Foto & Video iPhone 14 Pro Filmen

Dieses Thema im Forum "Foto- und Video-Technik" wurde erstellt von Feuerwerksliebhaber94, 24. März 2023.

  1. Grüße euch !
    Bin morgen bei einem vorschießen und würde das gerne mit meinem Handy filmen .
    Ich habe ein iPhone 14 Pro und habe eine drittanbieterapp geladen um mehr einstellen zu können .

    Wenn ich in 4K/60fps Filme welche Einstellungen empfehlt ihr ?
    ISO 3000
    Shutter 1/100
    Weißabgleich 3000

    lg !
     
  2. Shutter = FPS , 60 FPS = 1/60, ISO möglichst unter 1250 einfach mal probieren 3000 wäre zu hell!
    Weißabgleich zwischen 4400-5600k je nachdem ob du weist ob mehr Gold oder Silberlastig, ein
    guter Mittelwert 4600k. Habe zwar nicht das iPhone, einfach probieren!
     
  3. Sollte der shutter nicht immer doppelt doch hoch wie die fps sein ?
     
  4. Also ich filme persönlich mit 30 fps obwohl ich 60 oder mehr könnte, dann kommt der Goldeffekt finde ich toller rüber gerade wenn er so runterkommt hat man diesen 3D Effekt. Ich habe es immer so gehalten 1/30, 1/60 gleich der FPS, ich filme aber auch mit GH4.
     
  5. Darf ich fragen, welche App das ist? Filme nämlich auch mit einem IPhone und würde die Resultate gerne noch verbessern.
     
  6. Wir leben aber in PAL-Land, deshalb würde ich bei 1/50 bleiben und jegliches Antiflicker (falls es das gibt) auf 50Hz schalten. Und auch auf 50p gehen, obwohl 60p auf Youtube & Co echte Vorteile hat.
     
  7. Kein Wunder, bedenke, das bedeutet genau die Hälfte (oder anders herum: das Doppelte) des möglichen Lichteinfalls.

    Bleibt strikt bei 1/50 bei 25p oder 50p (auch 50i bei alten Kameras) und bei 1/60 bei 30p oder 60p (oder 60i). Aber, dann mit ISO und/oder Blende öffnen ausgleichen, sonst ist es zu dunkel.
     
    FlashPyro gefällt das.
  8. Heist in 4K 30 fps statt 60 fps Filmen und dann mit 1/60?
    ISO dann regulieren ?
     
  9. #9 cheekky, 25. März 2023
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2023
    Wenn es eine halbwegs gute App ist, wird Sie sogar die richtigen Einstellungen von selbst finden.
    Wie Pyro schon schreibt, mit 50fps filmen, dann darf der Shutter nicht unter 1/50 fallen, dass wissen die Apps aber von selbst.
    Mit 25fps zu filmen, würde ich nicht empfehlen, dafür sind die Bewegungen im Bild zu schnell. Möchtest du SlowMos machen, dann musst du logischerweise mit der FPS auch höher und auch mit dem Shutter. Weißabgleich wie schon geschrieben um die 4000k, aber das kommt halt auch immer auf den Effekt an, in der Regel machen die richtigen Apps aber sogar einen permamenten automatischen Weißabgleich. ISO soweit es geht runter, Blende soweit es geht offen, HDR an.
    Was zu beachten ist: Das iPhone hat nur einen 3x analogen Zoom, alles was du über 3x machst, ist digital.. und je näher du ran zoomst, desto mehr bekommst du logischerweise Pixelmatsch. Das gleiche passiert zwischen 2x und 3x.. also wenn du mit 2,6 Zoom filmst, nimmt er die 2x Linse und die 0,6 sind digital..fällt aber da noch nicht wirklich groß ins Gewicht.
    Das iPhone nimmt audiotechnisch immer den lautesten Ton in der Umgebung in den Fokus, demzufolge solltest du auch einen Platz nehmen, der etwas ruhiger ist, wenn du kein externes Mikro benutzt.
    Qualitativ gibts beim iPhone nichts auszusetzen.


    Filme in 4k50p/4k 50fps, der Shutter darf nicht unter 1/50 fallen.
    Ansonsten wenn die App kein PAL benutzt:
    Bei 30fps sind auch 1/60 Pflicht.. bei 4k60fps kannst du auch die 1/60 benutzen.
    Demzufolge wäre dann 4k60fps die bessere Wahl, weil du mehr Bilder pro Sekunde einfängst, bei gleicher Qualität (Shutter, ISO usw.).
     
  10. Dann probiere ich 4K/60fps mit 1/60 und iso so tief wie möglich .
    50 fps würde mir keinen Vorteil bringen oder ?
     
  11. Ich sehe gerade das die app tatsächlich den shutter auf die fps automatisch einstellt
    Heist nur mit dem iso rumspielen
     
  12. Pro Movie recorder
     
  13. Richtig. Bei Nacht-Feuerwerk und wenn es mit der Helligkeit geht auch tagsüber würde ich immer fest auf 1/50 oder 1/60 setzen, weil dies dem menschlichen Sehempfinden am ehesten entspricht. Und das eben bei 25p/50p oder 30p/60p.

    Ob man 50p PAL oder 60p NTSC nimmt, muss man konkret anhand seiner Filmhardware, seiner Bearbeitungskette (Software für Postproduktion) und dem Zielpublikum entscheiden. Wenn man nur auf Youtube auspielt und in vielen weiteren Fällen, hat sicher 60p deutlich spürbare Vorteile. Früher bei Röhren-TVs war PAL bei uns Pflicht. Jetzt muss man sich vor allem noch Sorgen machen, wenn man Straßenlichter oder andere Beleuchtungen im Bild hat, die eben mit 50Hz und nicht mit 60Hz im Stromnetz laufen und bei 30p/60p+1/60 deutlich flackern können.
     
    Feuerwerksliebhaber94 gefällt das.
  14. Danke dir !
    Passt der Rest so ?
     

    Anhänge:

  15. Viel gibt es ja nicht. :D
    PCM Audio würde ich AAC auch vorzuziehen, aber gerne in 48kHz. 44.1 kommt aus CD-Zeiten und bringt (geringe) Nachteile mit sich.

    Und mit Audio Gain wäre ich ganz vorsichtig. Ich weiß nicht, was das beim iPhone ist, aber entweder verstärkt das (das willst Du bei Feuerwerk keinesfalls) und/oder regelt es stark runter, wenn es bei einem Knall glaubt, es wäre zu laut.

    Ich würde eher genau die andere Seite nehmen in der Hoffnung, dass es gar nicht verstärkt und nachregelt. Probiere jetzt noch schnell aus, ob Du bei einer Testaufnahme minimal etwas hörst (Handeklatschen + Musik aus Lautsprechern z.B.) und ob Du mit Deiner Software im Nachgang etwas verstärken kannst, wenn Dir die Aufnahme zu leise ist.

    Aber ist der Ton beim Feuerwerk erst komplett übersteuert, geclippt oder bei jedem Knall schwankend, ist nichts mehr retten.
     
  16. #16 FlashPyro, 25. März 2023
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2023
    Gut muss dazu sagen, dass ich ausschließlich mit Stativen filme und das Objektiv mit einer F4 Blende
    nicht relativ lichtstark ist, hätte damals doch ein paar mehr Euros drauflegen sollen und direkt das
    Olympus Pro mit einer 2.8er Blende holen müssen.

    Was auch ein Problem ist, ist das Bildrauschen bei meiner GH4 schon bei relativ niedrigen ISO-Werten
    zu sehen ist, daher bin ich eher die Schiene mit 30fps und Shutter 1/30 gefahren das Bild war so
    deutlich heller, ohne den ISO zu pushen, aber ich werde mal 25fps 1/50 (PAL) probieren.
    Ich liebäugle auch schon mit einer Neuanschaffung, mittlerweile hat die GH4 schon 7
    Jahre auf dem Buckel.

    Hier hatte ich mal das Feuerwerk vom Skywizard gefilmt, was mir dort gleich auffällt das
    Bildrauschen im blauen Nachthimmel... das Video wurde sonst nur gekürzt und nicht
    weiter bearbeitet. Bildprofil weiß ich nicht mehr, probiere ab und an mal rum, kann
    auch daher kommen mit dem rauschen.

    Gefilmt wurde hier mit 1/30 und 4K 30 FPS (NTSC), der Sound ist nicht so toll, habe
    einfach nur Kamera und Stativ spontan mitgenommen.




    und hier noch was aus Italien für die Salut Freunde.
    Das war in Adelfia 2019 von Pirotecnica Pepe.




    Habe nun aber auch schon eine weile keine Feuerwerke mehr gefilmt und auch
    gerade in der Corona Zeit war leider wenig los, aber geht ja nun zum Glück
    wieder alles los :D
     
  17. Es ist immer eine Gratwanderung beim Filmen von Feuerwerk, in die eine oder andere Richtung.

    1/30 ist natürlich exakt doppelt so hell, wie 1/60 - dafür wirst Du aber Blur (Verschmieren) der Effekte hier und da erkennen. Anders herum ist 1/120 für 60p nochmals halb so hell und nicht nötig, weil das menschliche Auge einen Shutter um 1/50-60 am natürlichsten und angenehmsten empfindet.

    Ein lichtstarkes Objektiv mit f2.8 oder besser ist immer gut - um Reserven zu haben. Aber wenn Du nicht permanent während der Show nachregelst, hast Du mit offener 2.8er Blende sicher schönes Gold in der Aufnahme - und zugleich überstrahlte weiße, gelbe, grüne Sterne und Kometen.
    Selbst mit f1.4 oder f2.8 Objektiv ist es vermutlich im Durchschnitt einer Show besser (wenn man Blende/ISO je nach Effekt nicht ständig nachregelt), auf irgendwas um +f4 bis f5.6 (je nach Sensor, aber auch nicht zu viel) abzublenden, damit die helle Effekte nicht alles überstrahlen und ausfressen. Natürlich reduziert man damit Gold!

    Ein Handy und kleine Kameras haben halt winzige Sensoren. Damit ist die Lichtstärke (=Gold) sowie Rauschfreiheit erheblich begrenzt. Nun die Blende und/oder den Shutter zu öffnen oder ISO hochzuziehen, hat andere Nachteile/Auswirkungen. Je größer der Sensor, umso besser. Vollformat, in jedem Fall aber so groß wie möglich! Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Hubraum :D - Elektrospielchen klappen bei Kameras noch nicht so, wie bei Autos.
     
    FlashPyro gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden