bleibt friedlich und auf dem Teppich.
     
  23. Ich habe eins ;), den Nissan Leaf :)
    Aber lass mal, ich habe nichts gegen Verbrenner. Das der weg soll ist auch nur Politisch gemacht.
     
  24. Also ich komme aus dem Raum Wildeshausen und hier haben die Feuerwerke ob privat oder professionell nicht zugenommen . Eigentlich ist es hier bei uns wie vor 20 Jahren .
    Daher wird eine " Zunahme " von Feuerwerk wohl eher regional sein . In Ballungsgebieten schon vorstellbar .

    Der Berufsfeuerwerker sollte sein Feuerwerk so abbrennen wie es ihm beliebt oder der Kundenwunsch es ihm vorgibt .

    Es sollte allen klar sein , das unser Silvesterfeuerwerk in der Masse an Artikeln viel mehr geworden ist . Denkt mal 15 Jahre zurück .
     
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden