Bestimmung Hallen für Indoor Feuerwerk

Dieses Thema im Forum "Gesetze und Bestimmungen" wurde erstellt von Robert Boden, 3. Feb. 2021.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mir ist schon wieder so ein Beitrag ins E-mail Postfach gekommen, wo man Silvesterfeuerwerkfeuerwerk aus Tierschutzgründen dauerhaft verbieten möchte. Ich habe auch gelesen das dazu bereits 2019 drei Parteien nämlich Bündniss 90 die Grünen, die PDS und sogar die SPD einen Verbotsantrag stellten, das war gefährlich.

    Hier ist es nur ein Update zu einer Petition.

    Da habe ich wenn die doch mal durchkommen, den Vorschlag, den Herrn Gotzen vom VPI gemailt, ob nicht Städte alte Industriehallen als pyrotechnische Hallen zur verfügung stellen könnten.
    So könnte man Blitzknaller und Vulkane sowie andere Fontänen dort abbrennen, das es so nicht zur Belastung von Tieren kommt. Diese Hallen könnten dann noch über entsprechende Filter für Rus verfügen und könnten durch eine Verwinkelung des Eingangs wie bei einer Diskothek für Ruhe sorgen. Auf diese Weise könnte man 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen. Man könnte ein Verbot verhindern und gleichzeitig den Lärmschutz erfüllen.
    An der Halle könnte man Eintritt verlangen um entsprechende Vorbereitungen zu finanzieren.

    Batteriefeuerwerk müsste dann aber im Freien statt finden, dort müssen dann Sperrzonen zum Naturschutz eingerichtet werden wie es eigentlich seit 2019 beschlossen ist, damit wäre wenn man dies nur umsetzt alles eigentlich gelöst.
     
    Gattaca303 gefällt das.
  2. #2 reyzix, 3. Feb. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 3. Feb. 2021
    Dass die Ökofaschisten und SEDler Feuerwerk gerne verbieten wollen und es dieses Jahr nach der Wahl noch wahrscheinlicher ist, ist ja nichts neues.

    Zu deiner Idee: finde Ich total bescheuert, sorry.
    Mal abgesehen davon dass sich in so einer Halle der Rauch sammelt, fängt der Schall ab einer gewissen Zeit an "stehen zu bleiben" und überlagert sich. Das kennt man so aus manchen Techno Clubs und ist für Menschen total unangenehm. Dann muss man noch beachten dass sich da viele Menschen ansammeln und so kram.. Brandschutz.

    Ich bleibe dabei: Kompromisse, NEIN DANKE
    Denke dieses mal muss Ichs nicht ausführen.
     
  3. P1 in der Halle das hat was......
     
  4. Ich finde die Hallen-Idee nicht schlecht,... nur müsste man sie anders umsetzen:

    Alle die kein Bock auf Feuerwerk haben, gehen an Silvester in diese tolle schallisolierte Halle damit sie ihre Ruhe haben und die Pyros ungestört ihr Feuerwerk zünden können :strike: :D
     
  5. #5 Passion, 3. Feb. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 3. Feb. 2021
    Ja klar, ich lasse mich Silvester in eine Halle sperren, handele mir eine Rauchvergiftung, sowie einen Hörsturz ein und das alles weil diese intoleranten Idioten, Feuerwerk als die große Verschwörung des Bösen ansehen. :good:

    Silvester ist ein einziger Tag im Jahr und ihr wollt euch ernsthaft noch weiter einschränken lassen...
     
  6. jaaaaaaaaaaaa Käfighaltung pardon Hallenhaltung von *********en zu deren Schutz :schacka:
     
  7. naja ich weiß nicht - demmnach dürfte es auch keine OpenAir Konzerte mehr geben, oder Fußballspiele mit offener Halle oder gar Demos auf offener Straße ;)

    da wäre mir ein abgezäuntes Gelände lieber, gern mit Eintrittskarte wo man unliebsamme Gäste fernhalten kann, allerdings sieht man ja aus der Vergangenheit das extremistische Gruppen wie Ende Gelände auch gern mal einen Kohlebagger übernehmen, so ähnlich würde das wohl laufen wenn Fans sich legal treffen
     
  8. Du meinst wohl eher Bodenhaltung. So nennt sich das meines Wissens nach korrekterweise :p

    Zum Thema selbst habe ich nicht viel zu sagen außer daß die Idee wirklich sehr, sehr, SEHR bizarr ist...
     
    xPyro und reyzix gefällt das.
  9. Eine ähnliche Idee nur anders umgesetzt wäre mit einer entsprechenden Menge Kleingeld vieleicht machbar, zumindest in meiner Fanatsie :D:D. Ob in der Realität steht auf einem anderen Blatt.

    Ich hatte mir darüber auch schon einmal Gedanken gemacht wie es denn wäre wenn ein Trägerverein oder Stiftung ein zentral gelegenes Grundstück mit sehr geringer Bevölkerungsdichte in Mitte der Republik kauft. Dieses müsste natürlich entsprechend Groß sein. Mir schwebt da eine Größe so von 2 - 3 ha vor um entsprechende Schallschutz, Umwelt- und Lagervorschriften einhalten zu können. Das Gelände müsste eingezäunt werden und durch den bereits genannten Trägerverein sowie denTicketverkauf, Warenverkauf (in welcher Form auch immer), Workshops usw usf sich so selbst finanzieren. Quasi Ganzjahresfeuerwerk mit allem drum und dran für jedermann an einem zentralen kontrollierbaren Ort....

    Zurück in der Realität angekommen wohl ziemlich unmöglich umzusetzen. Aber schön wärs trotzdem :rolleyes:
     
    Brakelmann, GethPrime, PU20 und 3 anderen gefällt das.
  10. Das ganze Jahr über? wie wäre es mit Pyromunition?
     
    Raketenwahnsinniger gefällt das.
  11. Ich glaube du hast nicht verstanden um was es mir geht oder?
     
    reyzix und CeBee gefällt das.

  12. und hier haben einige nicht verstanden das es Ironie war
     
  13. Sorry aber wo ist das die Ironie zu finden? Verstehe ich ehrlich gesagt nicht aber halb so wild :friendsdrink:.

    Bitte weiter im Programm...
     
  14. Die unfähigen Protagonisten der genannten Parteien gehören in solche Hallen, am besten dauerhaft....
    Vielleicht findet man auch für die Formel 1 geeignete Hallen.
     
    Pyro tha dragon gefällt das.
  15. Ich möchte mal den Link einbringen und zwar ist das deshalb ein Problem weil nämlich ein Schwan wegen des Aufschreckens beim Feuerwerk gegen den Beton geflogen ist und nun tot ist. Dort hätte der Tierschutz nämlich gute Karten das Feuerwerk zu verbieten und dem wollte ich zuvor kommen.
    In der Halle müsste natürlich ein Rauchabzug sein und man könnte die allten Coronamasken verwenden und sich Ohrenstöpsel in die Ohren stecken, da gänge das.
    Anja & Marco hat gerade ein Update zur Petition Böllerverbot auf allen Gebieten mit Weidetierhaltung ausweiten! veröffentlicht. Lesen Sie das Update und kommentieren Sie:

    [​IMG]
    Neuigkeit zur Petition
    [​IMG]
    [​IMG]
    Feuerwerk: Schwäne knallten mit dem Kopf auf die Fahrbahn.


    Experten fordern, dass aus dem Böllerverbot eine feste Regel werden sollte - zum Wohle der Vögel und anderer Tiere. Es habe in den vergangenen Jahren auch immer wieder vereinzelte Todesfälle bei Schwänen durch das Silvester-Feuerwerk gegeben.

    „Schwäne können sich nicht so gut steuern wie andere Vogelarten. Sie brauchen auch immer eine Landebahn, um auf den Boden zu kommen“, Völlig verwirrt...

    Ich konnte nur den Auszug bringen, das ist aber eine Aktualisierung der Petition "Böllerverbot auf dem Gebiet der Weidetierhaltung ausweiten", das klingt erstmal human, aber die wollen das so ausweiten laut DUH, das es ein bundesweites Verbot gibt, eben eine linke Sache. Die Kommentare darunter sind jedenfalls auch sehr übel, da die Leute nun instrumentalisiert sind.

    Ich finde meine Idee auch nur eine Notlösung, aber es könnte ein Totalverbot drohen deshalb habe ich das so formuliert.

    Neu sind die Fakten nicht, ich hatte einen Kumpel in den 90.zigern, der einen Hund bekam, da durfte er Eltern bedingt auch damals schon kein Feuerwerk machen.
    Anders ist die jetzige Premisse, das jetzt ein anderer Ernst dahinter steht.
     

  16. eigenartig die Schleifspur.......
    dann muß auch Hundehaltung verboten werden, wenn die lieben WauWau auf den Feldern Hasen, Vögel, Enten oder sogar
    Rehe jagen (wildern)
     
  17. Ich stelle mir gerade die Dimensionen vor gerade zu Silvester hier in Berlin . Wie Aussätzige in Legebatterien zusammen mit den bekannten Chaoten .
    Völlig am Leben vorbei die Idee .
    Meine Meinung , Punkt !
     
    PYRO-Berlin, Amonshie, xPyro und 4 anderen gefällt das.
  18. Was ist mit den bösen Jägern? Ein Schuss aus einem Jagdgewehr ist mindestens so laut wie ein recht ordentlicher Böller.
    Aber vielleicht ist das hier nur Satire und ich habe es nicht bemerkt?
    Ansonsten findet man auf vielen Feuerwerkskörpern den Hinweis „Nur im Freien verwenden!“, warum wohl?
     
  19. Feuerwerk in der Halle .... ich überlege gerade noch, ob diese Idee noch alberner als sich ein Feuerwerk mit Rauchdrohnen anzuschauen ist. Auf jeden Fall zusammen mit den neuen Kölner Lichter (Licht an Licht aus) die Top 3 der dümmsten Vorschläge Silvester anders als sonst üblich zu verbringen.
     
  20. Da haben sie recht, damit kann man die Ansicht der Tierschützer tatsächlich widerlegen, so sagt man auch zu Biberschäden, das diese die Natur selbst reguliert genauso wie bei Wölfen, das die Schafe reisen interessiert auch niemanden.

    So kann man das als seltenen Ausnahmefall deklarieren, wenn das so mit dem Schwan passiert.
    Genauso gibt es ja viele Wildunfälle im Straßenverkehr.

    Wir Menschen sind ja Säugetiere und gehöen trotz unserer Inteligenz zur Natur. Das sind natürlich schwierige Fragen, wie man das dann handhaben sol.

    Ich würde das Problem aber insofern als Gelöst ansehen, da alle Arten von Unfällen ja nicht absichtlich passieren sondern versehendlich. In der Natur passieren auch Dinge versehendlich.
    So kann man das auch mit den düngen von Feldern mit den Pestiziden abgrenzen, dort weiß man welchen Schaden sie vorsätzlich anrichten werden.

    Wenn man das überzeugend einem Politiker formuliert sind wir da raus, den man kan das Verbot nur aufhallten wenn es noch nicht gekommen ist, darum geht es mir.

    Haben sie vielen Dank für ihre Antwort.
     
    Knallmeister gefällt das.
  21. #21 KracherFan, 3. Feb. 2021
    Zuletzt bearbeitet: 3. Feb. 2021
    Ja, wenn man das auch nur ansatzweise mal durchdenkt... Bei 8m Sicherheitsabstand sind das Pi mal Daumen 256m² pro Nase. Also pro Fußballfeld "Hallenfläche" 25-30 Personen oder so. Das kann schon alleine vom Platzbedarf niemals klappen. Ich kann (und will) mir auch nicht vorstellen, daß irgendjemand sowas ernsthaft in Erwähgung zieht. Bevor ich mich in eine Halle stecken lasse verzichte ich lieber komplett. Das braucht doch kein Mensch...

    Bezüglich dieser ach so wichtigen Petition: Das ist doch der selbe künstlich aufgeblasene Unfug wie immer. Ich verstehe nicht wie man das derartig ernst nehmen kann. Die DUH macht halt was die DUH so macht. Die ganze Kausalkette ist Müll und das Problem ist (soweit es denn tatsächlich mehr als 1-2 traurige Einzelfälle sind) wenn man denn will sehr einfach lösbar aber warum sollte man das tun wenn es sich soooo schön für die eigene Agenda instrumentalisieren lässt? :rolleyes:

    Ich muss zugeben ich bin tatsächlich etwas genervt. Ich lese sicher kein Feuerwerksforum um mein sonniges Gemüt damit zu belasten welchen Quatsch die DUH heute wiedermal in die Welt setzt...
     
    PYRO-Berlin, böllerfan, BR2020 und 2 anderen gefällt das.
  22. Auf meinem Feuerwerk steht "Nur im Freien verwenden", ich bin aufgeschmissen :(
    .....
     
  23. Naja, immerhin hat sich der Threadersteller Gedanken gemacht zum Thema Feuerwerksverbot. Das allein finde ich schon prima:)
    Dass das nicht ganz ausgegoren ist, dürfte klar sein. Es war ein Ansatz, ein Gedankenspiel. Aber warum müssen wir uns eigentlich so viele Gedanken machen? Völlig unnötig, wenn man mal völlig rational an das Thema herangeht und es von verschiedenen Seiten beleuchtet. Ich will hier nicht wieder den Urschleim dazu schreiben, aber Fakt ist, dass das Thema Feinstaub und CO2 widerlegt (zerstört) ist. Es gibt dazu wissenschaftliche Studien. Punkt. Plastik und Müll ist im Kontext mit anderen gesellschaftlich anerkannten Veranstaltungen (bspw. Karneval, Musikfestivals, Formel 1 usw.) auch im Einklang, das Argument fällt raus. Zumal es genau 1 (!!) Tag im Jahr um Silvester und Feuerwerk geht. Bleibt noch der liebe Tierschutz. Feuerwerke werden an Silvester so gut wie ausschließlich in bewohntem Gebiet (Stadt, Dorf, Siedlung) gezündet. Dort leben in den Haushalten domestizierte Tiere zum Vergnügen deren Halter (keine Nutztiere). Diese Tierhalter haben eine Verantwortung für ihr Tier übernommen, der sie mal mehr mal weniger nachkommen. Von Kackhaufen auf Straßen entfernen oder liegen lassen und Co2 Produktion durch Pupsen rede ich hier nicht mal. Als Halter kann ich bspw. an Silvester einen ruhigeren Ort aufsuchen (wie wäre es z.B. mit einem Jahreswechsel in einem Kloster mit Schweigegelübde? Alles so ruhig...), mich um mein Tier kümmern und es beruhigen und es sogar daran gewöhnen-wenn ich es will.
    Die Sache mit dem Schwan ist tragisch. Aber Schwäne sind nicht vom Aussterben bedroht und unterliegen in ihrem leben laufend Gefahren - Hunde reißen gerne mal Schwäne oder "spielen" mit jungen Schwanenkücken bis die tot sind ("Jagdtrieb"). Es ist für mich vollkommen OK, wenn man sich für Tierwohl einsetzt. Das akzeptiere ich. Es ist für mich aber nicht OK, wenn ich, weil ich es einfach nicht mag, was andere Mitmenschen veranstalten und diese glücklich macht, so lange rum pienze, bis es verboten wird. Ich bin tolerant zu meinen Mitmenschen, da erwarte und verlange ich auch eine ebensolche Toleranz für mich und meine Leidenschaft. Punkt.
    Leider findet man keine/kaum Personen "auf der anderen Seite", mit denen man das vernünftig, ruhig und auf Fakten beruhend diskutieren kann. Leider.
    Ich habe noch den Funken Hoffnung, dass auch unsere gewählten Volksvertreter sich ein eigenes Bild, eine eigene Meinung und sich Rat von Fachleuten holen, denen die Themen und Fakten vertraut sind, bevor hier wieder Schnellschüsse erfolgen.
     
    Pyro LibvisKobi, KracherFan und BR2020 gefällt das.
  24. Einfach mal, auf dem BODEN bleiben! :narr:

    PS: don't feed the troll
     
    KracherFan und Jenny gefällt das.
  25. Man muss immer im Hinterkopf behalten, dass "Experte", "Guachter", "Spezialist", "Forscher", "Wissenschaftler" ungeschützte Begriffe sind, und jeder kann sich so nennen. So ist es z.B. die Frage, ob ein Experte für Nasenbohren einen wertvollen Beitrag zum Thema Böllern liefern kann.
    Natürlich kann er das, denn auch ein blindes Huhn findet auch einmal ein Korn, aber es ist eben sehr unwahrscheinlich.
    Selbst wenn er jetzt ein Experte für das Verhalten von Schwänen wäre, muss trotzdem immer kritisch geprüft werden, ob die Forderung mit Fakten hinterlegt, wissenschaftlich ermittelt und verhältnismäßig ist.
     
    DocTorHL, KracherFan und Silberschweif gefällt das.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden