Pyrotechniker Helfer bei einem Feuerwerk

Dieses Thema im Forum "Beruf Pyrotechniker" wurde erstellt von Meckii, 2. Jan. 2020.

  1. Hallo,
    schönes neues Jahr zusammen :)

    Feuerwerk ist etwas das mich schon immer fasziniert.
    Gerne würde ich mal bei einem F4 Feuerwerk als Helfer dabei sein um zu sehen ob mir Feuerwerk in groß noch immer gefallen könnte.

    Wie ist denn das mit den Helferscheinen - muss man die bei einem gewerblichen Großfeuerwerk machen oder geht das auch bei einem 27er?
    Soweit ich weiß sind die Helferscheine ja ziemlich formlos...

    Was sind denn die Aufgaben als Helfer bei einem Feuerwerk? Nur Zeugs schleppen und wenns spannend wird in Deckung gehen? Braucht man dafür dann schon die UB oder erst zum Kurs?

    Ich komme aus dem Alb-Donau-Kreis - gibt es hier jemanden der 2020 hier in der Nähe ein Pyrotechniker wo ich mal Helfen dürfte/könnte?
    Das würde mich sehr freuen :)

    Edit:
    Falls das irgendwie interessant ist:
    Ich bin bereits Besitzer einer Erlaubnis nach §27 - allerdings nicht für PTG...
     
  2. Hallo und frohes neues .

    Ich habe hier letztes Jahr dieselbe Frage gestellt und habe sehr viele Angebote bekommen quer durch Deutschland. Viele persönlich kennenlernen dürfen und sehr viel praktische Erfahrung gesammelt. Und auch viele Freunde gewonnen.

    Danke nochmal ans Forum und @Pyro

    Meine Tätigkeiten beim Feuerwerk Aufbau waren vielfältig und nie langweilig .
    Vom Gestell entladen , Aufbau , und befüllen der Mörser , anklemmen an zündbox und beim Feuerwerk den Absperrposten machen , war alles dabei . Natürlich darf der Abbau und das reinigen nicht fehlen :sneaky:

    Ub war nicht nötig . Erfahrung im Umgang mit pyrotechnischen Gegenständen sollte natürlich vorhanden sein . Aber meist gibt es vorher eh eine Einweisung und dein Aufgabenbereich wird dir erklärt.

    Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner Suche , ich bin leider im Norden unterwegs.

    Grüsse aus Niedersachsen :cool:
     
    powerfluse und Pyro gefällt das.
  3. Wo genau kommst du den her
     
  4. Danke für die Antworten.
    Ist Alb-Donau-Kreis nicht genau genug?
    Ich Wohne in einer Ortschaft ca. 15 km vor Ulm...
     
  5. Wo willst du einen 27ed finden der f4 zündet? Ich will mich nicht aus dem Fenster lehnen, aber ich glaube nicht, das ein 27er dir einen helferschein ausstellen kann, weil er es eben privat macht.
     
  6. Also 27er mit F4 gibt's bestimmt einige, mich eingeschlossen! Schieße öfters unterm Jahr damit F4 ;)

    Ich weiß allerdings auch nicht ob das geht! Denke eher nicht, da meines Wissens nach immer ein 7er den Helferschein ausstellen muss. Bitte korrigiert mich falls ich falsch liege...
     
    pingufreak83 und firepowerfranken gefällt das.
  7. Ich hab nicht gesagt dass ich das will - es war nur die Frage ob es prinzipiell geht.
     
  8. Christoph gefällt das.
  9. Den Helferschein stellt die für das Abbrennen des Feuerwerks verantwortliche Person aus....
    Ob 7er, 20er oder 27er spielt dabei keine Rolle!
     

  10. Ich bin einer dieser 27er. mit Fachkunde und ich habe schon so einige Helferscheine nach erfolgreicher Arbeit ausgestellt die auch alle anerkannt wurden. Es ist egal wer ausstellt, die Arbeit muss nur von einer fachkundigen Person bestätigt werden.
     
  11. Servus Kollege :)
    Freut mich immer wenn man gleichgesinnte findet ;) Danke dir für die Info, jetzt bin ich endlich schlauer!
     
    pingufreak83 und skydancer gefällt das.
  12. Gut zu wissen. Was.ich mich immer gefragt habe: was.kostet dann so ein f4 feuerwerk. Wo geht es preislich bei den bombetten los?
     
  13. Das kann man so nicht beantworten, ich kann ne F4 Box hinstellen, dazu paar Vulkane und Bengal. Da biste bei vll 300€ was aber kein Sinn macht oder du kannst eine Show für 1.000.000€ schießen.
    Kommt ja auch drauf an ob mit Musik, soll es Musiksynchron sein usw. usv.
     
  14. Was kostet ein rotes Auto? Eine ähnliche Frage ;)
    Bei Bombetten geht es pro Stück bei vll 1€ netto los, je nachdem wo sie herkommen und was drin ist. Wie immer. Es geht dann weiter bis zur 1000mm Shell die kein Mensch bezahlen kann, zumindest kein normaler. Und darüberhinaus gehts natürlich auch noch weiter.
    Und ja, ein 27er kann Scheine ausstellen. Ich hatte mal die Ehre, den letzten Schein auszustellen der benötigt wurde. Da gabs dann auch nen Piccolo Schampus von mir dazu ;)
     
    pingufreak83 und Christoph gefällt das.
  15. Das ist doch mal ne Antwort. Ich Frage ja nicht was f4 feuerwerk kostet (weiß selbst das es da keine genauen gibt), die Frage ist eher, was die Artikel halt so kosten.
     
  16. Der Preis für einzelne Bomben fängt irgendwo bei vielleicht 1€ an (50mm, China-Ware) und geht problemlos in den Bereich von Kleinwagen (600mm aus Japan) und mehr. Dazwischen ist fast alles möglich, hängt stark von der gewünschten Menge (ein ganzer Container ist pro Stück günstiger als wenn man einzelne Bomben einkauft), Herkunft (China, Europa, Japan), Effekt (Salutbombe ist trivial, eine reine Peony ist einfacher als eine Farbwechselbombe), Qualität (verwendete Chemikalien, einfach nur ein paar Sterne oder perfekte Symmetrie, etc.), Bauform (Kugelbombe oder langer Zylinder) und etlichen anderen Faktoren ab...
     
    pingufreak83 und Christoph gefällt das.

  17. Das wollte OxymoronDUS ja damit sagen , die Spannweite der Preise egal ob bei Cakes oder Bomben ist genau so unterschiedlich wie im F2 Bereich . Eine 3" Bombe kann ja nach Herkunft und Füllung von 3,00 Euro bis 13,00 Euro Netto kosten , die Spanne ist also schon enorm .
     
  18. Servus :)

    Also Helferscheine darf jede fachkundig Person ausstellen - egal ob 7er oder 27er. Die Helferscheine bekommst du in Papierform. Quasi pro Feuerwerk ein Zettel.

    Die Aufgaben reichen von zuschauen und Kisten schleppen, über Brotzeit holen bis Bomben verladen, je nachdem was der Pyrotechniker dich machen lässt. Ich lasse zum Beispiel alles machen, nachdem ich die Person kenne und es vernünftig erklärt habe. Wichtig ist nur, dass jede nichtfachkundige Person von einer fachkundigen beaufsichtigt wird.

    Zur Sache 'In Deckung gehen, wenn es spannend wird': Liegt im Ermessen des Pyrotechnikers, wie nah du ran darfst. Rechtlich ist unter Aufsicht auch Hand-Fire möglich.

    Unbedenklichkeitsbescheinigung brauchst du erst zum Lehrgang.

    Grüße
     
    pingufreak83 und Christoph gefällt das.
  19. Ich hab da noch eine weitere Frage bezüglich Helferscheine. Bei hummig steht das nur noch 20 Helferscheine benötigt werden, und das hatte man mir von deren ihrer Seite auch schon mal telefonisch so gesagt, das es ab diesem Jahr so wäre. Weiß da jemand genaueres?
     
  20. Seit der Neugestaltung der Lehrgänge 2018 sind nur noch 20 Helferscheine notwendig, je nach Lehrgangsträger findet das auch schon seit 2018/2019 Anwendung.
     
    pingufreak83 gefällt das.
  21. Abend Pyros

    Ich möchte mich als Helfer gerne anschließen.
    Würde gerne mich in der Feuerwerksszene mit einbringen um auch unterm Jahr mein Hobby erleben zu dürfen.

    Ich wohne im Raum München und bin natürlich volljährig.

    Pyro Grüße
     
  22. #22 pingufreak83, 4. Jan. 2020
    Zuletzt bearbeitet: 4. Jan. 2020
    Auch als Helfer solltet ihr euch vorher ein paar Gedanken machen, warum ihr Pyrotechniker werden möchtet. Als kleine Idee eine kleine Liste, die eine erste Einschätzung mit sich bringt.:

    - Meldet die Firma dich bei der Berufsgenossenschaft (Unfallversicherung) an? Falls nicht, könnt ihr im Schadensfall finanziell ruiniert sein.
    - Bekommt ihr als Helfer wenigstens eine Aufwandsentschädigung? Gegenleistung?
    - Seid euch dem Risiko bewusst, Feuerwerk ist unberechenbar. Auch bei allerhöchster Vorsicht, kann immer was schief laufen. Gerade F4 verzeiht keine kleinen Fehler.
    - Ihr werdet im Schnitt 150km pro Feuerwerk fahren.
    - Es wird viel Freizeit drauf gehen, ist eure Freundin damit kompatibel?
    - Nach der Prüfung müsst ihr euch selbst um alles kümmern. Der Beruf bringt 90% lesen mit sich. Sich genau mit den Gesetzen auskennen ist m.M.n. am wichtigsten! (SprengG, SprengV, SprengLR, SprengVWV, ADR, LimschG, LuftVO, BauG und viele andere)
    - Die Prüfung kostet einen guten 1000€er.
    - Ohne genehmigtes Lager könnt ihr später nix machen, auch nicht mit dem 27er. Daran scheitern später die meisten.
    - Ein genehmigtes Lager ist eine Grundbasis. Ohne das geht es nicht. Manche Firmen nehmen gerne mal 300€ monatl. für einen Bunkerplatz.
    - Ihr arbeitet in den sensibelsten Bereich den es überhaupt gibt. Kommt jemand anderes zu Schaden, wird alles haargenau geprüft. Bei einer Kleinigkeit zahlt die Versicherung schon nicht und ihr steht in Privathaftung.
    - Viele Versicherungen schließen Unfälle mit explosionsgefährlichen Stoffen aus. Da kommt das böse Erwachen erst nachdem ein Unfall passiert ist und die Versicherung nicht zahlen möchte!
    - Für das Lager sollte eine Gebäudeversicherung mit drin sein.
    - Die LGZ muss auch für F4 beachtet werden.
    - Die Lieferkosten für F4 sind immens teuer, das kann schon mal 250€ Versandkosten beudeuten.
    - Es ist nicht gesund, ihr werdet gerade bei den gewerblichen Feuerwerken viel Schadstoffe einatmen.
    - Ihr könnt euch schnell die Hände ruinieren (statische oder atmosphärische Ladung, falsche Klamotten). Spielt ihr Klavier oder ein anderes Instrument, seid ihr Informatiker und eure Hände / Finger essentiell wichtig? Werdet euch dem vorher bewusst.
    - Ihr braucht eine Sicherheitsausrüstung (Sicherheitsschuhe, Handschuhe, Schutzbrille, Ohrstöpsel etc.)
    - Ihr braucht eine ADR Ausrüstung für die 1000-Punkte Regel.
    - Feuerwerk und Alkohol sollte absolut tabu sein.
    - Ihr müsst jedes Feuerwerk anzeigen, den Wind messen, die Gefährdung beurteilen etc. Solltet ihr schon alles aufgebaut haben und die Wetterverhältnisse sind zu stark, müsst ihr alles wieder abbauen! Bei dem Abbauen gibt es auch Risiken (Stoppine klemmt im Mörser, Zünder entfernen und dabei nicht mechanisch belasten etc.).
    - Ihr braucht das Equipment, Mörser, Abschussgestelle, Zündanlage, Absperrband, E-Zünder, Werkzeug, sichere Kleidung.
    - Es muss bei jedem Feuerwerk mindestens eine weitere Person (Helfer) dabei sein.
    - Ihr braucht anständiges Verbandsmaterial (Betriebsverbandskasten mit Verbandsmaterial für Brandwunden)
    - Ihr braucht Löschmittel, Feuerlöscher, Eimer mit Wasser.
    - Zu guter letzt: Gerade für den 27er braucht ihr Geld. Das "Hobby" ist extrem teuer. Bis zum ersten Feuerwerk und der Grundausstattung werden meistens schon einige Tausend Euro verbraten.
    - Ihr werdet hohe laufende Kosten haben (Lager, Versicherung, Instandhaltung).
    - Vor dem Feuerwerk extrem viel Aufwand Papierkram, Aufbau
    - Nach dem Feuerwerk penibel aufräumen (gerade die Aufräumarbeiten bei gewerblichen Feuerwerken aufgrund der größeren Menge sind nicht ohne! Das kann schon mal sein, dass man nach dem Feuerwerk noch bis 5 Uhr morgens aufräumt!)
    - Nachsuche! Ihr seid verantwortlich für Fehlzünder. Sollte z.B. ein Kind einen Blindgänger finden und dadurch ein Unfall passieren, seid ihr dafür verantwortlich! Das bezahlt keine Versicherung! Das Feuerwerk sollte idealerweise so geschossen werden, dass ihr auch mitzählen könnt.
    - Nach dem Feuerwerk hohe Risiken: Glutreste und Blindgänger. Auch nach einer langen Wartezeit können immer noch schlimme Unfälle passieren.
    - Ihr werdet euch spätestens nach dem Lehrgang der hohen Verantwortung bewusst werden.
    - Dem Lehrgangsträger kann das egal sein, ob ihr später gut oder schlecht arbeitet. Er hat ja auch ein finanzielles Interesse daran, dass viele an einem Lehrgang teilnehmen. Verantwortlich seid ihr selbst für alles.
    - Arbeitet ihr später als §20er für eine Firma, wurdet ihr als "verantwortliche Person" bestellt. D.h. ihr als "verantwortliche Person" seid 100% verantwortlich für das Feuerwerk, obwohl ihr keinen §7er habt. (Stichwort: Haftpflicht für §20er).
    - Beschäftigt euch bitte vor der Helfertätigkeit mindestens einige Zeit mit den folgenden Themen: Versicherung (Unfall, Haftpflicht), Gesetze. Nicht dass Euch etwas bitter aufstößt im Nachhinein. Z.B. habe ich selbst erst nach einem Jahr Helfertätigkeit erfahren, dass ich als Helfer nicht bei der BG versichert war! Es ist nix passiert, aber wenn mir was passiert wäre, wäre ich finanziell ruiniert gewesen. Der Firma wäre das egal gewesen.
    - Mit dem 27er, ausnahmslos nicht-gewerblich also, dürft ihr nur für euch selbst abbrennen. Es darf keine Gegenleistung anderer erfolgen. Ihr müsst alle Kosten selbst tragen.
    - Die Suche nach einem geeigneten Abbrennplatz, wo euch der Grundstückseigentümer eine schriftliche Genehmigung erteilen muss! (Katasterauszug, Prüfung der Grundbucheinträge etc.)

    Bis zum ersten F4 Feuerwerk, sind also Unmengen an Dingen zu beachten. Die Liste ist nicht vollständig! Kann ohne Ende weiter geführt werden. Prinzipiell gelten fast alle Punkte auch für den F3-Schein.

    Seid euch bewusst, dass ihr nach dem Sammeln der Scheine euer Hobby aufgrund der Umwelt-Thematik nicht mehr ausführen dürft. Es kann also sein, dass ihr schön alle Scheine gesammelt habt, die Prüfung bestanden habt, euch krumm gemacht habt, viel Geld investiert und später eine Gesetzesänderung kommt, die den 27er komplett einschränkt oder verbietet.

    Solltet ihr trotz der langen Liste immer noch bis zu diesem Satz gekommen sein, wünsche ich für euer Vorhaben gutes Gelingen. Die Pyrotechnik ist sehr interessant und macht viel Spaß. :)
     
    Sobigt87, TOMQX, Darude und 7 anderen gefällt das.
  23. Nunja, in vielen Punkten richtig. Wenn nur diese unglaubliche Dramatik nicht wäre.... :eek:

    Die Prüfung bekommst Du schon für knapp 700€ (inkl Unterkunft).
    Ohne genehmigtes Lager geht es auch, wenn auch in kleinerem Stil (27er).
    Die Lieferkosten für F4 lassen sich zB durch Sammelbestellungen oder Selbstabholung sehr niedrig halten.
    Meine Hände sind nach vielen Jahren Pyro immer noch vollkommen intakt, sie werden also nicht zwingend ruiniert, das ist Quatsch.
    Feuerwerk und Alkohol sollte nicht tabu sein, es IST tabu. Nichts da mit hätte, könnte, wäre, sollte.
    Ich wüßte nicht, wofür bis zum ersten Fwk beim 27er schon mehrere tausend €uro verbraten sein sollten.
    Wer sich VOR dem Lehrgang seiner Verantwortung nicht bewußt ist, der wird es NACH dem Lehrgang auch nicht werden.

    Also, ruhig bleiben, tief durch die Hose atmen und nicht erschrecken lassen. Wer wirklich will, der schafft es auch.
     
    NaKa, tommihommi1, Rocketboy25 und 4 anderen gefällt das.
  24. SternenGalerie gefällt das.
  25. Aha, hier hat mal wieder jemand eine Glaskugel... Alles klar :narr:
    Ich habe da sicherlich genauso wenig Ahnung wie du, aber das Verbot von Feuerwerk für jedermann an Silvester steht glaube ich noch in weiter Ferne... Also erst recht ein Verbot für jemanden, der Fachkunde & 27er hat. Denn auch wenn die DUH es gerne so darstellt, als wären die Verbote in den paar Innenstädten und Altstädten von Umweltaspekten motiviert, so ist der eigentliche Grund bisher immer nur die Sicherheit. Und der Verantwortungsvolle Umgang mit PTG's sollte bei einem 27er mit Fachkunde definitiv gegeben sein...;)
     
    OxymoronDUS gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden