Sonstiges Im Gespräch mit dem VPI

Dieses Thema im Forum "Pyrotechnik allgemein, Erfahrungen, Tipps" wurde erstellt von VPI, 25. Nov. 2019.

  1. @VPI ganz großen Dank für eure Bemühungen, unser aller Hobby vor Unwahrheiten und Verboten zu bewahren!
    Wünsche euch weiter viel Erfolg.

    Da ihr mit politischen Vertretern im direkten Kontakt seid, würde ich gerne was zum Thema Corona von euch wissen:

    Habt ihr Infos darüber, ob in der deutschen Politik über ein Feuerwerksverbot an Silvester nachgedacht wird?

    In den Niederlanden wird das ja schon diskutiert. Die Unsicherheit ist im Forum auch da.
    Wäre euch sehr dankbar, wenn ihr evtl. Infos aus "erster Hand" hättet und diese mit uns teilt! Danke:)
     
    PyroNetWorker gefällt das.
  2. Ich denke, wenn die Pressestelle bzw. die jeweiligen Rechtsabteilungen der Läden den Link der "Ampel" erhalten, wird dadurch der ein oder andere Stein ins rollen gebracht. Hoffen wir es mal. Bin mir ziemlich sicher, das einige Betriebe darüber noch keine Info haben.
     
    lotusXback und ViSa gefällt das.
  3. Das wäre super.
    Shops wie zB @Röder Feuerwerk und @pyroland.de erreichen da durchaus auch Leute die ansich wenig mit Feuerwerk zu tun haben.
    (Spielzeugtester, Handwerker usw)
    Ein kleiner Schrieb mit Bitte das Thema anzusprechen würde den Sponsorpaketen sicher gut stehen. :)
     
  4. Ich habe bezüglich des in der letzten Tage entstehenden Posts der DUH mal Kontakt aufgenommen und gefragt wieso Sie noch die 5000Tonnen Feinstaub wählen, in ihren Berichten usw. Hier eine Mail, namen der Frau habe ich mal weggelassen. Interessant finde ich den Part der bezüglich auf die Studie des VPI's ist.

    Hier die Antwort der DUH:

    Wir weisen ebenso wie das Umweltbundesamt bereits seit vielen Jahren auf die Gefahren für Umwelt, Luftqualität und Gesundheit von an Silvester verkauften Feuerwerksraketen, Böllern und sonstiger Pyrotechnik hin.

    Das Umweltbundesamt berichtet bis heute, dass allein durch legal verkaufte Feuerwerke jährlich rund 4.200 Tonnen Feinstaub (PM10 ) durch das Abbrennen von Feuerwerkskörpern frei gesetzt werden, der größte Teil davon in der Silvesternacht Dicke Luft zum Jahreswechsel. Wir rechnen zu dieser Zahl noch die illegalen und im Ausland gekauften Böller und Feuerwerke hinzu, daher die bis zu 5.000 Tonnen.


    Bisher sind nur Bruchstücker der Studie des VPI bekannt, die gesamte Studie ist nicht zugänglich. Eine inhaltliche Würdigung der Studie ist erst möglich, wenn diese auch veröffentlicht wird. Hinzu kommt jedoch noch, dass es sich um eine von dem Verband selbst beauftragte Studie handelt.


    Nichtsdestotrotz, sollten Sie im Besitz der vollumfänglichen Studie sein, lassen Sie uns diese gerne zukommen.

    Mit Freundlichen Grüßen
     
  5. Aaaales klar, rund 1/5 des gesamten in DE zu Silvester abgebrannten Feuerwerks soll also illegal beschafft worden sein... :crash:
     
  6. Das hat bestimmt 5000x mehr Feinstaub produzierende Stoffe. :D
     
    Funke FANboy, Audi_A6 und PyroNetWorker gefällt das.
  7. Naja in den Böllern ist ja auch mehr Satzmenge drin, ist doch logisch ;)
     
    Funke FANboy und Snajdan gefällt das.
  8. zumal ja das viele BKS in den „ausländischen“ Produkten das Schwarzpulver quasi in einem schwarzen Loch verschwinden lasse müsste
     
  9. Die Behauptung, dass wegen Corona die Einnahmen massiv wegbrechen, stimmt weder für Baumärkte noch für den Lebensmittelhandel.

    Im Gegenteil gehören Baumärkte zu den Gewinnern der Krise.

    Boom bei Obi, Hornbach, Bauhaus & Co. – Baumärkte sind Krisengewinner - WELT

    Und auch beim Lebensmittelhandel ging es nach oben

    Milliardengeschäfte bei Aldi, Edeka und Co.: So viel Umsatz machen die deutschen Lebensmittelhändler
     
  10. Ja, weil viele im moment wieder auf Vorrat kaufen ..
    Soweit ich es mitbekommen habe, sind eher die Onlinehändler die großen Gewinner.

    Sei es wie es sei ... von mir aus können die gerne auf den Verkauf von Feuerwerk verzichten da ich eh nur beim Fachhandel kaufe.
    Sei es online wie auch vor Ort.
     
  11. @PresidentPyro

    Das man überhaupt mit solchen Spockeln redet ... die würde ich nicht mal mit dem A'rsch angucken ..
    (Nur meine Meinung ohne jedeweden negativen oder beleidigenden Hintergrund.)
     
  12. Nur deutsche kaufen FW im Ausland?
    Von dem was bei uns offiziell Verkauft wird geht doch auch ein nicht unerheblicher Teil ins Ausland.
    Franzosen weil das Elsass ganz seltsame Verordnungen hat.
    Österreicher und Schweizer weil es hier deutlich günstiger ist.
    Und unsere lieben Holländer stürmen im Grenzgebiet seit Jahren mit großer Begeisterung unsere Discounter.
    Also mit ganz viel wohlwollen kann man eventuell noch von einem Patt sprechen.
     
  13. Schön das Du dir diese sinnlose Mühe gemacht hast, aber die Position der DUH ist bekannt, die meisten Formulierungen in der Antwort sind copy und paste. Der VPI hatte da bereits gekontert.

    Jemand hier hat mal mit dem UBA dazu kontaktet, das war wesentlich zielführender, wenngleich ernüchternd. Demnach kann man frühestens bei den UBA Berichten nach dem kommenden Silvester mit korrigierten Zahlen rechnen.
    Da hier kürzlich jemand gepostet hat, dass das UBA bei den Berechungen an EU Vorgaben gebunden ist, denke ich es könnte sich noch weiter verzögern. Immerhin will das UBA die VPI Ergebnisse ja in die EU einbringen, hoffen wir es kommt (bald) an.
     
    ViSa und schnix gefällt das.
  14. Zum Thema UBA: Die Mail, die ich erhielt, war sogar noch ernüchternder. Erst für Veröffentlichungen Anfang 2022 sollen die neuen Berechnungsmethoden genutzt werden.

    Direktlink: Sonstiges - Im Gespräch mit dem VPI
     
    derVolk gefällt das.
  15. Wahrscheinlich ist es nicht am @VPI vorbeigegangen, aber diese Geschichte regt mich so maßlos auf, das ich sicherheitshalber nochmal darauf hinweise – ich denke da ist Kommunikation zw. VPI und Händlern angesagt – wenn nicht schon geschehen:


     
  16. #366 D-Böller, 5. Nov. 2020
    Zuletzt bearbeitet: 5. Nov. 2020
    Nun ja, ich bin schon überzeugt, dass es in der Grünen Partei eine große Zahl von Menschen gibt, die einen gesellschaftlichen Wandel mit dem Ziel einer möglichst Klima bzw. Umwelt-neutralen Wirtschafts- und Lebensweise vorantreiben aber denen gleichzeitig an einer faktentbasierten Sachpolitik gelegen ist. Diesen Grünen ist auch bewusst, dass man Gefahr läuft durch das Image als "Verbotspartei" die gesellschaftliche Mitte in Deutschland nicht zu erreichen. Vor einigen Wochen habe ich daher das Gespräch mit der Grünen Bürgermeisterin meines Wohnorts gesucht und sie hat sich dabei durchaus offen für eine Neubeurteilung gezeigt. Dass die alten Werte des UBA zu Feinstaub durch Feuerwerk auf methodisch fragwürdigen Schätzungen beruhten war ihr nicht bekannt, daher habe ich das auch nochmal schriftlich verfasst. Man darf nicht unterschätzen, dass auch die Meinungsbildung in politischen Parteien ihre Irrwege hat. Die Entscheider*innen können ja gar nicht jedes Thema vollends durchdringen, daher verlassen sie sich auf ihren Mitarbeiterstab, ihre Fraktion oder den Lobby-Organisationen denen sie vertrauen. Und da wird zum Teil unsauber gearbeitet - aus Ideologie, Unachtsamkeit, Inkompetenz, Partikularinteresse, usw. Aber das bedeutet ja nicht, dass man mit guten Argumenten darauf keinen Einfluss hat.

    DUH und PETA nehme ich in ihrer Position natürlich wesentlich festgefahrener wahr. Aber auch hier, bin ich der Meinung man muss es wenigstens versuchen. Glücklicherweise haben wir ein Thema, bei dem man mit naturwissenschaftlichen Verfahren und Ergebnissen arbeiten kann. In einem persönlichen Gespräch würde schnell deutlich, ob Herr Resch denn eine fundierte Methodenkritik an der VPI-Studie vorbringen kann oder nicht. Und vielleicht spart man sich dann die Peinlichkeiten im öffentlichen Raum.

    Das Ganze auf jede Alltags-Begegnung an den Silvester-Tagen zu übertragen stößt natürlich an seine Grenzen. Ich selbst bin an Neujahr noch als "*********" beschimpft worden weil ich - im Rahmen dessen was erlaubt ist und in denkbar geringem Umfang - den vergangenen Abend noch einmal aufleben ließ. Da verlasse ich dann auch die Sachebene. Aber gesellschaftlich bin ich der Meinung, dass man die Diskussion direkt mit den Verbotsbefürtwortern führen muss, denn wer stumm bleibt hat schon verloren.
     
    Backfire!, Maro, Wookiee und 12 anderen gefällt das.
  17. #367 Gipsbombe, 5. Nov. 2020
    Zuletzt bearbeitet: 5. Nov. 2020
    Eigentlich denke ich auch so ähnlich wie Du, @D-Böller, habe aber im Laufe der Jahre etwas den Glauben an eine Übereinkunft verloren, und das lag nicht an mir.
    Wenn man öffentlich in Leserbriefen und Foren als "Verbrecher" etc. beschimpft wird, erübrigt sich mE jede weitere Diskussion mit dem Gegenüber.
     
    DoppelBlitz und PyroRick81 gefällt das.
  18. Ich glaube auch nicht an einen allumfassenden Konsens, lieber @Gipsbombe. Es wird immer Menschen geben die Feuerwerk fundamental ablehnen weil sie schreckhaft und lärmempfindlich sind, Angst um ihre Haustiere haben oder missgünstige Charaktere sind welche die Freude und Begeisterung ihrer Mitmenschen nicht ertragen können. Aber mit der Behauptung, Feuerwerk würde einen signifikant zu Feinstaub- oder Treibhausgasemissionen beitragen, wird ein gesellschaftliches Problem konstruiert - nach allem was wir wissen, eine massive Übertreibung. Und auf der ebene lohnt es sich, einen sachlichen Dialog zu führen.
     
    Funke FANboy und Gipsbombe gefällt das.
  19. Pssscht! Gib denen doch nicht weitere Schnapsideen! :dontthinkso:
     
    Gipsbombe gefällt das.
  20. Der VPI diess Jahr richtig stark am Start! :good:

    Schade nur, das @VPI diese Zahlen zur Zeit nicht bemüht:
    Wo alle immer schreien, das sooo viele zu Silvester in der Notaufnahme landen, nimmt diese Tatschen doch keiner wahr.
     
  21. #371 PresidentPyro, 21. Nov. 2020
    Zuletzt bearbeitet: 21. Nov. 2020
    Megaknall und SvenPyro gefällt das.
  22. Die Youtube Kommentare unter dem Video sprechen auch tatsächlich größtenteils für uns bzw. gegen ein Verbot. Es gibt noch denkende Menschen im Internet :eek:
     
  23. die wurden alle von Of**er und Fireworks and Balloons organisiert, mit natürlicher Representation hat das genau so viel zu tun, wie die Umfragen auf Instagram und co, die in die andere Richtung ausschlagen.
     
    Thunderstruck gefällt das.
  24. Dem muss ich widersprechen! Ich habe unter dem Video auch einen Kommentar abgegeben, habe aber mit Fireworks and Balloons nichts am Hut, und mit diesem widerlichen Of**ler schon gar nicht!!
     
    PyroRick81 gefällt das.
  25. @VPI ihr schreibt immer wieder dass das Umweltbundesamt eure Studie zum Feinstaub als plausibel ansieht. Habt ihr dazu auch eine Quelle die man zitieren kann? Ich konnte gestern leider in einer Diskussion keine Quelle dazu finden :/
     
    MaxP und Mathau gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden