Kleinfeuerwerk Horse, Tiger Head Brand und anderes "Brands"

Dieses Thema im Forum "Museum Effekte" wurde erstellt von Shifty, 6. Jan. 2010.

  1. Super danke
     
  2. @vronex interessant der Hinweis auf dem Backcover: "Schutzkappe abziehen..." o_O
     
  3. @D-Böller haha ist mir noch garnicht aufgefallen
     
  4. Ich habe es jetzt mal mit scannen probiert, leider wird durch das nicht mehr flache Label die Darstellung etwas unscharf/verzerrt. :/
    Böller
    Über Weihnachten versuche ich nochmal mit einer bessern Kamera zu fotografieren.
     
  5. Vielen Dank pHy, dass einscannen hat fast alles sichtbar gemacht. Man kann durch verändern der Helligkeit und des Kontrastes unsichtbares sichtbar machen, leider hat es bei der Unterseite nicht gut geklappt, da das Seidenpapier ungleichmäßig auflag. Durch derartiges verändern sieht man, dass auch auf der Banderole der Hersteller mit Horse-Brand und der Importeur mit Pyrotechnik-Hamburg angegeben wird. Die Schlaufenlunte ist eine halbe Böllerlänge lang, luntenseitig wurde gekrempelt, auf der anderen Seite kann man leider nur wenig erkennen. Wenn sie schon offenen mineralischen Dämmstoff hätten, würde dieser stärker reflektieren, daher gehe ich davon aus, dass hier ebenfalls gekrempelt wurde.

    Die befremdlich wirkende Herstellerangabe ist hier ebenfalls zu sehen (auch dort kann sie eigentlich nicht stimmen):
    [​IMG]
    Es wird sich wahrscheinlich um ein Kopierfehler der Druckerei handeln, bei der die deutschen Anwendungshinweise einfach auf andere Cover übertragen wurden.

    Somit bleibt als Herstellungszeitraum nur die frühen 70er Jahre übrig, da das Frontcover in Kombination mit diesem Aufbau der Böller nur in dieser Phase verwendet wurde.
     
    CeBee, piefke und pHy gefällt das.
  6. @CaMa08 kannst Du mir das Foto bzgl. 1987er Münchhausen-Alt zukommen lassen?

    Das Red Lantern-Brand wurde übrigens 2017 von Acme Fireworks übernommen. 2018 haben die auch einen neuen Katalog veröffentlicht und haben sich deutlich sichtbarer auf dem Markt positioniert. Die Übernahme erfolgte direkt von der Hunan Provincial. Acme nennt übrigens ebenfalls 1970 als Gründungsjahr. Aber es macht schon Sinn, dass die Flying Fairy-Drucke zunächst aufgebraucht und nicht vernichtet wurden. Daher wird es wohl zu den Paralleldrucken gekommen sein.

    Von Acme Fireworks habe ich keine Ahnung, soll 1997 gegründet worden sein. Es macht nun den Eindruck, dass Rot-China sich komplett vom Feuerwerksmarkt zurückgezogen hat und alles wieder in privater Hand ist.
     
    Gipsbombe gefällt das.
  7. Hallo zusammen,
    hier fliegen so viele Informationen, Behauptungen, Erinnerungen usw. herum, das ich nicht anders kann, als ein paar Anmerkungen von meiner Seite aus beizusteuern.

    Zunächst einmal, speziell CannonCracker und CaMa08, sehr gute chronologische Aufschlüsselungen der FKW- und Weco-Label-Historie.
    Vielen Dank dafür, decken sich sehr weitgehend mit meinen Erfahrungen seit den späten 70ern.

    QUOTE="CaMa08, post: 954146, member: 18981"]Weco:
    • Tiger Head Cover bei J&J Hamburg Importen für Weco bis 1982
    • Bo Peep mit entsprechenden Brand Aufdruck oder "original chinesische" Cover bei Weco Importen ebenfalls bis 1982
    • ab 1983 (ob die 1984 noch importiert wurden ist nicht sicher) Corsair Cover mit einem Piraten (ugs. Störtebeker Cover), dabei gibt es drei Variaten: Nr.1: Cover mit Anwendungshinweisen [Hersteller Red Lantern], Nr.2: großes Coverbild mit Flower Basket Brand und Backcover [Hersteller Flower Basket], Nr.3: großes Cover mit gelbem Schriftfeld darauf Anwendungshinweise [Hersteller Tiger Head/ Horse Brand]
    • ab 1985 Corsair mit zwei Piraten
    • 1991 Corsair mit zwei Piraten, geänderte (grüne) Schriftart, oft fehlendes Weco Warenzeichen im Schriftfeld
    • 1992 Corsair mit zwei Piraten, schwarze Schrift, fehlendes Weco Warenzeichen im Schriftfeld
    • ab 1993 Piratenschiff (es gibt einen Thread dazu, wo entsprechende Details den Jahren zugeordnet sind)
    [/QUOTE]

    Jo, nur die alten Corsair mit den zwei Piraten, grüne Schrift, Super-Böller 2, hatte ich sicher schon 1984 in einem Deko-Haus gekauft. (3.50 DM!)

    Meins eigentlich nicht, dennoch zwei Anmerkungen:
    - Böller von Franz Keller, oder eben FKW, sind mir in den 70ern nie begegnet, leider muss ich heute sagen, denn gerade die sehr frühen Böllerimporte bergen so manche Überraschung.
    - Neues Münchhausen-Label (doppelte Artikelnummer, D, F, NL, grüne Schrift) sicher auch von meiner Seite ab 1991. Habe noch ein Päckchen gute C-Böller.

    Nun, dann trage ich mal etwas zur Verwirrung bei, schaut mal...

    DSCN0136.JPG

    und hier

    DSCN0137.JPG

    Schlaufenlunte von 1986 unter Bo Peep - Horse Brand - Label, beidseitig gekrempelt, Knallwirkung sehr gut.
    Wenn ich kurz notiert habe von guter bis sehr guter Qualität, dann betrifft das, wie man sehen kann, dieses Exemplar nur bedingt (Knick und recht schlampig etikettiert), aber das hat ihm das Überleben gesichert :D, alle anderen wurden damals von mir mit Freude verballert.

    Ich habe mir lange den Kopf zerbrochen über die 79 in Klammern unten bei der Typenbezeichnung. Hat jemand eine Idee, was es damit auf sich hat??? Es hat offenbar nichts mit dem Böllertyp zu tun, die gleiche Angabe habe ich auch auf einem Label von Paketcrackern von 1986, dort von Georg Richter, YLH.
    Außerdem habe ich noch eine 80 in Klammern bei Fröschen C von Long Kee, Import Pyro HH von 1983.
    Jahresangaben???? Vielleicht, aber wieso, weshalb, warum und vor allem was wird datiert???

    Die mäßige Bildqualität bitte ich zu entschuldigen, die Bilder sind schon einige Jahre alt, bin gerade dabei neue Bilder zu erstellen, experimentiere ein bißchen, dauert alles...

    Grüße
     
    Minos, CannonCracker, RapidFire und 3 anderen gefällt das.
  8. #83 RapidFire, 12. Jan. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 12. Jan. 2019
    Das sind richtig gute Böller. Hier mal fast identische... nur von Georg Richter importiert und von YLH überlassen. Denke der Inhalt stammt mehr oder weniger aus der selben Ecke in China. Wofür steht nochmal LKF? Das Erscheinungsbild ist quasi gleich.
    Schön zu lesen, dass sich die Jahreszahlen ganz gut mit meinem Bauchgefühl decken. Die Art der Verarbeitung irritiert mich allerdings bis heute.

     
    Tinki, CannonCracker und CeBee gefällt das.
  9. LKF = Long Kee Firecrackers

    Das ist ein Sub von YL. Es ist daher ebenfalls nur ein Zwischenhändler aus Hongkong, auch stets mit identischer Anschrift von YL. Also LKF = YL.

    Das blaue Corsair-Etikett wurde bestimmt ab 1984 verwendet. Denn dieses Bild wurde rechtlich geschützt. Der Antrag dazu wurde am 14. November 1983 gestellt. Zeitlich passt das ganz gut mit dem Störtebeker-Etikett zusammen, da die Super-Böller erstmals ab 1983 angeboten wurden und es von denen Störtebeker-Etiketten gibt. Dann kamen möglicherweise rechtliche Probleme auf und es wurde ein eigenes ähnliches Bildchen erschaffen.
     

    Anhänge:

  10. Sehr schön, dann wäre dieses Thema endlich geklärt. Ich habe bis jetzt keinen Beleg gefunden, der hilfreich gewesen wäre. Nur gut das du damals alles dokumentiert hast:).

    Diese Teile stiften wirklich Verwirrung. Vielleicht erstmals als kleine Anmerkung, dass dein Kaufdatum nicht zwingend gleich dem Herstellungsjahr sein muss, aber das dürfte ja klar sein. Von der Gestaltung der Banderole und augenscheinlich auch der Verarbeitung sehen sie eher nach 70er Jahre aus, aber das Backcover relativiert das alles wieder. Kenne ich so nur aus den 80ern. Die sehen meinen vorher verlinkten A Böllern sehr ähnlich, auch die beschriebene Wirkung deckt sich mit meiner Erfahrung. Hätte nicht gedacht, dass es solche guten Böller noch so lange gab.

    Was es mit den Zahlen auf sich hat, ist mir stellenweise auch noch ein Rätsel. Fest steht wohl nur, dass es sich bei dieser Zeile immer um Hinweise für die Druckerei und Fabrikmitarbeiter handelt, damit diese die Etiketten und Banderolen richtig zuordnen und bedrucken können. Mir ist die 79 auch schon oft aufgefallen, dass es sich dabei um das Herstellungsjahr handelt, würde ich eher ausschließen. Könnte eventuell auch der Code für die Fabrik sein, wird ja heute auch noch so gemacht (FXXX auf den VE's).
     
    Tinki und RapidFire gefällt das.
  11. Wenn die Chinesen wüssten was wir in Deutschland für eine Wissenschaft aus deren Böllern machen, würden die uns definitiv für verrückt halten.
     
  12. Tja, das mit den China-Böllern ist wirklich ein schwieriges Geschäft.
    In der Datenbank noch mehr, aber es gibt Hilfe...Gott sei Dank.:rolleyes:
     
  13. @CannonCracker - Ich hätte auch noch was zum Fachsimpeln im Angebot... Ein Feistel A Böller Päckchen Tannenwald Horse-Brand ohne Backcover. Noch nie gesehen hier im Album...

    20190112_235218-1280x960.jpg 20190112_235233-1280x960.jpg 20190112_235252-1280x960.jpg 20190112_235313-1280x960.jpg 20190112_235331-1280x960.jpg
     
    Rocket Man, Tinki, Minos und 4 anderen gefällt das.
  14. Ich schliesse mich da den Chinesen an - aber im positiven Sinne! :D

    Einfach nur faszinierend. Insbesondere für Jemanden, der Chinaböller nur vom Hörensagen her kennt...
     
  15. #90 Gipsbombe, 13. Jan. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 13. Jan. 2019
    Die China-Böller waren schon sehr gut - mit Ausnahmen- aber die waren in den 70er/80er Jahren selten (die Ausnahmen).
    Allgemein funzten die Dingerchen sehr gut und waren recht heftig.
    Wir haben fast nur dieses Zeugs gezündet, weil es halt viel billiger war als die deutschen Böller.
    Und, najah, wir bekamen damals nichtmal Taschengeld, insofern mußte man gucken wo das günstigste Angebot für uns war.
     
    Extremspätzünder, Red Lantern und CeBee gefällt das.
  16. Ich habe überhaupt nichts dagegen, wenn mich meine Umwelt in mancherlei Hinsicht für ein bißchen verrückt hält, graue Mäuse, Spassverderber und Spießbürger haben wir in diesem Land schon mehr als genug :). War doch gerade wieder zum Jahreswechsel zu sehen mit der fast ausschließlich negativen Grundhaltung vieler Menschen dem Feuerwerk gegenüber.

    RapidFire, ich war offenbar letztes Jahr zu lange Phasen abwesend hier im Forum, du kannst dich glücklich schätzen von den Teilen noch so viele zu besitzen.

    CannonCracker, sehr gute Ergänzungen zum Thema, mal wieder.

    CaMa08, richtig, Kaufdatum muss nicht zwingend Herstellungsdatum sein. Ich kann noch hinzufügen, dass mein damaliger Toto/Lotto-Schreibwarenladen, bei dem ich bevorzugt Knaller kaufte, diese Teile im Jahr 1986 neu im Laden hatte, im Vorjahr hatte er noch andere. Natürlich kann es sein, dass er Ware geliefert bekam, die schon einige Zeit irgendwo auf Lager lag.
    Deine Hinweise zu der 79 in Klammern sind bestechend, ich habe mir, glaube ich, viel zu tiefgründig den Kopf zerbrochen.
     
  17. #92 RapidFire, 28. Feb. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 28. Feb. 2019
    Wie war das eigentlich bei Keller in der Zeit vor dem FK Label 1978/79?

    Ich hätte jetzt mal unverbindlich in den Raum geworfen...

    Ab Beginn Import China Knaller durch Franz Keller:
    1966/67 bis 1969/70: verschiedene Flying Fairy Brand Motive
    1970/71 bis 1974/75: verschiedene Hirtenmotive / in seltenen Fällen das Tannenwald-Motiv?
    1974/75 bis 1978/78: Thunder Crackers-Motive
    Ab 1978/79 dann das FK

    Alles mal so plus/minus ein Jahr.

    Diese ganzen unterschiedlichen Flying Fairy, Hirten- und Thunder-Motive sind für mich teils sehr schwer zuzuordnen, da es eigentlich überhaupt nicht meine Zeit ist. Aber da mich seit geraumer Zeit einige dieser Päckchen gesucht und gefunden haben, möchte ich mich nun damit auch mal intensiver und (mal wirklich) ernsthafter beschäftigen.

    Vieles kann ich aufgrund der gesetzlichen Textangaben mittlerweile ganz gut zuordnen.
    - Umstellung BAM-Nr. von alt nach neu im Frühjahr 1970.
    - ab 1971 Gewichtsangabe
    - ab 1974 Angabe: Abgabe nur in ungeöffneter Originalpackung"

    Das mit dem Text: "Verboten ist die Abgabe an Personen unter 18 Jahren!" zu "Abgabe an Personen unter 18 Jahren ist verboten!" Ist die vom Zeitpunkt her in Stein gemeißelt gewesen, so dass aufgrund dieser Angabe eine zeitliche Zuordnung zulässig ist?

    Ich habe mich mal versucht auf den Seite Feuerwerkskiste.de anhand der Kataloge von Red Lantern etc. durchzuwurschteln... aber die stimmen vom genannten Zeitraum her teilweise hinten und vorne nicht.
     
    fulci, CeBee und Kooikerfreund gefällt das.
  18. #93 CaMa08, 3. März 2019
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2019
    Ich wollte mich in nächster Zeit mal intensiver mit Keller beschäftigen, daher kann ich nur grobe Angaben dazu betreffend machen, bzw. hätte gleich ein paar Fragen an dich.

    Woher hast du die Angabe das Keller ab 1966 China Böller importiert hat? Nach meinen Recherchen gründete Franz Keller 1960 seine Firma in Bochum Wattenscheid und kaufte wohl von Anfang an zu, hauptsächlich in China, aber auch in Spanien, Deutschland (Pulverfischer, Comet, etc.) und sogar in Macau.
    Bei den Covern würde ich mich nicht festlegen wollen, gerade die ersten zwei Jahrzehnte wurde wohl alles verwendet was die chinesischen Produzenten vorrätig hatten. Anfangs war wohl nur ein Etikett mit den erforderlichen Angaben auf den Päckchen, später dann die ganzen Cover. Das in den 60ern nur Flying Fairy Brand Cover verwendet wurden, ist auszuschließen, siehe das Päckchen Petarde mit Knall aus Macau.
    In den 70ern wurde dann wirklich alles verwendet, das Hirtenszene Cover zählte zweifelslos mit dazu. Mir fallen da die "PO HA" (übrigens der chinesische Name für die 20er Paket Cracker) ein, oder das Cover mit der Brücke. Im Bilsoms Album sind einige zu finden. Das das Thunder Crackers Motiv später kam (ab ca. 1975) vermute ich auch, da immer der Satz "Abgabe nur in ungeöffneter Originalverpackung erlaubt!" drauf steht. Bei der Hirtenszene existieren ja mehrere Varianten, dass hatte ich alles hier Jeco Knallkörper Nr. 460A (China Böller A) Red Lantern „Hirtenszene“ mal aufgeführt. Ich könnte mir gut vorstellen das es auch noch in den späten 70ern verwendet wurde. In einem 1974er Red Lantern Katalog sind neben den verschiedenen Varianten der Hirtenszene auch die angesprochenen PO HA, Tom Thumbs, und verschiedene Ausführungen des Brückenlabels abgebildet. Später kamen dann noch das Thunder Cracker Motiv mit dazu und nicht zu vergessen das mit den beiden Kindern. Und dann deine Tiger Head 485er.
    Ab wann nun genau das Keller eigene F.K. Label kam ist bis jetzt nur geschätzt, da es leider keine Belege dazu gibt. In einem Werbevideo von Red Lantern (vermutlich um 1983) sind alle drei Label (Hirtenszene, F.K. und deren Nachfolger zu sehen). Daher wird wohl zeitlich nur ein kleiner Abstand zwischen denen sein.

    Umstellung auf das neue BAM-Nummer System war am 1. Januar, mit der Zweiten Verordnung zur Durchführung des Gesetztes über explosionsgefährliche Stoffe vom 23. Dezember 1969 wurde auch die Gewichtsangabe verpflichtend. Wie kommst du drauf, dass die Gewichtsangabe erst ab 1971 vorhanden sein musste? Der Zusatz "Abgabe nur in ungeöffneter Originalverpackung erlaubt!" war wahrscheinlich erst ab 1975 mit auf den Cover drauf, da die Gesetzesänderung recht spät im Jahr war, daher auch solche Behelfsetiketten. Wurde später bei dem grünen Punkt oder der Telefonnummer ja auch so gehandhabt.
    Auf "Abgabe an Personen unter 18 Jahren ist verboten!" musste zum gleichen Zeitpunkt umgestellt wurden sein. Daher würde ich dir raten bei den Bildern der letzten Tage die Backcover nochmal in Ruhe durchzulesen und deine Beschreibung anzupassen.

    Die Jahresangaben einiger chinesischer Kataloge auf der Feuerwerkskiste sind recht abenteuerlich. Die meisten werden aus den späten 80ern stammen, als der Markt liberalisiert wurde und die Hersteller mehr Selbstbestimmung erlangten.
     
    Tinki, Red342Bull und Mathau gefällt das.
  19. #94 RapidFire, 24. Apr. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 25. Apr. 2019
    Woher ich die Info habe, dass Keller ab 1966 China Böller importiert hat?
    Ich selbst habe keine Infomationen, wann Keller mit dem Import von China-Böllern begonnen hat. Woher auch!? Die einfache Suche zur Historie von Franz Keller über google gibt auf die Schnelle nichts her und auch auf der Unternehmensseite werden keine Angaben dazu gemacht. Sind also nur Vermutungen resultierend aus eigenen Recherchen und Mund zu Mund Propaganda.
    Ich bin der Auffassung, dass die ersten größeren Importe von China-Knallern im Laufe der zweiten Hälfte der 1960er Jahre, allem voran durch Franz Keller Fahrt aufgenommen haben. Experimentell beginnend mit den Größen Lady-, Paket-, und Pyro Cracker (so gesehen im Weco Katalog von 1967) und nach ersten zufriedenstellenden Abverkäufen daraufhin mit den Größen Petarden bis China Böller D (oder damals gerne auch als Donner Crackers B bezeichnet).
    Wenn Keller 1960 seine Firma gründete, mag er WOHL gerne von Anfang an aus China importiert haben. Aber in welchem Maße? Waren es erst kleinere Mengen oder ging er gleich in die Vollen?

    Meine Angabe zu den Importen in Jahren beginnt da, wo ich der Meinung bin, am besten Anfangen zu können. Hab ja dazu geschrieben plus minus ein Jahr. Ich habe diese Zahlen hier im Forum UNVERBINDLICH in den Raum geworfen nach dem Motto… wer weiß es besser und ich passe mich entsprechend an.
    Dann geht es mit den Importen eben ab 1960 los... ist doch kein Problem.
    Gleiches gilt für meine Angabe zu Motiven. Wenn ich was dazu weiß oder mir zumindest grob drüber sicher bin wie die Angabe zu den verwendeten Motiven von F. Keller in den entsprechenden Zeiträumen, gebe ich diese Fakten an in der Annahme, nicht gleich in der Luft zerrissen zu werden. Es bestand dabei auch kein Anspruch auf Vollständigkeit.

    Ich erachte diese Herangehensweise in einem Internet-Forum zu Themen rund ums Hobby als passabel.
    Ich bin darauf erpicht, mich neben der Freude an den alten Stücken selbst auch um die Umstände derer zu bemühen, da sie mich schlichtweg interessieren. Aber alles im Rahmen des Hobbys. Das für Recherche, Bildaufbereitung und schließlich der Präsentation eine Menge Zeit drauf geht, ist kein Geheimnis. Ich versuche da stets eine adäquate Zwischenlösung zu finden.

    Was mir nicht gefällt ist deine Art, dich hier zu meinem Text "#92" zu äußern. Ich schätze dein Wissen. Dass du dich nach all den Jahren super auskennst und hier wissenschaftlich an die Sache ran gehst. Ich habe schlichtweg nicht die Zeit und Muße, hier im Forum zu diversen Artikeln halbe Doktorarbeiten zu verfassen. Aber ich lese es ab und an selber gerne durch. Ist ja irgendwo das eigene Wissen erweiternd.
    Du brauchst in meinem Fall nicht den Lehrer spielen und mir raten, meine verfassten Texte nochmal durchzulesen und zu korrigieren. Wenn ich Fehler als solche erkenne, mach ich das von ganz alleine, wenn ich es für angebracht erachte. Wenn ich es nicht mache, ist das meine Sache.
     
    CeBee und Kooikerfreund gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden