Handhabung & Technik Kabelzündanlage -Meinungen-

Dieses Thema im Forum "Effekte, Feuerwerkskörper, Technik, Hilfsmittel" wurde erstellt von Hercooles, 19. Jan. 2014.

  1. Hallo Liebe Gemeinde!
    Nach längerer Zeit stillen mitlesens habe ich nun mein Projekt Kabelzündanlage fertiggestellt und wollte sie nun hier Präsentieren um Meinungen oder Kritik entgegenzunehmen.
    Alle benötigten Materialien wurden via Conrad, Pollin und **** realisiert;-)
    Sämtliche Arbeiten wurden von mir persönlich ohne fremde Hilfe durchgeführt...
    Arbeitszeit geschätzt (aufgrund Zeitverzug durch die Arbeit) ca 3 Wochen....

    Zu der Anlage:

    Der Masterkoffer:

    Links oben sind 3 Kippschalter zu sehen, Reihenfolge von oben nach unten:

    1: Hauptschalter:Ein.-und Ausschalten des Koffers/trennen der Spannungsversorgung

    2: Messen : Ein.-und Ausschalten des rechts daneben befindlichen LED-Displays, anzeige der Batteriespannug durch drücken des Tasters rechts neben der Anzeige, beim Einschalten läuft regulär eine Uhr von 0 aufwärts in 1s-Schitten welche durch drücken des Tasters links ganz unten resetet werden kann...

    3:prüfen/Schiessen:In der Position Prüfen können durch drehen des Silbernen Drehschalters die Kanäle 1-20/21-40/41-60 auf durchgang bzw. Anschluss eines Zünders geprüft werden (Anzeige durch Grüne LED über den Tastern 1-20 rechts im Bild)

    4: Unter dem dritten Kippschalter befindet sich ein Schlüsselschalter welcher in der Ein sowie der Aus stellung Abgezogen werden kann... Ohne Schlüssel->Kein Schiessen

    5:Der Drehschalter: Über den Drehschalter können die Kanäle 1-60 im Slave Koffer angesteuert werden sowie die 8"K" Kanäle wobei K01-08 für die 8 Kanäle rechts im Masterkoffer stehen....

    6:Taster 1-20: Durch drücken dieser Taster können die einzelnen Zünder im Slave gezündet werden... wobei ebenso in der Drehschalterstellung K01-08 die 8 Master-Kanäle gezündet werden können...

    7: Die Master/Slave verbindung: Über diese Buchse ist es möglich durch das beiliegende ÖLFLEX-Kabel Master und Slave zu Verbinden...länge ca.70m

    8:Die Ladebuchse: Über die Ladebuchse ist es möglich die Anlage über ein Modifiziertes (Klemmen abgeschnitten und Hohlstecker angelötet) Ladekabel für Handelsübliche Bleiakkus zu laden sowie über Fremdeinspeisung (Kabel Zigarettenanzünder/Hohlstecker) zu betreiben...

    Der Slave:

    In dem Slave befinden sich die 60 Kanäle welche durch MINI-Printmontage-Lautsprecherklemmen realisiert worden sind....
    Sowie 2 "Master"-Anschlüsse, somit ist es egal an welchen eingang ich den MASTER Koffer anschließe bzw. sollen 2 weitere Slaves folgen welche dann darunter verbunden werden können allerdings liegen die Zünder dann parallel...

    Ich danke für eure Aufmerksamkeit und bitte um Meinungen, Fragen, Tipps und Ratschläge:)

    20140119_125936.jpg

    20140119_121901.jpg
     
    T.o.1 und Herm der Graue gefällt das.
  2. Zünanlage

    Hey Hercooles,

    Das Projekt sieht richtig gut aus. Es gefällt mir gut...
    Schöne Arbeit!!
    Ich habe da noch zwei Fragen:

    zu Punkt 6: Du hast im Slave 60 Kanäle, aber im Master nur 20 Taster?! Ist das gewollt?
    Habe ich da ggf. was nicht ganz verstanden?

    zu Punkt 7: Welches Kabel verwendest du?! Wenn du im Slave 60 Kanäle nutzt??


    Ich muss allerdings gestehen, dass ich doch noch sehr unerfahren bin und zur Zeit mit einer RF 32 Anlage arbeite. Mir kam auch schon der Gedanke einen Slave zu basteln, doch ich scheitere schon an der Theorie bzw. am Material.
    Zur Zeit bastele ich mir eine vernünftige Funk-Fernbedienung zusammen. und wenn das Projekt abgeschlossen ist, wende ich mich dem Slave zu. Allerdings möchte ich das ganze per Funk verarbeiten. Was das Projekt nicht gerade einfacher werden lässt! :)


    Viele Grüße
    Andreas
     
  3. Kein Problem;-)

    Moin Herm,

    Danke,
    zu Punkt 6, Ja das ist gewollt, Ich schalte mit dem Drehschalter auf Stufe "1" im Slave die Kanäle 1-20 (Deswegen 20Taster) dann Drehe ich den Drehschalter eine Stufe weiter und kann im Slave die Kanäle 21-40 ansteuern usw...

    Ich nutze 53Adriges Ölflexkabel benötigt werden aber praktisch nur 23...

    Wenn du allerdings schon eine RF32 Funkanlage hast brauchst du doch keinen Slave!?

    Solltest du an einer eigenen Funkgeschichte arbeiten bedenke bitte das das Signal verschlüsselt wird oder ein "Schlüsselcode" enthält, sonst macht der nachbar seine Garage auf und damit war der Abend gelaufen;-)

    MfG

    Hercooles
     
  4. Hi Hercooles,

    die Anlage sieht echt nett aus. Gut durchdacht.

    Eine kleine Frage habe ich aber dennoch: du sagtest, der zweite Slave zündet (falls angeschlossen) parallel zum ersten.
    Mit 53 Kanälen kann man doch aber noch einiges mehr anstellen ;)

    Wenn ich dich recht verstanden habe, zündest du über jeweils die Kanäle 1-20 und kannst dann mit den Kanälen 21, 22, 23 (also Stufe 1, 2, 3) die ersten 20 Kanäle mehrfach verwenden. Das ist eine super Idee und ermöglicht auch eine klasse Erweiterung.

    Ich stelle mir folgendes vor: solltest du auf Stufe 4 schalten, dann mehr der erste Slave, dass er nicht mehr zuständig ist und leitet es an den zweiten weiter. Dort hast du wieder 60 Zündungen zur Verfügung. Bist du bei Stufe 7 angelangt, leitet auch der zweite Slave weiter an den dritten Slave usw. Mit diesem Vorgehen kannst du die ersten 20 Kanäle insgemsat 53 - 20 = 33 Mal verwenden und kommst somit insgesamt auf 660 Zündungen mit 11 Slaves ;)

    Natürlich stellt sich jetzt die Frage, ob du überhaupt so viele Zündungen brauchst und die Materialkosten und der Aufwand für weitere Slaves ist auch nicht zu verachten. Auch würde die Möglichkeit auf weitere Stufen zu schalten fehlen und ich weiß natürlich gar nicht, ob das mit deiner Verkabelung im Slave überhaupt möglich ist, dort quasi diese Logik einzubauen. Aber als Erweiterungsmöglichkeit für die Anlage finde ich das schon ziemlich cool ;)
     
  5. Hey Hercooles,

    Ach so, na klar. Du hast die 60 Kanäle im Slave in 3 "Blöcke" unterteilt. Ist bei der RF 32 ja im Prinzip auch so gelöst (Zumindest auf der Fernbedienung) Manchmal braucht man einfach etwas länger! :)

    Mit dem Tipp der Firma Ölflex hast du mit Tor und Angel geöffnet. Danke!! Vieladrige und dazu noch extrem günstige Kabel! genau das was ich gesucht habe!

    Nun ja, ich habe zwar bereits 32 Kanäle an der RF 32. Wird allerdings ein Feuerwerk auf Front geschossen (so wie 2013/2014 bei mir) legt man doch wieder äußerst viel Kabel. Daher möchte ich Slave nutzen um zumindest die Front etwas zu vereinfachen.
    ich möchte mich am Funk probieren, doch zusätzlich möchte ich auch eine Kabelvariante haben. ist einfach Sicherer und ggf. auch nützlicher!

    ja, das ist mir bewusst. Sonst kann jeder uín der Umgebung "mitfunken" und Spass haben. Das wäre nicht so toll :)

    Ich danke dir auf jeden Fall für deinen Beitrag!!!
     
  6. Keine schlechte Idee... aber;-)

    Moin Kintor,
    Klar könnte man das ganze anhand der restlichen Adern anderweitig Verdrahten allerdings war die Aussage mit dem parallell Zünden auf DIESEN Slave bezogen aber von deiner Idee her nicht soweit weg von meiner 3 Slaves unter einander i Reihe zu verbinden was dann allerdings wieder das Problem gibt wenn ich zb im Feuernest rechts und links n Effekt habe aber in der mitte nicht muss ich den mittleren Kanal Brücken, hey aber da kommt mir grad ne Idee;-) danke;-)

    Ja genau ich schalte quasi mit dem Drehschalter immer eine "Zehner"-Sequenz weiter hat einfach den hintergrund ich hab mehr platz im Master, brauchte statt 60 nur 20 Taster, Leuchtdioden, widerstände usw;-)

    Also ist Drehschalter Stufe 2 (21-40)der Taster nummer 3 dann Kanal nummer 23 im Slave...

    Danke für die Worte...

    MfG Hercooles
     
  7. Ölflex

    Kein Problem Herm,
    ja sozusagen in 3 Blöcke:)

    Also wenn du ne Kostengünstige Quelle für Ölflex hast nehm ich die gern per PN;-)

    Dann Versuch doch für deine RF32 n zweites Empfängerteil zu bekommen welches du dann auf deine bestehende Sendeanlage anlernst, inwieweit die Anlage das hergibt weiss ich nicht aber wäre ja auch noch ne Idee!

    Mfg Hercooles
     
  8. Ölflex / Funk

    Hey,

    also ich habe grade mal gestöbert.... Puuuuh! :)
    Ich habe mich jetzt mal auf 8 Adern gedrosselt. Das ist ja fast noch bezahlbar.

    Aber per Funk ist das ganze dann doch etwas günstiger und man ist flexibler was die Front angeht.
    Ja, es gibt Erweiterungen für die RF 32 die mit einer Fernbedienung abgelernt werden können. Doch eine Slave selber zu bauen ist da noch etwas günstiger!!

    Allerdings werden die 32 Kanäle dann per Funk auch in Reihe geschossen und wenn du z.B. auch ein Feuernest überspringen möchtest, musst du es zwar nicht überbrücken, dafür den Kanal am "Schussfreien" Feuernest offen lassen.

    Naja, ich werde zuerst mal mein Projekt mit der Fernbedienung abschließen. Dann sehen wir weiter...
     
  9. Hatte ich dich richtig verstanden, dass du für Zündung 1 im Kabel die Kanäle 1 + 21 belegst und für Zündung 11 dann die Kanäle 1 + 22 usw? Und im Slave wird dann entsprechend gezündet, wenn einer der Kanäle zwischen 1-20 aktiv ist, plus einer der Kanäle 21-23? Die Zuordnung wäre dann:
    Kanal 21 + Kanäle 1-20 -> Zündung 1-20
    Kanal 22 + Kanäle 1-20 -> Zündung 21-40
    Kanal 23 + Kanäle 1-20 -> Zündung 41-60
    Also die Kanäle 1-20 sind quasi fix und mit den Kanälen 21-53 könntest du die Stufen durchschalten?

    Mal davon abgesehen, dass man möglicherweise auch mal etwas gewollt parallel aus zwei unterschiedlichen Slaves zünden will (dann funktioniert mein Gedanke nämlich nicht), könntest du einen folgenden oder ähnlichen Aufbau verwenden. (Mit Skizzen oder so wäre alles viel einfach zu erklären :D )

    Jeder Slave ließt am Eingang die Kanäle 1-20 und 21-23 aus. Aus den Informationen können die Zündungen ermittelt werden.
    Zusätzlich werden die Kanäle 1-20 und die restlichen (24-53) auf den Ausgang gelegt, dort jedoch auf 1-20 und 21-50. Die Lücke der drei verwendeten Stufen wird also aufgefüllt. Ich hoffe du kannst meinen wirren Gedanken folgen ;)
    Der nächste Slave kann sich dann genauso verhalten, wie jeder andere Slave: er ließt wieder (neben 1-20) die Kanäle 21-23 aus, daraus entstehen dann aber die Zündungen 61-120.
    Der Vorteil daran ist nämlich, dass es egal ist, in welcher Reihenfolge die Slaves verbunden sind, sie verhalten sich alle gleich. Also jeder nimmt sich drei "Stufen"-Kanäle und reicht den Rest weiter.

    Naja, just my 2 cents. Je nach Wunscheinsatz ist das nämlich dann doch wieder nicht so passend. Ich glaube aber auch, dass du bereits mit der jetztigen Anlage ordentlich Spaß bekommen wirst :)
     
  10. Hi Hercooles,

    sehr schöne Anlage, mit der Du bestimmt viel Spaß haben wirst. Mit 60 Kanälen geht schon Einiges.
    Kritik brauchst Du bestimmt nicht fürchten, mit der Anlage brauchst Du dich nicht verstecken! :)

    Mich würde interessieren, wie teuer das Ölflex-Kabel war. 70m mit der Anzahl an Adern ist bestimmt teuer. Wenn Du so viele Adern übrig hast wäre es evtl eine Überlegung wert, zwei Adern pro Kanal parallel zu nehmen. Damit würdest Du den Kabelwiderstand reduzieren und mehr Zünder pro Kanal zünden können (wieviel mehr kann ich dir aber nicht sagen).

    Bei deinen geplanten Slaves und evtl auch bei dem schon existierenden würde ich mir überlegen, diese kleiner (weniger Kanäle in einem Koffer) und dafür dann mehr Koffer zu bauen. Bei 60 Kanälen hast du 120 abgehende gleichfarbige Verschleißdraht-/Zünderadern. Das wird bei Fehlersuche oder Kanaltests schnell zum Albtraum, besonders wenn kurz vor der Show beim finalen Test im Dunkeln ein/mehrere Kanäle nicht funktionieren... Ist mir/uns mit 32 Kanälen pro Slave auch schon passiert, weswegen wir sogar auf 16 Kanäle pro Slave runter gegangen sind.
     
  11. @Herm,
    ja ich weiss was du meinst;-) schau öfter in die Bucht und vielleicht hast dann auch mal Glück so wie ich bzw. mein Kumpel;-)

    @Kintor
    Nicht ganz:
    Im Prinzip Ganz einfach;):
    Taster 1-20 sind mit den Adern 1-20 im Kabel verbunden geschalten ob nun Kanäle 1-20/21-40/41-60 angesprochen werden sollen wird über den Drehschalter welcher mit den Adern 21,22,23 verbunden ist :D
    Ja mit auslesen bist schon nahe dran werd das woh über Microcontroller lösen;-)

    @Germanytraveller
    Danke Vorab für dein Lob:)
    Also im Webshop hab ich gesehen 100m für knapp 1200€ (glaube:rolleyes:) wobei mei Kumpel da in der bucht für reichlich 150€ n gutes schnäppchen geschlagen hat...
    Es sind auch kleinere Slaves Geplant allerdings verleite ich/wir von Feuernest 1 zu 2 zu 3 in reihe und dann ab in den Slave das Maximum was wir bisher brauchten waren 38 Kanäle der übersicht halber kann man aber so eine Frei lassen bzw in ner engen reihenfolge (zb.: Fächer, Lichtbild, Fächer, Batterie) die beieinander legen so sieht man anhand der LEDS Achtung hier kommt was "Besnderes mit enger Zeitlicher Abfolge" oder so...

    Darf ich mal Fragen wo ihr eure Zünder her bezieht? So die super quelle hab ich da auch noch nicht aufgemavht!

    MfG

    Hercooles
     
  12. Bucht?

    Jetzt steh ich ganz auf dem Schlauch. Jetzt habe ich grade innerhalb von 10 Minuten zwei Mal von der Bucht gelesen und kann damit echt nichts anfangen. So, jetzt steht der Neuling wieder Doof da! :)

    Meine Zünder beziehe ich über Pyronix (Stephan Stotz).
    Habe aber bisher noch keine schlechten Erfahrungen gemacht, habe aber auch noch nicht viel gebraucht!
    Bin ja schließlich "neu"!
     
  13. Bucht=3,2,1meins;-)
    Ok danke die hatte ich auch schon im Visier aber ich Google grad ma kräftig...

    MfG

    Hercooles
     
  14. Hi,

    ich hijacke den Thread einfach mal (so halbwegs). Ich habe selber eine kleine Kabelzündanlage Marke Eigenbau, soll jetzt auch auf Matrix umgebaut werden. Gerade ist mir aber ein Problem in den Sinn gekommen, vllt. ist es keins oder zu theoretisch, trotzdem möchte ich das nun gerne zur Diskussion stellen. Und natürlich insbesondere Hercooles fragen, ob er zufällig in seiner Anlage eine Schutzfunktions dafür vorgesehen hat.

    Ich wollte jetzt 50 Meter Helukabel verwenden, Ader zu Ader haben für Hin- und Rückweg im schlimmsten Fall etwa 30 nF an Kapazität. Wenn ich von idealisierten Verhältnissen ausgehe (Zündkreiswiderstand vernachlässigt, vollständige Entladung ohne Verzögerung), müsste das Lastmulticore auf etwa 230 Volt aufgeladen werden (Elektrostatik o.ä.) und könnte dann selbstständig eine Zündung auslösen.

    Vermutlich kommt es normalerweise nicht zu einer solchen Aufladung. Und dann hab ich das ganze in der Rechnung etwas vereinfacht, gehe davon aus, das Hin- und Rückader "gleich" aufgeladen werden etc. - trotzdem stört mich das. Nun hängt ja dank der Matrixschaltung auch noch jeweils ein Teil der Masseanschlüsse in der Luft.

    Mein erster Gedanke war, ein Mehrebenen-Kurzschlussschalter am Zündverteiler, der erst kurz vorher die Kanäle freigibt. Aber vollständig sicher ist das auch nicht, danach könnte sich ja wieder eine Spannung aufbauen.

    Also ESD Dioden? Die müssten aber aufgrund der schwimmenden Masse in mehrere Richtungen gehen.

    Oder einfach ein paar "hochohmige" Entladewiderstände gegen Dauermasse von Zündplus und Zündminus pro Kanal? Wenn mit Widerständen, wo und wie wäre es sinnvoll?

    Oder alles ganz schnell vergessen?

    Danke.

    Gruß Frederik
     
  15. Hallo Frederik,

    Also bevor ich dazu was sage erstmal:

    Habe ich dich richtig verstanden das du bedenken hast das sich das kabel auflädt und dir ggf. Nen Zündkreis zündet?

    Mfg

    Hercooles
     
  16. Jo, schon beim Abrollen o.ä. - dann schließt man einen Anzünder an, und er könnte direkt ausgelöst werden. Sobald die Anzünder drin sind, sind beide Leitungsenden natürlich niederohmig verbunden. Trotzdem überlege ich, ob es nicht verkehrt ist, parallel zum Anzünder einen Entladewiderstand oder eben am Masterkoffer jeweils auf Masse einzubauen. Oder ob es halt quatsch ist :)
     
  17. Also ich behaupte jetzt mal das es zu vernachlässigen ist und du dir bzgl. Statischer aufladung IM Kabel keine Gedanken machen musst, denn (wenn ich in der Schule richtig aufgepasst habe :D;)) fließt eine Spannung nur da wo ein Stromkreis vorhanden ist das heisst ganz einfach eine Spannung in der Trommel beim abrollen zu induzieren ist theoretisch möglich allerdings müsste dazu bereits der Stromkreis geschlossen sein und das diese induzierte Spannung "gespeichert" wird is bei dem Kabel nicht der Fall (bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege) denn dazu bedarf es eines ELKOS etc...


    Ich habe im Slave 60 Dioden... ;)

    Gruss

    Hercooles
     
  18. Die Dioden brauchst Du ja wegen der Matrixschaltung.

    Und das Kabel hat eine Kapazität, nicht viel, aber wie ich bereits schrieb, für eine Richtung in etwa bei 50 Meter bis zu 25 nF. Natürlich keine μF wie bei den von dir erwähnten Elkos. Mir ist klar, dass schon sehr viel zusammenkommen muss, damit das Kabel wirklich aufgeladen werden würde (sowas entlädt sich ja auch permanent über die Luftfeuchtigkeit etc.). Aber noch bin ich auf dem Standpunkt, dass zumindest theoretisch beim Anschließen des Anzünders etwas passieren könnte. Vllt. wird er ja nicht ausgelöst, aber etwas angekohlt, so dass er später nicht mehr sauber auslöst ;)

    Das sobald der Anzünder sauber drin ist, die Leitungen verbunden sind und sich dazwischen so leicht keine Potentialdifferenz mehr aufbauen kann, ist mir ja schon klar. Aber jetzt könnte man noch den fiesen Wackelkontakt zur Hilfe nehmen, dann könnte zeitweilig sich Spannung aufbauen, und dann beim "Wiederanschließen" ist es wieder "gefährlich".
     
  19. Vernachlässige die ganze Sache, wie gesagt mein Kabel ist ca. 70m lang und wenn du zuerst deinen Master anschliesst und danach den Slave hast du dein Kabel schon entladen bzw andersherum wenn du zuerst den Slave anschließt verbindest du ja die 2 Adern miteinander (über den Zünder) allerdings kann es nicht zünden weil der Stromkreis (andere also Master seite vom Kabel) nicht geschlossen ist.

    MfG

    Hercooles
     
  20. Vermute ja auch, dass es sehr unwahrscheinlich ist, aber ich finde, es ist kein Bereich um zu vermuten :)

    War ja auch mein erster Gedanke, bis ich darauf kam, dass durch die Matrixschaltung auch nach Anschluss ja jeweils beide Adern in der Luft hängen, solange man nicht die Zündtaster drückt - oder diese im Umschaltbetrieb kurzschließen (habe selber keine Umschalter).

    Das mit dem Stromkreis überzeugt mich nicht. Nehme ich jetzt einen Elko (als Ersatzmodell für das Kabel) mit 1000 μF, so hat dieser Kondensator selbst ja auch keinen Stromkreis, vereinfacht sind das ja zwei große Leitfähige Folien, die sich nicht berühren. Lade ich den nun auf ein paar Volt auf, schließe da einen Anzünder an, wird der auslösen. Bleibt also die Frage, ob es "unmöglich" ist, das sich ein langes Kabel auf eine interessante Spannung auflädt. Und ob man nicht einfach eine Schutzvorrichtung einbaut, damit man sich darüber keine Gedanken machen muss :)

    Danke soweit schon mal für das Brainstorming.

    Gruß Frederik
     
  21. Natürlich hast du recht das das hier nicht der Richtige bereich für Vermutungen ist deshalb hab ich jetzt nochmal mit dem Elektroniker meines Vetrauens telefoniert:D

    Der sagte ja es kann sich ne Spannung speichern aber anhand des zu geringen widerstandes der Zünder kommt es zu keiner Zündung weil die gespeicherte Spannung einfach zu gering ist und sich viel zu schnell entläd....

    ich sag mal solange du keine 80km rolle aufn LKW unter ner Hochspannungsleitung parkst wird da auch kéin Zünder zünden!

    Hoffe ham das jetzt einvernehmlich klären können!

    MfG

    Hercooles
     
    sfrederik gefällt das.
  22. Ok, vielen dank für den Einsatz. So halbwegs überzeugt bin ich ja auch selber, wollte da auch keine Welle mit lostreten, aber zumindest mal drüber sprechen. Lässt sich meiner Meinung nach halt auch schwer simulieren (Der Hochspannungsmast ist gerade aus), was da in der Praxis wirklich passiert. Und jetzt jedesmal vor dem Anschließen erst alle Kanäle mit einem Stück Draht kurzschließen, kann auch keine Lösung sein. Vllt. mag sich ja noch jemand zu dem "Chat" äußern :)

    Edit:

    Kleiner Nachtrag, die angegebenen Kapazitätswerte sind in etwa doppelt zu hoch, aber dann nimmt man halt noch etwas längeres Kabel, und es kommt wieder hin. Natürlich gibt es bei einem Kabelkondensator kein "hin und rück", das sind ja jeweils die beiden Teile _eines_ Kondensators.
     
  23. Interessante Fragestellung!

    Am meisten Sorge bereiten würde mir die statische Aufladung bei Gewitterluft. Da findet am ehesten eine Aufladung zwischen Kabel, bzw. der ganzen Zündanlage und der Erde statt. Eine Entladung von der Zündanlage über den pyrotechnischen Gegenstand gegen Erde ist dann denkbar. Der Brückenanzünder selbst muss nicht auslösen, der Funke geht dann durch den pyrotechnischen Satz gegen Erde. In der Praxis, außer bei extrem trockener Umgebung, halte ich jedoch diese Gefahr für eher gering, da meist hochohmige Übergangswiderstände gegeben sind.
    Einmal, allerdings in einem anderen Zusammenhang, habe ich mal solche Entladungen gesehen. Eine isolierte Antenne auf einem Hochhaus hat sich aufgeladen. Dazwischen waren 50 Meter hochwertiges Antennenkabel Sendetechnik, in dem Moment ein nicht zu verachtender Kondensator. Am Ende des Antennenkabels sprangen alle paar Sekunden etwa 1 cm lange Funken.
    Leider muss ich jetzt weg, ich melde mich später noch mal.

    Kurt
     
  24. statische aufladung...

    Hallo Kurt,

    Ja die Elektrostatische Aufladung bei Gewitter will ich nicht unterschätzt lassen da hast du recht allerdings muss man dazu sagen das solche Wetterverhältnisse für uns Pyros meist zum abbau führen da starker wind oder gar regen mit im spiel sind... gut regen ist verkraftbar aber bei starken wind/sturm verbietet dir jede Ausnahmegenehmigung das abbrennen und der gesunde verstand sollte das auch ausserdem ist es schade um die abtreibenden effekte;-)
    Genug Wetterfrosch gespielt, bei Gewitter möglich, ja allerdings war ja hier die rede von induktion durch abrollen.
    mfg
    Hercooles
     
  25. Induktion als Beispiel, oder "andersgeartete" Aufladung. Das mit dem Gewitter wollte ich zunächst gleich von der Hand weisen. Aber wenn doch mal eines näher kommt, und man schon aufgebaut hat, steigt ja auch die Feldstärke schon deutlich vorher an. Also etwas andere Baustelle, aber zumindest ein Punkt, wo man mal drüber nachgedacht haben kann.

    Danke auch an die Referenz auf die Funkwelt. Dort werde ich noch mal etwas gucken, Stichwort Langdrahtantenne. Nein, ich will jetzt keine Funkenstrecken und Gasentlader an jedem Kanal monitieren, aber bin von "hochohmigen" Widerständen, Varistoren o.ä. noch nicht ganz weg.

    Gruß Frederik
     
  1. Wir verwenden Cookies, um die technisch notwendigen Funktionen der Forum-Software zur Verfügung zu stellen und registrierte Benutzer angemeldet zu halten. Wir verwenden dagegen keine Cookies zu Statistik- oder Marketingzwecken. So analysieren wir weder die Seitennutzung noch das Suchverhalten der Benutzer und bieten auch keine personalisierte Werbung an. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du den Einsatz der essenziellen Cookies, ohne die das Forum technisch nicht richtig funktioniert.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden