1. Das FEUERWERK Forum gegen Goliath: Aktionen zur Stärkung einer positiven Darstellung von Feuerwerk im Internet und in anderen Medien. PRO FEUERWERK, das geht uns alle an *klick*!

Meldung Haben "wir" es mit Feuerwerk übertrieben, gibt es zuviel Feuerwerk?

Dieses Thema im Forum "Termine, Neuigkeiten" wurde erstellt von Pyro, 26. Apr. 2019.

  1. Nix ZF...….Schaeffler Technologie….;):cool:
     
    tribun77 gefällt das.
  2. Stimmt "P.Eng" ist die Pole für's 2. Rennen gefahren. Die 1. Pole hatte ja Wittmann. Wie kam es eigentlich, dass ihr von Audi zu BMW gewechselt seid?
     
  3. Wer den Sinn von Dingen hinterfragt kommt IMMER schnell zu dem Punkt wo man "anderen/sich selbst" gerne alles untersagen will.
    Egal ob bei Massentierhaltung, Schreddern von männlichen Küken, Motorrennsport, aber auch Tour de France, Olympische Spiele, Fussball-Spiele (egal welche, alles "Umweltverbrechen", spätestens wenn es in die Bezirksliga geht, von WM/CL ganz zu schweigen), aber auch profane Dinge wie "PC-Nutzung" -> all der Strom, da könnten in 10 Jahren 2 Milliarden Kinder gerettet werden! Also, PC aus, Spenden Spenden Spenden (um es mal böse zu kommentieren), aber auch Tierhaltung - meine Katzen, puh, Futter, Pflege, Arztbesuche (glücklicherweise derzeit nur Impfen/routine), hochgerechnet 3-5 afrikanische Kinder müssten wegen mir da nicht verhungern.

    Jeder entscheidet dann für sich ob es ihn stört, ob es ihm egal ist oder ob derjenige unbedingt was ändern möchte.
    Problematisch sind die politischen Personen, oftmals aus blau-gelber Mischung, deren Hypermoral sie ZWINGT, anderen Menschen die Dinge vorzuschreiben, egal ob diese gesetzlich im eigenen Sinn geregelt sind oder nicht.

    Hier im Thread gibt es das auch, dieses "zwar dürft ihr dies oder jenes tun, ihr MÜSST aber verzichten weil ich das für falsch halte". Gerade der Bundesbeauftragte aus 112 ist da das Paradebeispiel für. Würde man für seine Sachen werben, Mehrheiten suchen und dann - im demokratischen Prozess - Änderungen durchführen, das wäre prima.
    Stattdessen wird daraus ein "ich finde X, also müssen alle X machen. Wer X ablehnt ist ein ..."

    Dabei gibt uns der Gesetzgeber die Regeln vor... diese sind fast immer sehr gut und sinnvoll, wer "mehr" bzw. "weniger" tun will kann und soll das FREIWILLIG tun. Komisch nur dass die moralisch "besseren" Menschen, wie geschrieben zumeist blaugelbgemischt das nicht selbst tun sondern nur "von den anderen" fordern?
     
    ViSa gefällt das.

  4. Was denkt er, ist eine andere Frage, was macht er oder was muß er machen, ist die Frage. Natürlich jemanden hinschicken. Eines Teils ist es gut, wenn aufgepaßt wird, solange das keine erdachten und übertriebenen Sachen sind.
     
  5. dann bin ich ein ..." und das mit Freuden
     
  6. #206 device_null, 9. Mai 2019
    Zuletzt bearbeitet: 9. Mai 2019
    Der nicht beachtete Hahn sitzt immer noch auf seinem Hügel und schreit immerzug "Kikerkieee, Kickerieee" und die glücklichen Hühner erfreuen sich noch immer eines Besseren.

    Der Hahn ist entsprechend im Stall vom Halter schon abgemahnt worden ... vielleicht wird er bald bei KFC als Formqualität sein Zutun finden ... ein würdiges Zuhause, wie ich finde :cool:
     
    Phantomsirup und Mofafreund gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden