1. Das FEUERWERK Forum gegen Goliath: Aktionen zur Stärkung einer positiven Darstellung von Feuerwerk im Internet und in anderen Medien. PRO FEUERWERK, das geht uns alle an *klick*!

SSW Kaliber .315 Knall Thema

Dieses Thema im Forum "Waffen, Geräte, Bestimmungen" wurde erstellt von sureshot, 3. März 2019.

  1. Hallo Pyro-Pistoleros,

    Wer von Euch hat denn noch das eher seltene Kaliber .315 Knall im Einsatz? Ich selbst habe keine SSW in dem Kaliber, und hatte auch noch nie eine.

    Es wurde ja als Ersatz für die Waffen im Kaliber 8 mm Knall geschaffen, die aus wohl bekannten Gründen seit 1994 nicht mehr hergestellt werden. Es konnte sich aber langfristig nicht durchsetzen.

    Haut mal raus, was Ihr davon so habt, ob und wofür Ihr es noch einsetzt, und warum es Euch gefällt.

    Bilder von SSWs und Patronen wären natürlich sehr fein.

    Grüße

    sureshot
     
    westfeuer und cal.45acp gefällt das.
  2. Wie ich schon im anderen chat geschrieben habe ich hatte mal eine Walther PPK (James Bond lässt grüßen) ;) in dem Kaliber .
    Ich müsste rein theoretisch noch irgendwo eine Dose mit 50 Patronen rumfliegen haben ! Ich werde sie die tage mal suchen . Ein reserve Abschuss Becher für die PPK und klein krams sollte auch noch über sein
     
    westfeuer und sureshot gefällt das.
  3. Dann fang ich mal an:D...
    Meine erste .315k Pistole war die Röhm rg70 habe sie im Laden damals ausliegen sehen und war vom Design begeistert.(kleine taschenflaks finde ich eh schön)also passte die rg70 in meine beuteschema.
    Gesagt,getan.das Kaliber hat mich eh schon interessiert, und nach dem ersten Schuss war ich begeistert.schön laut für solch kleine mumpeln.
    Darauf folgten dann Röhm rg80,90 und die Me 315 mini
    Seit fast 10 Jahren ist an Silvester eins der Modelle im Einsatz mir persöhnlich bereitet dieses Kaliber Freude.:)
     
    tribun77, *RAKETE*, westfeuer und 2 anderen gefällt das.
  4. Ich bin im Besitz einer Röhm RG 100 Kal. 315.
    Ein schönes Stück. Wird gepflegt und gehegt.
    Hat bis jetzt gut und gerne 800 Schuss auf dem Buckel.
    Bis auf einige Ladehemmungen die aber wohl eher auf die Patronen zurück zu führen sind hat sie mir bisher keine Probleme bereitet.
    In den letzten 5 Jahren habe ich sie allerdings nicht mehr viel in Gebrauch gehabt.
    Ist aber gut zu wissen das sie gut verpackt in ihrem Koffer darauf wartet wieder in Gebrauch zu kommen.
    Gebe das gute Stück auch nicht her, habe sie damals zusammen mit meinem Vater erworben.
    Immer wieder eine schöne Erinnerung.:)
    Ein größeres Kal. Braucht es für mich eigentlich nicht.
    Bin mit dem 315 sehr zufrieden.
     
    *RAKETE*, westfeuer und sureshot gefällt das.
  5. @McA welche Sorten .315 Kartuschen verwendest Du?
    Welche funktionieren gut und welche würdest Du nicht mehr wählen?
     

  6. Habe bisher mit den Umarex Patronen recht gute Erfahrungen gemacht, hatte vorher welche von einer anderen Firma.
    Kann aber leider nicht mehr sagen welche das war, diese haben leider auch zu Ladehemmungen geführt.
    Habe diese dann ziemlich schnell verbraucht und bin dann auf die Umarex umgestiegen.
     
    sureshot und westfeuer gefällt das.
  7. Ich besitze nur noch 1 RG100
    Und sie kommt manchmal.. Nicht jedes Silvester mit 50 schuss mal dran ;) verwendet werden nur Gecos.
    Aber habe noch ein Paar alte UMA bekommen.. Die werden erstmal verheizt :)
     
  8. #9 *RAKETE*, 3. März 2019
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2019
    Meine .315er

    [​IMG]

    Habe noch alte Bestände an Kartuschen: RWS (rote Dose), Lapua (violette Dose) und Wadie 10x10 Schachtel (vermutlich RWS Produktion).
     
    Feuer-Engel, tribun77, cal.45acp und 4 anderen gefällt das.
  9. #10 *RAKETE*, 4. März 2019
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2019
    Meine erste Erfahrung mit .315K kam erst sehr spät, erst als ich anfing zu sammeln kam mit der RG 80 die erste SSW in diesem Kaliber zu mir.
    Als 1994/95 die ersten SSW in diesem Kaliber erschienen, hatte ich .315K zwar zur Kenntnis genommen, interessiert hatte es mich jedoch nicht, damals lagen immernoch SSW in 8mmK und die seinerzeit noch relativ neuen SSW in 9mm P.A. in den Schaufenstern und auch in den Katalogen war .315K kaum vertreten, jedenfalls erinnere ich mich nicht eine große Auswahl an .315er SSW.
    Die SSW die es gab waren meißt kleine Taschenpistolen, die mich als Jugendlicher ohnehin nicht interessierten.
    Heute sieht es ein wenig anders aus, .315K ist ein für mich durchaus interessantes Kaliber geworden. Aus Sammler-Perspektive und auch als Gebrauchskaliber ist .315K eine feine Sache...es steht dem guten alten 8mmK in nichts nach, außer in der Auswahl an SSW, die ist natürlich deutlich kleiner, vorallem wenn man noch die selektiert die auch gebrauchsfähig funktionieren.

    Die Geschichte von .315K und 8mmK ist an sich auch interessant und weist gewisse Parallen zu 9mm P.A. und .35K auf, beide Kaliber, bzw. SSW in diesem Kaliber wurden ja durch Änderung des WaffG, bzw. dessen Folgen verdrängt und beide Kaliber wurden durch eine Verkürzung der Hülse des Ursprungskalibers marktfähig gemacht, aus 8x20 wurde 8x17 und aus 9x25 wurde 9x22...der Unterschied ist allerdings überdeutlich...9mm P.A. dominiert heute den SSW-Pistolen Sektor, während .315K quasi tot ist.

    Ohne diese Gestzesänderung hätten wir heute vermutlich .35K und 8mmK als Pistolen-Kaliber und 9mm P.A. gäbe es vielleicht nicht, außerdem wären uns SSW in .22 lang Knall erhalten geblieben, so haben wir es dem deutschen Sonderweg zu verdanken, das wir nur noch 9mm P.A. haben...naja...der Rest von Europa ballert immernoch mit 8mmK, .22 lang Knall und theoretisch mit .35K...dafür haben die keine .315er...ich finde, kein guter Tausch.

    Die im vorherigen Post zu sehenden Erma EGP 315/IWC Lady sind übrigens die .315er mit der niedrigsten PTB-Nummer (560) in diesem Kaliber...sie funktionieren sehr gut, die RG 80 und die ME Mini-L sind auch sehr gut...ich mag sie jedenfalls.
    Vielleicht kommt nochmal eine SM Cop und eine RG 100 dazu...mal sehen.
     
    tribun77, cal.45acp, device_null und 2 anderen gefällt das.
  10. Sehr schöne Stories hier zu den .315ern...;)

    Ich bin durch Zufall zum Kaliber gekommen.
    1996 hatte ich mir direkt zum 18ten Geburtstag einen RG89 gekauft. Mein Papa begleitete mich zum lokalen Büma und unterstützte fachlich beim Kauf.:nerd:
    Ein Jahr später dann eine Reck Goliath in 9mm PAK. Ohne Laufgewinde:rolleyes:
    Mit dem RG89 bin ich heute noch zufrieden.
    Bei der Goliath war aber nach kurzer Zeit wieder Schluss - Schlittenbruch.:eek:

    Beim Besuch des Ende der 90er ansässigen Büma schaute ich nach preiswerten kleinen Pistolen.
    Da entdeckte ich die RG70. Sah einer PPK sehr ähnlich und war super kompakt.
    Bei der Nachfrage erklärte mir der Mann, dass es eine Pistole im Kaliber .315 sei.
    Dass es SAO war, war mir egal. Das kleine Pistölchen gefiel mir so gut, dass ich sie gleich kaufte.
    Beim Test war ich von der Lautstärke total erstaunt. Gegenüber der 9mm PAK war der Knall nicht signifikant leiser, dafür aber "schärfer".
    Ich führte die RG70 ab und zu in der Jackentasche. Sehr unauffällig und leicht. Ein richtiger Handschmeichler.

    Leider hatte die RG70 immer wieder Klemmer und machte Probleme. Anfang 2015 hatte ich sie dann verkauft.

    Einige Zeit später kam durch einen größeren Egun Abverkauf eine SM COP PTB624 zu mir. Mit Preisvorschlag für 55€ war das echt fair.
    Ich hatte Kontakt zu bfgguns, der daraufhin meine Cop in der sonderbaren .315 Version testete und als Video bei YT veröffentlichte. Leider ist das Video bzw. der Kanal nicht mehr online.

    Anfang 2018 wollte ich dann eine RG90 oder RG100 kaufen. Leider kaum gute Angebote.
    Erst Anfang 2019 durch unser Forum gelang der Kauf der oben abgebildeten RG100 schwarz, RG90 schwarz und RG100 Gold.
    @Kokeler @DarkForce @tribun77 machten es möglich.
    Ich bin also wieder mittendrin in der .315er Welt:D
    ...und nach wie vor ganz fasziniert, was aus den filigran anmutenden kleinen Kartuschen so alles herauskommt. :)
     
    tribun77, Kokeler, Pyropath und 4 anderen gefällt das.
  11. @*RAKETE* hat die RG80 einen Drücker hinten am Schlitten? Da ragt doch so ein kleiner Stift raus, oder?
    Sind die IWC und ERMA baugleich?
     
    tribun77 gefällt das.
  12. Der Drücker dient zur Demontage, wenn man ihn nach oben schiebt kann der Schlitten abgenommen werden.
    Die IWC ist eine Auftragsfertigung, hergestellt wurde sie von Erma, es gibt nur kleine optische Unteschiede am Schlitten, sonst sind sie identisch.
     
    tribun77, DarkForce, cal.45acp und 2 anderen gefällt das.
  13. @rakete zum Kaliber .315 konnte ich, wie zum .35er Kaliber, nie einen Bezug aufbauen. Beide waren mir zu teuer und zu schwer zu bekommen.

    Außerdem bin ich damals mit meinen ersten Ausflügen in die Welt der Automatik-SSW so ziemlich gescheitert. Die Walther PPK 8 mm Knall war mangels Stahlstoßboden durch Hirtenberger Patronen recht schnell aufgearbeitet.

    Und die Umarex SP 9 in 9 mm PAK war die nächste Katastrophe, nach dem zweiten Schlittenriss habe ich sie auch entsorgt.

    Danach hatte ich lange keine Automatik mehr, und war mit 6 mm und 9 mm RK zufrieden.

    Für Subkompaktpistolen wie die von Dir gezeigten Modelle ist die .315er bestimmt super. Für mich ist da aber die Röhm RG 9 in 8 mm das Maß aller Dinge. Die hätte ich gerne als Neuauflage, aber nicht in .315 Knall wie die RG 90, sondern lieber in 9 mm PAK.

    Was mich schon immer gewundert hat... warum entspricht Kaliber .315 vom Durchmesser her der 8 mm, während das eigentlich größere Kaliber .320 Knall auch als 7 mm Knall bezeichnet wird?
     
  14. Die .315k passt in die Trommel eines .320 Revolver ;)
     
  15. Was die Kalibergeschichte gleich noch verwirrender macht...
     
    tribun77 und westfeuer gefällt das.
  16. #17 *RAKETE*, 4. März 2019
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2019
    .315 ist 8x17mm, 8mmk ist 8x20mm...also das passt, die haben die Hülse nur in der Länge gekürzt, genau wie bei .35k und 9mm P.A.
    Die .320 ist 8x16mm (zugefaltete Version), Hülsenboden ist ca. 9,5mm...die Bezeichnung 7mm ist daher eigentlich falsch, ich weiß auch nicht woher sie stammt, verwendet wurde sie aber.

    EDITH

    Die .320 Knall ist ja ein sehr altes Kaliber und ist abgeleitet vom scharfen .320, es wäre möglich, dass die Kaliberangabe von der scharfen Munition übernommen wurde, das .320er Geschoss müsste ja in etwa 7mm gehabt haben.

    Die Kaliberangaben von Munition beziehen sich ja auf den Geschossdurchmesser und nicht wie bei Kartuschenmunition auf die Hülse...die Bezeichnung wurde vielleicht einfach übernommen.
     
    tribun77, Pyropath, cal.45acp und 3 anderen gefällt das.
  17. Also .35 ist zwar luxus...aber einfach sehr geil:D...genau wie .45 short...gepriesen sei Helmut Diehl:applause:...ich mag die großen Kaliber, diese habe ich ihrer Zeit auch nicht besessen, aber mittlerweile habe ich SSW dieser Kaliber in der Sammlung und schieße sie auch, wenn auch sehr selten.
    Meine erste SSW gehörte eigentlich meinem Opa und war eine GPDA 8mmK, die hat recht lange gehalten...irgendwann hat sie aber den Dienst quittiert und wurde entsorgt, mein Opa hat sie damals im Urlaub im Harz gekauft und ich dürfte sie dann einweihen...das war eine schöne Zeit, Anfang der 90er war die Pyro.- und SSW-Welt noch in Ordnung.

    Hier nochmal das DreamTeam HS Bulldog+HD


    [​IMG]
     
    Feuer-Engel, tribun77, Pyropath und 3 anderen gefällt das.
  18. westfeuer gefällt das.
  19. @westfeuer
    Wie läuft deine SM Cop eigentlich? Ist die munitionsfühlig?
     
    westfeuer gefällt das.
  20. @tribun77 ich habe mit alter RWS, neuer Victory und neuer Geco getestet.
    Die Geco Kartuschen liefen am besten, wenngleich sie gegenüber der Victory etwas schwächer geladen sind.
    Die alten RWS hatte ich verkauft, weil sie nicht funktionierten.
    In der RG90 oder RG100 würden sie wahrscheinlich funktionieren. Beim damaligen Test hatte ich aber nur die Cop.
    In der RG90 hatte ich letztens die neuen Victory getestet. Ziemlich laut. Keine Klemmer.
     
    tribun77 gefällt das.
  21. Ich selbst hatte mal die Walther PPK in .315 im Einsatz an Silvester, das ist aber lange her, war nicht ganz begeistert davon, es ging selten ein Magazin sauber durch. Ist aber schon erstaunlich, als ich nämlich mich für den ganzen Themenbereich der SSR angefangen habe zu interessieren, da ist gerade das Visier-Special dazu herausgekommen. Muss also 1997 gewesen sein. Dort stand schon drin, dass es eigentlich nicht ganz nachvollziehbar war, dass die .315er im Vergleich zu den 9ern recht wenig gekauft werden, weil eigentlich spricht die kompakte Form gerade für die Selbstverteidigung. Gut, vieles hatte sich in der Zeit von selbst erledigt; ERMA ist weg vom Markt, die Röhmer wurde an Umarex verscheuert, so sind schon mal viele Modelle verschwunden.


    Es gibt ein Gerücht, das ist aber wirklich absolut unbestätigt, zumindest habe ich noch kein klares Ja oder Nein gehört:
    Ihr wisst vielleicht, dass es von der Zoraki 906 im Ausland schon ne 2906 gibt, so wie 8mm-Varianten. 8mm als SSR, ist hier in DE nicht mehr, solche Waffen braucht man den Prüfern gar nicht erst vorlegen. Angeblich soll die Taschenflak, wie sie gerne genannt wird, in .315 erscheinen. Rein rechtlich wäre es überhaupt kein Problem, wirklich dran glauben, würde ich aber erst, wenn ich diese Pistole im Laden seh. Kann mir auch nicht vorstellen, dass Umarex da mitziehen würde, die toben sich derzeit mit ihrer Glock-Lizenz aus, so viel Fantasie hab ich jetzt nicht, dass ich mir von denen nochmal einen PPK- oder Makarov-Nachbau in .315 ausmalen kann.
     
    westfeuer und tribun77 gefällt das.
  22. Da wäre ich ein sicherer Kunde für eine 2906/2808 in .315:cool:

    Lasst uns ein wenig im Forum darüber schreiben. Und dann den Link an ESC senden (falls die nicht schon hier mitlesen).
    Eine gute Lobbyarbeit traue ich uns hier zu... Und 9Monate später erscheint eine .315 von AtakArms/Zoraki;):)
     
    cal.45acp und tribun77 gefällt das.
  23. Also eine Zoraki in .315 würde ich sicher auch kaufen. Voraussetzung, nicht sonderlich munitionsfühlig.
     
    westfeuer gefällt das.
  24. Ich kann mir nicht vorstellen, dass mir eine 906 in Kaliber .315 einen großen Mehrwert bieten könnte, außer vielleicht einen oder zwei Schuss mehr im Magazin.

    Aber eine noch leichtere und kleinere Waffe in diesem Kaliber wäre gut. Oder mal eine zweireihige Ausführung der 906er Plattform, mit dann deutlich mehr Schuss.
     
    westfeuer und tribun77 gefällt das.
  1. Wir verwenden Cookies, um Benutzer angemeldet zu halten und Inhalte zu personalisieren. Wenn du dich weiterhin auf dieser Website aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Als angemeldeter Benutzer kannst du diesen Hinweis dauerhaft ausblenden.
    Information ausblenden