Handhabung & Technik Ist Silvester lauter als früher?

Dieses Thema im Forum "Effekte, Feuerwerkskörper, Technik, Hilfsmittel" wurde erstellt von Kintaro87, 5. Jan. 2019.

  1. #1 Kintaro87, 5. Jan. 2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Jan. 2019
    Die Front der Gegner wird immer erbitterter. Silvester ist laut, Dauerfeuer, kriegsähnlich. Ja. Oder Nein? Was spricht dafür, was dagegen. Kann man die Gegner vielleicht verstehen. Hmm. Naja der eine odere andere feuert hier im Forum ja auch ab 00:00:01 Uhr am 31.12. los. Mehrere Böllerrunden in der Nachbarschaft. Mit Funke. Und ist dabei keine 15 mehr. Kann mir vorstellen ich wäre selber irgendwie genervt. Erwachsene die es übertreiben. Bei den Jungen. Naja wir waren alle mal jung. Nervig sind die Polenböller. Ja das ist mehr..Aber früher gab es überall Vogelschreck. hMm. In meiner Jugend war es auch laut. 3-4 Tage lang. Gute alte Böller, ich hab ausm Fenster andere bei Böllerschlachten beobachtet. Ein Depp im selben Haus (U-Form) schoss mit seiner SSW auf offene Balkontüren. Es gab nur kein YT. Kein FB. Kein Insta. Und vorallem, es war normal. Jedes Jahr. War halt nicht das beste Viertel. Was ist es also nun. Sind es die 500gr Cakes? Flashbangs, obwohl früher Vogelschreck. Die Böllertouren der Kiddies mit Tonschleudern? Nein. Es sind viele Faktoren. Andere Faktoren. Geltungsdrang zB. Hundebesitzer die sich immer mehr bestärkt fühlen in ihrer Community. Vernetzung im Internet (nichts anderes ist dieses Forum). Geltungswillen. Jeder will was besonderes sein, was zu sagen haben. Und vorallem einzigartig und wichtig sein. Wie hebe ich mich ab? Indem ich andere schlechter mache als mich und mich für besser und fürs Allgemeinwohl gut darstelle. Aber hey. Ging das nicht früher auch? Doch. Aber mit Mitte 50 warste alt. Hast viel mitgemacht, erlebt. Auch Silvester. Du warst zuhause. An die Landungsbrücken und in die Innenstadt von Berlin wolltest Silvester nicht. Nur Chaoten. Das wusste man. Und nun? Tja nun ist man mit Mitte 50 hipp. Cool. Jung geblieben. Instagram Fotos für die Freunde. Zeigen: mir geht es auch ohne Kinder gut. Auf in die City, an den Hafen an Silvester. Schick Essen und Moscow Mule in nem hippen Laden schlürfen. Fiffi muss alleine bleiben obwohl er Angst hat. Aber Angst wovor. Ist es schlimmer geworden? Oder wohnte Fiffi früher eher im Haus? In Barmbek und Langenhorn sind die Asis. Die knallen so viel. hMm. Aber die Mieten dort werden immer höher, weil man in Neubauten und renoviertem Altbau nun mondän in Nachbarschaft mit denen wohnt, die man eigentlich verabscheut. In Altona kommt die Bürgerwehr um 20:30 Uhr und schliesst die Glühweinstände aufm Weihnachtsmarkt, damit zur Schliessung um 21 Uhr auch Ruhe herrscht. Anwohner haben sich beschwert. Vielleicht wurde in Kreuzberg schon immer so viel und laut geböllert. Man wohnte nur nicht da in seinem leichten Wohlstand ab Ü40. Vielleicht ist man doch irgendwie an seinem Verderben selber Schuld. Und nicht die Böller oder die Leute die Feuerwerk abbrennen...
     
    dimpel_mind gefällt das.
  2. Nur zwischen 23.45 und 00:30 Uhr lauter, ansonsten die restlichen 48h deutlich leiser.
     
  3. Eine sehr kurze und ich nehme an, akzeptable Zeit wenn man es aufs Jahr rechnet.
     
  4. Na ja, ich würde schon sagen, dass es tendenziell lauter geworden ist.

    Zwar waren in meiner Kindheit und Jugend die Böller (und auch VS) für sich schon laut, aber es gab weit weniger laute Artikel als heute.

    Heute muss schon jede Rakete eine Zerlegerladung haben, früher schepperten nur die speziellen Knallraketen (und selbst diese nur mit Schwarzpulver). Der Rest machte oben nur Plöpp (Schüttraketen) oder zischte insgesamt nur (Treiberraketen).

    Früher gab es auch keine großen Batterien mit lauten Zerlegern, keine Salut Singleshots, und erst recht keine Verbünde, und keine BKS Knaller in P1 oder aus dem osteuropäischen Ausland (damals verdienten Grenzen den Namen noch). Aus Österreich mitgebrachte BKS Piraten oder Corsair 1309 waren das höchste der Gefühle, aber auch nicht häufig anzutreffen.

    VS sind immer noch weit verbreitet, fallen in dem ganzen Geknalle aber gar nicht mehr auf.

    Es mag zwar heute lauter sein, aber früher war mehr Lametta, wie Opa Hoppenstedt immer zu sagen pflegte.

    Die Knallerei zog sich an Silvester viel länger hin, da es ja fast nur Einzelartikel gab, für die man eben länger zum Zünden brauchte.

    Und irgendwie war man mit deutlich weniger NEM am Start trotzdem zufrieden, wenn nicht sogar mehr als heute.
     
  5. Genau Richtig!
    Wie @sureshot es gesagt hat. Die einzelnen Artikel waren damals wohl lauter (Kenne auch nur noch die Erzählungen der Älteren). Einen Rotring SB1 durfte ich schon live erleben, das kann man mit den heutigen Böllern nicht vergleichen. Vogelschreck hat, wenn überhaupt, nur minimal abgenommen. Dank der damaligen 200g Grenze waren Batterien logischerweise auch leiser. P1 gabs noch nicht.

    Silvester ist teilweise lauter geworden, da mehr BKS-Böller im Umlauf sind, P1 oder F3/F4 mal außer Acht gelassen. Der Muggel hat mittlerweile auch erkannt, das Flashbang & Co lauter als Chinaböller sind (Funke außen vor). Die Batterien wurden größer und die Schüttraketen sind nahezu ausgestorben. Also ja, ich denke Silvester wurde lauter, aber nur für einen kurzen Zeitraum. Von, wenn überhaupt, 23 Uhr bis 1 Uhr. Die Zeit, von der mein Vater seinerzeit erzählt hat, sind vorbei. Stundenlange Böllertouren ab dem Silvestermorgen gibt es garnicht mehr.

    Das ist das, was ich seitdem ich mich an Silvester zurückerinnern kann, wahrgenommen habe.

    Lasst mich also mit einem klaren Jein antworten:D.

    Beste Grüße
     
    dimpel_mind gefällt das.
  6. Früher wurde mehr geböllert, in der Regel ab Verkaufsstart und bis zum 07.01. Aber die Schwarzpulver Bodenknaller hörst du trotzdem nur in der Straße wo gezündet wird, paar Häuser weiter mit geschlossenen Fenster ist da nichts mehr. Ganz anders ist das heute mit Flashbang, Raketen und co. da hört es die ganze Siedlung und in der Straße selber bzw. beim Nachbarn selber drückt das BKS auch mit geschlossenen Fenster schon ganz anders. Also es ist definitiv um ein vielfaches lauter geworden.
     
  7. Zur Frage in der Überschrift: Klares Nein.
    Die Silvesterartikel der Vergangenheit waren deutlich lauter. Selbst die Vogelschreck-Munition ist mittlerweile echt harmlos zu früher.

    Es gibt klare Regeln, wovon die Zulassung der Feuerwerksartikel abhängt. Die Obergrenze für die Lautstärke ist klar eingeregelt.
     
    Mofafreund gefällt das.
  8. Also von 23.45 bis 0.45 ist es auf jeden Fall lauter geworden, als ich Jugendlich war da gab es nur Raketen und Böller und vielleicht mal einen mit Vogelschrecks SSW! Heute alleine wenn 10 Batterien in einer Straße gezündet werden macht das schon richtig Krach
     
  9. @MurpYz

    Die meisten älteren Böller-Menschen hier suchen doch Böller, die so knallen wie früher. Als die Dinger noch richtig Zunder hatten und nicht nur Puff machten. Die Böller von Früher hat man nicht nur gehört, sondern auch gespürt. Man wußte intuitiv, dass die Böller richtig Leistung hatten. Keiner ist auf die Idee gekommen, die Dinger länger in der Hand zu belassen, wie unbedingt nötig.
     
    MurphYz gefällt das.
  10. Absolut, zu dieser Gattung gehöre ich auch :D habe selbst Ende der 90er angefangen und da habe ich keller und weco böller gekauft die hatten noch richtig Dampf und der super böller 2 Schinken kam damals 7.99 dm
     
  11. #11 Rainer-PLUE, 5. Jan. 2019
    Zuletzt bearbeitet: 5. Jan. 2019
    Hier im Ort gibt es weder ein besonderes Vorglühen, noch ein Nachglühen. Gestern habe ich noch einen Knall gehört. Aber juckt doch auch nicht wirklich. Um den Jahreswechsel ist es bestimmt lauter und auch intensiver. So eine Batterie feuert halt locker mal seine 10 und mehr Schüsse im Dauerfeuer ab. Da braucht man halt als Einzel-Böller-Zündler länger, um die gleiche Knallmenge zu erreichen. Jede Rakete rummst ordentlich ... das ging selbst mir mal bei einer längeren Raketen-Zünderei auf den Zeiger. Ich hatte dieses Mal noch ältere SP-Knallaraketen. Die sind meiner Meinung nach im Vergleich zu den Blitzknallen der heutigen Raketen leise.

    Zu Vogelschreck kann ich weder heute noch früher etwas sagen. Damit bin ich nie in Kontakt gekommen.

    Böllertouren sind mir von früher unbekannt. Gab es das wirklich? Ich habe nicht mal Böller im Schinken früher gekauft. Wurden die überhaupt in den 1980er schon im Schinken verkauft? Wenn ich heute an Silvester durch die Kleinstadt schleiche, dann treffe ich da niemanden, der eine regelrechte Böllertour macht.

    Ist es vielen wirklich zu laut an Silvester, oder habe die wirklich Feinstaub-Angst oder geht es denen wirklich um irgendwelche Tiere oder wollen die sich nur aufspielen als Gutmenschen und den anderen einfach mal etwas verbieten? Wenn wirlich zu laut, dann könnte man eine Zeit festlegen, in der dann die lauten Sachen gezündet werden dürfen. Zuvor halt nur leises Zeugs. Muss dann halt eine Lautstärkeangabe auf die Feuerwerksartikel. So wie halt die Nährwertangaben bei den Lebensmitteln.

    Wenn man um 3 Uhr seine 20 leisen Vulkanen zündet, dass bekommt doch gar keiner mit. Aber eine 10 Schuss Batterie, die schreckt dann das ganzen Viertel aus den Betten.

    Von ca. 1995 - 2010, also als ich kein Feuerwerk machte, bin ich zu Silvester zeitig schlafen gegangen, weil ohne Feuerwerk ist das ein Feiertag wie jeder andere für mich. Damals konnte ich noch durchschlafen. Ob ich das heute auch noch könnte? Ein Versuch wäre es mal wert.
     
    dimpel_mind gefällt das.
  12. @progres99 bezüglich der Batterien "bis 200g", die Du erwähnt hast... Die gab es auch erst seit ca. 1998. Vorher hab es allenfalls Sachen wie 1000 Silbertaler, 48 Schuss Feuertrommel, 60 oder 100 Schuss Feuerrohr oder andere Leuchtkugelwerfer. Das größte waren Kleinbatterien, die heute in Leuchtsortimenten mit drin wären, mit 6 bis 7 Schuss und Plöpp-Buketts, wie Weco Dicke Berta oder Feistel Viva Maria.

    @Rainer-PLUE ja das mit dem standardmäßigen Verkauf von Schinken anstatt Päckchen kam meiner Erinnerung erst relativ spät in den 90ern auf, als die Böller immer billiger (und entsprechend schlechter) wurden.

    In meiner Kindheit hatten die kleinen Läden vielleicht einen oder zwei Schinken von jeder Sorte da. Die Päckchen lagen hinterm Tresen und wurden einzeln abverkauft, und wenn sie weg waren, hatte man eben Pech gehabt.

    Den ersten Verkauf von Schinken sah ich ca. 1988 in Nürnberg beim ehemaligen Kaufhaus Klausfelder. Das war auch das erste Kaufhaus, wo man die Sachen schon vor dem Verkaufsstart anschauen und vorbestellen konnte.

    Aber es gab trotzdem früher schon Leute, die extrem viel geböllert haben. Ich kann mich an ein Silvester bei uns im Dorf ungefähr Mitte der 80er Jahre erinnern, da bin ich einmal weit nach dem Feuerwerk lauten Knallgeräuschen ein paar Straßen weiter nachgegangen.

    Ich fand da zwei Typen mit vollen Tüten, die schon die komplette Straße vor ihnen auf ca. 5 m Länge knöcheltief mit Papierschnipseln bedeckt hatten. Da war noch lange kein Ende abzusehen.
     
    böllerfan, Rainer-PLUE und dimpel_mind gefällt das.
  13. Ich sag mal so, selbst wenn es ein Verbot geben würde. Die richtig lauten Sachen, gerade aus Polen und CZ zünden die Leute doch trotzdem. Warum sollten die sich an ein Verbot halten, wenn sie schon illegal das Zeug beschaffen
     
    dimpel_mind gefällt das.
  14. Schinkenweise haben wir damals bereits Ende der 80er gekauft. Es gab (gibt) hier in Hamburg Budni oder es gab Dro-Markt die haben einzelne Päckchen gehabt, oder sogar lose Böller (Kubis und zylindrische). Budni hat dann irgendwann in den 90er den Böllerverkauf, zumindest in den Massen aus umweltgründen eingestellt.
    Es war aber damals nichts besonderes wenn man 4x Schinken D, 4x Schinken A usw. kaufte
     
    Rockabilly und dimpel_mind gefällt das.
  15. Ich würde sagen "Jein" :D vorletztes Jahr rund um die verkaufstage hörte man bei uns immer wieder abends im hintergrund Batterien hochgehen und es wurde von anderen gezündet meistens bis zum 03.01. ...

    Letztes Jahr herrschte Ruhe bis zum 31.12.! Ab ca 18:30 hörte man immer wieder wie einzelne Raketen oder Batterien oder (Böller teilweise östlicher herkunft :eek:) in der näheren oder ferneren Umgebung gezündet wurden. Das ganze ging dann bis ca 22:30 so weiter! Ab dann herrschte wieder Ruhe bis ca. 23:55, wo es dann anfing so richtig Loszugehen!:D Ein nachglühen konnte Ich dieses Jahr nicht feststellen. Dem entsprechend am 01.01.2019 um ca. 01:30 herrschte dann stille!
     
    dimpel_mind gefällt das.
  16. Ich würde sagen früher wurde zum einsetzen des Verkaufs mehr geböllert; es fiel nur nicht so sehr ins Gewicht.Schwarzpulver Böller haben eben eine angenehme Klangfarbe.

    Heute ist der verdammte Blitzknall durch Raketen und Batterien allgegenwärtig und für mich das Problem warum so gegen FEUERWERK gehetzt wird.
    Kein Wunder wenn Nachbarn wegen Salutbatterien genervt sind.

    Ich fand die alten Zeiten mit leisen und einfachen ja schlichten Effekten irgendwie schöner.
    Heute nervt mich Batteriefeuerwerk wegen des Radaus meist, obwohl ich gerne Böller zünde.
    Die Batterien die ich kaufe versuche ich teilweise auch nach Lautstärke zu kaufen.
    War früher alles besser?

    Warum haben wir diese heftige Auswahl und Tendenz zu immer mehr Bumms?
    Ist die Entwicklung zu immer krasseren Verbünden vielleicht auch der Anfang vom Ende?
     
    böllerfan gefällt das.
  17. Jetzt fällt mir doch noch was sehr lautes aus meiner Kindheit und Jugendzeit ein. Vor dem China Restaurant waren immer massig rote Papierschnippsel zu sehen und höllisch laut war das. Laut Google Maps sind das ca. 100 m bis zu mir gewesen, aber nicht in der gleichen Straße. Die haben doch ganz sicher keine tausende Packetcracker Matten geworfen. Waren das Celebration Cracker? Aber sind die mit SP so heftig. So etwas gab es doch damals gar nicht. Oder war das obendrein noch mit BKS?

    Ich habe damals im Waffenladen und im coop (heute ist da ein Rewe drin) gekauft. Anfang der 1990er war ich mal im Einkaufszentrum. Selbst da waren noch die Böller im Päckchenverkauf an der Theke.
     
  18. Ich habe auch das Gefühl, das es lauter und irgendwie, ja, kriegsähnlicher geworden ist. Bei uns auf dem Dorf war heuer richtig viel los. Ich bin bei uns auf dem Berg gefahren, so gegen 16:30 an Silvester, und habe auf die Dämmerung gewartet da ich Zink 909er schießen wollte (ja, angemeldet).
    Dabei konnte ich schön unser Dorf betrachten, lag ausgebreitet vor mir. Irgend so ein Depp hat ständig zwischen den Häusern irgendwelche rießen Polenböller gezündet, ich tippe mal anhand der Druckwellen und Rauchwolken auf mind. 50-60grammer. Schon Nachmittags!
    Ich liebe Knallerei, höre jeden Knall gerne, wenn ich aber befürchten muss dass sich ganze Häuser verabschieden, dann hört der Spass auf! Die Deppen wissen gar nicht, was die uns allen für einen Bärendienst erweisen...

    Um Mitternacht war wirklich Offensive, feuern aus allen Rohren. Ringsum eine Wand aus stärksten Batterien, auch einiges F3 oder F4 Zeugs dabei. 100er und 125er Kugelbomben wurden zwischen den Häuser hochgejagt. Blitzböller überall.

    Früher stand man irgendwo und hat erst mal ne halbe Stunde die anderen Raketen genossen, bevor man selbst losgelegt hat. Ein wunderschönes Bild aus Sternen und Schweifen, heute nur noch Kawumm.

    Ich kann mich noch an die zeitigen 90er erinnern, da hat man den Waffenhändler aus dem Nachbarort so ange genervt, bis der unter die Ladentheke gegriffen hat und ein Beutelchen mit 10 ABA VS rausgeholt hat. Man war man glücklich, die wurden eingeteilt! Heute bekommen die Freaks 50kg Böller aus Polen geschickt....

    Irgendwie kann ich die Gegner verstehen.....
     
    böllerfan gefällt das.
  19. Hängt definitiv davon ab wo man ist. Im Mittel geht immer weniger, kaum noch jemand mscht stundenlange Böllerrunden. Aber in Großstädten wirds vermutlich deutlich heftiger. Die Bevölkerungsdichte gerade jüngerer steigt in den Städten und fällt am Land. Und zündeln macht nur in der Gruppe Spaß. Hinzu kommt das echt immer weniger wirklich Spaß am Zündeln haben. Jedenfalls beobachte ich das im Bekanntenkreis. Selbst echte Hardcorezündler stecken Heute ein Fsmiliensortiment an und sind glücklich. Sicherlich liegt das auch an der Meinungsmache der Medien, ist ja echt Gehirnwäsche was da betrieben wird.

    Ich denke das Feuerwerk stirbt nicht primär durch Verbote weg sondern durch Desinteresse. Und je weniger Menschen Feuerwerk abbrennen des Feuerwerks wegen desto höher wird der relative Teil der Mißbräuchlich angewendeten Pyrotechnik. Und dann wird es auch echt leicht das ganz zu verbieten.

    Zur Ausgangsfrage: Bei uns (Vorort einer kleineren Stadt) geht jedes Jahr weniger. Dieses Jahr war echt richtig tote Hose...
     
  20. Was hat ein D-Böllerschinken mit 80 St. in den 90er mit der Lautstärke heutiger Funkeböller gekostet? Habs vergessen ;-(
     
  21. Hab eben ein Bild eines aktuellen Negativfilms abfotografiert. Hatte noch keine Zeit es scannen zu lassen.
    Der Ort welcher hier zu sehen ist , ist eine 1500 Einwohnergemeinde im Rhein-Pfalz-Kreis.
     

    Anhänge:

    Pyro030, TOMQX und Twistone gefällt das.
  22. Da fehlt aber die Angabe der Belichtungszeit. Für eine Stunde wäre es zuwenig:D
     
  23. Hi Sureshot,

    das war im Hamburger Umland -möglicherweise aufgrund von Hafennähe- anders. Schinken waren in unserer Stadt bereits um 77/78 herum Gang und Gäbe. Ich erinnere noch Preise von 78: 320 China A für 15 DM. Die größeren waren natürlich teurer. Damals bekam man das mit ernster Miene auch schon mit 13,5 Jahren, meine Eltern hätten es mir aber auch gekauft. Unschuldige Zeiten :D.

    200 Gramm Batterien etwa ab 1996.

    LG

    GoldDragon
     
    ViSa und sureshot gefällt das.
  24. Ist lauter und bunter als früher.. durch die Batterien...:)
     
  25. Mein Gott..:)
    Früher hat es gerumst und zwar die ganzen Tage ab Verkaufsstart.
    Das waren noch Zeiten als in den 70er Jahren wir Kinder (ich ein 61er Jahrgang) bei der Tante aus dem Tabak/Zeitschriftenladen uns Chinaböller kaufen durften.
    Dann ging es los auf Böllertour durch die Stadt. Und ja, es hat an allen Ecken und Enden gerumst daß die Scheiben gezittert haben. Das war (und ist) ganz normal. Niemand hat daran Anstoß genommen.
    Der Dreck den es heute gibt (Funke und Fireevent außen vor) kommt nicht mehr im entferntesten an das damalige Zeug ran. Ganz zu Schweigen von den Kanonenschlägen, die ihren Namen noch verdienten.
     
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden